Ab wann pflichtversichert / wann wird Sperre verhängt / aufhebungsvertrag?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

"und keiner kann es mir irgendwie beantworten" find ich irgendwie unpassend.

Die Kündigungsfrist spielt hier gar keine Rolle. (Auch die bei der PKV nicht.) Und ein Aufhebungsvertrag macht auch keinen Unterschied.

Im ersten Monat Arbeitslosigkeit musst Du die PKV selbst zahlen (wenn Du gesperrt bist). Auch wenn die Sperrfrist länger dauert, tritt ab 2.Monat die Versicherungspflicht ein, die PKV kann fristlos gekündigt werden.

Wenn der neue Job unter der JAEG liegt, bleibt man in der GKV. Wenn der neue Job über der JAEG liegt und man ist weniger als 12 Monate pflichtversichert gewesen, muss man wieder in die PKV. Die alte PKV muss einen mit allen Rechten wieder aufnehmen. Wenn der neuen Job über der JAEG liegt und man war über 12 Monate pflichtversichert, kann man auch in der GKV bleiben. Wenn man wieder in die PKV will, muss man neu anfangen. Für diesen Fall lohnt es sich, wenn man eine Anwartschaft für die PKV gemacht hat. Eine Befreiung von der Versicherungspflcht als Arbeitsloser lohnt sich nur in wenigen Fällen.

sonst noch Fragen ?

Barmer

Du kannst ergänzende Fragen auch mit "Antwort Kommentieren stellen"

Nach meinen Informationen muss mindestens ein Jahr Versicherungspflicht bestehen, um in der GKV bleiben zu können. Wenn die Arbeitslosigkeit also nur 3 Monate dauert, musst Du anschließend wieder in die PKV.

Wenn Du Dich also nicht befreien lässt, solltest Du zumindest eine Anwartschaftsversicherung bei der PKV aufrechterhalten, Du verlierst sonst sämtliche Rückstellungen auf Deinem Vertrag.

km2013 18.03.2013, 14:56

echt, 12 monate? heisst es also, wenn ich wieder eine stelle finde, in der ich wieder über der bbg verdiene, ist man automatisch wieder in der privaten....also ist es egal, ob ich mich von der privaten befreien lasse oder nicht, am ende bin ich wieder dabei (?), da ich nicht denke, dass ich ein jahr arbeit suchen muss...

0
Mikkey 18.03.2013, 15:05
@km2013

Du kannst bei der Verhandlung über das Gehalt ja auch ein Angebot machen, zu Beginn weniger zu verdienen oder eine Rentenversicherung mit Gehaltsumwandlung.

0
km2013 18.03.2013, 15:19
@Mikkey

wo finde ich das gesetz, dass es mindestens 12 monate sein müssen, in welchen die versicherungspflicht bestehen soll......?

0

Wenn Du selber Dein Arbeitsverhältnis ohne wichtigen Grund kündigst, wirst Du eine Sperrzeit bekommen, das heißt: keine Zahlung von Arbeitslosengeld I und daher wirst Du auch erstmal nicht durch die Arbeitsagentur krankenversichert sein. Du solltest Dich mit Deiner Krankenkasse unterhalten, wie Du Dich hier versichert kannst (freiwilliger Beitrag wohl). Wenn Du dann Leistungen von der Arbeitsagentur bekommst, wirst Du in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert werden, könntest Dich aber auf Antrag hiervon befreien lassen. Wenn Du neu wieder versicherungspflichtig beschäftigt bist, kannst Du -Dich meines Wissens wenn Du eine Vorversicherungszeit erfüllt - wieder in der GKV versichern.

Was möchtest Du wissen?