2 Wohneinheiten ist ein Hausverwalter sinnvoll ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine WEG ist nicht verpflichtet einen Verwalter zu bestimmen, jeder Eigentümer kann das aber verlangen, § 21 Abs.4 WEG:

http://dejure.org/gesetze/WEG/21.html

Allerdings: Wäre es nicht sinnvoll, einen Ansprechpartner für alle Belange zu haben? Einen externen Verwalter zu bestimmen wäre natürlich teuer und überflüssig. Es bietet sich an, einen der beiden Eigentümer dazu zu ernennen.

Eine Rechtsschutzversicherung halte ich aber eher für überflüssig. Die beiden größten Risiken würden ohnehin nicht übernommen weil sie keine der WEG, sondern der Erwerber sind: Etwaige Ansprüche gegen den Bauträger. Diese sind garnicht versicherbar. Und Prozeßrisiken bei Verfahren gegen den Miteigentümer. Da müßte man schon selber eine Rechtsschutzversicherung abschließen.

Aber ganz allgemein der Hinweis: "Wohnungeigentum ist die ideale Veknüpfung der Nachteile von Miete und Eigentum" (Aussage eines mit WEG-Sachen befaßten Richters). Bei einer WEG mit nur 2 Eigentümern wird das entweder der Himmel oder aber die Hölle auf Erden, je nachdem, wer da nebenan einzieht. Dazwischen gibts nichts. Zu Deiner Idee kann ich daher nur sagen: Tapfer,tapfer!!!

Rechtsschutz kann ich aus Erfahrung nur empfehlen (als Eigentümer!) Um ganz sicher und beruhigt sein zu können würde ich auch hier einen neutralen Verwalter empfehlen. Ist nicht teuer! Es geht ja nicht nur um Heizungsprobleme, die sind lösbar. Aber je nach Grösse und Anteilen an den 2 Wohnungen kann es schon Unterschiede und Probleme geben wenn es an entstehende Kosten geht. Wie versteht sich in Deiner Frage, "bei kaum einer ETW"? Ziehst Du selbst mit ein?

HilfeHilfe 15.07.2013, 22:32

ja wir kaufen EG , OB ist wie gesagt noch nicht verkauft

0

Was möchtest Du wissen?