3 Monatsmieten Rückstand

1 Antwort

  1. DEr Vermieter darf das
  2. DAs Schloss darf er auf keinen Fall austauschen.
  3. Trotzdem Kündigungchutzklage erheben
  4. Man wird Dr einen Aufschub für den Auszug geben
  5. DEr Vermieter muss sowieso einenauch für ein Räumung einen gerichtlichen Titel haben
  6. Trotzdem mußt Du zusehen, die Mietrückstände auszugleichen und vorallem erstmal überhaupt zahlen.
  7. Auf ins Jobcenter um ergänzende Mittel zu bekommen. leider hast Du nicht geschrieben, wie hoch Dein Einkommen ist.

wenn mein arbeitgeber das mit dem geld nicht gemacht hätte wäre des ja auch nicht passiert. und sobald ich kranken geld bekomme werde ich das sowieso ausgleichen...ich hab ca 950 euro monatlich netto. jobcom und sozialamt ist nicht zuständig. hatte da schon nachgefragt

0
@RRDevil

Die sind schon zuständig, wenn Du in Not bist. Du hast einen Kontostand von null. Dein Krankengeld wird ca. 850,- Euro sein. sofort eine Miete zahlen und einen Abschlag auf den Rückstand, nur die 6 Wochen Lohnfortzahlung hätten dich keine 3 Monate zurück werfen dürfen.

0
@wfwbinder

hat es ja auch nicht...nur mein arbeitgeber hatte mir die ersten monate keine sozialabzüge abgehalten vom lohn. also ich die abrechnungen brauchte für das wohnungsmat habe sie es gemerkt, und mir vorgeschlagen, liegt schriftlich vor, jeden monat 120 euro vom lohn einzubehalten. als ich krank wurde haben sie auf einem schlag knapp 600 euro von lohn einbehalten. mit den worten das es ein vorschuss gewesen ist. deswegen ist der mietrückstand zusammen gekommen. und dann noch mal knapp 400 euro

0
@RRDevil

Dann drücke ich erstmal die Daumen. trotzdem nebenher nach einer neuen Wohnung suchen. Das Gericht wird zwar eine Räumung für die nächsten 2-4 Monate verhindern, aber das Verhältnis zum Vermieter ist vermutlich so zerrüttet, das er auch nach vollständiger Zahlung nicht fortsetzen will.

0

Grundsicherung = ab März Nebenkosten KOMPLETT gestrichen ??!

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich lebe in Paderborn und bewohne eine 55qm Wohnung zusammen mit einem Mitbewohner.

Die Kaltmiete beträgt 150 Euro p.P. dazu kommen an den Vermieter noch 30 Euro Wasser p.P.

Ich beziehen seit September 2010 Grundsicherung + Kindergeld, da ich dauerhaft nicht erwerbsfähig bin. Ich habe bisher immer 180 Euro Kaltmiete + Wasser, dazu 23 Euro für Heizung und 31 Euro für Gas dazu bekommen. Nun habe ich gestern einen Bescheid erhalten, wo drin steht das diese 58 Euro KOMPLETT gestrichen sind. Keine Erklärung, nichts.

Bis Februar war alles gut, und jetzt auf einmal krieg ich GARKEINE Nebenkosten mehr dazu ? Das Geld fehlt mir empfindlichst, 58 Euro sind eine Menge Geld für mich. Seltsamerweise ist der letzte Bescheid von September 2010 bis November 2011 ausgestellt - und der Bescheid von gestern auch ?? Nur das eben die Nebenkosten fehlen.

Weiß nun jemand, ob es eine Gesetzesänderung gab ? Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen, keine Termine verpasst - nichts !

Kann es sich um einen Fehler handeln ? Da dort keinerlei Informationen zu angegeben waren bin ich total verunsichert. Die Miete kann ich so grad noch stemmen, aber der Rest wird richtig knapp.

Ich freue mich auf Antworten.

Liebe Grüße

...zur Frage

Mietrückstand nach Auszug: Vermieter klagt und hält Kaution zurück

In meinem Bekanntenkreis gibt es folgenden Fall:

  • Pärchen bezieht Wohnung (beide im Vertrag) und wohnt 1 Jahr gemeinsam darin. Er zahlt alleine.
  • sie bezahlt die Kaution alleine.
  • nach Trennung bleibt sie alleine 2 Jahre in der Wohnung. Vermieter weiss davon. Im Vertrag bleiben immer noch beide stehen, keine Anpassung. Zahlung der Miete nur durch sie.
  • sie zieht letztendlich Ende letztes Jahres aus, zahlt die letzten 3 Monatsmieten nicht, da pleite.

Jetzt klagt der Vermieter auf die offenen 3 Monatsmieten gegen beide. Sie hat kein Geld mehr, er - der vor Jahren ausgezogen ist - hätte das Geld.

Der Vermieter hält die Kaution zurück als Sicherheit bis zum Urteil.

Die NK-Abrechnung ergibt eine Rückzahlung von 700 Euro (bekannt seit April 09).

Die Fragen:

  1. darf der Vermieter die Kaution einbehalten?
  2. wann ist der Vermieter verpflichtet, die NK-Rückzahlung zu leisten?
  3. kann Mietrückstand mit Kaution gegengerechnet werden (es erfolgt also keine Zahlung an Mieter)?

Ich habe zu allem eine vage Meinung, bin mir aber nicht sicher. Alte Fragen hier machen mich auch nicht sicherer.

Wer weiss Bescheid?

...zur Frage

5 Jahre falsche Nebenkostenabrechnungen bekommen

Ich wohne seit Februar 2008 in der aktuellen Mietwohnung. Der Vermieter vermietet noch weitere Wohnungen im gleichen Mehrparteienhaus. Von ersten Jahr an hatte ich Nebenkosten-Nachzahlungen zu leisten, die von Jahr zu Jahr immer höher wurden. Als ich bei 245 Kaltmiete (29 m² Wohnung) und 80 Euro Nebenkostenvorauszahlungen für 2012 eine Nachforderung von über 600 Euro erhalten habe, habe ich einen Nachbarn im gleichen Haus um seine Abrechnung gebeten zum Vergleich. Zu meiner Überraschung hatte er bei größerer Wohnfläche deutlich weniger Miteigentumsanteile (MEA) für die Umlagekosten auf seiner Rechnung als ich. Also habe ich den Vermieter gebeten, mir die Nachweise über die MEA der Wohnung zukommen zu lassen und die Zahlung zunächst nicht getätigt.

Nach 5 (!) Monaten habe ich endlich eine Liste aller MEA des Hauses erhalten, in der auch die Apartmentnummern und Quadratmeter der einzelnen Wohnungen standen.

Das Ergebnis: Ich habe seit Einzug die Nebenkostenabrechnungen für die Nachbarswohnung (51m²) - inklusive deren Heizkosten - bekommen und bezahlt! In den Nebenkostenabrechnungen stand außer den MEA nur die Apartmentnummer (die beide nicht aus meinem Mietvertrag hervorgehen!) und mein eigener Name. Ich hatte sogesehen also gar keine Chance, die Fehlzuordnung der Wohnungen festzustellen.

Meine Frage: Habe ich eine Chance, die Abrechnungen bis 2008 neu zu erhalten und das zu viel gezahlte Geld zurück, oder kann der Vermieter sich auf Verjährung berufen? Ich bin ja der Meinung, dass ich selbst bei größter Sorgfalt gar keine Chance hatte, den Fehler zu bemerken. Es geht um deutlich über 1000 Euro. Oder kann ich zumindest die Abrechnungen der letzten x Jahre mit der aktuellen, korrigierten Forderung verrechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?