15000 Euro als Einmalanlage in Fonds investieren?

1 Antwort

Ich würde das als Grundstock einer längerfristigen Anlage sehen, die auch weiterhin bespart werden kann. Per Sparplan oder spontan.

Daher wäre meine Pauschalempfehlung: vier Fonds

  • 25% Aktien Europa
  • 25% Aktien Industrieländer globak
  • 25% Aktien Emerging Markets
  • 25% ausgewogener bis defensiver Mischfonds

Alles im Detail würde ein Berater mit Dir klären, denn wir kennen Dich ja überhaupt nicht.

Das macht dann in Summe 3.750 EUR je Fonds. Diese würde ich in 3-4 Tranchen über 6-8 Wochen verteilt kaufen bzw. wenn die wesentlichen Aktienindices mal wieder etwas in die Tiefe gehen, dann kann man auch zugreifen. Bedenke dabei, daß die Zeit um den Jahresbeginn herum eine schlechte Zeit für Käufe ist, da viele Investoren ihre Portfolios neu sortieren und daher oft eine Jahresendrallye zustande kommt. Sprich: die Preise sind dann etwas höher als üblich.

Mein Tip für Fondsanlagen wäre eine Fondsbank - wenn Du einen entsprechenden Berater findest, hat dieser typischerweise auch einen Zugang über die FFB oder ebase, so daß das Beratungsergebnis gleich umgesetzt werden könnte, wenn es für Dich passt und nachvollziehbar ist.

Kaufen und Verkaufen von Fonds nur über Fondsgesellschaften oder auch selber?

Hallo, ich kenn mich mit der ganzen Sache noch nicht so gut aus, also kann auch sein, dass ich mich hier grad komplett vertue... aber wenn ich Fonds kaufen will. Muss ich dann das über eine Fondsgesellschaft machen oder kann ich einfach selber zu meiner Bank gehen und den sagen ich will so viel in Fond XY investieren? Oder macht man das ganz anders?

...zur Frage

Sind Fonds von Thomas Lloyd im Bereich erneuerbare Energien empfehlenswert?

Hallo. Bei dem Anbieter Thomas Lloyd kann man über Fonds in erneuerbare Energien investieren. Das ist etwas, was ich sowieso gerne machen würde. Aber ist der Anbieter überhaupt empfehlenswert? Wo kann man nähere Informationen dazu erhalten? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Gewichtung der Asset Allocation? Menge an ETFs? Aufbau des risikofreien Teils?

Ich bin derzeit dabei ein passives, "Buy and Hold" Portfolio aufzubauen, dass möglichst diversifiziert die Weltwirtschaft nachbilden soll. Hierzu habe ich folgende Fragen:

1) Die Asset Allocation möchte ich am BIP orientieren. Die Tabelle der Weltbank beispielsweise ist nur nach einzelnen Ländern sortiert, gibt es andere Quellen die mir die aktuelle BIP Leistung nach Regionen (Nordamerika, Europa, Pazifik, Schwellenländer) in Prozent gemessen am Welt-BIP liefert, oder muss ich dies "mühsam" selbst aus besagter Quelle ausrechnen?

2) Auf wie viele ETFs sollte man maximal bei kleinerem Portfolio (z.B. 10.000€) streuen, um nicht die anfänglichen Transaktionskosten zu hoch zu treiben?

3) Einen bestimmten Teil würde ich dann gerne in risikoärmere ETFs investieren. Gibt es hier Alternativen, zu kurz-mittelfristigen deutschen bzw. Europ. Staatsanleihen?

...zur Frage

Suche sicheren Fonds für einen Fondssparplan?

Guten Tag! Ich wollte einen Fondssparplan für meinen neugeborenen Sohn abschließen. Und zwar sollen da monatlich 15 Jahre lang 50 Euro rein fließen. Es soll möglichst sicher (aber auch nicht total konservativ) sein und mich ich wollte das über die Comdirect machen, weil ich da bereits Kunde bin. Allerdings soll es auf den Namen meines Sohnes laufen. Welche Fonds (oder Fonds-Art) würdet ihr empfehlen?

...zur Frage

Wer bekommt den Ausgabeaufschlag bei Fonds?

Viele Fonds kosten einen Ausgabeaufschlag von beispielsweise 5 %. Wer bekommt dieses Geld? Wenn ich ein Konto bei der X Bank habe und über dieses Konto einen Fonds der Y Fondsgesellschaft kaufe und einen Ausgabeaufschlag von 5 % bezahle, erhält dann Bank X oder Fondsgesellschaft Y die 5 %?

...zur Frage

Aufbau eines Fondsportfolios bei der Comdirect Bank

Ich habe kürzlich ein Depot bei Comdirect eröffnet und informiere mich nun etwas genauer zu diesem Thema. Ich selber bin momentan 25 Jahre alt und verdiene ca 1800 euro netto im Monat. Ich möchte neben meiner Absicherung zur Altersvorsorge und meinem Tagesgeldkonto nun noch ca 250 euro im Monat in einen Fondssparplan investieren. Diesen möchte ich monatlich ausführen. Da ich gelesen habe, dass Geld auf mehrere Fonds zu verteilen ( also breit zu streuen) überlege ich mir nun wie ich das am besten anstelle. Wie viele Fonds sollte ich bei einer monatlichen Sparrate von 250 Euro ins Depot nehmen und zu welchen Assetklasse würdet ihr mir langfristig raten? Als Zielrendite habe ich mir so ca. 4-8 % pro Jahr vorgestellt. Ist dies überhaupt machbar? Meine ersten Gedanken dazu bestehen aus einem Mischfonds, einen internationalen Rentenfonds (wobei dies derzeit beim aktuellen Zinsniveau nicht ratsam ist?) und einen internationalen Aktienfonds. Worauf muss ich bei der Fondsauswahl achten und kennt ihr evt Fonds mit denen ich mein Anlageziel erreichen könnte? Da ich an einen langfristigen Sparplan so über 10 Jahre gedacht habe bin ich auch bereit mittelmäßige Risiken einzugehen. Vorger war ich bei der Sparkasse und habe mich mal dazu beraten lassen. Die Dekafonds haben mich jedoch nicht überzeugt. Deshalb suche ich nach besseren Alternativen. Über Vorschläge und Tipps wäre ich sehr dankbar. Um das Bild noch etwas abzurunden...ich zahle momentan 267 euro in meine private Rentenversicherung ein und monatlich 250 Euro auf mein Tagesgeldkonto. Dort habe ich auch schon etwa 15000 euro angespart.

Danke und beste grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?