2 Nebenkostenerhöhungen innerhalb eines Monats, ist das rechtens???

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach § 560 Abs.4 BGB muß der Vermieter eine Erhöhung der Vorauszahlungen in Textform vornehmen auf eine angemessene Höhe:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__560.html

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann man nicht dagegen angehen. Ob diese Voraussetzungen erfüllt sind kann hier aber kein Mensch sagen, denn wir wissen vom Sachverhalt so gut wie nichts. Was steht denn z.B. in dem Schreiben des Vermieters? Wie groß ist die Wohnung? Wie hoch sind die bisherigen Vorauszahlungen? Welche Art von Heizung gibt es? Sind die Heizkostenvorauszahlungen inklusive oder nicht? Ohne solche Angaben könnte nur der Wahrsager auf dem Jahrmarkt eine Antwort wagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tati31
19.02.2013, 11:24

Also, ich wohne in einer kleinen 3,5 Zimmer Whg von 60m². Seit dem Einzug habe ich immer 100,- Euro an Nebenkosten gezahlt. (70,- Heizkosten/30,- Betriebskosten) Zum 01.02. kamen dann 40,- Betriebskosten hinzu. Begründung: Die Nachzahlungen der letzten Jahre. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung sooo. Bloss jetzt kam wieder ein Schreiben...

Grund: Nebenkosten 2013 Erhöhung der Energie Konzern (Stadtwerke, Stadt ... , usw.)

Das ist die Überschrift des Schreibens. Und mit diesem Schreiben möchte ich dann bitte ab dem 01.03. nochmals 52,- Euro mehr zahlen... Das kann doch so nicht okay sein?!?!

0

Eigentlich kann Dir ja mit einer reinen Nebenkostenerhöhung nicht viel passieren. Ist alles aus der Nebenkostenabrechnung ersichtlich. Ob Du monatlich einen höheren Betrag bezahlst oder auf Grund der Abrechnung am Ende des Jahres eine höhere Nachzahlung machen musst. Ist doch Jacke wie Hose! Ist doch alles nachweisbar! 2012 war das Heizöl so teuer wie noch nie, Strom und Wasserkosten sind gestiegen usw. Geht aber allen so, nicht nur Dir. Denke dass ein Anwalt Dir auch keine Antwort geben wird können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest das Schreiben besser richtig gelesen!

Die Erhöhung um 52,- EUR ersetzt natürlich die Erhöhung um 40 EUR.

Die 40 EUR beziehen sich nur auf die Nachzahlung des Vorjahres. Weitere 12 EUR (also gesamt 52,-) beziehen sich auf die steigenden Strom- und Heizkosten 2013 und sind damit noch vorsichtig berücksichtigt.

Alles ist in bester Ordnung und es erschließt sich mir nicht, wie du auf die Idee kommst künftig 92,- EUR mehr bezahlen zu sollen...!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tati31
19.02.2013, 11:26

Nee, duu... das hab ich schon richtig gelesen... Alte Miete: 450;- Miete ab 01.02.: 490,- Neue Miete ab 01.03.: 542,-

also 92,- Euro mehr Nebenkosten!!!

0

Was möchtest Du wissen?