8 Punkte in Flensburg vor Abgabe mehrmals geblitzt?

4 Antworten

Herzlichen Glüchwunsch, der Kandidat hat nun den Jackpot geknackt und bekommt seinen Führerschein jetzt entzogen. Das ist nicht nur ein Fahrverbot, sondern der Führerschein ist ganz weg.

Kann man hier nachlesen: §4 Abs. 5 Nr. 3 StVG:

"Die nach Landesrecht zuständige Behörde hat gegenüber den Inhabern einer Fahrerlaubnis folgende Maßnahmen stufenweise zu ergreifen, sobald sich in der Summe folgende Punktestände ergeben: (...)

ergeben sich acht oder mehr Punkte, gilt der Inhaber einer Fahrerlaubnis als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen und die Fahrerlaubnis ist zu entziehen."

Post von der Führerscheinstelle kommt noch. Fährt er dann nach dem Entzug trotzdem weiter, wird es Fahren ohne Fahrerlaubnis sein, also eine Straftat.

Wenn er wieder fahren will, muss er einen Antrag auf Neuerteilung stellen. Sehtest, Erste Hilfe-Bescheinigung, Passfoto. Knapp 170 Euro inkl. Führungszeugnis. Dann kommt eine MPU, da es zu viele Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen waren. Das werden ebenfalls mehrere Hunderte Euro werden.

Soweit ich es gelesen habe muß er auf jeden Fall für mindestens 6 Monate seinen Führerschein abgeben und anschließend eine MPU machen aufgrund der 8 Punkten.

Das sollte reichen .... und der 9. Punkt ist nicht mehr relevant. Seine "beratungsrenitente" Verhaltensform wird sich auch auf seine MPU auswirken.

Konsequenzen?

Einem unbelehrbaren, sorry, Idioten wird endlich der Führerschein ENTZOGEN!

Was für uns alle auch besser ist! Oder soll man so lange warten, bis er sich oder andere Tod fährt?

Insgesamt wird das ein richtig teurer Spaß für ihn.

Und sorry, sollte er in 6 bis 12 Monaten den FS wiedererlangen, habe ich das ungute Gefühl, dass er genauso weitermachen wird.

Deinen Bruder sollte man den Lappen auf Lebenszeit wegnehmen und mal seinen Geisteszustand überprüfen.

Was möchtest Du wissen?