Neue Antworten

  • Vertragsänderung?
    Antwort von Privatier59 ·

    Was willst Du mit diesen Fragen bezwecken? Das schreibst Du nicht dazu.

    Sofern Du die Hoffnung haben solltest aus einem Vertrag aussteigen zu können nur weil sich eine Kontoverbindung geändert hat, dann schmeiß ich mich lachend in die Ecke.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Andri123 ,

    Jo.

    Kommentar von schwenner ,

    wer lesen kann ist im Vorteil,nur lachend in der Ecke wirst Du es nie lernen.

    Kommentar von schwenner ,

    Übrigens Privatiers sollten hier wirklich,wie der Schuster bei seinen Leisten,bleiben.Es gibt keine Dummen Fragen...aber unendlich viele Dumme Antworten...Jeder hat das Recht auf "Dummheit"...Dieses Recht sollte man allerdings nicht überbeanspruchen.

    Kommentar von Andri123 ,

    Also ich halte Privatier schon für recht intälligent.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Bei Dir sieht man,dass es doch dumme Fragen gibt und da ist meine Toleranzgrenze niedrig.

  • Vertragsänderung?
    Antwort von Andri123 ·

    Ja, eine spannende Frage. In meinem Mietvertrag ist beispielsweise eine Kontoverbindung zwecks Zahlung der Miete genannt. Wenn der Vermieter nun seine Kontoverbindung ändert, hab ich dann keinen Mietvertrag mehr? Verlier ich dann die Wohnung oder muss ich nur keine Miete mehr zahlen? Fragen über Fragen.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von schwenner ,

    Hier sollte man schon Vernünftig antworten.Pferdeäpfel mit Obst zu vergleichen...zzzz Vertrag ist nicht Vertrag....alle unterliegen schon unterschiedlichen Kritärien....da es schließlich um unterschiedliche Angelegenheiten geht....

    Kommentar von Andri123 ,

    Es handelte sich hier durchaus um eine "vernünftige" Antwort, die die Absurdität Deiner Idee überspitzt gespiegelt hat.

    Wenn für Deinen - immer noch nicht näher bezeichneten - Vertrag andere "Kritärien" gelten sollten, wirst Du wohl selbst nach entsprechenden Rechtsgrundlagen/Urteilen suchen müssen. Ich prophezeie allerdings, dass Du nicht fündig werden wirst. Gerne geschehen.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Kritärien! Muß ein Vollakademiker sein.

  • Steuererklärung 2018 bei Eheleuten mit getrennter Veranlagung - zwei unabhängige Steuerfälle?
    Antwort von wilees ·

    Getrennte / einzelne Steuerveranlagung / Erklärungen = 2 Bescheide die dann nichts miteinander zu tun haben.

    https://www.finanztip.de/steuererklaerung/einzelveranlagung/

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von cats123 ,

    Der Link ist überflüssig.

    Und nochmal - es gibt keine getrennte Veranlagung.

    Kommentar von Andri123 ,

    Guter link!

    Kommentar von cats123 ,

    Der Link führt zu einer inkompetenden Seite.

    Wie immer - ein Blick ins Gesetz genügt.

  • Kosten für Widerspruch steuerlich geltend machen?
    Antwort von Andri123 ·

    Also jetzt mal als Ahnungslose geantwortet:

    Als Werbungskosten kommt wohl nicht infrage, da der GDB nicht unmittelbar mit der Erzielung von Einkünften zu tun hat (nur mittelbar durch z.B. höhere Steuerfreibeträge).

    Dann blieben noch die aussergewöhnlichen Belastungen. Da gibt es zum einen eine zumutbare Belastbarkeitsgrenze, die erstmal überschritten werden muss und man fragt sich auch, was daran so außergewöhnlich sein sollte, mal 40,-€ für den VdK auszugeben.

    Also ich denke, da ist keine Absetzbarkeit gegeben.

  • Betriebskosten von arge zu Unrecht einbehalten/gefordert. Wie lange rückwirkend kann ich die zurück fordern?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    ....wer sagt das, wie kommst du zu dieser Einschätzung ? Bezahlt ihr Wasser oder Heizkosten denn zum Teil aus eurem Regelbedarf ?

    Grob gesagt gilt, n u r Leistungen die ihr allein aus eurem Regelbedarf bestritten habt können behalten werden, wie z.B. eventuelle Stromrückzahlungen, diese dürfen euch nicht als Einkommen angerechnet werden.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sebastian891 ,

    Danke für deine Mühe

  • Ist ein Minijob ein Nachteil?
    Antwort von Snooopy155 ·
    Weder noch

    Ein Minijob ist immer dann nicht sinnvoll, wenn die Ausgaben zur Ausübung des Minijobs einen großen Teil des Ertages aus diesem wieder auffressen. Hierzu fehlen halt alle Angaben. Ebenso fehlt die Begründung, warum dieser Minijob angenommen werden soll. Wenn beispielsweise dadurch Wissen erworben werden kann oder wenn man sich damit dann bei einem Jobwechsel bessere Chancen ausrechnet, dann ist dies ebenso als fiktive Einnahme für die Entscheidungsfindung zu bewerten

  • Betriebskosten von arge zu Unrecht einbehalten/gefordert. Wie lange rückwirkend kann ich die zurück fordern?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Offen laßt Ihr die Frage, ob Ihr anteilig die Kalt- oder die Warmmiete zahlt. Nur wenn Ihr die Warmmiete anteilig zahlt, stehen Euch auch anteilig die rückerstatteten Nebenkosten zu. Ansonsten glbt es dann auch die Verjährungsfrist von 3 Jahren zu beachten.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Sebastian891 ,

    Danke für die schnelle Antwort

  • hallo wie oft kann eine volle Erwerbsminderung befristet werden? Gruß Annette
    Antwort von Reinhardshausen ·

    Die Rente auf Zeit kann maximal bis zur Dauer von 9 Jahren gewährt werden. Dann

    muss der Rentenversicherungsträger Farbe bekennen, also entscheiden, ob die Erwerbsminderungsrente bis zum Beginn

    der Regelaltersrente weitergezahlt wird oder nicht. Grund dafür dürfte sein, dass wer nach

    9 Jahren immer noch krankheitsbedingt erwerbsunfähig ist, es unwahrscheinlich ist, dass die Erwerbsfähigkeit wieder hergestellt werden kann.

  • Erbauseinandersetzungsvertrag Steuerfrei?
    Antwort von LittleArrow ·
    kurzfristig oder langfristig Steuern zahlen?

    Ich denke hier an ungefähr 10 mögliche Steuerarten.

    Solange sie den Zahlbetrag unters Kopfkissen legt, muss die Schwester keine Steuern zahlen, es sei denn, die Vermögensteuer sollte hier bei sehr niedrigen Freibeträgen mal wieder aktiviert werden.

    Bei einer Anlage mit Kapitalerträgen fällt natürlich maximal die Kapitalertragsteuer (plus Soli plus KiSt) an. Bei längerer Anlage entfällt dann vielleicht mal der Soli. Sollte die Schwester sich für den Kauf einer vermietenden Eigentumswohnung entschließen, hat sie noch Grunderwerbsteuer, Grundsteuer und Einkommensteuer zu bedenken.

    Nach kurzer bzw. langer Anlage und deren anschließender Verwendung fällt Mehrwertsteuer bei den gekauften Waren u/o Dienstleistungen an, aber diese Steuerzahlung entsteht nicht wegen Deines Zahlbetrages, sondern wegen der Kaufentscheidung Deiner Schwester. Gibt Deine Schwester das Geld für eine Flasche Sekt und ein paar Liter Benzin aus, zahlt sie (verdeckt) auch noch Schaumwein- und Mineralölsteuer.

  • Ist ein Minijob ein Nachteil?
    Antwort von LittleArrow ·
    Nur wenn von diesem eine Lohnsteuer abgeführt wird

    Nur ein echter Minijob, also einer der bei der Minijob-Zentrale angemeldet ist, hat keinen Lohnsteuerabzug.

    Nachteilig ist ein solcher Minijob besonders dann, wenn dem Minijobber für seinen Job Werbungskosten (insb. Fahrtkosten) entstehen, die er einkommensteuerlich nicht geltend machen kann.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Sodieda ,

    Doch, die Lohnsteuerpauschale kann zu Lasten des Arbeitnehmers gelegt werden.

    Kommentar von Rat2010 ,

    Wenn du jemanden kennst der des Deutschen mächtig ist, kann der dir vielleicht helfen, die Frage, die du scheinbar hast, so du stellen, dass man dann wenn man sich auskennt, diese auch beantworten kann.

    Das mit der Umfrage ist Schwachsinn. Worum geht es dir? Frage doch einfach das.

    Minijobs werden mit den immer gleichen, von der Steuerklasse unabhängigen Abgaben belastet, die der Arbeitgeber abführt und normalerweise auch übernimmt. Wenn das bei dir anders ist, ergibt sich die Frage, ob das legal ist. Aber vielleicht geht es dir um etwas ganz anderes.

    Kommentar von Sodieda ,

    Ja, das ist legal. Wenn du außer zu beleidigen auch des lesens mächtig wärst, dann hättest du es vlt. auch verstanden.

    Kommentar von Rat2010 ,

    Wenn du dich beteiligt fühlst ergibt sich dennoch die Frage, was du wissen willst. Die anderen Fischen ja auch im Trüben.

  • Ist ein Minijob ein Nachteil?
    Antwort von Angelsiep ·
    Nur wenn von diesem eine Lohnsteuer abgeführt wird

    Ein Minijob hat keine Lohnsteuer(klasse) !

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Wassonst ,

    Kann er schon. Wenn der Arbeitgeber nach Lohnsteuermerkmalen abrechnen will, so darf er das. Die Pauschalierung ist nur ein Wahlrecht, kein Muss.

  • Grundsteuerhöhe bei Grundstückserwerb nach Erbpacht mit eigens erbautem Haus darauf?
    Antwort von wfwbinder ·

    Der Wert des Hauses ist nicht von der Grunderwerbsteuer betroffen, denn für das Erbbaurecht wird ein eigenes Grundbuchblatt erstellt.

    Das Erbbaurecht kostet auch Grunderwerbsteuer, die wird aber beim Kauf dann angerechnet. Die Berechnung für das Erbbaurecht ist etwas kompliziert.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    In der Überschrift steht "Grundsteuer" - war die (auch) gemeint?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Nein, bei:

    Grundsteuerhöhe bei Grundstückserwerb

    Habe ich gedanklich gleich auf Grunderwerbsteuer ergänzt.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Wurde im Text ja auch so wiederholt.

  • Altersrente nach 78 Wochen krank?
    Antwort von barmer ·

    Hallo, das ist natürlich weniger eine Frage zur Krankenversicherung als zur Rentenversicherung.

    Natürlich kannst Du nach Ende des Krankengeldes einen Antrag auf Altersrente stellen, die Krankenkasse wird sicher auch nichts dagegen haben.

    Ob eine EU-Rente für Dich überhaupt noch in Frage kommt ud welche Vor- und Nachteile sie hätte, solltest Du mit der Rentenversicherung klären. Eine Beratung dort wäre sicher sinnvoll.

    Viel Glück

    Barmer

  • Erbauseinandersetzungsvertrag Steuerfrei?
    Antwort von Privatier59 ·

    Meine Frage ist nun, muss meine Schwester für den Betrag den ich ihr ausbezahle (ca. 130.000,- €) kurzfristig oder langfristig Steuern zahlen?

    Bei Erbschaften von Eltern zu Kindern gibt es einen Freibetrag von 400.000 Euro je Elternteil. Da ist nichts zu erwarten.

    Ich rätsele allerdings, was Du mit "langfristig" meinst. Wenn das Geld angelegt wird, fallen auf die Erträge selbstverständlich Steuern an.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Kletterfex ,

    Hallo Privatier59,

    Vielen Dank für Deine rasche Antwort :-).

    Bzgl. dem langfristig meinte ich, das wenn man das Geld aus dem Hausanteilverkauf einfach auf dem Konto liegen lässt (keine andere Immobilie erwirbt oder andere Investitionen tätig) - nicht irgendwann ein zu versteuerndes Einkommen daraus wird oder ähnliches.

    Das Zinseinkünfte als Erträge versteuert werden müssen ist klar.

    Vielen Dank für Deine erneute Rückantwort.

  • Haftpflichtschaden ohne Versicherung zahlen?
    Antwort von cats123 ·

    Ein Fleck auf einem Stuhl kostet nichts.

    Lass Dich nicht verunsichern.

    Das mit der leichten Fahrlässigkeit hast Du ja schon selbst erwähnt.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Isgrev ,

    m.E. deckt die Private Haftpflichtversicherung keine Schäden im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit

    Kommentar von cats123 ,

    Es gibt nichts zu decken. Keine Punkte.

  • Werbungskosten bei Minijob?
    Antwort von Andri123 ·

    Grundsätzlich solltest Du erstmal prüfen, ob Du Werbungskosten aus dem Job mit Einkünften aus Rente verrechnen kannst. Ich glaube eher nicht.

    Jedenfalls gehen die Einkünfte aus einem bisher pauschal versteuerten Minijob in Deine Steuererklärung ein, sobald Du Deine StID angibst und der Minijob eben nicht mehr pauschal versteuert wird.

    Die grosse Frage ist ja nun, ob Du Steuern sparst, wenn Du Dein zu versteuerndes Einkommen um jährlich 5.400,-€ erhöhst, selbst wenn Du dafür Werbungskosten absetzen könntest. Ich glaube eher nicht, aber man müsste das mit entsprechenden Kenntnissen durchrechnen.

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von Zappzappzapp ·

    Alles was Du zur Vorgeschichte anmerkst, sind Dinge, die ausschließlich in Deiner eigenen Verantwortung liegen. Ob da irgendjemand hätte die Post an Dich weiterleiten, Dritte über Deine neue Anschrift informieren, Nachforschungen über Deinen Verbleib anstellen oder das Klingelschild entfernen können, ist völlig unerheblich.

    So etwas wäre zwar moralisch möglicherweise fragwürdiges Verhalten, ist aber für Deine Frage nebensächlich. Allein Du bist für diese Dinge verantwortlich. Das weißt Du aber ja selbst.

    Ob Du das Geld noch eintreiben kannst, das kann hier keiner beantworten, da man dazu die Vereinbarungen bzw. entsprechenden Verträge sehen müsste.

    Ob sich ein Anwalt "lohnt", der natürlich Honarar verlangt, kannst Du nur selbst entscheiden.

    Möglicherweise macht es Sinn, einen Beratungstermin bei einer Verbraucherzentrale in Deiner Nähe zu machen und dort Deine Unterlagen mal zur Beurteilung vorzulegen.

    https://www.verbraucherzentrale.de/beratung

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    Danke, damit wäre meine eigentliche Frage geregelt. Ich wollte lediglich wissen, ob ich auf den Betriebskosten von damals alleine sitzen bleibe, oder noch eine Möglichkeit habe, von ihr wenigstens den Teil zu bekommen.
    Vielen Dank.

    Kommentar von Zappzappzapp ,

    Wenn Du irgendwelche schriftlichen Vereinbarungen mit Deiner Ex hast, die belegen, dass sie einen (hälftigen ?) Anteil an den ursprünglichen Kosten zu tragen hatte, könnte es möglich sein, einen Teil zurück zu bekommen. Ich gehe aber davon aus, dass Du solche schriftlichen Belege nicht hast und dass ein Teil der Kosten (Gericht etc.) ohnehin ausschließlich voll Dir zuzurechnen ist. Bei weniger als ges. €800 wären ihr Anteil also vielleicht +/- €200.

    Daher ist es wohl besser, Du sparst Dir den Aufwand und die Nerven, schreibst das Geld ab und vergisst die Sache schnell (und ziehst Deine Lehren daraus).

  • Untätigkeit der Hausverwaltung?
    Antwort von Privatier59 ·

    Das ist kein Fall an dem man selber noch herumdoktern kann und sollte. Ohne Bemühung der Gerichte wird sich da niemals etwas tun.

    Da hilft nur noch mit rechtskundiger Hilfe die eigenen Rechte wahrzunehmen. Beauftragt einen Rechtsanwalt.

    Der WEG-Verwalter muß gezwungen werden den widerspenstigen Wohnungseigentümer zur Duldung der erforderlichen Reparaturen zu bringen.

    Vielleicht sieht der Anwalt nach entsprechender Rechtsprüfung auch Möglichkeiten den Wohnungsnachbarn unmittelbar in Anspruch zu nehmen.

    Kommentar von solala128 ,

    Lieber Privatier59, besten Dank. Wäre dir natürlich sehr dankbar wenn du mir evtl. einen kompetenden RA nennen würdest, ich bin etwas älter und muß wahrscheinlich den RA auch selbst bezahlen, also etwas hilflos und möchte nicht auf irgend etwas reinfallen.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Dir bringt es doch nichts, wenn ich Dir einen Anwalt an meinem Wohnort empfehlen würde. Du brauchst einen in Deiner Nähe. Es gibt in Deutschland über 164.000 Rechtsanwälte. Insofern ist also kein Mangel. Google nach Fachanwälten für Wohnungseigentumsrecht.

    Kommentar von solala128 ,

    Danke, das dachte ich mir schon. Also, werde mich schlau machen, hoffentlich mit einem kompetenten.- ciao

  • Muss mein Mann für meine Schulden aufkommen?
    Antwort von wilees ·

    Wenn Du mit Deinem Mann ein gemeinschaftliches Konto führst, so kann auch da hinein vollstreckt werden.

    https://www.anwalt.de/rechtstipps/hafte-ich-fuer-die-schulden-meines-ehepartners...

    Ansonsten haftest Du alleine für Deine ! Schulden.

    Nur wenn Du ohne eigenes Einkommen Schulden anhäufst könnte das ganze auch als Betrug ausgelegt werden - denn wovon wolltest Du von Dir getätigte Käufe ohne Einkommen bezahlen?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Pille1002 ,

    Nein die Schulden sind durch längeren nicht zahlenden Gehalt des arbeitgebers entstanden.

  • Unterhaltszahlung wenn Exfrau neuen Partner hat.?
    Antwort von wilees ·

    Nachdem es sich hier um Kindesunterhalt handelt ist es irrelevant ob sie eine neue Partnerschaft eingeht oder nicht.

    Selbst wenn Du und Dein Freund heiraten würdet, so würde das am Kindesunterhalt nichts ändern.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von kitty1986 ,

    Danke, trotzdem finde ich es ein Unding. Ich muss sozusagen meinen Partner finanziell unterstützen, damit er den Unterhalt zahlen kann. Dabei darf er die Kinder nicht mal sehen, weil die Ex es verbietet.

    Kommentar von wilees ,
    Dabei darf er die Kinder nicht mal sehen, weil die Ex es verbietet.

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Diesen Punkt kann er mit dem JA oder über das Familiengericht klären lassen.

    Außerdem wo unterstützt Du den Vater Deines Kindes? Von dem ihm verbleibenden Selbstbehalt 1080 Euro kann er seine persönlichen Bedürfnisse - Mietanteil, eigenen Unterhalt begleichen - ansonsten wird man ihm erklären dass er seine persönlichen "Bedürfnisse " anpassen muss.

    Kommentar von kitty1986 ,

    Nur weil er mit mir zusammen lebt wird sein Selbstbehalt um 10 % hochgesetzt. Sprich ihm bleiben gar keine 1080 Euro. Vor allem Bedürfnisse anpassen schön und gut, aber Unterhalt soll er zahlen plus jeden Monat Geld für Klamotten usw. hinlegen. Sollte meiner Meinung nach vom Unterhalt bezahlt werden, aber egal. Danke für die Antwort.

    Kommentar von Andri123 ,

    Unterhaltsrecht ist sehr kompliziert, da wirst Du 1. in diesem eher steuerrechtlich orientierten Forum und 2. ohne Einsicht in die tatsächlich vorliegenden Umstände

    keine guten Antworten bekommen.

    Aber soviel kann ich Dir schon mal sagen: Nur weil man ein "neues" Kind hat, reduziert sich nicht automatisch die Unterhaltspflicht für das vorherige Kind.

    Da wird Euch auch nicht das Jugendamt helfen, da hilft nur kostenfreies googeln mit unklarer Rechtssicherheit oder ggf. Die Inanspruchnahme eines Anwaltes.

    Kommentar von wfwbinder ,
    Ich muss sozusagen meinen Partner finanziell unterstützen, damit er den Unterhalt zahlen kann. 

    Musst Du nicht, on Dir will doch keiner Geld.

    Aber rechne mal aus, wieviel Geld er spart, weil Ihr euch eine Wohnung teilt.

    Ob ich 1, oer 2 Portionen koche, ist vom Aufwand an Strom kaum relevant.

    und es gibt noch einige Beispiele.

    Ausserdem sollte sein Kind ihm das Wert sein.

  • Muss mein Mann für meine Schulden aufkommen?
    Antwort von Andri123 ·

    Meines Wissens nicht.

    Du solltest aber keine Vollmacht für sein Konto haben, ein Gemeinschaftskonto wäre auch ungünstig.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Pille1002 ,

    Ich habe gelesen wenn ich kein Einkommen habe das mein Mannmir gegenüber dann unterhaltspflichtig wäre.wir sind aber nicht getrennt

  • Unterhaltszahlung wenn Exfrau neuen Partner hat.?
    Antwort von Andri123 ·

    Der Denkfehler dabei ist, dass das Einkommen der Mutter (und entsprechend ihres Partners) vollkommen irrelevant ist, da der Kindesunterhalt für das Kind geleistet wird.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Du hast das verstanden?

    Kommentar von Andri123 ,

    Ja, ich glaube ja, dass sie nicht mit dem neuen Partner der Exfreundin ihres Partners ein Kind hat, auch wenn sie das so formuliert hat.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Okay, mir ist das zu wirr, ich steig hier aus.

    Kommentar von Andri123 ,

    War klar. Schönes Wochenende.

  • Zwei Werkstudentenstellen gleichzeitig?
    Antwort von Kevin1905 ·
    Wie wäre das bei diesen beiden Stellen mit der Sozialversicherungspflicht?

    Die zweite Stelle ist ein Minijob und damit steuer- und sozialabgabenfrei bis auf die 3,6% Rentenversicherungsbeitrag. Verlange vom Arbeitgeber des Zweitjobs auf jeden Fall die Pauschalversteuerung!

    Jede andere Konstruktion solltest du schlicht ablehnen.

    Hätte ich noch Anspruch auf Kindergeld?

    Hast du denn Kinder oder meins du den von deinen Eltern umgeleiteten Anspruch, den sie auf Kindergeld für dich hätten.

    Der hat mit dem Einkommen nichts zu tun, sondern mit dem Status und der ist unverändert hauptberuflich Student.

    Beachte aber dass auch für Werkstundenten und Minijobber das Bundesurlaubsgesetz gilt und das Arbeitszeitgesetz.

    Müsste ich auf meinen Lohn Steuern zahlen (ich wäre bis zum Ende des Jahres über dem Steuerfreibetrag)?

    Lies meinen ersten Absatz.

    Wenn ja, muss ich das irgendwo beim Finanzamt melden oder wie läuft das?

    Diese Frage ist der Grund warum ich unser Bildungssystem für absolut wirklichkeitsfremd halte...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Fragesteller19 ,

    Vielen Dank für die Antwort. Das hilft mir sehr. Sowas sollte man eigentlich wissen...

  • Ehrenamt - Fahrtkosten als Werbungskosten?
    Antwort von wfwbinder ·

    Nein.

    Es fehlt die Einkunftsart, bei der es abgezogen werden sollte.

    Der Träger der Landesgartenschau wäre aber berechtigt Dir eine Spendenquittung für den Aufwand auszustellen.

    4.000 Kilometer wären nach steuerlichen Grundsätzen ein Aufwand von 1.200,- Euro. Ich bezweifele, dass dieser Betrag ohne Rückfrage bei Einkommensteuererklärung akzeptiert wird.

    Hast Du irgendeinen Beleg über Deine Tätigkeit für diese Landesgartenschau?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von padelsta ,

    Guten Tag "wfwbinder" ... zunächst einmal DANKE für die Information.

    Belege = Urkunde der Geschäftsführung der Landesgarten mit Vermerk der geleisteten Stunden und Nachweis der Landesregierung über ehrenamtliche Tätigkeit.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Also, was nun kommt ist ein Versuch und ggf. vom Wohlwollen der finanzbeamten abhängig. Es wird auch interessant sein, was die werten Kollegen kommentieren, die meine Antwort positiv bewertet haben.

    Ich würde die Kilometer multipliziert mit 30 Cent als Spende einsetzen, als hättest Du die Kosten als Spendenbescheinigung vorliegen.

    Auf die Rückfrage würde ich dann die vorhandenen Unterlagen einreichen und hoffen, dass es akzeptiert wird. Bei ausgaben reicht es nämlich auch, dass sie glaubhaft gemacht werden. Also könnte es klappen, wenn der Bearbeiter es für glaubhaft hält.

    Kommentar von padelsta ,

    danke ... versuchen kann ich es ja, obwohl es sich nicht wirklich gut anfühlt :-) Aber Du scheinst aus Erfahrung zu sprechen.

    Allerdings wäre da eine Regelung seitens des Staates doch einmal angebracht, denn was wären viele Vereine und Institutionen ohne Ehrenamt. Und ganz ehrlich - da wäre es doch nur gerecht, wenigsten die Unkosten erstattet zu bekommen.

    Kommentar von wfwbinder ,
    Aber Du scheinst aus Erfahrung zu sprechen.

    Na ja, im Januar hatte ich 40. Berufsjubiläum als Steuerbevollmächtigter/Steuerberater.

    Und ganz ehrlich - da wäre es doch nur gerecht, wenigsten die Unkosten erstattet zu bekommen.

    Aber das kann der Staat nicht bestimmen, das muss die jeweilige Institution über die Satzung machen.

    Es ist aber eigentlich immer üblich zumindest die "Aufwendungsspende" zu bescheinigen.

    Kommentar von padelsta ,

    Vielen Dank wfwbinder - dann weiterhin viel Freude bei der Beantwortung der vielen Fragen hier. Ich werde Deinen Tipp verwenden. Gute Nacht

    Kommentar von cats123 ,

    Na, wenn das durchgehen würde, sähe ich kein Wohlwollen, sondern ein Dienstvergehen.

    Spenden sind per Spendenbeleg nachzuweisen.