Ab 22.2.15 .musste ich mich aussteuern lassen,bin seit Mi.Okt.14 krank,alleinerz.,2 Kinder,bin sehr verunsichert,ob das nun ein Fehler war,gäbe es Alternativen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

"seit ich mich, leider auch sehr knapp bei der Agentur als auszusteuern meldete"

Leider verstehe ich diesen Satz nicht und kann aus diesem Grund nicht antworten.

Ausgesteuert ist man, wenn man 72 Wochen an einem Streifen auf ein und die selbe Krankheit krank geschrieben war.

Auch wenn man sein ALGI voll ausgenutzt hat, spricht man von Aussteuerung. Darauf wird man dann früh genug vom Amt für Arbeit informiert, sodass ein Antrag auf ALG II gestellt werden muss.

Vielleicht erklärst Du noch einmal etwas verständlicher, worum es Dir nun genau geht und ich werde versuchen, eine Antwort darauf zu finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seraphine
20.02.2016, 16:49

Also:

ich bin unsicher,ob es eine Alternative gibt als den Antrag auf

"aussteuern bzw.Nahtlosregelung o.wie es heisst...." zu stellen...

und ja:

ich war nahtlos seit Mitte Okt.2014 auf ein und dieselbe Krankheit krankgeschrieben...ausserdem war ich wohl vor 2 Jahren schon einmal daraufhin krankgeschrieben,daher zählt das damalige Krank zu diesem jetzt dazu...und das Ende der Krankengeldzahlung kam etwas ehr als vorher gedacht,es war gedacht,das ich die Kur quasi noch DAVOR beende und dies vermieden wird...

Ich habe in meinen Recherchen hier vorhin gelesen,dass davor ,sich aussteuern zu  lassen dringend abgeraten wird...weil die finanz.Absicherung unsicher sei....DAS beunruhigt mich...

vielen Dank,dass Sie mir antworten möchten...

ach,ich vergass:

also in der gesamten Zeit war ich nicht ALG Empfänger sondern bin ungekündigt,unbefristet angestellt...arbeitsunfähig...

0

Was möchtest Du wissen?