5000 Euro am Klügsten "anlegen"?

3 Antworten

Wie schon geschrieben wurde, drei Monatseinkommen als Rücklagen auf ein Tagesgeldkonto

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

Weiteres Geld, auf welches Du nicht min. 10 Jahre verzichten kannst/willst, ggf, als Festgeld anlegen. Ist nicht besonders prickelnd, aber im Moment gibt es für kürzere Zeiträume leider keine risikofreien Alternativen.

https://www.finanztip.de/festgeld-vergleich/

Hast Du min. 10 Jahre Zeit (also z.B. Deine €1000), könntest Du Dir dafür und auch für die kleinen Beträge, die monatlich erübrigen kannst, über eine Anlage in ETFs z.B. auf den MSCI World Gedanken machen. Entweder eine Einmalanlage und/oder einen Sparplan.

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/msci-world/

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/

Damit gingest Du ein überschaubares Risiko ein, hättest dafür aber die Chance, "etwas mehr herauszuholen".

So pauschal kann man das nicht beantworten.

Was möchtest du wann mit dem Geld machen?

Kannst du es verkraften wenn es weg oder deutlich weniger wäre?

Wie sind deine Einnahmen und Ausgaben so?

Wenn du keine sonstigen Rücklagen hast ist das erste um das man sich finanziell kümmern sollte erstmal ein Liquiditätspuffer von 2-3 Monatsgehältern. Vermutlich wird die Antwort also Giro- oder Tagesgeldkonto lauten.

Danke :)

Bis zu 1000 Euro verlieren, wäre in Ordnung, mehr fänd ich schon schlimm, weil ich monatlich immer nur wenig zur Seite legen kann

0
@Pixel

Wie schon geschrieben..bis du bei 3 Monatseinkommen bist Würde ich es als Puffer liegen lassen.

Wenn du das was darüber hinaus geht langfristig anlegen willst, empfehle ich für Einsteiger mal beim finanzwesir ein bisschen zu lesen. Er hat ein sehr einfaches und wie ich finde gutes Konzept. Alternativ Gerd Kommer lesen, falls du interesse hast tiefer einzusteigen

1

Was möchtest Du wissen?