20000 Euro anlegen!? sicher anlegen aber mit hohen zinsen ?

7 Antworten

Also ich würde mein Geld auf verschiedene Anlagen streuen, um das Risiko zu minimieren. Außerdem musst du dich Fragen, wie viel Risiko möchte ich eingehen und wie lang kann ich auf mein Geld verzichten? Investieren lohnt sich bei vielen Anlagen erst bei 5 Jahren und mehr.

Außerdem würde ich mir einen Notgroschen für schlechte Zeiten anlegen. Dieser sollte mindestens 3 Nettomonatsgehälter betragen. 

So könnte ein Beispiel aussehen:

  • 70% in ein ETF Portfolio (Mix aus Aktien, Anleihen & Rohstoffen)
  • 25% in p2p Kredite 
  • 5% in Kryptowährungen

Das Beispiel variiert natürlich je nach persönlichen Einstellungen.

Weiter Informationen und mehr Details findest du im Video.

https://youtube.com/watch?v=JVnfnOmUgL0

In der heutigen Zeit ist es kaum möglich, diese "Traumbilder" der schönen Angsbote sicher zu nutzen. Wo viel Geld herausspringen kann, kann eben auch viel dabei verloren gehen. Es gibt in dem Sektor der Finanzdienstleistung kein Konzept, in dem der Kunde mehr Vorteile hat als die Institution, die ein Angebot vermittelt.

Investitionen zu tätigen bedeutet eben ein gewisses Risiko in Kauf zu nehmen (außer man investiert in Dinge, die wirklich jeder immer braucht) Diese Investitionen bringen aber nicht viel Ertrag.

Tipp: Informiere dich nicht nur bei einem Abieter. So kannst du ideal vergleichen.

Naja, das mit Prokon hat sich ja wohl erledigt. Hoffe, backpflaume51 hat nicht dort investiert.

Das zeigt das Problem mit allen wenig regulierten Anlagen. Ich meine, sicher & rentable lässt sich das für einen Laien nur mit Renten- und Aktienfonds erreichen. Je nachdem, wieviel Zeit man hat, den Rentenanteil hoch (Kurze Zeiträume, 3 Jahre) oder niedrig halten (ab 8 Jahren auch 20% denkbar). Gute Musterdepots dafür findest Du hier: Werbung durch Support gelöscht Die kannst Du zwar noch anpassen, aber für Otto-Normalverbraucher sind die prima und einfach zu handhaben.

Bausparvertrag voll und nun?

Hallo,

vorneweg: Ich will auf alle Fälle bauen - allerdings erst in ca. 5 Jahren.

Ich habe drei Bausparverträge:

1) 1x 10.000€ Bausparsumme (fertig, zuteilungswürdig) abgeschlossen 2003 2) 1x 50.000€ (Riester, da spare ich momentan rein) abgeschlossen 2011 3) 1x 10.000€ (Wohnbauprämie, Vermögenswirksame Leistungen) abgeschlossen 2011

Meine Frage ist nun soll ich mir Bausparvertrag 1 zuteilen lassen? Bekomme dort 1,5% Sparzins. Der Sollzins ist 4,25%. ich frag mich eben ob es Sinn macht den einfach liegen zu lassen .... oder ob ich das Geld nehmen soll und in Tagesgeld anlegen... Hat jemand Tipps für mich?

...zur Frage

Wo sollte eine GmbH 100.000 Euro parken?

Meine GmbH hat 100.000 Euro auf dem Girokonto und es ist nicht abzusehen, wann wir die ausgeben werden. Wahrscheinlich wird es eher mehr werden.

Nur wenige der online beworbenen Tagesgeldkonten scheinen sich an Firmen zu richten. Bei vielen Banken (zB Consors) finde ich gar nicht erst die Möglichkeit ein Firmenkonto zu eröffnen.

Habt ihr Tips?

Die wenigen Banken, die sich auf der Webseite auch an Firmenkunden richten (zB Commerzbank) scheinen ein Geheimnis daraus zu machen, wie viel Zinsen sie denn eigentlich bieten.

Momentan ist die einzige seriös wirkende Seite die ich gefunden habe diese hier:

http://www.volkswagenbank.de/index.php?ntsr=2&id=gkkonten

3,4% Zinsen.

Ist die Volkswagenbank zu empfehelen? Habt ihr Erfahrungen oder Alternativen?

Es grüsst euch, Godor

(Dies ist mein Erster Beitrag hier. Mal sehen obs klappt)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?