10 Wochen Ferienjob - Sozialversicherung?

2 Antworten

Danke für deine Antwort. Ich habe mich jetzt noch ein bisschen durchs Internet gelesen und bin dabei hierauf gestoßen:

http://m.darmstadt.ihk.de/recht_und_fair_play/Arbeitsrecht/Beschaeftigungsformen/502846/geringfuegigebeschaeftigung.html;jsessionid=9C14D74E28B9AE4E3AF777AB3B80EDC7.repl1?view=mobile

Und dort steht unter Punkt III.Kurzfristige Beschäftigungen:

Das Entgelt aus der kurzfristigen Beschäftigung ist sozialversicherungsfrei (...)

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt nicht mehr vor wenn, die Zeiträume von 2 Monaten oder 50 Arbeitstagen überschritten werden

die Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wird und das Arbeitsentgelt aus dieser Beschäftigung 400,00 € überschreitet.

(...) Gelegentliche Beschäftigungen wie Ferienjobs oder Tätigkeiten zwischen Abitur und Studium sind grundsätzlich von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung und daher nicht als berufsmäßig anzusehen, sofern die Grenzen der kurzfristigen Beschäftigung eingehalten werden (...)

Widerspricht das jetzt nicht deiner Aussage oder habe ich etwas überlesen/ falsch verstanden?

Grundsätzlich hast du und die Damen schon recht. Das Problem ist, dass du dich gerade nicht im Status eines Studenten oder eines Schülers befindest. Du bist halt genau dazwischen. Daher ist der "Ferienjob" auch deine Hauptbeschäftigung. Da die Sozialversicherungfreiheit jedoch nur dann gilt, wenn deine Schule oder Studium dein Hauptaugenmerk ist, wirst du wohl die Sozialversicherungen zahlen müssen. Dein Arbeitgeber hat somit recht.

Können junge Leute mit 16 schon bei McDonalds usw. arbeiten?

Ist es richtig, dass junge Leute mit 16 schon bei McDonalds arbeiten dürfen? Ist das nur als kurzzeitiger Ferienjob erlaubt um ein bisschen Geld zu bekommen, oder kann man mit 16 Jahren schon voll verdienen?

...zur Frage

Versicherungsabgaben auf der Abrechnung

Hallo ich habe im juni mein abitur gemacht, habe dann anfang juli geplante 10 wochen ferienjob am band begonnen, habe jedoch nach ca 3 wochen verkürzt auf 9 , stimmt es dass ich dennoch auf beiden abrechnungen zusammengerechnet fast 1000 euro an abgaben tätigen muss die ich auf keinen fall wiedersehen werde? im gegensatz zur lohnsteuer..

...zur Frage

Muss man bei einem Ferienjob Sozialabgaben bezahlen?

Ich würde gerne über die Sommerferien jobben. Lohnt es sich, wenn ich dabei so viele Stunden arbeite, dass ich mehr als 400 Euro verdiene? Weil wenn ich dann Sozialabgaben bezahlen muss, kann es sein, dass sich das gar nicht lohnt.

...zur Frage

Fitnessstudio korrigiert Beitrag nach oben?

Ich habe in einem Fitnessstudio einen Vertrag zum Studentnetarif abgeschlossen.

nach 2 Wochen bekam ich eine Nachricht, dass ich die Altersgrenze für den Studententarif überchritten hätte; im Kleingedruckten des Vertrags habe ich dann auch nachgelesen, dass mit Erreichen des Höchstalters automatisch auf den nächsthöheren Tarif gewechselt wird.

Allerdings war ich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bereits "zu alt" für den Tarif, neben meinem Ausweis, der bei Abschluss vorlag, haben wir sogar noch über mein Alter gesprochen.

Da die Widerrufsfrist abgelaufen ist, soll ich jetzt 33% mehr zahlen als besprochen und auf dem Vertrag angegeben.

Ist das rechtens, bzw. kommt man da wieder raus (Stichwort: Vertragsabschluss unter falscher Annahme)?

Vielen Dank

...zur Frage

Ferienjob und Nebengewerbe-Was ist zu beachten?

Hallo,

Ich (werde bald mit studieren anfangen) will bald ein Nebengewerbe anmelden. Später werde ich dann noch einen Ferienjob machen(35 Stunden pro Woche, 4 Wochen lang, Ca.500-1000€). Mein Arbeitgeber weiß noch nichts von dem Gewerbe. Muss er es denn wissen? Was gilt es denn sonst noch zu beachten, sowohl für mich als auch meinen Arbeitgeber?

Vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen

...zur Frage

Kündigung während der Probezeit private Krankenkasse zahlt nicht?

Hallo - mir wurde während der Probezeit gekündigt als ich mich krank gemeldet habe.

Nun sagt das Arbeitsamt mir, dass ich kein Arbeitslosengeld bekomme sondern in diesem Fall die Krankenkasse zahlt.

ich bin seit Jahren privat versichert und wie üblich ab dem 43 Tag Krankentagegeld.

Mein Arbeitsam sagt - auch bei privat muss die Krankenkasse sofort zahlen - weil es hier eine gesetzliche Regelung gibt - das Arbeitsamt zahlt nicht. Und meine PKV sagt nein - sie müssen nicht zahlen - auch nicht in diesem Sonderfall - sondern erst ab dem 43 Tag.

Ich hätte hier also eine Versorgungslücke von 4 Wochen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?