3 Jobs, geht das?

0 Antworten

halbe Stelle (Festanstellung) + Mini-Job / Gewerbeschein? Steuern und Versicherung?

Ich habe eine halbe Stelle (20 Std. pro Woche; ca. 1100€ netto) als Festanstellung, die logischerweise sozialversicherungspflichtig ist. Nun möchte ich gerne zusätzlich einem Nebenjob nachgehen (ca. 28 h / Monat) mit einer Vergütung von ca. 200 Euro pro Monat. Nun ist die Frage, ob es rein steuerrechtlich günstiger ist, den Nebenjob als Mini-Job abzurechnen oder auf Gewerbeschein. Muss mein Arbeitgeber vom Nebenjob Abgaben für mich leisten, wenn ich es als Mini-Job mache? Der Mini-Job läuft ja nicht über Lohnsteuerkarte, sehe ich das richtig? Muss ich mich in beiden Fällen zusätzlich versichern, obwohl ich ja bereits über die Festanstellung versichert bin? Weiß jemand Rat? Danke im Voraus.

...zur Frage

Vollzeitbeschäftigt + nebenberufliches Kleingewerbe. Aktuell nur ein Auftraggeber = Scheinselbstständigeit?

Hallo liebe Community,

ich bin Festangestellte in Vollzeit. Im Mai habe ich ein nebenberufliches Kleingewerbe angemeldet mit allem was dazu gehört, sprich §19 und am Ende gebe ich eine Einkommen-Überschuss-Rechnung ans FA ab.

Ich habe jetzt schon an ein paar Wochenende als Hostess (Betreuung einer vermietbaren Foto-Station) gearbeitet - allerdings bisher nur für einen Auftraggeber. Ich hatte auch gar nicht vor, mir noch andere Auftraggeber zu suchen, da mit der Job gefällt und ich gut ein bisschen Taschengeld nebenbei verdiene (nicht über 17500€ im Jahr!).

Im Grunde läuft es so ab: Der Auftraggeber schickt mir eine Anfrage ob ich an einem bestimmten Datum Zeit habe (nur Wochenenden). Wenn ich annehme bekomme ich die Details: Einsatzzeit und Ort. Vor Ort baue ich das Equipment auf und betreue die Gäste.

Ich habe mir verschiedene Artikel bezüglich Scheinselbstständigkeit durchgelesen. Ich bin jetzt sehr verunsichert - bin ich schon scheinselbstständig? Viele oft aufgeführte Kriterien passen ja.
Sollte ich mir also lieber schnellstmöglich weitere Auftraggeber suchen und zusehen das ich meine Ab-und-An-Wochenendarbeit besser verteile?

Vielen lieben Dank für euren Rat!

...zur Frage

2 Jobs in Teilzeit, Kleingewerbe und 1 Job auf 450€ Basis- Was erwartet mich da?

Hallo, ich arbeite derzeit in einem Minijob mit dem ich ca. 400 € pro Monat verdiene. Außerdem habe ich ein Kleingewerbe, welches monatlich ca. 100€ bringt.

Nun möchte ich zum 01.03 zwei Teilzeitjobs annehmen, die jeweils 800€ netto einbringen. (Keine Sorge, zeitlich bekomme ich alles unter!!)

Meine Fragen sind Folgende:

  • Wie läuft das mit den Sozialabgaben / Krankenkasse etc? Welche Abgaben muss "ich" dann zahlen und von welchem Arbeitgeber /Gehalt werden diese abgezogen?
  • Wie läuft das mit den Lohnsteuerkarten? Ich habe nun bei dem neuen Arbeitgeber die gleiche Nummer angegeben wie bei dem alten ... Ich habe aber irgendwo etwas von zwei Lohnsteuerkarten gelesen.
  • Was gibt es zu berücksichtigen? Muss ich Geld an die Seite legen, welches am Ende doch noch fällig wird? (wenn ja, was ist das für ein Steuerbeitrag?)
  • Da ich bisher nur für mein Kleingewerbe die Steuererklärung mit Einkommensüberschussrechnung machen musste bin ich bei Steuererklärungen auch absolut überfragt. Wie muss ich am Ende die Steuererklärung machen?
  • Wie viel Geld habe ich am Ende des Monats also effektiv raus?(Ich bin nicht in der Kirche, unverheiratet, kinderlos, 27 J.)

Über eure Antworten freue ich mich riesig.

Danke

...zur Frage

Kleingewerbe und 450 Euro Job (ab wann Steuerpflicht)?

Hallo zusammen,

ich habe einen Gewerbeschein (Kleingewerbe) und bin Student. Meine Rechnungen sind immer ohne Ust.. Nebenher arbeite ich noch auf 450 Euro Basis (pauschalisiert). Ich weiß das es eine Grenze von 17.500 Euro im Monat gibt und das man ab diesem Einkommen Steuern zahlen muss bzw. auch die Ust ausweisen muss auf der Rechnung.

Ich habe jetzt aber auch gelesen das man "nur" 8.652 Euro verdienen darf und ab dem Zeitpunkt liegt die Steuerpflicht vor.

DIE FRAGE: Zählt meine geringfügige Beschäftigung zu den 8652 Euro? Oder wird das getrennt gesehen? Darf ich mit den 450 Euro monatl. + Gewerbeschein im Jahr nicht über die 8652 Euro kommen?

(arbeite trotzdem nicht mehr als 20 Stunden pro Woche, verdiene aber durch den Gewerbeschein ca. 1000 Euro im Monat - jetzt für 6 Monate)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?