2000,- Euro im Monat über. Noch 20 Jahren bis zur Rente. Was am besten damit machen?

3 Antworten

Was am besten damit machen?

Wie wäre es, wenn er einfach das Leben genießt? So mancher, der sich seine Rente ausgerechnet hat, hat selbige dann nicht mehr erlebt. Natürlich könnte er auch sparen. 2 TEUR pro Monat in ausgewählte Aktienfonds angelegt ergeben auf 20 Jahre ein ansehnliches Vermögen.

Angesichts Deiner eigenen Erfahrungen mit verschimmelten Wohnungen und muffigen Mietern -an der Du Deinen Freund bestimmt ebenso hast teilhaben lassen wie uns- solltest Du ihm besser nicht zum Immobilienerwerb raten.

Der Schimmel ist Vergangenheit. Das lag eindeutig an den Rohrbruch. Nun ist die Wohnung saniert und ich erfreue mich an Mieteinnahmen und Wertzuwachs. Das ist eine gute Beimischung zu meinen anderen Kapitalanlagen. Wie Du weisst ist Diversifikation ein muss. Auf Geldwerte und Aktien alleine kann man sich nicht verlassen. Ich bin froh, daß ich diese Wohnung habe. Das beschehrt mir nun eine monatliche feste Einnahme über 480,- Euro. Auch wenn ich gerade eine Jahresmiete in die Renovierung (Bad) gesteckt habe, kommt es dem Wertzuwachs zugute.

0

Er sollte sich um seine Hobbies und seine Familie kümmern... Reisen... Kultur... angenehme Dinge...

Den Rest sollte er in gut diversifizierte Aktienfonds oder dynamische Mischfonds ansparen, um ein Polster für die Rentenzeit zu schaffen. Wie dringend das notwendig ist, muß man anhand der bereits vorhandenen Altersvorsorgemaßnahmen bewerten. Sprich: ob er nun für die Hobbies und die Familie 200 oder 1500 EUR im Monat übrig hat, hängt davon ab, wie gut er bereits vorgesorgt hat.

Verdient er gut, hat er wahrscheinlich auch eine PKV. Daher: nicht die Rücklagen für die PKV im Alter vergessen!

Die sicherste langfristige Anlageform ist die Aktienanlage.

Und dabei sollte man Warren Buffet nacheifern. Breit streuen (über Länder, Branchen usw.) und in Dinge investieren die zum täglichen Gebrauch dienen.

Selbstverständlich kann man auch in spekulativere Geschäfte investieren wie Apple (aber Nokia hat vorgemacht wie ein Marktführer verkommen kann). Das wäre also aus meiner Sicht nur für die spekulativen 10% der Sparrate geeignet.

Wie investiert man also in diese Aktien?

Also auf keinen Fall in sowas wie Stop & Go wie unten empfohlen. Die Abschlußkosten sind einfach zu hoch.

Ich persönlich würde zu ein,zwei internationalen Mischfonds (wie Carmignac Patrimoine) bei 0% Ausgabeaufschlag (bei Diba möglich) und ein paar globalen ETFs raten.

Warum Aktien? Aktien sind der einzige Wert der sich durch Inflation, Währungsverschiebungen und länderspezifische Verwerfungen durch mehr oder weniger wirtschaftsfeindliche Gesetze stemmt. Reine Sachwerte wie Gold leben von der Meinung der Menschen über den Wert und Immobilien sind halt immobil und damit den Gesetzen und den Einflüssen dieses Fleckchens Erde ausgesetzt. Wenn dagegen die Produktion in einem Land nicht mehr funktioniert weil die Steuern zu hoch, der Mindestlohn zu hoch, das Land in einer Revolution, die Arbeiter zu doof, die Regierung zu gierig oder die Infrastruktur zu marode dann wird die Produktion halt woanders weiter geführt und das Unternehmen macht weiter Gewinne für die Aktionäre.

Das alles unter dem Vorbehalt es soll wirklich 20 Jahre lang einfach nur gespart werden. Wenn der Zeithorizont anders ist (vielleicht will ich mir in 5 Jahren ein neues Auto kaufen) dann wäre die Empfehlung deutlich anders.

Was möchtest Du wissen?