Ab wann werden die Kosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung erstattet?

1 Antwort

Die Kosten für den berufsbedingten Umzug kannst Du als Werbungskosten geltend machen. Du kannst die Fahrten, die zwecks Wohnungsübergabe, Einrichtung etc. anfallen also als Werbungskosten ansetzen:

Sofern der Umzug beruflich veranlasst ist, können Arbeitnehmer die Aufwendungen für den Umzug als Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen. Der Umfang der absetzbaren Aufwendungen ist weitgehender als viele Steuerpflichtige erwarten. So gehören zu den Umzugskosten: Transportkosten, Reisekosten, Maklerkosten für neue Mietwohnung, und Umzugskostenpauschale für sonstige Umzugskosten. Zur Berücksichtigung der abziehbaren Aufwendungen greift das Finanzamt zum Bundesumzugskostengesetz. Quelle und mehr dazu unter:

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/umzugskosten.htm#ixzz24WdG4Wrw

Familienheimfahrten gelten ab Beschäftigungsbeginn! Doppelter Haushalt wird ab Beschäftigungsbeginn anerkannt. Bei mir wurden Mietkosten allerdings auch schon einen Monat eher anerkannt, wenn ich mich recht entsinne, probier es mal. Die erste Fahrt ist eben die erste Fahrt zum Beschäftigungsbegnng- alle vorher anfallen Kosten siehe obigen Text: Werbungskosten!

Steuererstattung steigt nicht im Programm bei Eingabe

Hallo,

ich mache gerade meine Steuererklärung mit Hilfe eines Programms, das permanent anzeigt, wie hoch die zu erwartende Steuererstattung sein wird (das hat in den letzten Jahren immer gestimmt). Eben habe ich bei der doppelten Haushaltsführung - nachdem ich gestern bereits Familienheimfahrten und Verpflegungsmehraufwendungen eingegeben hatte - die Kosten für Miete eingegeben (die ich vergessen hatte), danach hat sich aber die Steuererstattung nicht erhöht. Was kann der Grund sein? Gibt's da irgendwelche Begrenzungen (was mich überraschen würde)? Bei der doppelten Haushaltsführung habe ich inzwischen 6500,- geltend gemacht und müßte (durch all die anderen Eingaben) über 1700,- erstattet bekommen.

Ich würde mich über Hilfe freuen.

...zur Frage

Kann man doppelte Haushaltsführung als Werbungskosten geltend machen?

Guten Tag,

ich habe ein paar Fragen zur doppelten Haushaltführung. Ein Student A ist ab 01.04 im Jahr X Masterstudent und möchte Werbungskosten geltend machen. Da durch die doppelte Haushaltsführung ja einiges an Kosten zustande kommt, sollen diese gerne (wenn möglich) geltend gemacht werden. Zur Situation: A hat eine eigene Wohnung im Haus der Eltern und ist dort auch gemeldet. Miete wird nicht gezahlt, es gibt jedoch eine eigene voll eingerichtete Wohnung wo zum Beispiel auch selbst gekocht wird.

1. Doppelte Haushaltsführung ja/nein?

1a) Wie weist A nach, dass der Lebensmittelpunkt dort liegt? Reicht es anzugeben, dass ein Studium komplett ohne Anwesenheitspflicht belegt wird?

1b) Wie weist A nach, dass es sich um eine Wohnung und kein Zimmer im Haus handelt? Reicht ein Beleg, dass das Haus zwei Wohnungen beinhaltet?

1c) Eine Kostenbeteiligung durch A in Form durch Mietzahlungen oder Nebenkosten gibt es nicht. Reicht eine Kostenbeteiligung in der Form, dass selbst eingekauft, gekocht etc. wird?

2. und 3. unter der Voraussetzung, dass die doppelte Haushaltsführung durchgeht

2) Kann A wirklich eine wöchentliche Heimfahrt geltend machen? Also 39 Fahrten (ab 01.04.) x Strecke_Studienort_Lebensmittelpunkt x 2 (Hin und Rückfahrt möglich?) x 0,3€/km obwohl ein Semesterticket vorhanden ist?

3) A mietet die Wohnung am Studienort schon seit Jahren. Im Masterstudium ist er jedoch erst wie oben beschrieben ab 01.04.X. Kann die Verpflegungspauschale für den Mehraifwand trotzdem für 90 Tage im Jahr X angesetzt werden?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?