400€ Job mit LstK als Frührentner

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Irgendwie ist das für mich alles etwas undurchsichtig. Der AG hat mir - nach seiner Aussage - einen "normalen" 400€-Job gegeben und dennoch meine Steuerkarte verlangt. Was er damit macht ist mir nicht bekannt. Angeblich benötigt er sie, wofür auch immer. Der AG sagt "ohne Steuerkarte kein 400€ Job". Die Beiträge hier und Sachbearbeterin im Finanzamt sagen im Prinzip eigentlich "mit Steuerkarte kein 400€ Job". Woran erkenne ich ob der AG über Steuerkarte abrechnet?

Schiko 11.10.2012, 15:37

Zahlt der Arbeitgeber die vollen 30% Abgaben-wenn 400 monatlich das Brutto-, ist es eben ein geringverdiener Job., in die Steuerkarte wird nichts eingetragen, du bist mit Abzügen also nicht dabei. Natürlich kann man auch nur 400 oder weniger verdienen auf Steuerkarte, dann gilt bei den Sozial Versicherungsbeiträgen halbe, halbe., und wird bei der Steuer mit einbezogen.

0

Es ist richtig, wenn Du die 400,- Euro über Steuerkarte abrechnen läßt, ist es in der Steuererklärung anzugeben.

Sonst wäre die alternative, der Arbeitgeber versteuert die 400,- Euro pauschal mit 2 %.

Die 8,- euro darf er Dir abziehen, aber damit ist alles erledigt, es muss dann nicht mehr in die Erklärung.

Auch Rentner werden ja zunehmend aufgefordert eine Einkommenssteuererklärung abzugeben. Die monatliche Rente, die 400 €, und sonstige Einkünfte werden zum Jahresbruttoeinkommen addiert und entsprechend versteuert.

Schiko 11.10.2012, 15:32

Nicht die monatliche Rente, sondern der jährlich steuerpflichtige Teil wird zur Versteuerung herangezogen. Ein geringverdiener Job, ohne Vorlage der Steuerkarte/ Steuerbescheinigung wird nicht in die Steuerberechnung mit einbezogen, über 400 monatlich aber schon, dann ist es eben ein geringer Monatsverdienst, aus welchen Gründen auch immer. Verbleiben nach Abzug der Krankenversicherung/Pflegeversicherungetc. noch mehr als 8004/16008 led.vh. ist die Steuererklärung unumgänglich.

0

Was möchtest Du wissen?