10000 Euro gewinnbringend anlegen.

1 Antwort

Wenn Du Dich bisher noch nicht mit Aktien befaßt hast, solltest Du nciht mit dem mühsam ersparten in so ein Abenteuer gehen.

Entweder Du erwirbstFondsanteile, oder ETFs, die einen Akteininde abbilden, Oder bleibst besser bei konservativen Anlagen (Festverinsliche Werte) udn machst Dir mal bei einem der Onlienbroker ein Testkonto auf, wo man ohne Geld einzusetzen sehen kann, wie der Handeln mit Aktien läuft und ob Du dafür Talent hättest.

Für Deine 10.000,- gilt ein Spruch meines (inzwischen verstorbenen) Lieblingsbörsianers Andre Kostolany:

Wer viel hat, darf spekulieren, wer wenig hat, darf nicht spekulieren, wer nichts hat, muss spekulieren.

Se lieber vorsichtig mit Deinem Geld, als durch Risiko etwas zu verlieren.

Fondssparplan? Gute Renditemöglichkeiten mit Risiko?

Guten Abend :)

Eigentlich kann man meiner Frage schon alles entnehmen was den Inhalt der Antworten angeht. Es geht um den Fondssparplan. Ich habe mich schon ein wenig informiert und neige stark dazu diese Variante der Kapitalansammlung zu wählen. Ich bin noch Schüler und komme durch Nebenjobs auf ein Einkommen von ca. 500 € im Monat. Davon möchte ich 100 € monatlich in den Sparplan investieren. Lohnt sich das bei diesem Betrag? Was den Fonds angeht habe ich mir gedacht, um das Risiko ein wenig zu streuen, einen Anteil auf Aktienfonds und den anderen Anteil auf Immobilien- oder Rentenfonds zu setzen. Klar habe ich mit Aktienfonds ein höheres Risiko als mit Rentenfonds, aber meiner Meinung nach reden wir hier immer noch von einem Fonds und nicht von reinen Aktienwertpapieren. Und schließlich möchte ich auch ein wenig Rendite erzielen und die dafür notwendige Risikobereitschaft nehme ich gerne in Kauf dafür :) Wie viel Rendite kann man denn mit einem Fonds meiner Kombination erzielen? Natürlich kann man hierfür keine genaue Zahl finden, aber ein gewissen Prozentintervall wäre sicher möglich, oder? An 4-5 % habe ich schon gedacht, zumal ich 50 % auf Aktienfonds setze. Und wo sollte man sich bezüglich dieser Anlage beraten lassen? Die Banken wollen einen nur die eigenen Produkte anbinden. Das muss jetzt kein Nachteil sein, aber ich weis nicht. Gibt es denn Banken, bei denen man so etwas nicht machen sollte oder Banken, die wirklich gute Angebote haben. Deka, Union,...? Bei Versicherungsmaklern mal nachfragen? Freue mich wirklich über Ratschläge. Letzter Punkt sind die Kosten. Gibt es Abschlussgebühren oder Kosten an die man als Anfänger nicht denkt. Wenn ja lohnt es sich dann überhaupt noch?

Natürlich habe ich mir Alternativen überlegt. Bausparvertrag! Jedoch lohnt sich dieser meiner Meinung auch nur wenn man auch den Bausparkredit in Anspruch nimmt. Diese Entscheidung kann ich jetzt noch nicht treffen. Naja und von Sparbüchern, Tagesgeldkonten müssen wir nicht erst anfangen zu diskutieren. Mit dem LZS ist nicht mehr viel zu holen, im Gegenteil, Stichwort Inflation ;) Festgeldkonto? Dafür müsste ich ein gewisses Kapital aufbringen, wofür mir als Schüler die Mittel fehlen. Naja was bleibt übrig? Kapitallebensversicherungen? Kann man damit wirklich Rendite erzielen?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und mir bei meiner Entscheidung behilflich sein wie ich die 100 oder vielleicht auch 150 € anlegen kann.

LG Simon

...zur Frage

suche sichere Anlage 35000 Euro

Ich suche eine relativ sichere Anlage für 35000 Euro für 1-3 Jahre.

...zur Frage

Wie Geld anlegen / aufteilen?

Hallo,

ein 30 Jähriger hat 10.000€ angespart. Er kann momentan monatlich ~250€ nach Ausgaben zur Seite legen (unregelmäßig auch deutlich mehr, "Sommerjob" quasi). Die 10Tsd liegen momentan bei der DKB auf einem VISA-Konto mit einem Zinssatz von 2.05%. Möglicherweise nicht das Beste aber immerhin etwas. Er denk darüber nach das Geld quasi dreigeteilt anlegen:

  1. für kurzzeitige Ausgaben/ Sicherheit (aka kaputte Waschmaschine, Urlaub, bis vielleicht max. 2500€)
  2. mittelfristige Ausgaben/ Sicherheit (aka Auto, Küche, bis vielleicht max. 10.000€) [bei momentaner Sparlage müsste er dafür ja ca. 3.5 Jahre sparen]
  3. langfristige Ausgaben/ Sicherheit (aka Haus, Altersvorsoge, bis max. unbegrenzt ;) )

Bisher war die Überlegung dahingehend das Geld gleichermaßen wie die obigen Punkte auf Fonds zu verteilen. Also: 1. kurzfristiger Fond, geringer Zuwachs, bis 2500€ 2. mittelfristig, mittlerer Zuwachs, bis 10Tsd 3. usw. Wäre der niedrigste Fond "voll", würde das überstehende Geld in den Nächsthöheren wandern, bei Ausgaben umgekehrt.

Leider steht dem im Wege, dass er sich mit Fonds nicht wirklich auskennt und die Auswahl ja riesig ist. Zudem steht die Frage im Raum welche anderen eventuell besseren Anlagemöglichkeiten es gibt.

Wie würdet ihr verfahren?

Danke!

...zur Frage

Die ETW-Finanzierung für den Kauf einer 3. Eigentumswohnung ist bisher gescheitert, habt Ihr einen Rat?

Hallo, ich habe eine Rente von 1000,-Euro als Frührentner (52). Zwei Etw. Gesamtwert ca. 200000,-Euro.Eine bewohne ich selbst und die andere ist für 350,- netto vermietet. Drei Rentenversicherungen Kapitalwert 74000,-Euro. Zwei Rentenvers. werden am 1.3.2016 mit 45000,-Euro ausgezahlt. Die dritte RV läuft bis 2027 und dient als Sicherheit für eine Restschuld von 22000,-Euro Die Darlehensrate beträgt 310,-Euro(250,-EuroTilgung) und wird durch 350,-Nettomieteinnahmen getragen.

Nun möchte ich eine dritte Etw.(144000,-Euro) kaufen und möchte das aus dem Verkauf meiner zweiten Etw.(ca. 100000,-Euro) finanzieren. Keine Bank gibt mir einen Kredit obwohl ich eine Viertelmillion an Sicherheiten bitte. Problem ist ich brauche jetzt(!!) Geld damit ich bei dem günstigen Angebot der dritten Wohnung noch zum Zuge komme. Hat jemand Lösungsvorschläge? Das ich ein Opfer der Finanzkrise und den damit verbundenen strikteren Richtlinien der Banken bin ist mir klar aber ein guter Lösungsvorschlag wäre hilfreich. In einem Jahr habe ich durch Verkauf der zweiten Etw. und Auszahlung der Rentenversicherungen abzügl. der Restschuld einen Überschuß von ca.120000,-Euro bis 130000,-Euro. Zusätzlich zur Rente habe ich den Geldwerten Vorteil daraus, dass ich weder Miete noch Darlehen für meine eigengenutzte Whg. zahle. Ich habe also sozusagen 1300,-Euro bis 1400,-Euro an Einkommen zur Verfügung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?