Ab wann ist ein Bausparvertrag überspannt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du meinst: "Der Bausparvertrag ist überspart..." Denn überspannt sind nur die Bausparkassen!

Laut § 489 Abs.1 Nr.2 BGB kann ein längerfristiges Darlehen nach 10 Jahren gekündigt werden. Dieser Paragraph schützt den Darlehensnehmer und Darlehensnehmer ist rechtlich jedes Bankinstitut gegenüber dem Sparer. Der Sparer ist Gläubiger.

Allerdings brauchst du dir das nicht bieten zu lassen, wenn du die Kündigung nicht willst. Erhebe Einspruch, wende dich an den zuständigen Ombudsmann ! -Und weise der BHW gegenüber darauf hin, dass die Bausparsumme noch nicht erreicht ist.

Siehe auch Mitglied: "Sparer1" + "Aachener Bausparkasse"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob der Bausparvertrag gekündigt werden kann steht in den Bedingungen. Normalerweise geht das nicht, wenn er noch nicht bis zur Bausparsumme eingezahlt wurde. Ich würde Widersruch einlegen, denn alte Bausparverträge haben eine sehr attraktive Guthabenverzinsung. Die wollen die Bausparkassen nicht mehr zahlen, darum kündigen sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was ist dabei "überspannt"?

Welche Bausparkasse?

Vielleicht ein Lesetipp: https://www.test.de/Bausparkassen-Kuendigung-kontern-4792322-0/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hamburg88 28.12.2014, 20:50

Sorry vertippt ich meine überspart und bei BHW . Dankeschön

0
LittleArrow 28.12.2014, 21:31
@Hamburg88

Ach so, "überspart". Normalerweise ist dies ein BSV bei einem Guthaben (einschl. noch zurückerstattender Abschlussprovision plus etwaiger Sparbonus) in Höhe der Bausparsumme, denn der ursprüngliche BSV-Zweck "Baudarlehn" wäre damit nicht mehr erreichbar. Aber gerade beim BHW gab es auch andere Bausparzwecke, wie z. B. Bonusgewährung für Darlehnsverzichter.

Siehe https://www.test.de/Bausparvertrag-So-draengen-Bausparkassen-die-Kunden-raus-4476278-0/

0

Was möchtest Du wissen?