Frage von Muellermann, 19

7 Monate Arbeit, danach Umzug ins EU-Ausland und Studium - Lohnsteuer?

Ich werde dieses Jahr (2017) 7 Monate arbeiten, dabei führe ich monatlich ~500€ Lohnsteuer ab. Danach ziehe ich ins EU-Ausland um und beginne dort ein Studium. Wenn ich das richtig verstehe müsste ich dann für das Jahr 2017 einiges an Lohnsteuer zurückbekommen? Ändert der Umzug irgendwas? Ich bin im übrigen selbst EU-Ausländer.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für einkommensteuer, 14

Da Du zur Zeit einen Wohnsitz in Deutschland hast, bist Du hier unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. Du ziehst dann in ein anderes Land, damit wird es für 2017 ein Fall der Wegzugbesteuerung.

Im anderen Land irst Du (nehme ich an) einen Wohnsitzbegründen um zu studieren und damit ist es dann dort Zuzugbesteuerung.

In Deutshcland gibst Du eine Einkommensteuererklärung ab, bei der ggf. Einkünfte aus dem anderen Land auch angegeben werden, weil sie vermutlich (kommt auf das Land an) dem Progressionsvorbehalt unterliegen (§ 32 b EStG).

Und Du hast recht, nach dem Sachverhalt kommt vermutlich eine Erstattung heraus. Würden wir den Bruttolohn kennen, könnte man dazu etwas sagen.

Kommentar von Muellermann ,

Das andere Land ist konkret Österreich.
Unterliegt die dortige Studienbeifhilfe dem Progressionsvorbehalt?

Eine Frage zur Einkommensteuererklärung noch: Dort muss man dann ja auch einen Wohnsitz angeben; kann ich dann dort auch denn österreichischen Wohnsitz angeben da ich zu der Zeit ja keinen deutschen Wohnsitz mehr haben werde?

Kommentar von wfwbinder ,

Die Studienbeihilfe ist in Österreich steuerfrei und unterliegt hier nicht dem Progressionsvorbehalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community