Ab wann müssen Rentnerehepaare Steuern bezahlen oder wie hoch ist der Freibetrag

1 Antwort

Wenn das die Rentenhöhe ist und die Rente zum ersten mal vor 2006 bezogen wurde, sind nach § 22 EStG 50 % zu versteuern, also 7.223,- das liegt unter dem Grundfreibetrag, also passiert ncihts. da für Ehepaare ja immer die doppelten Beträge gelten, können noch einige andere Einkünfte dazu kommen.

Freibetrag für behinderten Sohn

Ich habe folgendes Problem. Meine geschieden Frau hat einen Steuerfreibetrag in Höhe von 3700 € wegen unserem behinderten Sohn auf ihrer Steuerkarte eingetragen. Unser Sohn lebt seit 2005 in einem Wohnheim. Der Freibetrag wurde 2005 - 2006 - 2007 anerkannt, außerdem wurde er für 2008 und auch für 2009 vom Finanzamt eingetragen. Heute bekam meine Ex den Bescheid über ihren Lohnsteuerjahresausgleich und da ist dieser Freibetrag aufeinmal nicht berücksichtigt und sie soll über 500 € nachzahlen. Steht ihr der Freibetrag nicht zu weil de Sohn im Heim lebt? Wenn ja, wieso wurde er denn in den anderen Jahren anerkannt. Vielleicht weiß einer Rat der auch ein Kind im Wohnheim hat. Unser Sohn ist 25 Jahre alt und es wird Kindergeld auf Dauer gezahlt.

...zur Frage

Ist das Kindergeld -aus Steuersicht betrachtet- eine Vorauszahlung auf den Kinderfreibetrag/Grundfreibetrag des Kindes?

Hier und da kommt es ja eher als "Almosen" des Staates für Familien rüber...

...zur Frage

Kindergeld und Steuerbefreiung bei Ferienjob

Hey, ganzschön komplizierter Fall, es sieht folgendermaßen aus:

Bin bis zum 20.6. an meiner Schule gemeldet und mache Abi. Möchte ab Jan16 eine Weltreise um den ganzen Globus machen und muss dafür etwa 10.000€ auftreiben, damit dieser Traum erst möglich ist. Ich weiß, das ist viel Geld, aber ich will das schon mein Leben lang..

Habe über Amazon dieses Jahr 569,95€ verdient (60€ stehen noch aus, weitere Aufträge folgen). Die Steuer wurde über Amazon abgeführt. Arbeite seit Angang diesen Monats als Fahrer für 450€ im Monat bis 19.7. sprich 1350€ gesamt. Auch ganz offiziell angemeldet und alles. Anschließend zwei Monate in der Industrie im Schichtbetrieb. 2300€ plus Zulage von 500/600€ monatlich -> 5600 bis 5800€ Danach kann ich theoretisch wieder als Fahrer arbeiten.

Ich will natürlich nicht, dass der Kindergeldanspruch verfällt, immerhin 2400€ im Jahr. Ich blicke nicht ganz durch, kann doch nicht sein, dass das einfach so verfällt esseidenn ich liege auf der faulen Haut. Meine Eltern sind beide Beamte, der Gesetzestext sieht folgendes vor: https://www.dropbox.com/s/xyyuu4t5sddk7fc/steuerliche%20Kriterien%20f%C3%BCr%20vollj%C3%A4hriges%20Kind.odt?dl=0 Was ich auf keinen Fall will ist, dass die Ende des Jahres aufgefordert werden das zurückzuzahlen, das wäre finanzieller Selbstmord.

Außerdem wie sieht es aus mit dem Steuerfreibetrag? Habe tausend verschiedene Werte gefunden? Und wenn ich unter dem Betrag bliebe könnte ich dann die gezahlten Stuern zurückfordern.. wäre ziemlich viel weil bin ja Steuerklasse I und ich will nicht nen Monat länger arbeiten, um am Ende deutlich weniger zu haben.

Also: wie lange arbeiten macht Sinn? Wo sind die gesetzlich gesetzten Grenzen? Woran muss ich denken? Muss ich theoretisch sogar anfangen Kassenbons zu sammeln für eine Steuererklärung? Habe das alles in der Schule nicht gelernt.. Frage mich langsam, was ich überhaupt sinnvolles gelernt habe in diesen 12 Jahren.. Freue mich über jede Hilfe !

...zur Frage

Steuerfreibetrag bei Midijob und Festanstellung?

Moin Moin,

ich habe gestern Post vom Finanzamt bekommen und bin etwas überrascht. Hoffe, Ihr könnt mir da helfen!!!

Also mal vorweg. Ich habe 2016 die ersten 5 Monate einen Midijob (800€ im Monat) und eine selbstständige Tätigkeit als Lehrkraft gehabt (ca. 200€ im Monat).

Danach habe ich 2 Monate nicht gearbeitet und dann eine regulären Vollzeitjob angefangen.

Jetzt soll ich Geld nachzahlen und habe eigentlich damit gerechnet, dass ich gut was zurückbekomme.

Ich habe das für mich so gerechnet: Es gibt einen Steuerfreibetrag von ca 8000€. Dieser wird so ziemlich von meinen Jobs in den ersten 5 Monaten ausgereizt. Danach arbeite ich regulär und zahle darauf natürlich automatisch steuern.

Woher kann dan die Nachzahlunge kommen ??

oder rechne ich das komplett falsch und der Steuerfreibetrag ist schon in meinen Abgaben berücksichtigt und ich muss mein Einkommen der ersten 5 Monate nachversteuern.

Erwarte da jetzt keine genaue Analyse, aber eine grobe Einschätzung wäre wirklich suuuuper nett.

DANLE

...zur Frage

Sind Schenkungen relevant für die Einkommensteuer?

Hallo, folgendes Beispiel: eine Tochter erhält von Ihrem Vater im Laufe der Jahre mehrere Geldbeträge geschenkt. Zusammen addiert liegt das Ganze über die letzten Jahre weit unter dem Freibetrag von 400000 Euro. Im lfd.Jahr erhält die Tochter dann auch noch 5000 Euro von Ihrem Lebensgefährten geschenkt in Form eines Wertpapierdepots für die Altersvorsorge. Auch hier liegt der Betrag deutlich unter der Freigrenze von 20000 Euro. Aus gesundheitlichen Gründen hat die Tochter in diesem Jahr nur ein Einkommen von ca 7000 Euro aus freiberufl. Tätigkeit und Kapitalvermögen. Fragen: a) sehe ich das richtig, dass keine Schenkungssteuer anfällt? a) Werden die Schenkungen bei der Einkommensteuer angerechnet und dadurch evtl. eine Einkommensteuer-Nachzahlung fällig werden? schon mal danke im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Ist man mit Anmeldung eines Gewerbes automatisch gewerbesteuerpflichtig?

Wenn man als Arbeitnehmer ein kleines Gewerbe anmeldet, ist man da automatisch gewerbesteuerpflichtig, oder gibt es da Freibeträge?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?