Ab wann tritt man ein Erbe an?

1 Antwort

Jetzt wäre nur noch zu klären, ob die Schwester irgendwelche Wertvolle (also veräußerbare Sachen) hinterlassen hat.

Wenn nein, könnte ihr einfach den Haushalt auflösen. Sollte dann später irgendjemand mit Forderungen kommen, könnt ihr noch immer einen Nachlasskonkurs beantragen.

Sicherheitshalber würde ich die Sachen die jeder von Euch selbst übernimmt, einfach notieren.

Wenn die Kosten für den Erbschein höher sind, als das Geld auf dem Konto, dann überlaßt das Problem der Bank. Dir werden ggf. das Geld an das Amtsgericht überweisen.

Guthaben für Beerdigung nutzen, aber trotzdem Erbe ausschlagen?

Kann ich ein Teil der Beerdigungskosten von Konto des Verstorbenen bezahlen obwohl meine Schwester und ich das Erbe ausschlagen werde?

...zur Frage

Beerdigungskosten vom Konto des Verstorbenen bezahlen, ohne Erbe zu sein ?

Hallo,

mein Vater zu dem ich Jahrzehnte keinen Kontakt hatte ist vor einigen Wochen gestroben. Eine Annahme des Erbes kommt für mich nicht in frage (ebenso nicht für meinen Bruder) wir haben nun Bestattungskosten in höhe von knappen 3000€ zu begleichen.

Das Konto von meinem Vater weißt einen Haben Betrag von knappen 4000€ auf. Kann ich auch als Nichterbe mit der Rechnung vom Bestatter zur Bank(Sparkasse) gehen und den Betrag vom Konto überweisen lassen ?

Beim Versuch dieses zu machen sagte mir die Frau am Schalter dieses würde nicht funktionieren da ich kein Erbe bin :-/

Über eine schnelle Antwort wäre ich dankbar !!

...zur Frage

Mein Bruder verstorben-hat einen volljährigen Sohn-muß ich für die beerdigung aufkommen?

Mein Bruder ist vor 2 Monaten verstorben.Er hat einen volljährigen Sohn.Ich habe mit meinem Bruder-weder Sohn keinen Kontakt gehabt.Muß ich jetzt mit 780,00€ Rente im Monat für die Bestattung aufkommen?Der Sohn hat das Erbe abgelehnt.Meine beiden Brüder wurden von Amtsgericht jetzt angeschrieben,wegen dem Erbe.Sollte auch ich ein Schreiben bekommen,kommen auch wir(Meine 2anderen Brüder und ich)das Erbe einfach so ablehnen?Und wer muß dann für die Beerdigungskosten aufkommen?

...zur Frage

Mein Bruder und ich erben eine Wohnung, jedoch wohnt in dieser mein arbeitsloser Bruder

Wenn ein Hartz4 Empfänger gemeinsam mit seiner Schwester eine Wohnung erbt, die er selber bewohnt, kommt seine Schwester als Miterbin jemals an ihr Erbe. ?

...zur Frage

Erbt meine Halbschwester?

Aus der Ehe die 1961 zwischen meinen Eltern geschlossen wurde,gingen 2 Söhne hervor.Mein Bruder und ich.Meine Schwester(Halbschwester)brachte meine Mutter mit in die Ehe.Sie ist von einem anderen Mann und mein Vater hat sie nie adoptiert.Mein Bruder verstarb nun vor einem Monat,er lebte in keiner Partnerschaft und hinterlässt auch keine Kinder und keinTestament.Unsere Elten verstarben bereits(Vater2004,Mutter 1994).Unsere Schwester(Halbschwester)hat nie mit uns zusammengelebt.Geschwisterliebe konnte sich nie entwickeln.Sie ist bei der Oma(die Mutter meiner Mutter) ca.30km entfernt gross geworden.Meine Mutter war zu krank,zu der Zeit,um sie aufziehen zukönnen.Da ich set 10 Jahrenzu meiner Schwestwer(Halb...) weder Kontakt,noch eine Adresse oder Tel.Nr.habe,überlege ich schon ob ich sie beim Nachlassgericht mit angeben sollte.Da es einiges zu erben(Ländereien)gibt,bin ich mir nicht sicher.Die Suche nach meiner Schwester könnte Monate dauern und ohne Erbschein kann ich die Wohnug meines Bruders nicht räumen.Die Miete wird wohl weiterlaufen,weil ich die Wohnung nicht abmelden kann.Er hatte sich in einer Eigentumswohnung eingemietet und dieWohnungsinhaberin lässt nicht mit sich reden. Ich gönne meiner Halbschwester das Erbe nicht.Sie hat sich nie in dieser Fam.um jemanden gekümmert. Danke führ ihre Antworten.

...zur Frage

Was passiert mit der zweiten Hälfte eines Grundstücks, wenn das Erbe ausgeschlagen wird es damit an den Staat geht?

Hallo,

meine Schwester und ich haben von unserem Vater eine Waldfläche (Wert etwa 2000€) zu je 1/4 Anteilen (zusammen 1/2) geerbt. Unserer Mutter gehört nach wie vor die andere Hälfte. Da unsere Mutter Alkoholikerin ist, zudem stark verschuldet und vermutlich immer noch im Insolvenzverfahren steckt, werden wir Ihr Erbe im Todesfall ablehnen. Zudem gehen wir davon aus, dass auch niemand anderes das Erbe annehmen wird.

Meines Wissens nach geht die Hälfte des Grundstücks damit an den Staat. Ist dies korrekt? Kann der Staat dann den Verkauf des Grundstücks fordern?

Meine Schwester und ich würden das Grundstück prinzipiell gerne verkaufen. Obwohl unsere Mutter bereit ist uns Ihren Anteil zu überlassen, denke ich dass dies schwierig wird. Ein Verkauf oder eine Schenkung Ihrer Anteile an uns ist aufgrund des Insolvenzverfahrens wohl problematisch (oder gibt es hier Ausnahmen / Freibeträge? Kann der Betrag frei gewählt werden?). Ob unserer Mutter das Grundstück bei ihrem Insolvenzverfahren angegeben hat ist uns nicht bekannt.

Zudem interessiert uns, ob wir durch den Teilbesitz irgendwelche Probleme beim Ablehnen des Erbes haben werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?