400 Euro Job und Übungsleiterpauschale

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn man es nach den Lohnsteuerrichtlinien abhandelt, dann sind es erst Mal 175 Euro im Monat. Wenn es in einem Monat nicht ausgeschöpft wird, kann man es in einem anderen Monat ausschöpfen.

Mit fehlt jetzt die praktische Erfahrung damit, aber rein danach müsste in dem Monat in dem man über 175 Euro kommt Lohnsteuer abgezogen werden, und wenn man am Jahresende unter 2.100 Euro ist, die Steuer über den internen Jahresausgleich wieder bekommen.

In der Realität wird man wohl einfach jeden Monat 175 Euro bekommen und gut ist.

Bei der Übungsleiterpauschale handelt es sich um eine pauschale Aufwandsentschädigung. Falls du im Kalenderjahr mehr als 2100€ erhältst,muss der übersteigende Betrag als Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit versteuert werden.Du hast dann aber auch noch die Möglichkeiten höhere Aufwendungen als die 2100€ auf Nachweis geltend zu machen.

Mmmmmhh. Ich lese aber in einigen Foren immer das man als Minijobber nur 175 Euro pro Monat anrechnen kann um weiterhin Steuerfrei zu bleiben. Nur leider finde ich da nie genaue § zu, ob es wirklich so ist, deswegen habe ich ja hier mal nachgefragt.

Anders ist es natürlich bei einer Vollzeitstelle, da kann man auch die 2100 in einem Monat in Anspruch nehmen. Da ich aber einen Minijob (400€) habe sind es angeblich max. 175 Euro.

Ich bitte doch mal um genauere Angaben mit entsprechenden §

0

Was möchtest Du wissen?