Ab wann sollte ich mir Gedanken um die Altersvorsorge machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine eigene Altersvorsorge ist unbedingt erforderlich. So früh wie möglich damit anfangen . Denn Vermögen=ZeitxGeld. Mit dem richtigen Zeithorizont wirkt der Zinseszins am effektivsten Aufgrund des seit 1.1.2005 in Kraft gesetzten Alterseinkünftegesetzes, sollte eine Altersvorsorgeberatung alle drei Schichten umfassen.

Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente)

Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente

Schicht 3 Kapitalanlagen: Investmentfonds Private Rentenversicherungen bzw. -lebensversicherungen.

Aktienfonds sind eine hervorragende Möglichkeit in dieser Schicht Altersvorsorge zu betreiben.

Jedoch sollten auch die beiden anderen Schichten mit einbezogen werden, denn hier winken z.T. hohe steuerliche Förderungen.

Wie du siehst ist das ganze nicht so einfach. Weshalb man das hier auch nicht umfassend beantworten kann. Du solltest mit einem banken- und versicherungunabängigen Berater deines Vertrauens sprechen. Denn es ist nicht nur wichtig die richtige Altersvorsorge sondern auch den richtigen Mix zwischen Rendite, Förderung und zukünftiger steuerlicher Belastung zu finden.

Na ja, ohne einnahmen zu haben, von denen man etwas zurück legen kann ist es schon etwas früh.

Eventuell mit Beginn der Ausbildung, weil es gerade in der zeit wo man noch sehr wenige verdient ein hervorragendes Verhältnis zwischen der eingesetzten Summe und der Förderung bei Riester gibt.

Was möchtest Du wissen?