Hallo, ich bin selbstständig, mehrwertsteuerpflichtig und familienversichert. Laut Internet darf man 4380 € pro Jahr verdienen. Betrag Brutto o. Netto?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du darfst (noch) soviel verdienen wie Du willst, obwohl SPD und Linke wohl über eine Höchstgrenze, zumindest für manche Berufsgruppen, nachdenken.

Vermutlich meinst Du die Grenze, ab welcher Du eigene Krankenversicherungsbeiträge zahlen müsstest. Die beträgt 425,- Euro monatlich, bzw. 5.100,- pro Jahr.

Maßstab ist in Deinem Fall der Gewinn, also der Überschuss der Einnahmen über die Betriebsausgaben.


LittleArrow 28.06.2017, 13:46

Überschuss der Einnahmen

... und dabei handelt es sich bestimmt um Beträge nach Abzug der MwSt, was Jodapohl wohl als "Netto" bezeichnen wollte oder?

0
wfwbinder 28.06.2017, 14:42
@LittleArrow

Na ja, bei der Einnahmen-Ausgaben-Überschuss-Rechnung ist die Umsatzsteuer mit bei den Einnahmen, die Vorsteuer und die zu leistenden Umsatzsteuerzahlungen sind Betreibsausgaben.

1

Na so ein Mist, da bin ich ja schon im Januar drüber mit dem Verdienst.

Ist das jetzt neu, dass man nicht mehr verdienen darf?

Brutto o. Netto

Dies sind keine Begriffe, mit denen man das beschreiben kann, was man als Selbständiger "verdient". Was genau meinst du damit?

Warum bist Du mehrwertsteuerpflichtig?

Geht es Dir um die gesetzliche Krankenversicherungspflicht?

Nutze bei der Fragestellung die Funktion "Weitere Details hinzufügen", um den Sachverhalt klarer darzustellen!

EnnoWarMal 28.06.2017, 14:25

Er ist nicht umsatzsteuerpflichtig.

Umsatzsteuerpflichtig sind Umsätze, nicht Personen. Würde ja sonst Personensteuer heißen.

Heißt aber Umsatzsteuer.

1

Was möchtest Du wissen?