15000 Euro als Einmalanlage in Fonds investieren?

2 Antworten

Ich würde das als Grundstock einer längerfristigen Anlage sehen, die auch weiterhin bespart werden kann. Per Sparplan oder spontan.

Daher wäre meine Pauschalempfehlung: vier Fonds

  • 25% Aktien Europa
  • 25% Aktien Industrieländer globak
  • 25% Aktien Emerging Markets
  • 25% ausgewogener bis defensiver Mischfonds

Alles im Detail würde ein Berater mit Dir klären, denn wir kennen Dich ja überhaupt nicht.

Das macht dann in Summe 3.750 EUR je Fonds. Diese würde ich in 3-4 Tranchen über 6-8 Wochen verteilt kaufen bzw. wenn die wesentlichen Aktienindices mal wieder etwas in die Tiefe gehen, dann kann man auch zugreifen. Bedenke dabei, daß die Zeit um den Jahresbeginn herum eine schlechte Zeit für Käufe ist, da viele Investoren ihre Portfolios neu sortieren und daher oft eine Jahresendrallye zustande kommt. Sprich: die Preise sind dann etwas höher als üblich.

Mein Tip für Fondsanlagen wäre eine Fondsbank - wenn Du einen entsprechenden Berater findest, hat dieser typischerweise auch einen Zugang über die FFB oder ebase, so daß das Beratungsergebnis gleich umgesetzt werden könnte, wenn es für Dich passt und nachvollziehbar ist.

In der Annahme, dass Du noch keine große Erfahrung mit Wertpapieranlagen hast, würde ich Dir einen international anlegenden, thesaurierenden und flexiblen Mischfonds mit einer deutschen Domizilierung empfehlen.

  1. International = je breiter die Streuung, desto geringer das Anlagerisiko und die Schwankungsbreite
  2. thesaurierend = die Erträge werden ohne Dien Zutun fondsintern wieder angelegt
  3. flexibel = wie groß der jeweilige Anteil der Aktien oder der verzinslichen Anlagen ist, entscheidet das Fondsmanagement je nach Situation. Die Kosten für einen Berater kannst Du Dir ersparen.
  4. deutsche Domizilierung = Du musst den Fonds in Deiner Steuererklärung erst gar nicht erwähnen und trotzdem handelst Du korrekt.

Du brauchst nur einen einzigen Fonds; bequemer geht es nicht.

Sie Dir dazu mal den RIV Rationalinvest Vermögensverwalterfonds an. Informationen findest dur auf der Homepage www.rationalinvest.de und bei Google wenn Du als Suchwort einfach A0MVZQ eingibst.

Gibt es Alternativen neben der Sofortrente, um nicht so hohe Kosten bei der Geldanlage zu haben?

Wenn man eine Summe anlegen möchte, um sich diese monatlich als Zusatzrente auszahlen zu lassen, welche Alternativen neben der sofort beginnenden Rentenversicherungen gibt es dann? Ich habe gelesen, dass eine Sofortrente hohe Kosten hat und würde diesen gerne entgehen. Ist das möglich?

...zur Frage

Kann mir jemand zu einer guten Einmalanlage in Gold raten?

Ich suche eine rentable Einmalanlage in Gold und hoffe hier kann mir jemand einen guten Rat geben?

...zur Frage

Ist Einmalanlage oder ein Fondssparplan besser?

Womit hat man denn als Anleger besseren Erfolg? Wenn man immer wieder verschiedene Einmalanlagen tätigt oder wenn man in einen Fondssparplan einzahlt?

...zur Frage

Wertsicherungsfonds - bitte Meinungen dazu

Guten Tag. Ich wollte mich über Garantiefonds erkundigen, als ich eher zufällig auf eine Sonderfrom dieser Garantiefonds gestoßen bin: Wertsicherungsfonds. ALs Beispiel habe ich einen Fonds namens ING ILF Protected Mix 90 gefunden. Ich hätte gerne ein paar ganz allgemeine Meinungen und Einschätzungen zu dieser Art von Fonds von Euch. Sind solche Fonds generell empfehlenswert? Wenn ja, für welche Typen von Anlegern? Was sind die besten Fonds dieser Art usw. Danke schonmal an dieser Stelle für hilfreiche Beiträge

...zur Frage

Depotzusammenstellung

angelegt werden sollen 15000 in wertpapiere...bevorzugt fonds über einen zeitraum von ca. 10 jahren. als risikoneigung würde ich von sehr konservativ bis ausgewogen anlegen wollen. ein depot sollte gut gestreut sein. in welche anlageklassen investieren und in welche regionen damit eine gute zusammenstellung am ende rausspringt. wo liegt bei aktien(fonds) evt der zukunftsmarkt? ist bei fonds die vergangenheitsentwicklung wichtig, damit sie auch in zukunft gut laufen könnten oder haben die dann ihr potenzial ausgeschöpft? in welche fonds würdet ihr investieren? anstreben würde ich gerne so eine rendite die über den niveau von festanlagen über 10 jahren liegen, also evt so 5-8 %...

fg:)

...zur Frage

Fonds - lukrative Geldanlage oder lieber die Finger von lassen?

Ich habe mich jetzt etwas über die Geldanlage mit Fonds informiert und finde dies recht interessant. Ich möchte gerne zu Beginn einen Teil meines Geldes welches aus einer Erbschaft sowie meinem Ersparnissen besteht als Startbetrag investieren. Dabei geht es um 15000 Euro, die ich dafür vorgesehen habe. Zusätzlich möchte ich gerne monatlich in Höhe von 200 Euro in einen Fondssparplan einzahlen. Ein Depot habe ich bereits über Fidelity eröffnet.

Ich würde gerne breit gestreut investieren und zu Beginn das Risiko nicht ganz zu hoch ausfallen lassen - Ich habe diesbezüglich an einen internationalen flexiblen Mischfonds gedacht. Ich selber kenne mich nicht wirklich aus und denke, dass die Idee, dass sich der Manager der Marktsituation anpasst und breit in viele Anlageklassen investieren kann nach einer guten Idee klingt. Ich werde demnächst 23 Jahre alt und möchte nur mit dem Geld "spielen" welches ich die nächsten Jahre auch nicht benötigen werde. Meine neue Wohnung habe ich zu meiner vollsten Zufriedenheit eingerichtet und trotzdem sehe ich es als wichtig an, falls mal etwas defekt ist etwas Geld in der Hinterhand zu haben. Deshalb habe ich noch ca. 5 Bruttogehälter auf meinem Tagesgeldkonto. Da ich jetzt auch versicherungstechnisch das Wichtigste abgesichert habe möchte ich nun jedoch das Geld auch etwas vermehren. Aktuell sind meine Gedanken aber auch mit negativen Emotionen ausgerichtet. Da Der Dax und in Amerika die Börsen ja auf Höchstständen notieren würde ich denken, dass es bestimmt nicht so clever ist jetzt in Fonds zu investieren?! Der letzte große Crash liegt jetzt auch schon etwas zurück. Deshalb könnte es ja bal mal wieder soweit sein. Das gibt mir etwas zu bedenken. Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie ich den oder die richtigen Fonds für mich finde. Wenn ich mir so Strategien durchlese, dann steht da oft etwas wie mindestens 30 Prozent werden in Aktien investiert, maximal jedoch 50 % etc. Ich suche aber ein wirklich flexibles Produkt. Ich möchte ja gerne Kursrückgänge durch gutes Managment verhindern können. Dazu sind ja Beschränkungen wenig sinnvoll. Um langfrsitig eine gute Rendite zu generieren sollte man auf Aktienfonds setzen. Ja was ist gut. Zinsen auf klassischen Sachen gibt es ja nicht mehr und ich persönlich würde mich über 4,5-7 % sehr gut fühlen wenn das eingegangene Risiko dabei nicht zu hoch ist. Lieber nur einen Fonds wählen oder mehrere?

Habt Ihr Ideen und Vorstellungen wie sich meine Gedanken in die Praxis umsetzen lassen könnten? Wie finde ich Fonds, die nicht so begrenzt sind sondern frei in ihren Anlageentscheidungen sind - also wirklich flexibel. Wie kann man mit Fonds Geld breit streuen um das Risiko zu reduzieren?

Denkt Ihr, dass es eine Schnappsidee ist und man sein Geld lieber anders investieren sollte`? Ich würde mich sehr über ein paar hilfreiche Tipps freuen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?