Ab wann sollen Kinder Taschengeld bekommen und wieviel Taschengeld steht ihnen zu?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich bin alleinerziehende Mutter(ohne Harz 4 und Unterhalt des Vaters) von zwei Jungs (9 und 13 Jahren). Ich denke es ist eine wirkliche Aufteilung und Bennenung für die Handhabung des Taschengeldes wichtig. Meine Kinder haben beide ein eigenes Konto mit 8 Jahren bekommen für Ihr Taschengeld der kleine bekommt 20 € und der große 40€ im Monat.Abgesehen von Schulsachen ,reguläre Kleidung so wie Süßigkeiten die Ich im Monat tätige, bezahlen meine Kinder alles selber! Kinobesuche, Handykarten, Klamotten die außer der Reihe fallen ( Markenartikel)so wie MC-Donalds, Geburtstags.- und Weihnachtsgeschenke von Freunden und Familie. Lediglich wenn wir diese Dinge als Familie zusammen machen,zahle Ich. Die ersten zwei bis drei Monate waren hart und es gab einige Tränen weil sie nicht mit Ihren Freunden ins Kino konnten weil sie alles für playstation und PC ausgegeben haben.Aber auch die Großeltern unterstützten sie nicht.Sie baten Ihnen an sich Geld für Strasse kehren oder Oma im Garten beim Unkraut zu helfen, zu verdienen.Erst wollten sie nicht aber als das Taschengeld immer weniger wurde nahmen sie das Angebot an.Aber sie hatten gelernt und gaben dieses geld nicht aus sondern gaben es Ihren Großeltern die es auf einem Sparbuch anlegen sollten,als Taschengeld für den Urlaub. Meine kinder teilen sich Ihr Geld mittlerweile sehr gut ein und haben es geschafft sich jeder in nur 3 Monaten ein Taschengeld für den gemeinsamen Urlaub in Höhe von 50 € zusammen zu sparen! Sie sehen ihr Taschengeld nicht einfach als eine Pflichtgabe von mir sondern wissen, dass jeder was dafür tun muß. mama geht dafür arbeiten und sie lernrn und helfen super! Vieleicht hilt Euch meine Art und Weise euren Kindern TASCHENGELD einmal anders zu definieren. LG und Viel Erfolg Eure Silke

Beginnen kann man, sobald sie wissen, dass Geld nichts im Mund zu suchen hat (2 bis 4 Jahre). Zuerst werden sie die Unterschiedlichkeit der Münzen untersuchen. Spätestens zum Schuleintritt ist es Zeit für das erste Taschengeld. Zu diesem Zeitpunkt können sie schon kleinere Beträge nachrechnen und in etwa den Dingen einen Wert zuordnen. Die Höhe des Taschengeldes muß sich jeder Vater / jede Mutter individuell überlegen, schließlich ist das auch stark abhängig vom Gesamt-Familienbudget. Das Alter des Kindes ist aber genauso ausschlaggebend.

  • Die deutschen Jugendämter empfehlen:

  • 2-5 Jahre:0,5 Euro wöchentlich maximal

  • 6-7 Jahre: 1,5 Euro wöchentlich, maximal 2 Euro

  • 8-9 Jahre: 2 Euro wöchentlich, maximal 2,5 Euro

  • 10-12 Jahre: 10 Euro monatlich

  • 13-15 Jahre: 20 Euro monatlich oder:

  • 10-11 Jahre: 12,5 Euro monatlich

  • 12-13 Jahre: 17,5 Euro monatlich

  • 14-15 Jahre: 22,5 Euro monatlich

  • 16-17 Jahre: 30-40 Euro monatlich

Es sollte nicht zu niedrig ausfallen, denn das Kind braucht schon einen gewissen Spielraum. Allerdings darf es auch nicht zu hoch angesetzt sein, denn es soll ja lernen, Prioritäten zu setzen ("wenn ich mir dieses kaufe, muß ich dafür auf das andere, was ich aber auch gerne hätte, verzichten!").

Quelle: http://www.familienhandbuch.de/cmain/fAktuelles/aErziehungsfragen/s_231.html

Was möchtest Du wissen?