2 Angestellte 3 Fahrzeuge Wie wird besteuert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja ich würd da auch mal den Steuerberater wechseln! Der muss sowas alles wissen und grad bei ner GmbH musst du dich schon sicher bei dem fühlen.

Generell würd ich sagen du besteuerst den Wagen am Besten per Fahrtenbuch, hier so bei Focus gelesen: "Variante 2: Das Fahrtenbuch Oft geht es aber billiger: Wer per Fahrtenbuch nachweist, dass er den Firmenwagen nur in geringem Umfang privat nutzt, braucht auch nur diesen Anteil zu versteuern. Das kann bei einem teuren Wagen einige Hundert Euro Ersparnis im Jahr ausmachen. Karl Heinz Däke, Ex-Präsident des Bundes der Steuerzahler, rät deshalb: „Wir empfehlen prinzipiell, ein Fahrtenbuch zu führen – vor allem dann, wenn es sich um ein sehr teures Fahrzeug handelt und dies kaum privat genutzt wird.“

Man muss sich allerdings vor dem 1. Januar entscheiden, welche Besteuerungsmethode man wählt, und das dem Arbeitgeber mitteilen. Ein Wechsel im laufenden Jahr ist nicht möglich. Bedingung ist ein minutiös geführtes Fahrtenbuch – enthält es Lücken, akzeptiert das Finanzamt die Einzelabrechnung nicht. Sollte sich im Laufe des Jahres zeigen, dass die pauschale Besteuerung vorteilhafter ist, kann man problemlos diese Art der Berechnung wählen. Man könnte zwar einfach die Aufzeichnungen stoppen (dann gilt automatisch die Ein-Prozent-Methode), aber das Fahrtenbuch dient ja häufig auch weiteren Zwecken, beispielsweise der Reisekostenabrechnung. ... Dienstwagen-Rechner: Billiger mit Einzelabrechnung - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/steuern/dienstwagen/dienstwagen_aid_8661.html"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skrahle
11.01.2013, 10:54

Vielen Dank!!!!

0

Ihr mögt eine GmbH haben, aber die Angestellten hat die GmbH.

Wieviele seid ihr? Und seid ihr auch bei der GmbH angestellt?

Da die Fahrzeuge der GmbH gehören sind alle Kosten dafür komplett Betriebsausgaben. Und die GmbH muss auch keine 1% Regelung machen, denn die GmbH hat keine Privatleben und kann die Autos auch nicht privat nutzen.

Sind die Angestellten zufällig auf Gesellschafter? Sind Ihnen die Fahrzeuge dauerhaft überlassen?

Das teure Firmenfahrzeug produziert einfach Betriebsausgaben, Erst wenn irgendwer damit privat fährt, dann müssen wir überlegen, ob wir irgendwas versteuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steuerlich für wen? Für Angestellte oder für das Unternehmen?

Dein Steuerberater wird das teurere Fahrzeug im Betriebsvermögen doch schon berücksichtigt haben, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skrahle
09.01.2013, 08:58

steuerlich für das unternehmen, im betriebsvermögen sind alle fahrzeuge berücksichtigt

0

Was möchtest Du wissen?