7% bei geistigen Eigentum?

3 Antworten

Zunächst mal vorweg: ob jemand Freiberufler ist oder nicht, ist eine einkommensteuerrechtliche Einstufung, die mit dem anzuwendenden Umsatzsteuersatz nichts zu tun hat.

Begünstigt sind nach § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. c UStG Leistungen, "deren wesentlicher Inhalt in der Einräumung, Übertragung und Wahrnehmung von Rechten nach dem Urheberrechtsgesetz (UrhG) besteht". Das gilt für Autoren und Journalisten- und für letztere auch nur je nachdem.

Für Werbetexte bin auch ich der Meinung, dass diese die Voraussetzungen nicht erfüllen, so dass 16/19 % auszuweisen sind.

Fällt für mich unter Dienstleistung, die mit 19%, respektive 16% versteuert werden.

Worin liegt bei euren Dienstleistungen die schöpferische Leistung?

Ein Buch oder ein Werbetext wird erdacht. Deshalb sind Werbe Texter den freien Berufen zugeordnet wir Fotografen und Schriftsteller.

0
@scooter2

Das weiß ich.
Die Frage ist, was konkret ihr macht und in Rechnung stellt. Greift ihr auf Vorlagen, Muster zurück? Erstellt ihr tatsächlich selbst den Text und das Bild? "Erfindet" ihr das quasi alles? Oder kommt schon was vom Kunden? Es kommt auf den kreativen Anteil der Leistung an.

0
@Wassonst

Vom Kunden kommen nur Infos damit die Richtung stimmt. Keine Bilder keine Texte.

0

Was möchtest Du wissen?