2012: Angestellte für 6 Monate und 6 Monate ALG1 erhalten..Steuererklärung notwendig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du nichts außergewöhnliches zum Absetzen hast, musst Du nicht.

Aber es kann durchaus Sinn machen. ALG1 ist steuerfrei und erhöht nur die Progression.

Erfahrungsgemäß müsstest Du im Normalfall von deinen gezahlten Steuern einen Teil zurückerhalten. Bei deinem Gehalt ist die Lohnbuchhaltung von einem gleichbleibenden Gehalt über 12 Monate ausgegangen und hat so die monatliche Steuer "hochgerechnet" Verteilt auf 12 Monate, wären wesentlich weniger Steuern fällig gewesen. Selbst durch den Bezug des progessionserhöhenden ALG1, wäre es im Normalfall immer noch zuviel.

Also...Steuererklärung machen ;-)

die Steuererklärung solltest du in deinem Sinne machen, denn ich würde eine Rückerstattung durch das Finanzamt erwarten. Das Finanzamt ist hier pragmatisch. Erwarten sie Zahlungen von dir, werden sie dich rasch auffordern, eine Erklärung abzugeben, sonst nicht.

Richtig, mit hoher Wahrscheinlichkeit ist eine Steuerrückerstattung zu erwarten. Zur Kalkulation einfach mal die Gehaltszahlungen, vermindert um die abzugsfähigen Kosten, in den Rechner eingeben und ebenfalls das ALG unter EK-Ersatzleistungen, dann zeigt sich die Steuerbelastung. Diesen Wert dann vergleichen mit den schon gezahlten Steuern der ersten sechs Monate als Angestellte.

http://www.parmentier.de/steuer/steuer.htm?ekstber.htm

0

Was möchtest Du wissen?