Ab wann sollte ich mir Gedanken um die Altersvorsorge machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine eigene Altersvorsorge ist unbedingt erforderlich. So früh wie möglich damit anfangen . Denn Vermögen=ZeitxGeld. Mit dem richtigen Zeithorizont wirkt der Zinseszins am effektivsten Aufgrund des seit 1.1.2005 in Kraft gesetzten Alterseinkünftegesetzes, sollte eine Altersvorsorgeberatung alle drei Schichten umfassen.

Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente)

Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente

Schicht 3 Kapitalanlagen: Investmentfonds Private Rentenversicherungen bzw. -lebensversicherungen.

Aktienfonds sind eine hervorragende Möglichkeit in dieser Schicht Altersvorsorge zu betreiben.

Jedoch sollten auch die beiden anderen Schichten mit einbezogen werden, denn hier winken z.T. hohe steuerliche Förderungen.

Wie du siehst ist das ganze nicht so einfach. Weshalb man das hier auch nicht umfassend beantworten kann. Du solltest mit einem banken- und versicherungunabängigen Berater deines Vertrauens sprechen. Denn es ist nicht nur wichtig die richtige Altersvorsorge sondern auch den richtigen Mix zwischen Rendite, Förderung und zukünftiger steuerlicher Belastung zu finden.

Na ja, ohne einnahmen zu haben, von denen man etwas zurück legen kann ist es schon etwas früh.

Eventuell mit Beginn der Ausbildung, weil es gerade in der zeit wo man noch sehr wenige verdient ein hervorragendes Verhältnis zwischen der eingesetzten Summe und der Förderung bei Riester gibt.

Jobcenter will den Schulbedarf nicht zahlen.

Meine Familie bezieht Arbeitslosengeld II. "Zweimal im Jahr, jeweils zu Beginn eines Schulhalbjahres, beginnend ab August 2011, wird ein zusätzlicher Geldbetrag gezahlt. Zum 1. August in Höhe von 70 Euro und zum 1. Februar in Höhe von 30 Euro."

Ich und mein Bruder gehen in die Schule. Für den Bruder wurden 70€ bereits überwiesen. Für mich NICHT !

Jobcenter erklärt es so: das ICH, war im August nicht da (im Ausland, musste mich um meine kranke Oma kümmern), und darum kriege ich nichts. Ich bin aber am Anfang September gekommen. Das ich in die Schule gehe, und in welche Schule, auch wann ich nach Deutschland wieder komme, war dem Jobcenter bekannt !

Ich muss jetzt in der Schule voll teuren grafischen Taschenrechner für 53€ und einen Gesetzbuch für 10€ kaufen, dazu selbstverständlich brauche ich Hefte, Stifte usw. Das Geld habe ich natürlich nicht in der Tasche. Und diese Unterstützung, auf welche ich einen Recht habe, wurde nicht bezahlt.

Habe ich irgendwelche Chancen dass ich das Geld noch bekomme, weil ich es unbedingt brauche?

Oder sagt mir Jobcenter "XXX", du warst nicht da. (Obwohl ich jetzt die Schule, besuche, die eh im SEPTEMBER anfängt, und nicht im August !)

Bitte um eure Hilfe. Danke.

...zur Frage

Ist das eine mutwillige Klageerhebung:-(?

Das gemeinsamme Kind meines Mannes und seiner Exfrau ist im April 18 J. geworden. Da ab diesem Datum, auch die Kindesmutter barunterhaltspflichtig ist, Kind lebt bei der KM und geht weiterhin zur Schule( KM ist wieder verheiratet), sie geht allerdings nur eine Teilzeitbeschäftigung nach. Mein Mann hätte gerne schon Ende Februar über ihre Einkünfte Auskunft gehabt, was sie nicht tat, da zu dem Teitpunkt nach ihrer Meinung nach keine Auskunftspflicht bestand. Das Problem, mein Mann zahlt nicht nur für die 18 j. Unterhalt, sondern für 4 weitere Personen. Um den Unterhalt weiterhin zugewährleisten, um rechtzeitig zu handeln was wir nun machen, Steuerklasse ändern, ich gehe wieder arbeiten oder alles beim alten bleiben kann. Kurz vor dem Datum der Volljährigkeit, ging eine Klageerhebung hervor, nämlich erst mit der Klage. Anfang Mai bekam die Exfrau Post vom Gericht, da kam sie mit ihren Auskünften, was sie Verdient hat in den letzen 12 Monaten in die Pötte, aber die waren nicht einmal korrekt/Vollständig mittlerweile hatten wir Juni. Von daher mußte ja eh eine Klage erhoben werden. Nun geht sie aber nur Teilzeit, kann man der Exfrau fiktifes Einkommen anrechnen(=Vollzeit), schließlich rennt die Zeit und das Verfahren wird wohl dauern. Immerhin sind die Kinder altgenug18 j und 15j. Was würde also dagegen sprechen. Oder müssen wir bis zur Verhandlung warten, so ab jetzt Vollzeit

...zur Frage

Bin ich noch berechtigt Kindergeld zukriegen wenn ich arbeite?

Hallo,

ich beende dieses Jahr meine Schule und brauche aufgrund meines wahrscheinlichen Schnittes zwei Wartesemester bis ich meinen Traumstudiengang studieren kann. Für diesen muss ich auch umziehen und deswegen hatte ich mir überlegt, dass Jahr das ich warten muss damit zu verbringen arbeiten zu gehen. Meine Eltern können mich leider nicht unterstützen was das Geld angeht und so ein Umzug etc. muss ja alles bezahlt werden.

Jetzt ist meine Frage ob ich noch Kindergeld Anspruch habe, wenn ich Voll -oder Teilzeit arbeiten gehe. Ich habe gehört das jetzt in 2012 es keine Einkommensgrenze mehr gibt, aber das Merkblatt zum Kindergeld sagt was anderes.

Kann mir jemand erklären wie die Sachlage ist und mir zeigen wo ich das nachlesen kann? LG

...zur Frage

Schenkung an Freunde bei einem großen Lottogewinn

Darüber mache ich mir Gedanken:

Falls ich irgend wann einmal einen großen Lottogewinn mache, würde ich 4 Freunden gerne einen Teil davon abgeben - sagen wir mal - je 100.000.- Euro.

Liege ich richtig damit, dass die das dann versteuern müssen?

Falls dem so ist, wäre es doch besser, ich schenke ihnen wöchentlich einen Anteil an einem Lottoschein - sagen wir hier einmal - 10% vom Einsatz, somit 1,25 Euro.

Wie sähe das dann versteuerungstechnisch aus? Die jährlichen knapp 65.- Euro pro Person als Schenkung wären wohl steuerfrei, ebenfalls dann die 100.000.- Euro bei einem Gewinn von 1 Mio. Euro?

Bevor mir jetzt jemand mitteilt, dass die Wahrscheinlichkeit eines solchen Gewinns 1 zu x Milliollen ist: Bekannt!

...zur Frage

Soll ich die BU-Versicherungen für Studenten bei der Allianz oder bei der HUK-Coburg abschließen?

Hallo,

ich weis, das man meine Frage nicht einfach mit Ja oder Nein beantworten kann. Dennoch würde ich mir gerne ein paar Tipps für meine Entscheidung einholen.

Zu mir: 18 Jahre, nächstes Jahr Student. Die BU möchte ich nur in Kombination mit einer Altersvorsorge (also auch keine Kombination mit einer Risikovers.), weil ich im Falle keiner BU nicht leer ausgehen möchte.

Beider Versicherer erfüllen eigentlich die wichtigsten Klauseln, z. B. Verzicht auf abstrakte Verweisung, rückwirkende Zahlung,....

Gibt es den Tarife, die aktuell empfehlenswert sind für Studenten? Ich habe ein wenig recherchiert und konnte eigentlich beider Versicherer auf Top-Platzierungen wiederfinden, deswegen bin ich ein wenig unschlüssig für wen ich mich entscheiden soll.

Vielleicht kann mir jemand einen Tarif empfehlen, der in Kombination mit einer Altersvorsorge ist. Dann könnte ich mir mal ein Angebot erstellen lassen.

Vielen Dank!

LG Simon

...zur Frage

Anteilige Betriebsrente vom Ex?

Hallo

Ich war von 1986 bis 2004 verheiratet. Mein Ex Mann kann ab dem 1.3.2019 seine Rente an 63 Jahre ohne Abzüge bekommen. Er hat 1970 bei Thyssen seine Lehre begonnen und hat 24 Jahre m abzüglich 18 Mon Bundeswehrzeit dort gearbeitet. Bei der Scheidung wurde die Betriebsrente nicht mit errechnet. Kann ich von dieser Rente einen Anteil beantragen? Ab wann bekäme ich diese; wenn ich selbst in Rente gehe oder schon vorher? Und wo? In welcher Höhe? Was muss ich beachten?

Ich muß dazu sagen das ich unsere Kinder alleine durchgebrannt habe ohne Unterhalt zu bekommen und aus dem Grunde habe ich seit 2004 keinen Kontakt mehr. Bitte helft mir

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?