1% Regelung

1 Antwort

Die Methode Deines Arbeitgebers könnte von N. Berggruen (sog. "Retter von Karstadt") stammen: vorne was geben und hinten was nehmen.

Dein Sachverhalt ist ziemlich problematisch, da der geldwerte Vorteil durch die Teilkostenbelastung mit € 0,30/km aufgehoben wird. Du findest hier einige Überlegungen zu solch strubbeligen Regelungen: https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/F/Firmenwagenueberlassung-an-Arbeitnehmer.html#D063034000033

Ich hoffe, dass die 850 km sich nur auf die Privatfahrten beziehen, wobei auch noch unklar ist, ob dies ein Wert pro Monat oder pro Jahr ist.

Du solltest vielleicht überlegen, ob dies der richtige Arbeitgeber für Dich ist.

das frage ich mich auch!

850 km sind im monat privat, ab 851 kommen noch zu den 1% die 0,30€ pro weiteren kilometer, was ich nun überhaupt nicht verstehe. da frage ich mich, wenn ich mit dem wagen in großen urlaub fahren würde, was mir der AG am monatsende dann noch überweisen will? ;)

0

Was möchtest Du wissen?