2 Minijobs mit Gesamtlohn <450€ steuerfrei möglich?

2 Antworten

Ja, das ist möglich, sozialversicherungspflichtig wirst Du erst bei einem Verdienst ab 450,01 €

Yep.

Ausnahme wäre natürlich diie Rentenversicherung. Hier fällt immer ein Beitrag an, wenn man nicht die Befreiung beantragt.

Minijob neben Haupttätigkeit und Honorartätigkeit möglich?

Ich habe einen festen Job, mit dem ich Krankenversicherung etc bezahle und angemeldet bin und arbeite nebenbei alle 2-3 Monate auf Honorarbasis. Jetzt würde ich gerne zusätzlich einen Minijob auf 450€-Basis annehmen... geht das überhaupt? Ist dieser dann noch steuerfrei oder kommen sich Honorartätigkeit und Minijob in die Quere?

...zur Frage

Minijob, Kleinunternehmer und Student?

Hallo ich bin ausgebildete Grafikdesignerin und studiere zur Zeit. Ich hatte vor nebenher Grafik-Aufträge anzunehmen (unter der Kleinunternehmerregelung)
stimmt es, dass ich dem Finanzamt nichts vorher melden muss, wenn ich nicht vorhabe über 400€ im Monat zu verdienen?
Außerdem habe ich mir überlegt zusätzlich als Werkstudent auf 400€ Basis in einem Unternehmen angestellt zu werden. Wäre beides gleichzeitig möglich und müsste ich mich in diesem Fall dann selbst versichern (bin momentan noch Familienversichert)?

...zur Frage

Welche Steuern zahle ich bei drei Jobs?

Hallo, meine Situation ist die folgende:

Ich bin Student und arbeite seit Mai in einem Minijob, bei dem ich ca. 370 Euro verdiene. Seit Juli habe ich dazu einen Werkstudentenjob von 750 Euro im Monat. Damit bin ich also in der Gleitzone, so wie ich das verstanden habe. Jetzt habe ich allerdings noch eine interessantere Möglichkeit und würde gerne bei einer dritten Firma für 450 Euro im Monat arbeiten. Insgesamt würde ich auf 20 Stunden die Woche kommen, also meinen Werkstudentenstatus erhalten. Damit das funktioniert würde ich meinen ersten Minijob in einer Übergangszeit auf ca. 180 Euro zurückfahren. Das heißt: Ab jetzt würde ich dann einen dritten Job mit 450 Euro haben. So wie ich das verstanden habe, gilt aber weiterhin der erste Job als mein Minijob, das heißt ich falle mit dem neuen Job in Steuerklasse 6.

So weit mein Verständnis. Meine Frage ist nun, wird das automatisch so registriert und werden meine Steuern automatisch abgezogen? Von den Sozialabgaben her müsste der neue Job dann ja als Werkstudentenjob in der Gleitzone gelten, also mit reduzierten Sozialabgaben. Was muss ich nun wem mitteilen, damit das so funktioniert? Ist es möglich, den neuen 450 Euro Job als meinen einen "freien" Minijob gelten zu lassen und den, bei dem ich jetzt eh nur noch 180 verdiene auf Steuerklasse 6 laufen zu lassen?

Ich bin quasi auf dem Weg zu einer richtigen Beratung aber vorher wollte ich es noch einmal hier versucht haben. Vielen Dank!

...zur Frage

habe ein Nebengeberbe/10 std wöchentl und zahle Krankenkasse selbst.muss ich 450 job angeben?

Ich werde nach meinem Einkommen/ Gewinn eingeordnet, d.h. mein Beitrag ist zur Zeit relativ niedrig. Muss ich nun den Minijob mit 450 euro angeben, und wird der mit in das Einkommen einbezogen? Dann wird mein Beitrag def. erhöht. Mein AG des Minijobs zahlt ja bereits an die Knappschaft eine Pauschale, die man ja auch direkt der eigenen Krankenkasse zukommen lassen könnte. Wie ist die Rechtslage..?

...zur Frage

Sozialversicherungsfreiheit von Studenten bei zwei Minijobs?

Hallo Leute, ich habe bisher mehrmals ähnliche Frage gestellt aber ich frage noch mal weil ich keine konkrete Antwort bekommen habe.

Also :Ich habe ein Problem mit der Krankenversicherung bei zwei Minijobs. Ich bin ausländische Studentin und bin gerade bei einer private Reisekrankenkasse versichert. Ich übe einen ersten Minijob seit 30.10.2016 aus und einen zweiten Minijob habe ich am 22.11.16 angefangen. Ich werde mehr als 450 Euro verdienen jedoch arbeite ich weniger als 20 Stunde. Dann ist mir Sozialversicherungsbefreiung gültig.Der erste Arbeitgeber hat vermutlich mich sozialversicherungsfrei gelassen. Aber der zweite Arbeitgeber hat mich bei der AOK Mitglied als Beschäftigter seit 22.11.2016 angemeldet. Dann wird der Sozialversicherungsbeitrag vom meinen Bruttolohn bei dem zweiten Arbeitgeber nur anteilig abgezogen. Aber wie läuft der Beitrag beim zweiten Arbeitgeber? Im diesem Fall muss ich den Anteil des Beitrags vom ersten Arbeitgeber auch komplett selber bezahlen anstatt der anteilige Beitrag vom meinen Bruttolohn nicht abgezogen wird? Oder ist der Antrag bei der AOK nicht gültig?

...zur Frage

Kleingewerbe bei 450€?

Ich verdiene monatlich um die 400€ durch einen Minijob und zusätzlich arbeite ich als Hobbyfotograf. Ein Freund meinte ich sollte ein Kleingewerbe anmelden, welche Kosten und Aufgaben würden da auf mich zukommen? Ich bin momentan noch mit meinen Eltern versichert, da das bei max. 450€ monatlich bis 25 Jahre geht, würde das weiterhin möglich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?