1989 erbte ich Baugrund. Will 2017 verkaufen .Muss ich immoEst zahlen und wie wird sie berechnet.Was fallen sonst für steuern u. kosten an?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn es da keine Besonderheiten -Stichwort: Vorher landwirtschaftlich genutzte Flächen und sonstige Betriebsgrundstücke- gibt, fällt keine Einkommensteuer für private Veräußerungsgeschäfte an. Die Haltefrist von 10 Jahren ist ja schon lange abgelaufen.Ohnehin würde die Haltefrist ab Erwerb des Grundstücks durch den Erblasser gelten.

Um die Zahlung von Notarkosten kommt man natürlich nicht herum, ebensowenig um die von Grunderwerbsteuer. Beides bezahlt allerdings der Erwerber.


Top, alles drin. 

3

Was möchtest Du wissen?