30 Jähriger ist noch über seinen Vater versichert????

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du sagst leider nicht, ob es um GKV oder PKV geht.

Ein 30-jähriger Mann kann nicht per Familienversicherung über den Vater in der KKV versichert sein. Ich vermute mal, daß der Sohn irgendwann familienversichert beim Vater war, dann aber diese Versicherung auf ihn persönlich als eigene Versicherung umgestellt wurde. Das dürfte die Krankenkasse jedoch dem Sohn mitgeteilt haben, nicht dem Vater. Irgendwie wurde dann ein neuer Vertrag für den Sohn aufgesetzt, den jedoch der Vater zahlt.

Wenn es um eine PKV geht, dann hat wahrscheinlich auch der Vater den Vertrag irgendwann noch bezahlt, wobei dieser nach Volljährigkeit auf den Sohn weitergeführt wird. Sofern der Sohn jedoch nicht selbständig ist, müsste er eigentlich in die GKV kommen.

Korrekt ist also, daß der Vater den Vertrag des Sohnes nicht kündigen kann, da dies nicht (mehr) sein eigener ist bzw. er keine Verfügungsberechtigung auf diesen Vertrag einer volljährigen Person mehr hat.

Der Vater sollte jedoch der Einzugsermächtigung gegen sein Konto widersprechen können, so daß die Krankenkasse dann Ansprüche auf Beitragszahlung direkt gegen den Sohn erheben wird. Da diese Beträge per Lastschrift eingezogen werden, kann er z.B. die Lastschriften der letzten zwei Monate zurückgehen lassen. Die Krankenkasse wird sich bei dem Sohn dann schon melden.

Kleine Anmerkung im Bereich PKV. Wenn der Vertrag vor der Volljährigkeit des Sohnes durch den Vater abgeschlossen wurde und nicht nach der Volljährigkeit des Sohnes ratifiziert wurde, so ist der Vater VN und kann den Vertrag kündigen. Ist derSohn VN und der Vater die Person ist, die zahlt, so reicht eine Mitteilung an die PKV, das Konto zu ändern. Ich vermute mal, dass des Sohn vorher in der studentischen PKV war und diese durch Überschreiten der Altersgrenze in einen Vollvertrag gewandelt wurde. Doch bei den Summen und dem Alter muss in der PKV alles angeschlossen sein, was nur möglich ist, denn die Zahl 560 Euro ist extrem hoch. Irgendwas passt da nicht.

0

Danke fuer die Antwort . Der Sohn ist als Famielienangehoeriger beim Vater privat versichert. Er wird erstmal die Zahlungen einstellen.Danke

0

Einfach die Zahlungen einstellen, dann wird die Krankenkasse sich schon an den Sohn wenden und von ihm die Beiträge einfordern. In der Regel sind bei einem Alter des Sohnes von 30 Jahren die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig, zumal der Sohn ja auch seine Ausbildung abgebrochen hat.

Danke fuer die Antwort . Der Sohn ist als Famielienangehoeriger beim Vater privat versichert. Er wird erstmal die Zahlungen einstellen.Danke

0

Was möchtest Du wissen?