250 Euro im Monat zum Fondssparen verfügbar

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jemand, der in einen oder zwei Fonds investiert, wird über aktienlastige Mischfonds die Bereiche Europa und Welt (= Industrieländer oder besser mit einem Emerging Markets Anteil) abbdecken.

Mit 4-5 Positionen kann man die Bereiche differenzieren, z.B. nach Aktien Europa, Aktien globale Industrieländer, Aktien Emerging/Frontier Markets und einen Rentenanteil als Puffer über einen ausgewogenen Mischfonds mit Schwerpunkt Europa oder einfach global aufgestellt. Es ist gut, die einzelnen Segmente zu trennen, damit nicht Klumpenrisiken entstehen oder verschiedene Positionen sich gegenseitig in ihren Risiken verstärken. Es ist auch gut, eine Zielallokation für die Segmente zu formulieren, d.h. Portfolioanteile festzulegen, damit man später weiß, welche Positionen gut und welche schlechter gelaufen sind, z.B. um gezielt umzuschichten, Gewinne abzuschöpfen oder aufzustocken. Man kann einzelne Segmente auch mit zwei oder drei Fonds bestücken, wenn man verschiedene Schwerpunkte kombinieren will.

Du kannst per Sparplan eine Basisleistung definieren, die die ausgewählten Fonds bespart, und daneben gezielt in Situationen mit starken Kursrückgängen (wie die letzten Wochen) Positionen spontan aufstocken, die unter der Zielallokation liegen.

Eine mögliche Mischung könnte 25% Aktien Europa, 25% Aktien Industrieländer global (meist Schwerpunkt USA und Japan), 25% Emerging/Frontier Markets und 25% eines ausgewogenen Mischfonds darstellen.

Mögliche Aufteilungen der Segmente:

  • Anstelle von 25% Aktien Europa vielleicht 5-10% Aktien Deutschland und 15-20% für Gesamteuropa?

  • Anstelle von 25% Aktien Industrieländer gleich 15% USA, 5% Japan und Australien und die restlichen 5% der Europaposition zuschlagen?

  • Anstelle von 25% Aktien Emerging/Frontier Markets vielleicht 5% China, 5% Asia/Pacific ex China/Japan/Australien, 5% Lateinamerika, 5% Afrika, 5% Emerging Europe?

Du solltest mal verschiedene Fonds der Segmente nun miteinander vergleichen. Schau Dir auch mal diese an:

  • Global: MFS Meridian Global Equity (LU0094560744), ACATIS Aktien Global (DE0009781740), AXA Rosenberg Global Small Cap Alpha (IE0031069168), Fidelity Global Industrials Fund (LU0114722902), DWS Top Dividende (DE0009848119)

  • Europa: Comgest Growth Europe (IE00B0XJXQ01), JPM Europe Equity Plus (LU0289228842), Threadneedle Pan European Equity Dividend Fund (GB00B12ZG015), Invesco Europa Core Aktienfonds (DE0008470337)

  • Emerging/Frontier Markets: Magna Emerging Markets Dividend Fund (IE00B671B485), Magna New Frontiers Fund (IE00B68FF474), Robeco Emerging Conservative Equities (LU0582532197)

Überlege, wie sich diese Fonds in welchen Lagen verhalten und wo die wirklichen Schwerpunkte liegen. Wie passen sie zusammen und zu Deinen Zielen? Es ist übrigens auch kein Zeichen von Dummheit oder Schwäche, eine Beratung aufzusuchen... Du mußt ja nicht den Empfehlungen folgen. Es könnte aber Deinen Horizont erweitern und Ideen generieren. Vielleicht findest Du ja sogar einen Berater, der Dir wirklich neutral weiterhelfen kann.

Vielen lieben Dank, natürlich werde ich mir zu einem späteren Zeitpunkt auch noch Beratung in Anspruch nehmen. Vorher möchte ich mir jedoch ein Basiswissen aneignen, Ideen sammeln um so der späteren Beratung besser folgen zu können bzw auch etwas verstehen zu können. Bei evt bald steigenden Zinsen habe ich gelesen werden Rentenfonds wohl Verluste verzeichnen. Deshalb habe ich eher an einen globalen Mischfonds gedacht. Gibt es typische Fonds, die gut für eine langfristige Basisanlage geeignet sind? Der JPM Global Income gefällt mirt gut da er in viele verschiedene Anlageklassen international flexibel investieren kann und bisher eine gute Performance gebracht hat. Ist ein solcher Fonds evt ein solcher geeigneter Mischfonds zur Basisanlage? Ich habe mir die oben benannten Fonds mal angesehen. Bei comdirect sind davon leider nicht alle sparplanfähig. Wenn ich es richtig verstanden habe spielt es bei inländischen Fonds keine Rolle ob sie thesaurierend oder ausschüttend sind - also aus steuerlicher Sicht...Ansonsten beschränke ich mich auf die ausschüttende Variante. Der DWS Top Dividende ist vom Ansatz her so ähnlich wie der von mir beschriebene Fidelity Fonds...nur schon länger auf dem Markt. Gibt es für spezielle Segmente eher geeignete Fondsgesellschaften? Also kennt sich eine Gesellschaft in bestimmten Bereichen besonders gut aus? Über den Comdirect Fonds Selector finde ich (evt bin ich auch zu doof) keine Frontier Markets Fonds per Sparplan...hat jemand auch diese Erfahrung gemacht oder bin ich einfach blind?

0

Frag doch bitte deinen Makler, bevor Du anfängst, Dich stundenlang einzulesen mit Büchern von Leuten, die selbst nie viel Geld an der Börse gemacht haben...

5 Fonds sind relativ. Bei fondsgebundenen Produkten hast Du oft eine STreuung mit ca. 20 Fonds. Ausschüttung bringt nicht viel, ich würde thesaurierend wählen. Der Rest irgendwelcher Auffälligkeiten ist egal.

Ich würde andere Dividendenfonds nehmen und ich würde keine Mischfonds nehmen, aber ich würde auch nie an so einem Ort wie FF eine Wertpapierberatung mit Empfehlungen machen. Eine solide Basis in einem Depot ist eine gute Streuung und die Auswahl guter Fonds. Emerging Markets sind immer nur eine Beimischung, egal wie gut sie laufen. Selbst 5% reichen. Laufen diese 5% richtig gut, machst Du gute Rendite. Laufen sie schlecht, hast Du 95% übrig ;-)

Eine Auswahl unter 6.000 verfügbaren Fonds kriegst Du alleine nicht hin, egal wie viele Bücher Du liest...

Was möchtest Du wissen?