Versicherung - neue und gute Antworten

  • Versicherungspremien?
    Antwort von hildefeuer ·

    Solche Versicherungen sind halt sehr teuer, besonders wenn man sie erst jetzt abschließt. Man sollte halt genau prüfen ob man das braucht. Stellt sich halt die Frage nach dem Risko das man eingeht und ob man im Schadenfall ruiniert ist. Wer also im Norddeutschen Flachland abseits von Flüssen wohnt brauch sowas eher weniger als jemand im Bergischen Land oder im Allgäu oder an der Elbe. Schäden durch Erdbeben gibt es tatsächlich auch in Norddeutschland wg Gasförderung. Aber die Schäden werden ja vom Verursacher reguliert.

    Aber es gibt ja auch Menschen die schließen sowas ab weil sie Kupferrohre im Haus haben, weil sie meinen, die würden nicht halten bzw. weil sie ein neues Bad möchten.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Kevin1905 ,
    Solche Versicherungen sind halt sehr teuer, besonders wenn man sie erst jetzt abschließt

    So teuer ist der Einschluss Elementar i.d.R. nicht außer die ZÜRS-Zone ist nicht so geil (Hochwasser), dann kann es schon mal sein, dass das Risiko nicht gezeichnet wird oder man wirklich vieil zahlt.

    Man sollte halt genau prüfen ob man das braucht.

    Weißt du, was alles unter Elementargefahren fällt?

    • Vulkanausbruch
    • Überschwemmung
    • Rückstau (!)
    • Erdbeben
    • Erdsenkung
    • Erdtusch
    • Schneedruck
    • Lawine
    • Starkregen

    All diese Dinge sind NICHT Teil der normalen Deckung eines Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung.

    Was machst du wenn nach Starkregen das Kackwasser den Abfluss vom Klo hoch kommt und die knietief in Fäkalien stehst?

    Die HRV oder VGV versichert nur gegen

    • Sturm/Hagel (Sturm = Windstärke 8 oder höher)
    • Leitungswasser
    • Feuer
    • Wohnungseinbruchdiebstahl (nur Hausrat)
    Wer also im Norddeutschen Flachland abseits von Flüssen wohnt brauch sowas eher weniger als jemand im Bergischen Land oder im Allgäu oder an der Elbe.

    Wenn ich das einem Kunden so sagen würde, hätte ich ganz große Probleme mit meiner VSH.

    Und wenn es im Bergischen Land bzw. im Allgäu mal einen Erdrutsch, Scheedruck nach heftigem Schneefall, wie aktuell (z.B.) oder eine Lawine gibt und Haus und Hausrat sind im Po, kriegt der Kunde 0,- € erstattet, er hat eine Hasskappe auf mich und verklagt mich wegen Falschberatung.

    Aber die Schäden werden ja vom Verursacher reguliert.

    Aber nicht zum gleitenden Neuwert.

    Schadenersatz wird immer zum Zeitwert geschuldet (§ 823 BGB). Die VGV und HRV ersetzen aber mehr. Ferner muss man die Drittleistung beim Schädiger nicht selten gerichtlich erstreiten. Das kann dauern und wenn der Verursacher nichts hat oder in Insolvenz geht?

    Und bei Elementargefahren gibt es auch seltenst einen Verursacher, alles höhere Gewalt.

    Aber es gibt ja auch Menschen die schließen sowas ab weil sie Kupferrohre im Haus haben, weil sie meinen, die würden nicht halten bzw. weil sie ein neues Bad möchten.

    Die Elementargefahren und Kuperrohre haben recht wenig miteinander zu tun.

    Ich könnte mit einem sehr bösen und kritischen Satz abschließen aber den verkneif ich mir.

    Kommentar von hildefeuer ,

    Ich habe keine Kupferrohre, das wurde aber im Bekanntenkreis von Versicherung-Onkeln so angepriesen, das wenn man Cu-Rohre hat man ja mit häufigen Schäden rechnen muss, was nur teilweise stimmt für Wicu-Rohre, nicht für Cu-Rohre allgemein.

  • Versicherungspremien?
    Antwort von jona968 ·

    Die Elementarversicherung kann nur für das gesamte Haus abgeschlossen werden. Als Versicherungsnehmer kannst auftreten. Klar ist, dass, wenn die Elementarversicherung besteht, natürlich auch der andere Eigentümer den Schaden ersetzt bekommt. Ein möglicher Elementarschaden lässt sich ja nicht ohne Weiteres auf eine Hälfte des Hauses begrenzen.

    Ich habe da letzte Tage einen aktuellen Bericht zum Thema Schnee gelesen, wo das Thema Elementarversicherung aufgegriffen wird. Vielleicht taugt das ja auch als Lektüre für den anderen Hauseigentümer:

    Mich wundert, ehrlich gesagt, diese Sorglosigkeit, denn die Elementarversicherung macht vielleicht ein Fünftel vom Beitrag der Gebäudeversicherung aus. Dass Elementarschäden überall auftreten können, sollte sich jeder denken können.

    Hoffentlich kannst Du ihn eines Besseren belehren.

  • Gibt es Versicherungen für Ausfälle beim 450€ Job?
    Antwort von Apolon ·

    Eine Gegenfrage, von was lebst du. Wie zahlst du deine Miete, dein Essen und deine sonstigen Ausgaben.

    Doch sicherlich nicht von 450 €.

    Außerdem, jeder kann eine Berufsunfähigkeitsabsicherung abschließen, sogar ein Hausmann/Hausfrau.

    Ich bin weder Gesetzlich gegen Arbeitslosigkeit noch bei Krankheit abgesichert.

    Dies ist auch bei einer Tätigkeit von 450 € nicht möglich.

    Eine Krankenversicherung ist Pflicht in Deutschland, und wenn du nur diesen Job hast, musst du dich freiwillig in der GKV versichern. Ausnahme du bist über deinen Ehegatten/Lebensgefährten oder bei den Eltern in der Familienversicherung mitversichert.