Ab wann kann ich mein Haus steuerfrei verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, musst Du nicht. Es gibt zwei Ausnahmetatbestände:

 § 23 Abs. 1, Nr. 1 Satz Ausgenommen sind Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden;

Also in der Zeit seit dem Erwerb selbst dort gewohnt, somit steuerfrei.

Mikkey 12.03.2016, 15:33

Naja, wenn im Mai, Juni und Juli 2014 noch der Mieter des Vorbesitzers drin gewohnt hat, musst Du die andere Hälfte des Satzes Fett schreiben ;-).

1
HSeit 12.03.2016, 16:15
@Mikkey

Nein, der Vorbesitzer hat da nicht zur Miete gewohnt. Der Kaufvertrag wurde im Mai 2014 gemacht und die Übergabe und Zahlung des Hauses erfolgte Ende Juli 2014.

1

Du must in jedem der Jahre 2014, 2015 und 2016 jeweils einen Tag in dem Haus gewohnt haben, damit Du es verkaufen kannst ohne den Gewinn daraus versteuern zu müssen.

Bin auch am Überlegen beides getrennt zu verkaufen. Haus und das
angrenzende große Grundstück. Auch hier weiß ich nicht, ob da eine Frist
eingehalten werden muss.

Auf dem getrennten, großen Grundstück hast Du also nicht gewohnt. Somit gilt wegen "nicht mehr als 10 Jahre" die Steuerpflicht nach § 23 Abs. 1 Ziff. 1 Satz 1 EStG.

HSeit 12.03.2016, 20:32

Es ist ja noch nicht geteilt worden das Grundstück. Es war halt eine Idee es evtl. zu teilen und getrennt zu verkaufen. Aber wenn dann die Steuerpflicht greift werde ich es komplett verkaufen.

0
LittleArrow 12.03.2016, 20:54
@HSeit

Danke für Deine Rückmeldung!

Es ist ja noch nicht geteilt worden das Grundstück.

Dann ist es auch nicht "angrenzend".

"Teilen" kostet zwar Geld für Notar, Grundbuch und Vermessung, aber Du gewinnst ganz andere, zahlungskräftige Interessenten!

Einige Leute suchen ein Haus, aber viele Leute suchen ein tolles Baugrundstück (in guter Lage). Jeder nach seiner Vorstellung und Geldbeutel. Es kann durchaus sein, dass die Teilung und der separate Verkauf Dir mehr Geld (nach Steuern gerechnet!) bringen als der Versuch, das komplette Gelände mit Haus zu verkaufen. Manchmal werden solche freien Flächen noch für einige Reiheneigenheime weiter geteilt. Bauträgergesellschaften sind ganz heiß auf solche Grundstücke, wenn der Bebauungsplan diese dichte Bebauung nicht ausschließt. Du solltest diese Situation genauer prüfen, um nichts zu "verschenken".

0

Was möchtest Du wissen?