2/3 Teilrente und nach einem Jahr Rente mit 63

2 Antworten

Von der abschlagsfreien Altersrente profitieren nur die Jahrgänge 1951 und 52.

Wir kennen Dein Alter nicht und wie es für Dich bei der Altersteilzeit aussiehst erfährst Du hier:

http://www.altersteilzeit-info.de/

Sorry, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt: gemeint war nicht die Teilzeitrente sondern die Teilrente. Oder gibt es dabei keinen Unterschied? Zumindest hat der Link mir gezeigt, dass man mindestens 3 Jahre Teilzeitrente vereinbaren muss. Damit wäre mir nicht geholfen. Als Jahrgang 52 käme ich in den Genuss der Rente mit 63 und hatte eben nur etwa 1 Jahr Teilrente mit anschließendem Übergang in die Rente mit 63 geplant.

1
@RentnerFES

Bevor Du die abschlagsfreie Rente eventuell auf`s Spiel setzt, rate ich Dir zu einem Beratungstermin bei der Rentenversicherung. Das neue Rentengesetz hat viele Klauseln, die nicht immer zum Vorteil für uns sind.

Also besser Informationen an Ort und Stelle einholen, bevor das Kind in den Brunnen fällt ;-))

Viel Glück bei der richtigen Entscheidung!!

1
@Primus

Besten Dank! Nun ja, den Beratungstermin hatte ich. Nur wurden mir genau diese Fragen nicht beantwortet. Ich könnte zwar eine Teilrente bekommen, diese hängt vom Verdienst ab. Und ich könnte die Rente mit 63 auch ein Jahr später beantragen. Eine klare Antwort zu meiner Frage war das nicht... Die Frage habe ich dann nochmals schriftlich an die DRV gestellt, aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

0
@Primus

Im Prinzip raten alle Antworten bevor man vielleicht Fehler macht die später nicht mehr korrigiert werden können zu mehr Information und Beratung. Offensichtlich kann oder will der Fragesteller das nicht verstehen. Tut mir Leid.

0

Für den Jahrgang 1952 können Sie doch abschlagfrei ab dem 63 Lebensjahr in Rente gehen wenn alle weiteren Voraussetzungen ( mind. 45 Beitragsjahre) erfüllt sind. Man kann sich vorher bei einem Versichertenältesten (ehrenamtliche Beratung) oder direkt bei der DRV beraten lassen.

Schon klar und Beratung hatte ich auch. Aber genau meine Frage wurde nicht beantwortet: kann ich zunächst eine Teilrente beantragen und nach einem Jahr dann die Rente mit 63? Und muss ich dabei mit Abschlägen für die gesamten Rentenlaufzeit rechnen?

0

Zwillingsgeburt bei verbeamteter Lehrerin mit teilberentetem Mann

Wir wissen seit 4 Tagen, dass wir im Februar Zwillinge bekommen und fragen uns gerade neben der Freude, wie wir das alles schaffen sollen. Wir wohnen in Rheinland-Pfalz, mein Partner arbeitet aber im Saarland. Ich bin privat versichert und mein Partner ist teilberentet, weil er MS hat. Er bekommt mtl. 350 Euro Rente und hat etwas 1250 Euro Brutto (950 Netto) und ist gesetzlich versichert. Ich bin privat versichert und verdiene Rund 3000 Brutto (2400 Netto) bei einer Teilzeitstelle A13, davon gehen noch 300 Euro KV ab.

1) Was gibt es für finanzielle Hilfen für uns bei Zwillingen? Gibt es eine Haushaltshilfe für Zwillinge? Wie lange? Mein Partner hat ja MS. Gibt es besondere Zuschüsse?

2) Wie sollten wir die Zwillinge Krankenversichern? Ist es privat langfristig sinnvoll?

3) Wer zahlt die KV für mich in der Elternzeit? Ist sie dann genauso hoch wie sonst (300 Euro?)

4) Wie ist das mit der Rente? Wird sie in der Elternzeit meines Perter weitergezahlt? Wie ist das, wenn er 2 Monate Elterngeld bekommt?

5) Lohnt sich eine Heirat finanziell bei dem extrem unterschiedlichen Einkommen (emotional sicher ;-))? Ehegattensplitting III/V?

Ich danke schon einmal! Viele Grüße!

...zur Frage

Zählen Einkünfte aus digitalen Bildrechten (Provisionen von fotolia.de) zu der Hinzuverdienstgrenze von 450 € bei der Rente 63?

Ich gehe ab 1.1.2016 in Rente mit 63. Zählen Einkünfte aus digitalen Bildrechten ( Provisionen von fotolia.de ) zu der € 450,00 Hinzuverdienstgrenze?

...zur Frage

Abschlagfreie Rente mit 63 und 45 Beitragsjahren

Ist jemand von euch auch aufgefallen,

dass es vor der Bundestagswahl hieß: "Mit 63 abschlagfrei in Rente bei 45 Beitragsjahren" und nun im Koalitionsvertrag heißt es "Ab 63 abschlagfrei in Rente".

Ab 63 heißt nun, dass synchron zur Einführung der Rente mit 67, die je nach Jahrgang Schritt für Schritt eingeführt wird (von Renteneintritt mit 65 bis Renteneintritt mit 67). Die Rente mit 45 Beitragsjahren Schriit für Schritt von 63 bis 65 Jahren ausläuft. Eigentlich beginnt sie überhaupt nicht mit 63 weil die betroffenen bei Einführung im Juli 2014 bereits 64 Jahre alt sind.

Hat sich schon jemand von euch Gedanken dazu gemacht? Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Teilrente und Hinzuverdienst

Guten Tag, ich bekomme meine Altersrente als Teilbetrag = 1/2 Rente. Ich bin weiterhin teilbeschäftigt tätig und habe somit ein Einkommen, welches sich in Höhe der vorgeschriebenen Hinzuverdienstgrenze bewegt. Ich bin 62 Jahre und nehme somit einen Rentenabschlag in Höhe von 9,3 % in Kauf. Nun meine Frage: Auf Grund verschiedener Krankheiten ist es möglich, dass ich evtl. demnächst zu 50 % schwerbeschädigt bin (z. Zt. 30 %). Ist es möglich, dann mit 63 Jahren eine Vollrente ohne Abschläge zu beantragen/zu erhalten? Wer kennt sich hier aus? Vielen Dank für eine Antwort!

...zur Frage

Rente statt Unterhalt vom Ex?

Bei unserer Freundin ist der Ex-Mann gestorben. Sie hat von ihm monatlichen Unterhalt bekommen. Da er nun verstorben ist, stellen wir uns die Frage, ob sie nun auch Anspruch auf Rente oder einen Teil der Rente hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?