1 erbe von 3 erben der mutter ausgeschlagen, wer übernimmt grabpflege der oma

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

@privatier danke für den link. hier streiten sich scheinbar wirklich die "halbgötter". es geht aber zunächst nicht um die kosten (wobei das sicherlich auch bald ein punkt sein wird .....), die das grab (es geht um das grab der großmutter, welches unsere verstorbene mutter ja weitervererbt hat ....) verursachen könnte, sondern um die frage, bin ich durch die erbausschlagung "außen vor", will heißen, meine beiden geschwister haben doch das grab der oma nun "mitgeerbt" und icht ich, oder?

Ja herzlichen Glückwunsch. Da hast Du jetzt eine Frage aufgeworfen, bei der sich die schwarzen Halbgötter des BGH und die Poltergeister der Instanzgerichte nicht einigen können, nämlich die Frage, ob es überhaupt eine Rechtspflicht zur Grabpflege gibt. Ich enthalte mich da jeder eigenen Stellungnahme und verweise Dich auf folgenden Beitrag zum Thema:

www.kasparek-kollegen.de/erbrecht/grabpflegekosten-nun-doch-beerdigungskosten/

@guppy194 danke auch dir guppy für deine antwort. jedoch war mir das ja klar, dass das grab praktisch an die erben vererbt wird! meine frage war: wie sieht es aus, wenn ich das erbe ausgeschlagen habe, keine rechte, dann auch keine pflichten für das grab oder?

Die schuldrechtliche Verpflichtung der verstorbenen Mutter aus dem Kauf des Grabes der Oma geht auf die Erben über.

Das ist mir schon klar, dass das auf die Erben übergeht, wie ich auch schon geschrieben habe! Meine Frage ist: wie sieht es aber mit mir aus, ich bin ja eigentlich auch Erbe, habe dieses aber ausgeschlagen! Kann man mich nun auch zur Grabpflege des "ausgeschlagenen Erbes" gesetzlich heranziehen?

0

Was möchtest Du wissen?