Fahren ohne fahrerlaubnis und alkohol am steuer und unfall strafe?

2 Antworten

Fahren Sie betrunken und ohne Führerschein, haben Sie zwei Straftaten begangen. Zum einen sind Sie nach §21 StVG ohne Fahrerlaubnis gefahren und zum anderen haben Sie sich einer Trunkenheit im Verkehr (§ 316 Strafgesetzbuch) schuldig gemacht. Für beide Straftaten drohen jeweils ein Jahr Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe.

Ausserdem sind sie dem Geschädigten gegenüber Schadensersatzpflichtig.

Laut § 5 der Kraftfahrzeug- Pflichtversicherungsverordnung (KfzPflVV) zählt das Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Obliegenheitsverletzung. Konkret bedeutet dies, dass der Versicherungsschutz entfallen kann, wenn der Versicherungsnehmer fahrlässig oder grob fahrlässig handelt. (Also evtl. Schonmal nach einer neuen Versicherung umsehen.)

Nach § 5 Abs. 3 KfzPflVV kann die Versicherung allerdings maximal 5.000 Euro vom Unfallverursacher verlangen. (Also von ihnen) Erhöhen kann sich der Betrag allerdings, wenn mehrere Obliegenheitsverletzungen vorliegen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie alkoholisiert und ohne Führerschein Auto fahren.

Woher ich das weiß:Recherche

Knast, vermutlich noch mit Bewährung.

Besser wäre jedoch eine hohe Geldstrafe. Ich denke mal 80 Tagessätze wären realistisch. Ein Tagessatz entsprich 1/30 Deines monatlichen Einkommens.

Was möchtest Du wissen?