450.-- € Job

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Beispiel zur Einkommens-Berechnung bei Sonderzahlungen im MInijob

WennDu monatlich 450 Euro verdienst und im Dezember zusätzlich zum Monatsverdienst ein vertraglich zugesichertes Weihnachtsgeld in Höhe von 150 Euro ausgezahlt bekommst, bedeutet dies, dass Du im laufenden Jahr

450 Euro x 12 Monate = 5.400 Euro + 150 Euro = 5.550 Euro

verdient hast

Daraus ergibt sich ein Monatsverdienst in Höhe von

5.550 Euro: 12 Monate = 462,50 Euro.

Du liegst also über dem durchschnittlichen monatlichen Verdienst in Höhe von 450 Euro. Dies hat zur Folge, dass die Beschäftigung versicherungspflichtig und für Dich gleichzeitig steuerpflichtig ist, und zwar für die gesamte Dauer. So wie Sonderzahlungen dem Verdienst hinzugerechnet werden, so sind umgekehrt unbezahlte Pausenzeiten oder nur teilweise bezahlter Bereitschaftsdienst von der Arbeitszeit abzuziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man darf alles. Es fragt sich nur, welche Auswirkungen das hat.

Da beide Einkommen zusammengezähltt werden kann folgendes passieren:

  • Du musst Dich selbst krankenversichern
  • Die kostenfreie Familienversicherung entfällt
  • Bei unterschiedlichen Arbeitgebern: Informationspflicht über zweiten Minijob
  • Falls Status Student: Achtung Arbeitszeit beachten, um nicht Studentenstatus zu verlieren

Da ich nicht weiss ob verheiratet/ledig oder ggfs sogar Student usw. ist auch keine Aussage über die steuerrechtlichen Konsequenzen möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darfst Du nicht.

Auf das komplette Jahr gerechnet kannst Du maximal 5400€ verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?