Eine bekommt hartz 4, der andere arbeitet, wollen zusammen ziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit Deinen grob 1900€ brutto (ca.1300€ netto) plus 184€ Kindergeld wird es zwar knapp, aber damit liegt ihr etwas über dem ALG2-Bedarf für 3 Personen von:

  • 873,60€ (327,60 + 327,60 + 218,40)
  • plus angemessene Miete

Normalerweise werdet Ihr als Bedarfsgemeinschaft behandelt, so dass Dein Einkommen zum großteil auf das Haushaltseinkommen der Bedarfsgemeinschaft angerechnet werden wird. Ganz grob wird es wie folgt berechnet:

  • -Haushalts-Bedarf
  • +Haushalts-Einkommen (-Freibetrag)
  • = ALG2-Bedarf (wenn Summe kleiner 0)

TIPP: Du kannst und darfst den "Unterhalt" für die beiden steuerlich geltend machen, weil Du über die Hartz4-Gesetzgebung quasi verpflichtet bist für Deine Freudin zu sorgen (siehe: http://www.finanzfrage.net/frage/steuerliche-entlastung-fuer-alg2-unterstuetzer). Und darüber hinaus könnt Ihr wahrscheinlich auch Wohngeld beantragen.

Bei Hartz IV bildet Ihr eine Bedarfsgemeinschaft, und das Jobcenter wird prüfen, ob Ihr den Willen habt füreinander einzustehen (Kriterien z. B. gemeinsames Kind, gemeinsames Schulden abzahlen, Einstehgemeinschaft, gemeinsames wirtschaften usw). Wobei von Deinem Nettogehalt ein Freibetrag abgezogen wird und dann - so schätze ich mal grob - käme eh noch ein Alg-II-Zahlbetrag heraus. Noch ein Tipp: manchmal wird die Einstehgemeinschaft erst nach einem Jahr gesehen.

Mit 1300 Euro netto, bekommt Ihr sicher noch aufstockend Arbeitslosengeld II, aber, wenn ich das sagen darf, wenn SIE nicht arbeitet, braucht Ihr doch keine 2 Autos, denn Unterhalt, Versicherung vom KFZ wird vom Jobcenter sicher NICHT finanziert. Es gibt die Kinderkrippe, die nehmen gerne Kinder diesen Alters, Stellen gibts grade genug, es wird schon reichen, wenn sie Teilzeit arbeitet, hoffe, dass sie etwas findet. Klar kann sich auch Elternzeit bis zum 3. Lebensjahr des Kindes nehmen, empfehle ihr aber den momentan guten Arbeitsmarkt zu nutzen, wer weiss wie das in 2 Jahren ist. Und bedenke, auch Eltern mit kleinen Kindern arbeiten oft, um eben NICHT in Hartz IV zu rutschen.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr Wohngeld beantragen könnt und auch bekommen werdet.

Wenn deine Freundin von Hartz4 die Kfz-Unterhaltskosten zahlt, dann wirtschaftet sie offensichtlich ziemlich gut... das werdet ihr halt künftig zusammen tun müssen.

Was möchtest Du wissen?