50%iger Basistarif bei der PKV?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich rate davon ab ,die Tochter in einen Basitarif auf Beihilfe versichern zu lassen, da hier einige Leistungen gar oder nur eingeschränkt an das Versorgungswerk weitergegeben werden ,auf Grund der rechtlichen Situation der Basistarife..Lassen sie sich von einem fachfundierten Makler nochmals die Vergleiche aller guten Beihilfeanbieter aufstellen und diese von Ihm mit sogenannten "Probeanträge" auf Versicherbarkeit testen..es hat sich bis jetzt immer ein Versicherer gezeigt ,der dies "Risiko" zeichnen wollte..ausser wie sprechen über schwerwiegende Sachen wie z.Bsp.psychologische Dauererkrankungen (bis hinzu Suizidversuchen) oder Mehrfach OPs und hochgradige körperliche Versehrtheit..das wäre schwerwiegend...HG DerMakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

..da kann was an den Angaben nicht ganz stimmen. Erst nach dem Referendariat wird man Beamter auf Widerruf. Und bei der Erstverbeamtung besteht für einige PKV Unternehmen Kontrahierungszwang mit max. 30 Prozent Risikozuschlag. Während der Referendarzeit bleibt dann wohl die GKV. Viele Gruesse Christian Mueller PS nachzulesen beim pkv verband.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guckst du hier:

http://www.wissen-private-krankenversicherung.de/tipps-beamtenanwaerter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?