5 Sterne AnsparRente der Deutschen Bank! Wozu 5 Versicherer?

2 Antworten

So eine Konsortiallösung hat den Vorteil der Streuung. Hast du einen Versicherer und der fällt aus, hast du Pech gehabt. Bei Verteilung auf mehrere Versicherer, trifft dich der Ausfall eines Versicherers also nur anteilig.

Ist im Todesfall die Beitragsrückerstattung ener Rentenversicherung Bestandteil des Nachlasses

Hier der Fall:

Ein Mann hatte eine private Versicherung auf zusätzliche monatliche Rente abgeschlossen, die ihm 15 Jahre nach Versicherungsabschluss eine feste monatliche Rente zahlen soll. Als Begünstigte setzt er seine Ehefrau ein. Einige Jahre darauf verstirbt er. Da die Rentenzahlung noch nicht eingesetzt hatte, zahlt die Versicherung der Witwe die Beiträge und zusätzlich den Gewinnanteil aus.

Neben der Witwe gibt es weitere Erbberechtigte. Die Witwe behauptet nun, dass die Beitragserstattung nicht in den Nachlass falle und die anderen Erben daraus keine Ansprüche stellen könnten. Ich weiss, dass dies im Falle einer Lebensversicherung so ist, da ist die Auszahlung an den Überlebenden die Versicherungsleistung, welche nicht in den Nachlass fällt, da sie eine persönliche Leistung des Versicherers an den Begünstigten ist.

Ich denke aber, dass in diesem Falle zwar die Gewinnanteile "Versicherungsleistung" sind, die nicht in den Nachlass fallen, nicht aber die zurück erstatteten und von der Versicherung ausdrücklich als "Beitrags-Rückerstattung" ausgewiesenen Beiträge. Schliesslich war ja der Versicherungsfall noch gar nicht eingetreten, eine Todesfallversicherung lag nicht vor.

Immerhin fallen auch die auf ein Sparbuch eingezahlten Beträge in den Nachlass des Sparers, auch wenn er einen begünstigten für den Todesfall genannt hat.

Richtig oder falsch? In welchem Gesetz ist das geregelt?

...zur Frage

Macht es Sinn meinen Riestervertrag zu wechseln um das Kapital entnehmen zu können?

Hallo Zusammen,

ich habe seit November 2011 einen Riestervertrag (Riester Förder Rente) bei Zurich über die Deutsche Bank ( abgeschlossen. Jetzt stehen wir gerade vor dem Kauf einer Immobilie und ich würde gerne das angesparte Kapital entnehmen. Bei der Beratung der deutschen Bank wurde mir gesagt, dass ich jederzeit das Geld entnehmen kann ab einer angesparten Summe von 3000 Euro. Die 3000 Euro sind bereits überschritten, allerdings sagte mir die nette Dame bei der Zurich am Telefon, dass aufgrund des Abzuges von Verwaltungskosten etc. ich möglicherweise die Grenze von 3000 Euro zum jetzigen Zeitpunkt nicht erreiche. Nach Recherchen im Internet bin ich nun leider "jetzt erst" darauf aufmerksam geworden, welche hohen Kosten für Verwaltung etc. bei diesem Vertrag drauf gehen.

Jetzt bräuchte ich mal euren Rat. Ich würde ziemlich gerne das Geld der Riester entnehmen. Nach meinen Recherchen wäre es möglicherweise sinnvoll zu einem anderen Anbieter zu Wechseln (z.B. Wohnriester bei der LBS) ohne das mir die bisherigen Zulagen verloren gehen.

Ist das ein sinnvoller Plan oder muss ich hier mit weiteren Problemen rechnen (außer ca. 100 Euro für die Wechslergebühr). Könnt ihr mir hier etwas empfehlen?

Über eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar!

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie läuft es bei der Einlagensicherung im Falle einer Bank-Pleite bei Nutzung einer Intraday-Handelslinie?

Hi,

ich bin Kunde bei einer deutschen Bank deren Einlagen bis 100.000€ geschützt sind.

Ich habe bei dieser Bank eine Intraday-Handelslinie, die es mir ermöglicht innerhalb des Tages mein Konto um den Faktor 3 zu überziehen um aktiv Chancen am Aktienmarkt wahrnehmen zu können und mit dem Kredit Wertpapiere zu kaufen. Bis Börsenschluss muss ich alle Wertpapierkäufe bis zur Höhe des hinterlegten Eigenkapitals auf meinem Konto wieder glattgestellt haben.

Gehen wir von folgender Ausgangslage aus:

Am Nachmittag um 15:00 wird die Pleite der Bank gemeldet, die BaFin hat ein Moratorium verhängt und der Handel ist nicht mehr möglich.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich Wertpapiere im Gesamtwert von 150.000€ im Depot. Wertpapiere im Gesamtwert von 100.000€ wurden durch Eigenkapital gekauft und Wertpapiere im Wert von 50.000€ mittels der Intraday-Handelslinie.

Was würde in diesem Fall passieren?

Werden Wertpapiere im Wert von 50.000€ von der Bank automatisch verkauft, um den Intraday-Kredit zurückzubezahlen und die durch Eigenkapital erworbenen Wertpapiere werden herausgegeben?

Vielen Dank für euren Antworten.

Viele Grüße, Christian

...zur Frage

Was würdet ihr am System der gesetzlichen Rente in Deutschland ändern wenn ihr Einfluss nehmen könntet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?