50000,- Euro anlegen und Darlehen für Wohnung aufnehmen??

4 Antworten

Wenn Du diese Wohnung vermieten willst und Du selbst relativ gut verdienst, dann kann es sich wegen der Steuerersparnis rechnen, den Hauskauf fremd zu finanzieren.

Wenn Du aber in dieser Wohnung selbst wohnen willst, dann sehe ich fast keine sichere Geldanlagemöglichkeit die so viel Rendite abwirft, dass nach Abzug der Zinsen und aller Zusatzkosten (Einmalkosten Kredit, Grundschuld, Notarkosten, Risikolebensversicherung oder Restschuldversicherung) die die Kreditaufnahme nach sich zieht unterm Strich etwas übrig bleibt.

Du schreibst weiter unten, dass es um eine Wohnung für dich geht.

Wenn das Geld nicht richtig toll angelegt ist und wird, also voraussichtlich in der Zeit nach steuer voraussichtlich ähnlich viel Rendite bringt, als du an Schuldzinsen zahlst, solltest du es in voller Höhe für die Wohnung einsetzen.

Ob Kauf oder Miete solltest du dir aber vielleicht nicht so einfach machen. http://www.finanzfrage.net/tipp/immobilien-kaufen-oder-mieten-teil-1

Immobilienfinanzierung für 4 Eigentumswohnungen. Ist Rat von Finanzoptimierer empfehlenswert?

Hallo!

Ich hoffe, dass ich hier ehrliche Antworten auf eine besonders wichtige Frage, die meine Altersvorsorge betrifft, bekomme. Genau genommen habe ich bereits einen Plan/Rat von einem "unabhängigen" Finanzoptimierer bekommen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob das vorgeschlagene Vorgehen wirklich gut für mich ist oder ob ich damit meine Finanzen und meine Altersvorsorge einem sehr hohen Risiko aussetze.

Ich bin 31 Jahre alt und selbstständig. Ich habe 90.000 Euro Eigenkapital, wovon 40.000 Euro frei verfügbar sind. Weitere Sicherheiten [Lebensversicherung, Fonds, Edelmetalle, Immobilien] sind momentan nicht vorhanden.

Ich habe das Ziel, spätestens mit 45 ein Haus im Wert von circa 500.000 Euro zu bauen. Bis dahin möchte ich dieses Jahr 4 Wohnungen aus der Zwangsversteigerung kaufen. Wobei ich natürlich auf Top-Qualität und Wiedervermietbarkeit achten werde. Um diesen Wohnungskauf zu realisieren, werde ich 4 einzelne Immobilienkredite [für jede Wohnung einen] aufnehmen.

Mein Finanzoptimierer riet mir nun das Folgende:

  1. Die Rate für den Immobilienkredit möglichst gering ansetzen und NICHT so schnell wie möglich zurückzahlen. Das dadurch frei werdende Kapital sollte lieber in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investiert werden. Mal angenommen, ich würde durch den Immobilienfonds 6 % Gewinn machen und nur 4 % Zinsen für den Immobilienkredit zahlen, hätte ich so 2 % zusätzlich an Gewinn gemacht.

  2. Durch die Zwangsverwaltung bekommt man die Wohnungen meist zu einem geringeren Preis als ihr Wert tatsächlich ist. Der einfachheithalber sagen wir mal: Eine Wohnung ist 50.000 Euro wert und ich bekomme sie für 25.000 Euro. Ich sollte mir aber dennoch einen Immobilienkredit über 50.000 Euro geben lassen und das so zusätzlich gewonnene Geld in einen bzw. mehrere Immobilienfonds investieren.

  3. Rein theoretisch könnte ich eine der 4 Wohnungen ohne Kredit finanzieren. Mir wurde jedoch dazu geraten, alle 4 Wohnungen zu finanzieren, da Kredite gerade sehr preiswert sind. So könnte ich das Geld für die 4. Wohnung, die ich eigentlich selbst zahlen könnte, wiederum anderswo investieren.

Was haltet ihr von diesen Tipps? Auch im Hinblick auf das Haus, was ich später bauen möchte.

Habt vielen Dank für eure Ideen und Anmerkungen!

...zur Frage

wo kann man geld mit guter rendite risikofrei anlegen, scotland Yard ?

hallo, hab ein paar euro aus meiner rentenversicherung über und möchte diese möglichst gewinbringend aber ohne risiko anlegen. aber ich möchte das geld nicht länger als 2 jahre festlegen. heute hab ich des öfteren eine werbung der scotland yard gehört, dort gibt es 2,1 % für tagesgeld uich glaube 20 E einmalig zusätzlich. hat jemand von euch erfahrungen mit der scotland bank ?
kennt ihr bessere möglichkeiten das geld gewinnbringend anzulegen , aber sicher !!

wie würdet ihr euer erspartes anlegen ? mich interessieren nur wirklich sichere anlagen !

...zur Frage

Wie ist es mit der Abschreibung beim Kauf einer Bestands-Immobilie zur Vermietung?

Hallo, habe eine - meiner Ansicht nach - recht einfache Frage bzgl. dem Kauf einer Bestandsimmobilie zur Vermietung.

Ausgangslage: Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, diese wurde 1997 neu gekauft für ca. 350.000 DM. Der damalige Besitzer hat die Wohnung seitdem vermietet und den Gebäudeanteil degressiv abgeschrieben. Ich möchte diese Wohnung nun käuflich erwerben für ca. 220.000 Euro. Gebäudeanteil dürfte ca. 150.000 Euro betragen.

Zur Frage: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 150.000 Euro Gebäudeanteil nehme und linear auf 50 Jahre abschreibe, sprich pro Jahr zwei Prozent ansetze. Habe heute mit dem Makler telefoniert, der meinte wiederum, dass ich erstens gezwungen sei, die degressive Abschreibung fortzuführen und darüber hinaus nur den Restwert abschreiben kann, der vom ersten Besitzer noch übrig ist.

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Danke schon mal vorab fürs Lesen und danke für jede Antwort!

...zur Frage

Bausparvertrag liegen lassen oder anders anlegen?

Mein Bausparvertrag ist abgelaufen. Derzeit benötige ich das Geld nicht. Die Frau von der Bank meinte, es wäre sinnvoll den Vertrag einfach liegen zu lassen und wenn ich was übrig habe immer, wenn ich will, etwas einzuzahlen, da der Verrtrag vor über 20 Jahren abgeschlossen wurde und einen vergleichsweise hohen Zinssatz hat. Stimmt das oder wäre es sinnvoller das Geld zu nehmen und komplett woanders anzulegen?

...zur Frage

Stückelung bei Anleihen

warum ist die Stückelung bei Anleihen so unterschiedlich? Einige bekommt man für 1.000, andere erst für 50.000 Euro.

Was ist der Sinn dahinter?

...zur Frage

Wie kann ich am besten 50000 Euro anlegen , mit möglichst wenig Verlustrisiko?

Wie kann ich am besten 50 000 Euro anlegen , mit überschaubarem Risiko

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?