Spekulationssteuer auf geerdete Immobilie bei Auszahlung durch die Anderen Erben

1 Antwort

Die Frage hat 2 Bestandteile.

  1. Die deutsche Steuer. Ihr habt geerbt. Das ist ein unentgeltlicher Erwerb. Auf die Erbschaft habt ihr, wenn die Freigrenzen, bzw. Freibeträge überschritten wurden, Erbschaftsteuer gezahlt.

Damit ist für dich der Fall erledigt. Keine Steuer auf den Ausgleichsbetrag.

  1. Steuer in Italien. Ich bin dort vor 18 Jahren zum letzten Mal berufstätig gewesen. und deshalb überfragt. Es könnte aber in Italien relevant sein, weil Dinge die mit einem Grundstück zu tun haben, immer auch im Land des Grundstücks steuerlich erfaßt werden.

Ist auf eine Neubau-Wohnung Spekulationssteuer zu bezahlen?

Hallo zusammen,

ein Freund von mir baut gerade ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 4 Wohnungen. In eine zieht er selbst ein, zwei weitere werden vermietet und eine soll verkauft werden. Diese möchte ich gerne kaufen. Das Haus ist noch nicht gänzlich fertiggestellt, demnach hat in keiner der Wohnung bisher jemand gewohnt bzw. war bisher jemand gemeldet. So viel zur Ausgangslage.

Die Frage, die uns aktuell beschäftigt ist, ob auf die Wohnung Spekulationssteuer gezahlt werden muss, wenn diese verkauft wird - und wie das geregelt ist.

Wenn ich das richtig sehe, bezieht sich die Spekulationssteuer auf das Grundstück bzw. den Bodenwert, richtig? Heißt das, dass bei vier Wohnungen der Grundstückswert anteilig auf die Wohnung heruntergebrochen wird (also 1/4) und darauf Steuern gezahlt werden müssten?

Wie sieht es aus, wenn der Bauherr selbst in die zu verkaufende Wohnung einzieht, um sie dann zu verkaufen? Ich habe gelesen, dass unter § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG bei gewissen Voraussetzungen eine Ausnahme von der Besteuerung möglich ist. Zum Beispiel, wenn die Immobilie (Wohnung?) zwischen Anschaffung/Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich für eigene Wohnzwecke des Steuerpflichtigen genutzt worden ist. Würde das gehen? Oder gibt es da Probleme, wenn der Bauherr später in der gleichen Immobilie eine Wohnung bezieht bzw. schließt sich das ganz grundsätzlich aus, da er ja mehrere besitzt und es irrelevant ist, welche er genau bezieht?

Diesen Fall, nur einen Teil der gesamten Immobile bzw. des Neubaus zu verkaufen (und die steuerlichen Aspekte dazu) habe ich so noch nicht gefunden. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im voraus! Alex

...zur Frage

Hausteil zu 1/3 geerbt, weiteres Drittel abgekauft - darf ich nun vermieten?

Hallo, ich habe Anfang 2008 von meiner Großmutter einen Hausanteil zu einem Drittel geerbt. Mit meiner Tante, welche zu einem weitern Drittel erbberechtigt ist, befinde ich mich seit 2007 in einem Rechtsstreit. Eine Einigung mit Ihr, mir die Schulden in Form der Übertragung ihres Anteils, schlug fehl - Prozess läuft weiter. Meinen Cousins, insgesamt zu einem Dritel erbberechtigt, wurde das ganze hin und her nebst den laufenden Kosten zu viel. Ich habe deren Erbanteil komplett abgekauft. Somit bin ich nun zu 2/3 Besitzer dieses Hauses. Ist es mir möglich das Haus eigenmächtig zu vermieten und meiner Tante unter Berücksichtigung des Mieteingangs die Miete zukommen zu lassen, oder benötige ich trotz der Mehrheit an der Immobilie ihre Zustimmung zur Vermietung. Kann ich es evtl mit unwirtschaftlicher Nutzung versuchen und sie dazu "zwingen" zu vermieten. Eine Teilungsversteigerung scheidet aus, da sie darauf beharrt ihren Anteil zu behalten und auch ich an dem Haus festhalten möchte, da es mir sehr am Herzen hängt. Was kann ich tun? Sollte ich versuchen das Haus eigenmächtig zu vermieten? Mieter hätte ich schon.

...zur Frage

Steuern bei sofortigen Verkauf einer ererbten Immobilie

OK, ich formuliere die Frage deutlicher: Wir haben in 2010 ein Einfamilienhaus von den Schwiegereltern geerbt, diese hatten es seit ca. 40 Jahren selbst genutzt. Müssen wir eine Steuer auf die Veräußerung (Spekulationssteuer) bezahlen, wenn wir das Haus jetzt zügig verkaufen?

...zur Frage

Spekulationssteuer nach teilweisem Kauf einer Immobilie und teilweisem Erbe?

Hallo, ich habe 2010 ein altes Haus für 20.000 von meiner tante gekauft. Im Jahr 2011 starb meine Tante und ich habe dieses Haus dann übernommen (laut Finanzamt teilweise geschenkt/geerbt). Ans Finanzamt musste ich noch 36.000 Euro Erbschaftssteuer zahlen. Wir haben das Haus dann grundsaniert und möchten es jetzt für 150000 verkaufen. Fällt spekulationssteuer an, wenn ja wie viel etwa?. Dann lese ich immer zum Eigenen Steuersatz - wir sind Rentner und nicht einkommensteuerspflichtig, also haben keinen Steuersatz. Liebe Dank für eure antworten und ein schönes Wochenende

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?