450€-Grenze überschreiten - ist das in Ordnung?

4 Antworten

Hallo barmer:

Der Einsatz als Werkstudent müsste also durch den Arbeitgeber geschehen? Du schreibst ja "vorausgesetzt, der Arbeitgeber macht alles richtig" - kann ich da selbst etwas tun? Vielleicht sogar nachträglich, falls der Arbeitgeber nicht alles richtig gemacht hat?

Hallo Kevin1905:

Über die 450€-Grenze im Job2 komme ich nur dieses eine Mal. Im gesamten Kalenderjahr 2017 bin ich allerdings häufiger über 450€ - ich übe während der Vorlesungszeit einen völlig anderen Job aus. Die Jahressumme liegt bei ca. 7000€ Brutto.

Beste Grüße!

Ja, der Arbeitgeber muss wissen und erkennen, dass Du als Werkstudent versicherungsfrei in der Kranken- und Pflegeversicherung bist. Wenn er das falsch macht, wird es innerhalb der Gleitzone vielleicht sogar noch billiger für Dich, denn dann bist Du mit Zuschuss des Arbeitgebers kranken-und pflegeversichert.

0

Hallo, als Student würdest Du in diesem Monat als Werkstudent Steuern und Rentenversicherungsbeiträge zahlen (vorausgesetzt, der Arbeitgeber macht alles richtig). Die Steuern bekommst Du nächstes Jahr wieder und die Rentenversicherung ist gut für die Wartezeiten und wird überwiegend vom Arbeitgeber gezahlt.

Viel Glück

Barmer

Minijob und Job auf Honorarbasis

Ich habe seit diesem Monat einen Minijob (450€-Basis), bei dem ich etwa 400€ im Monat verdiene und übe eine selbstständige Tätigkeit auf Honorarbasis als Kursleiter an Schulen aus, womit ich durchschnittlich 200€ verdiene. Inwiefern und in welcher Form muss ich Sozialversicherungsbeiträge (Krankenvers, Rentenvers., ALvers.) zahlen, d.h. wo muss ich die Jobs anmelden, wie zahle ich Abgaben, muss ich eine Einkommensteuererklärung machen? Wäre dankbar für eure Antworten!!

...zur Frage

Ein der zwei Minijobs:wenn ich mehr als 450 verdiene, Lohnsteuerklasse 6→1?

Hallo ich übe gerade zwei minijobs aus und habe Probleme mit Krankenversicherungsbeiträge. Ich verdiene insgesamt mehr als 450 und bin Steuer und Sozialversicherungspflichtig. Die Frau von der Personalabteilung vom AG, bei dem ich Lohnsteuer 6 bin, hat gesagt, wenn ich für mehr als 450 arbeite, überweist die Firma mir trotzdem wie viel ich verdient habe. Und wenn ich bei diesem AG zB 451euro brutto kriege, gehe ich automatisch von der steuerklasse 6 zu 1 und beim anderen AG Steuer und Sozialversicherungsfrei? Oder die Frau versteht meinen Vertrag falsch? Darf man überhaupt die Grenze von 450 so einfach überschreiten?

...zur Frage

Honorar-Tätigkeit und 450€ Euro-Job vereinen?

Ich habe einen 450€-Job, bei dem ich jeden Monat zwischen ca 200 und 300 Euro verdiene. Das variiert aber und kommt auf die abgeleisteten Stunden an, manchmal ist es auch weniger/mehr. Zusätzlich habe ich noch Honorartätigkeit in der Betreuung einer Grundschule, bei der ich zwischen 100 und 200 im Monat verdiene. Dies variiert aber ebenfalls. Meine Fragen: 1. Muss ich beide Jobs zusammenrechnen und darf mit beiden die Grenze von 450€ nicht überschreiten oder sind die unabhängig voneinander? 2. Es kommt schon mal vor, dass ich in einem Monat garnichts verdiene oder nur sehr wenig, den anderen Monat würde ich aber locker über 450€ kommen. Kann der Betrag dann aufs Jahr gerechnet werden oder hat das Folgen, wenn ich die Grenze überschreite? Wie sehen diese Folgen aus? Ich bin Studentin, 22 Jahre und wohne noch zu Hause.

...zur Frage

Zwei Werkstudentenjobs

Hallo,

ich würde gerne wissen, ob es möglich ist zwei Werkstudentenjobs parallel anzunehmen. Einmal als HIWI-Vertrag an der Uni mit 28 Stunden/Monat (=280 €, befristet auf ein Jahr, auch in den Semesterferien) und einmal bei einer privaten Firma mit 60-80 Stunden/ Monat (=600-960€, unbefristet).

Wie ist das mit der Lohnsteuer? Wie ist es mit der (studentischen) Krankenkasse? Und um noch eins oben drauf zu setzen, kann man theoretisch noch zusätzlich einen dritten Job als Minijob mit 400, bzw. seit diesem Jahr 450 € annehmen? Wo kann man außerhalb dieses Forums eine Beratung zu diesem Thema bekommen?

Vielen Dank für die kommenden Antworten!

...zur Frage

Lohnt sich als Rentner ein 450-€-Job?

Als Rentner erhalte ich ca. 1200 € Brutto-Rente. Freiberuflich verdiene ich monatlich noch etwa 1000 € dazu, welche ich ohnehin versteuern muss. Jetzt wird mir darüber hinaus noch ein 450-€-Job angeboten. Lohnt sich das für mich? Muss ich diese Einkünfte dann auch noch extra versteuern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?