13. Montsgehalt im erstenJahr?

3 Antworten

Ich glaube, Du hast Anspruch auf eine anteilige Zahlung, denn bei einem 13. Monatsgehalt handelt es sich um anteilige Vergütung, und nicht um Belohnung von Betriebstreue. Ein Ausschluss in der Probezeit wäre unzulässig, hab ich irgendwo gelesen. Und rein von der Logik her kann man kein 13. Monatsgehalt bekommen, wenn man gar nicht 12 Gehälter bekommen hat. Ich schreibe meine Mutmassungen nur, weil sonst niemand antwortet, aber gestützt auf

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/dreizehntes-gehalt_idesk_PI42323_HI520860.html&ved=2ahUKEwivvKjhgITfAhUPaFAKHewfCo4QFjAEegQIAhAB&usg=AOvVaw1TVA1zDn-vI27xbI3TpkOf

Du hast doch erst vier Monate - woher soll da ein 13. Gehalt kommen?

Gehalt in 12 oder 13 Gehälter auszwahlen lassen?

Hallo,

ich kann bei meinem zukünftigen Arbeitgeber zwischen 2 Varianten auswählen.

Welche Variante soll ich wählen, damit ich am Ende des Jahres das größte Netto-Jahresgehalt habe?

...zur Frage

Bekomme ich trotzdem Gehalt?

Hallo,

Ich habe eine Frage. Es ist so ich habe ein Arbeitsverhältnis nach meiner Ausbildung angefangen dieses habe ich allerdings nach 4Tagen auch mit Absprache meiner Vorgesetzten gekündigt zum 30.9.18

Leider musste ich mich ab den 14.9.18 Krankmelden weil ich wirklich Krank war/bin.

Bekomme ich trotzdem Gehalt oder habe ich kein Anspruch drauf?

freue mich auf Antworten

...zur Frage

wann muß ein Arbeitgeber das Gehalt spätestens überweisen auf das Konto?Gibts Fristen?

Der Arbeitgeber meiner Freundin zahlt mal am Monatsanfang, mal Monatsmitte. Jedes Monat anders- ist das nicht irgendwie gesetzlich geregelt, wann die Gutschrift am Konto sein muß?

...zur Frage

13. Gehalt in Elterzeit . Elternzeit beginnt Mitte Auszahlungsmonat

Hallo,

ich möchte Elternzeit vom 11.11.09 bis 10.02.2010 nehmen. Der Zeitraum ergibt sich aus den 11. bis 14 lebensmonat meines Sohnes. Lebensmonat weil das Eltergeld so gezahlt wird.

Im November würde ich also 7 Werktage arbeiten (vom 01.11.09 bis zum 10.11.09). In meinem Arbeitsverrrag ist festgelegt, dass kein 13. gezahlt wird währen der Elternzeit. Normalerweise wird das 13. Gehalt hälftig im Juni und im November überwiesen. Wenn ich jetzt den kompletten November in Elternzeit wäre würde ich das Weihnachtsgeld nicht erhalten. Das ist klar.

Ich arbeite aber 1 1/2 Wochen (vom 01.11.09 bis zum 10.11.09) im November. Habe ich dann Anspruch auf das hälftige 13. Gehalt?

...zur Frage

Teilzeit oder doch besser Minijob?

Hallo,

meine Frau ist seit 2 Jahren wieder in Teilzeit mit Steuerklasse 5 beschäftigt. Ich verdiene recht gut und habe Steuerklasse 3.

Gerade habe ich unsere Steuererklärung für 2017 erledigt und mich trifft fast der Schlag: rd. 2.400 Euro Nachzahlung!!

Dabei hat meine Frau einen eher schlecht bezahlten Job. Sie geht halbtags arbeiten, hat ein Jahresbrutto von rd. 15.000 €, dies ergibt bei ihr ein monatliches Nettogehalt von rd.650 €.

Wenn ich davon unsere Steuer-Nachzahlung mit monatlich 200 € abziehe (bei 2.400 € = 200 €), sind wir bei einem faktischen Netto von 450 €/Monat. Dafür geht sie knapp 20 Stunden pro Woche arbeiten.

Das gleiche Nettogehalt von 450 € würde sie von der Firma erhalten, wenn sie 10 Stunden pro Woche x 12 € als Minijob arbeiten würde.

In Teilzeit arbeitet sie ja praktisch doppelt so lange für das gleiche Nettogehalt.

Kann das sein oder haben wir einen Denk- oder Rechenfehler?

Es heißt ja immer, dass steuerpfllichtige Beschäftigungen zu bevorzugen sind. Aber so viel können die Vorteile wie Rentenversicherung doch eigentlich gar nicht aufwiegen.

Oder sehe ich das falsch?

Lothar

 

...zur Frage

Gehalt bei Kündigung in Probezeit?

Hallo,

ich habe als Werksstudent gearbeitet und wurde zum Ende der Probezeit gekündigt. Das ganze passierte in der Mitte des Monats und es sollte dann noch ein Gehalt für diesen letzten Monat gezahlt werden. Ich habe jeden Monat unterschiedlich verdient, je nach dem wie viele Stunden ich gearbeitet habe. Der Arbeitgeber ist jetzt so vorgegangen: Er hat einfach das mittlere Gehalt der letzten drei Monate berechnet und zahlt mir das für den Monat der Kündigung.

Ist das so ok? Ich frage weil ich im Kündigungsmonat eigentlich mehr arbeiten wollte und das in den ersten zwei Wochen des Monats auch getan habe. Müsste man nun Stunden dieser zwei Wochen auf den Monat hochrechnen, würde ich deutlich mehr kriegen, als nach der Berechnung des Arbeitgebers.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?