400 Euro job zusätzlich zum Lohnstkl III Job

2 Antworten

DEin Minijob wird ebenso behandelt wie der Deiner Frau. Also 2 % Pauschalsteuer und fertig. Eventuell zahlt die ja auch der Arbeitgeber. Die Minijobeinnahmen haben mit dem übrigen einkommen nichts zu tun und tauchen in Eurer Steuererklärung nicht auf.

Also Deine 260,- gehören Dir, ggf. abzüglich der 2%.

Wenn du dem Arbeitgeber nicht deine Lohnsteuerabzugsmerkmale mitteilst, kann der Minijob auch pauschal versteuert werden.

Ist allerdings erbärmlich, wenn ein Arbeitgeber die maximal 9,- € pauschale Steuer abwälzt. Ist das nicht die ultimative Aussage gegenüber seiner Belegschaft: Ich hab es nicht so dicke...

stimmt, ein früherer Kollege sagte in solchen Fällen: "mache können sich besch....., die brauchen noch nicht einmal zu drücken."

Wäre mir auch zu billig.

1
@wfwbinder

@wfwbinder: ist mies, aber immer noch besser, der AG wälzt auf den AN ab, als dass er sich die 2% ganz spart. Dann nämlich würde der Minjob voll steuerpflichtig und die betroffenen AN fallen aus allen Wolken.

0

Dritter Job - Machen oder Steuerklassenwahnsinn?

Guten Tag miteinander,

ich frage mich zur Zeit, ob es sinnig wäre einen dritten Job auszuführen, oder ob der drohende Abstieg in andere Steuerklassen dem ganzen einen Strich durch die Rechnung machen.

Grundsätzlich bin ich für einen großen Sozialen Dienstleister als Integrationsassistent eines Kindes von Di-Fr angestellt - darüber zahle ich alle gewöhnlichen Abgaben (Renten-,Kranken-,.... versicherungen etc). Zusätzlich bin ich als Minijobber in einer offenen Ganztagsschule beschäftigt - mehr als 300€ werden dabei nie monatl. ausgezahlt.

Nun habe ich für Montags eine Anfage erhalten, ob ich auf privater Basis den Schüler, den ich Di-Fr in der Schule begleite am Montag im Krankenhauis betreuen kann - finanziert mit dem Pflegegeld, dass die Familie jährlich vom Staat für diese Maßnahme erhält. Im Monat würde ich so für die begleiteten Montage noch etwa 200€ monatl. dazu verdienen können.

Meine Frage ist nun, ob und wie genau ich diese dritte Beschäftigung melden muss, vor allem aber in wieweit dieses Geld zu versteuern ist und in wieweit ich möglicherweise andere Steuerklassen für diesen "Nebenjob" annehmen muss.

Ich bedanke im Voraus herzlichst für eure Informationen

...zur Frage

Minijob neben versicherten Praktikum mit Netto 520€. Welche zusätzlichen Steuern fallen an?

Ich möchte mir gerne was dazu verdienen und spiele mit dem Gedanken neben meinem Praktikum noch einen Minijob anzunehmen. Zur Zeit erhalte ich 520€ Netto (inkl. Versicherung) auf Lohnsteuerkarte. Wieviele Steuern müsste ich zusätzlich zahlen, wenn ich z.B. 300€ monatlich dazu verdienen würde?

LG, Laura

...zur Frage

Steuerklasse 3 plus Minijob, und der Ehegatte nur einen Minijob - führt dies zu einer Pflichtveranlagung?

Die Frau = Steuerklasse III, Hauptverdiener, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung (ca. € 1400 brutto), plus Minijob (€ 400) pauschal besteuert durch den Arbeitgeber.

Der Ehemann = Keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Nur ein Minijob (€ 400) pauschal besteuert durch den Arbeitgeber.

Bruttoeinkommen gesamt: ca. € 2200

In den Lohnabrechnungen der Frau gibt es bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung keine Abzüge für Lohnsteuer.

Besteht hier eine Abgabepflicht zur Steuererklärung?

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann man bei einem Minijob auch noch zusätzlich Spesen erstattet bekommen?

Hallo, ich habe einen 400€ Job. Kann ich da zusätzlich noch Spesen erstattet bekommen oder ist das dann ein indirekter Verdienst und ich würde insgesamt über die 400€ rutschen und damit alle Vorteile eines Minijobs verlieren? Was wäre mit einer einmaligen Bonuszahlung?

...zur Frage

Hochzeit Deutsche Beamtin und Schweizer Arbeitnehmer - was passiert mit den Steuerklassen?

Hallo zusammen,

mein Partner und ich werden im Juli 2018 heiraten. Er ist Schweizer und lebt und arbeitet in der Schweiz. Ich bin Deutsche, in Hamburg verbeamtet und lebe auch weiterhin in Deutschland. Wir werden in den nächsten 1,5 Jahren unsere Fernbeziehung als solche weiterführen. Wir haben beide keinen gemeinsamen (Zweit-)Wohnsitz. Was wird steuerlich durch die Hochzeit passieren? Worauf müssen wir achten?

Gerne nehmen wir auch eine Vor-Ort-Beratung in Hamburg in Anspruch.

Herzlichen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?