Ab wann werden die Kosten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung erstattet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Kosten für den berufsbedingten Umzug kannst Du als Werbungskosten geltend machen. Du kannst die Fahrten, die zwecks Wohnungsübergabe, Einrichtung etc. anfallen also als Werbungskosten ansetzen:

Sofern der Umzug beruflich veranlasst ist, können Arbeitnehmer die Aufwendungen für den Umzug als Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen. Der Umfang der absetzbaren Aufwendungen ist weitgehender als viele Steuerpflichtige erwarten. So gehören zu den Umzugskosten: Transportkosten, Reisekosten, Maklerkosten für neue Mietwohnung, und Umzugskostenpauschale für sonstige Umzugskosten. Zur Berücksichtigung der abziehbaren Aufwendungen greift das Finanzamt zum Bundesumzugskostengesetz. Quelle und mehr dazu unter:

Mehr hierzu bei: http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/umzugskosten.htm#ixzz24WdG4Wrw

Familienheimfahrten gelten ab Beschäftigungsbeginn! Doppelter Haushalt wird ab Beschäftigungsbeginn anerkannt. Bei mir wurden Mietkosten allerdings auch schon einen Monat eher anerkannt, wenn ich mich recht entsinne, probier es mal. Die erste Fahrt ist eben die erste Fahrt zum Beschäftigungsbegnng- alle vorher anfallen Kosten siehe obigen Text: Werbungskosten!

Die Kosten werden natürlich nicht erstattet. Wäre es so, könnte man ja gleich kostenlos vermieten.

Ich schreibe das auch nur, damit du dem edelmetall ein Sternchen geben kannst.

@Vertigo75: alle diese Fragen habe ich Dir bereits beantwortet und zwar genau so, wie das Gesetz es hergibt.

Auch wenn Du dieselben Fragen noch 10x stellst, werden keine Antworten dabei herauskommen, die Du offenbar hören möchtest - jedenfalls keine richtigen.

Was möchtest Du wissen?