2x Festgeld anlegen und 2x Einlagensicherung von 100000Euro bei NIBC?

4 Antworten

Aus den FAQ:

Jeder Sparer hat Anspruch auf Entschädigung bis zu einer maximalen Höhe von insgesamt € 100.000. Dieses Maximum gilt für alle Konten jedes individuellen Sparers bei einer Bank insgesamt, nicht jedoch für jedes einzelne Konto.

Das bedeutet: Wer mehr als ein Konto bei einer Bank oder einer ihrer Filialen hat, hat nur Anspruch auf eine Entschädigung von insgesamt maximal € 100.000 bei dieser Bank.

Sicher? Wenn in den Niederlanden eine Bank pleite geht, wird man sehen, ob das Geld für alle oder doch nur für einen Teil oder nur für die Inländer reicht.

Eine Bank aus Euro-Land, die jetzt Sparern Geld zahlt statt es sich für lau bei der EZB zu holen, ist verdächtig.

100.000 € pro Einleger, also Person. Allerdings muss man dazu sagen, das in NL das Geld selbst bei der vergangenen Finanzkrise 2008 sicherer war als in D. Dort hatte man damals im Herbst 2008 die Vorgabe der EU-Einlagensicherung schon umgesetzt. In D damals nicht. Hier waren damals nur 10.000€ gesetzlich lt. Wikipedia abgesichert. Die Zusagen von Politikern waren nur Geschwätz und nicht einklagbar. Eine gesetzliche Regelung erfolgte erst später.

Wo soll es das geben, auch der NIBC Seite steht 0,25%

Und deine Einlagesicherheitsrisko bei einer deutschen Bank - da hätte ich keine Angst.

53

Guck mal unter nibcdirekt.de und dann unter Sparen & Ablegen > Festgeld nach!

0

Wie läuft es bei der Einlagensicherung im Falle einer Bank-Pleite bei Nutzung einer Intraday-Handelslinie?

Hi,

ich bin Kunde bei einer deutschen Bank deren Einlagen bis 100.000€ geschützt sind.

Ich habe bei dieser Bank eine Intraday-Handelslinie, die es mir ermöglicht innerhalb des Tages mein Konto um den Faktor 3 zu überziehen um aktiv Chancen am Aktienmarkt wahrnehmen zu können und mit dem Kredit Wertpapiere zu kaufen. Bis Börsenschluss muss ich alle Wertpapierkäufe bis zur Höhe des hinterlegten Eigenkapitals auf meinem Konto wieder glattgestellt haben.

Gehen wir von folgender Ausgangslage aus:

Am Nachmittag um 15:00 wird die Pleite der Bank gemeldet, die BaFin hat ein Moratorium verhängt und der Handel ist nicht mehr möglich.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich Wertpapiere im Gesamtwert von 150.000€ im Depot. Wertpapiere im Gesamtwert von 100.000€ wurden durch Eigenkapital gekauft und Wertpapiere im Wert von 50.000€ mittels der Intraday-Handelslinie.

Was würde in diesem Fall passieren?

Werden Wertpapiere im Wert von 50.000€ von der Bank automatisch verkauft, um den Intraday-Kredit zurückzubezahlen und die durch Eigenkapital erworbenen Wertpapiere werden herausgegeben?

Vielen Dank für euren Antworten.

Viele Grüße, Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?