Neue Antworten

  • Zwei Werkstudentenstellen gleichzeitig?
    Antwort von barmer ·

    Hallo, die 450 EUR sind doch sicher ein Minijob und keine Werkstudentenstelle ?

    Egal, beides wäre möglich, ohne die jetzige Stelle zu gefährden.

    Steuerpflichtig ist auch der jetzige Job. Da ein zweiter Werkstudentenjob (oder ein Minijob ohne Pauschalversteuerung) nach Steuerklasse 6 abgerechnet würde, gibts da auf jeden Fall Abzüge. Ob Du die wiederbekommst, kann hier keiner sagen.

    Um das FA brauchst Du Dich nicht zu kümmern, dafür hast Du einen Arbeitgeber.

    Kindergeld steht Deinen Eltern zu. Die bekommen es aber unabhängig von Deinem Einkommen während der Ausbildung.

    Viel Glück

    Barmer

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Fragesteller19 ,

    Danke für deine Antwort. Die 450 € Stelle ist auch eine Werkstudentenstelle. Wie ist das denn mit den Sozialversicherungen?

    Kommentar von Kevin1905 ,
    Die 450 € Stelle ist auch eine Werkstudentenstelle

    Das ist natürlich relativ dämlich von dir.

    Wie ist das denn mit den Sozialversicherungen?

    Auch für deren Abführung ist der Arbeitgeber zuständig. Sind ja nur die RV-Beiträge.

  • Ich möchte nicht mehr Selbständig sein. Was soll ich machen?
    Antwort von senior1 ·

    Gegenfragen: Wie alt bist du? Wie viel Steuererklärungen hast du in deinem kurzen Leben schon gemacht? Wie bist du derzeit krankenversichert? Wie bist du in Zukunft krankenversichert?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Wender ,

    30 Jahre und keine Steruerklarungen bis jetzt gemacht, muss ich es aber vor 31 Mai jetzt machen. Arbeite auch noch als Angestellte teilzeit, so habe die Gesetzliche Krankenversicherung.

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von senior1 ·

    Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Hier hast du ordentlich Mist gebaut und versuchst nun deine Fehler anderen in die Schuhe zu schieben.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    Alles in allem wird es eine teure Lehre gewesen sein. Ich finde es trotzdem nicht okej, wie locker du den Umgang mit amtlichen Briefen siehst. Ich würde natürlich versuchen demjenigen mitzuteilen, dass etwas Amtliches für ihn angekommen ist, statt ihm einen Auswischen zu wollen, vor allem wenn ich mehrere einfache Möglichkeiten haben, die kaum Eigeninitiative benötigen. Wo sind wir hier? Im Kindergarten?

    Meine Frage dreht sich lediglich um dem Kostenaufwand. Kann ich von ihr den Teil Betriebskosten noch Verlangen (den wir uns vorher geteilt haben) oder gar einen Teil des Urteils oder hätte ich einen schriftlichen Vertrag mit ihr machen müssen, ab dem Punkt, wo ich ihr den Mietvertrag übertragen habe (mit dem Vermieter)? Oder gilt die mündliche Vereinbarung der Kostenteilung noch, mit Nachweis, dass sie dort wohnhaft war.

  • Ich möchte nicht mehr Selbständig sein. Was soll ich machen?
    Antwort von cats123 ·

    Abmelden geht so wie das Abmelden (Gewerbeamt).

    Steuererklärungen sind zu den gesetzlichen Terminen abzugeben.

    Das kostet nichts.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Wender ,

    Danke für die Antwort. Ich wollte wissen welche ist genau dem Verfahren für Steuererklarung abzugeben. Wie kann ich so eine Steuererklärung machen und abzugeben !?

    Kommentar von cats123 ,

    Ok, damit stellt sich dar, dass das mit der Gewerbeanmeldung ein unüberlegter Schnellschuss war, den Du jetzt (mindestens) mit den Kosten für einen Steuerberater zahlst.

    Denn die Steuererklärungen (es sind mindestens zwei) selbst zu machen, traue ich Dir nicht zu.

    Es wäre zwar nicht schwierig, aber bei null Ahnung ...

    Kommentar von Wender ,

    Kann man vielleicht eine Hilfe oder Beratung bekommen, dass nicht so teuer wie einen Steuerberater ist!? (z.B. Verein)

    Kommentar von cats123 ,

    Dafür ist es jetzt zu spät - siehe Schnellschuss.

    Nein, es gibt keinen Verein, der i.S. Steuern für Gewerbetreibende tätig sein darf.

    Kommentar von Wender ,

    Ok so in Ihrer Meinung, wenn ich nicht mehr Selbständig sein möchte, muss ich erst mal zwei Steuererklärungen machen und dann zu Finanzamt gehen und abmelden. Ist es korrekt!?

    Kommentar von cats123 ,

    Es ist nicht meine Meinung - es ist Wissen.

    Du musst jetzt keine Steuererklärungen erstellen, sondern zu gesetzlichen Zeitpunkt (wie ich bereits sagte).

    Es ist nicht anzunehmen, dass Du Dein Gewerbe beim Finanzamt angemeldet hast, sondern beim Gewerbeamt.

    Dort ist es auch abzumelden.

    Und geh zu einem Steuerberater - tust Du es nicht, wirst Du es bitter bezahlen.

    Kommentar von barmer ,

    Google Elster und lade das runter. Geht fast von selbst.

    Kommentar von cats123 ,

    Hier nicht.

  • Wie hoch sollen die Notarkosten sein?
    Antwort von LittleArrow ·
    Wir leben die WEG.

    So weit, so unklar ist leider auch der Sachverhalt.

    Daher geht zum Notar, der wird Eure Wünsche schon passend umsetzen. Das kostet zwar Geld, ist aber in Grundstücks- und Grundbuchfragen (beinahe) unvermeidlich.

  • Welche Macht hat die GEZ ?
    Antwort von Donna1308 ·

    Das stimmt nicht ich bin schon seit 25 Jahren GEZ befreit, wenn man sich immer wieder eine Befreiung holt und sie wegen wenig Verdienst oder Harz 4 genehmigt bekommt, dann können und dürfen und holen sich das Geld auch nicht wieder. Hab sowas noch nie erlebt.Das ist also Unsinn.

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Ummelden ist das eine, bei der Post einen Nachsendeantrag stellen das andere. Da Du gewußt hast, dass noch eine Nebenkostenabrechnung kommt, wäree es normal gewesen auch dem Vermieter Deine neue Anschrift mitzuteilen. Du wirst Dir in jedem Fall eine Teilschuld zurechnen lassen müssen, aber auch Deine Ex kannst Du vor den Kadi zerren, denn sie hat bewußt die Situation eskalieren lassen. Da zudem der Mietvertrag geändert wurde ist auch der vermieter nicht aussen vor, denn er ist für die Beschilderung von Briefkasten und Türklingel mit zuständig.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    Ich bin mir bewusst das ich nicht ganz unschuldig bin. Ich hatte für ein paar Monate einen Nachsendeantrag, aber anscheinend kamen die Rechnungen erst nachdem dieser abgelaufen war.

  • Fristen und Regeln für die Steuer?
    Antwort von LittleArrow ·

    Ob Dir der obige Link bei Deinem Kleinunternehmerniveau besonders hilfreich sein kann, wage ich zu bezweifeln. Er ist wohl eher verwirrend.

    Für steuerliche Aspekte ist Steuerberatung schon richtig. Aber das Unternehmertum kann noch Gesprächsbedarf hinsichtlich vertragsrechtlicher Fragestellungen mit sich bringen, die bei einem Anwalt vielleicht besser aufgehoben sind.

    ich möchte mich als Kleinunternehmen Selbstständig machen

    Aber davon wirst Du kaum leben und Dir eine Krankenversicherung leisten und Altervorsorge aufbauen können.

  • Wieviel Kredit bekomme ich?
    Antwort von Interhyp ·

    Hallo E93od4xi,

    aus der Ferne heraus ist es schwierig festzulegen, ob 600.000 Euro für Euren Hauskauf machbar sind oder nicht.

    Ganz grundsätzlich bieten Banken bei einer sehr guten Bonität und Selbstnutzung des Hauses auch Finanzierungen ohne Eigenkapital an.

    In das Thema Bonität spielt u.a. auch rein, ob ihr schon Verbindlichkeiten habt und wie es um die Schufa steht etc. Darüber hinaus ist auch entscheidend, dass die Immobilie auch aus Sicht der Bank werthaltig genug ist, um ein Darlehen in der benötigten Größenordnung herauszugeben. Was dafür spricht ist der wohl sehr gute Modernisierungsstand des Hauses, andererseits kalkulieren Banken auch konservativer.

    Über folgenden Link könnt ihr Schritt für Schritt Euren maximalen Finanzierungsrahmen rechnen. Das sollte Euch schon mal eine erste Orientierung geben und ich hoffe, dass Euch das bei Eurer Frage weiterhilft: www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/was-kann-ich-mir-leisten.ht...

    Viele Grüße,
    Meryem von Interhyp 

  • Grundsicherung Rente Bestatterkosten?
    Antwort von Andri123 ·

    Das hängt u.a. davon ab, wann der Vertrag geschlossen wurde (vor Eintritt der Bedürftigkeit?)

    M.W. steht Dir der Schonvermögensbetrag von 5.000,- zu und zusätzlich eine angemessene Bestattungsvorsorge. Zumindest habe ich vor einigen Jahren mal so einen Prozeß gegen das Sozialamt gewonnen.

    Falls sich inzwischen nichts geändert hat, und da eine Bestattungsvorsorge von 5000,- Euro ja unstrittig angemessen wäre, lägest Du ja mit insgesamt 6.500,- Euro im Rahmen, selbst wenn Dir davon 1.500,- als "normales" Schonvermögen zugerechnet werden.

    https://www.aeternitas.de/inhalt/recht/themen/artikel/2017_10_10__12_09_51/show_...

    Kommentar von nitram58 ,

    Herzlichen Dank, damit kann ich etwas anfangen. Für weitere Antworten wäre ich trotzdem dankbar.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    weitere Antworten brauchst du nicht, was versprichst du dir davon ? Der o.g. Link gibt dir eine super Vorlage um einen Widerspruch zu formulieren ?

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    DH - ausgezeichneter Link ! Damit lässt sich ein Widerspruch formulieren !

  • Schenkungssteuer bei Hauskauf?
    Antwort von Interhyp ·

    Hallo Finanzchecker09,

    wenn ihr von einer „fremden“ Person (also nicht aus der Familie) eine Immobilie kauft, zahlt ihr eine sogenannte Grunderwerbsteuer auf dem Kaufpreis. Eine Schenkungssteuer gibt es dabei nicht zu beachten.

    Anders verhält es sich, wenn Du die Immobilie von Deiner Mutter/Vater oder Großeltern kaufst. Derjenige, der in direkter Linie mit dem Verkäufer verwandt ist, zahlt nämlich auf seine Hälfte des Kaufpreises keine Grunderwerbsteuer.

    Ich hoffe, darauf wolltest Du hinaus. Einen anderen Zusammenhang mit der Schenkungssteuer sehe ich nicht.

    Hier findest Du im Übrigen ausführliche Informationen..

    ..zu den Nebenkosten. Auch wie hoch die Grunderwerbsteuer in Eurem Bundesland ist: www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-immobilie/nebenkosten-beim-kauf-einer-immobilie.html

    …und wie es sich mit Immobilienfinanzierungen ohne Eigenkapital verhält, da es hier wichtige Aspekte zu berücksichtigen gilt: www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/goldene-regeln-fuer-das-richtige-immobiliendarlehen.html#regel_7__beim_immobiliendarlehen_eigenkapital_richtig_einsetzen

    Ich hoffe, das hilft Euch weiter :-)

    LG,
    Meryem von Interhyp

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von Lobberlaender ·

    Also nur mit einer Ummeldung beim Einwohnermeldeamt ist das nicht getan. Du solltest schon mal einen Blick in deine Akten werfen und allen Firmen, mit denen du einen Vertrag laufen hast, deine neue Adresse mitteilen. Dann kommen auch die Briefe / Rechnungen / Mahnungen / Mahnbescheide bei dir an.

    Wenn es ein Energieversorger ist und du der alleinige Vertragspartner bist, kannst du den Vertrag ja kündigen. Ich würde das der Ex dann fairerweise kurz mitteilen und gut ist.

    Von selbst ändert sich nix. Vor allem bei Mietverträgen wird dieser nicht automatisch auf den verbleibenden Partner umgestellt. Daher haftet man solange mit wie man im Vertrag steht.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    In diesem Fall lief alles über den Vermieter. Natürlich haben wir sämtliche Verträge, die die Wohnung betroffen hatten auf sie vorher übertragen.

    Ich stand ab dem Punkt in keinem der Verträge mehr drin. Hatte einen Nachsendeantrag für einige Monate auf meine neue Adresse, da es ja immer mal noch ein zwei Briefe an die alte Adresse gibt, aber nachdem dieser abgelaufen ist, kamen anscheinend erst die Rechnungen an, weil sie immer gebündelt fürs Vorjahr ausgesandt werden.

    Ich vermute also mal es läuft alles darauf hinaus, dass ich meinem ehemaligen Vermieter nicht mitgeteilt habe, wo ich hingezogen bin (was trotzdem etwas skurril in meinen Augen ist) und sie nicht die Möglichkeit genutzt haben mich per Mail zu kontaktieren, was sie schon vorher für eine offene Zahlung gemacht haben.

    Wie in einem anderen Kommentar schon gesagt. Ich denke ich bin hier nicht ganz unschuldig, aber trotz dessen finde ich das Verhalten Briefe einfach anzunehmen (nicht zurück zusenden) und auf Anfrage den Namen entfernen zu lassen, es nicht zutun sehr fragwürdig.

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von cats123 ·

    Zwangsvollstreckungsurteil  - wie kam es denn dazu, wenn Du Dich doch abgemeldet hast?

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    Also laut dem Anwalt wusste die Wohnungsgenossenschaft nicht, dass ich dort nicht mehr wohne und der Name war ja noch am Briefkasten (ohne meine Zustimmung natürlich). Deswegen zählten laut ihnen die Briefe als korrekt zugestellt.

    Und da meine Ex nie das Verlangen hatte die Briefe zurück zusenden/abzulehnen, da sie ja offensichtlich falsch zugestellt wurden, haben sie sich angehäuft und es wurde nie in Erwägung gezogen nachzuforschen, ob ich denn noch dort wohne.
    Der Vermieter besitzt außerdem meine E-Mail Adresse, also hätten sie mich ja wenigstens darauf hinweisen können, dass noch Zahlungen offen sind (haben sie in der Vergangenheit schon gemacht)

    Kommentar von hildefeuer ,

    Wenn man aus einer Wohnung auszieht und dann seinen Namen am Briefkasten lässt, ist das mehr als Fahrlässigkeit. Da kann man nachher nicht sagen ohne Zustimmung. Nein man muss das Schild entfernern, genau so wie man den Zähler ablesen muss. Außerdem würde man normalerweise einen Nachsende-Antrag bei der Post stellen.

    Kommentar von akei56 ,

    Ich hatte einen Nachsendeantrag bei der Post gestellt, die Briefe kamen erst außerhalb des Zeitraums dieses bei der Adresse an, da dieser natürlich nicht für immer geltend ist.

    Ich habe mehrfach gefragt, ob mein Name entfernt werden kann, da ich selbst keine Ahnung hatte wie ich ihn rausnehmen sollte, da es nicht so einfach war, wie ein paar schrauben lockern und nen kleinen Zettel austauschen.

    Kommentar von hildefeuer ,

    Ist ja irgendwie unglaublich. Den Nachsendeantrag hätte man ja bei Gericht vorlegen können z. B. sorry aber so etwas kann man nicht nachvollziehen.

    Kommentar von akei56 ,

    Wie hätte ich etwas vorlegen können, wenn ich bis zum Ultimatum davon nichts wusste. Ich hatte lediglich die Option, jetzt bezahlen oder Haftstrafe. Und es tut mir Leid, aber ich bin kein Fan einer Haftstrafe.
    Die Frage hier ist keine Schuldfrage oder irgendwas. Ich will lediglich wissen, OB ich noch die Möglichkeit habe, ihren Teil der Betriebskosten einzufordern (mündliche Vereinbarung von damals) oder gar einen Teil des Urteils oder ob ich es gar nicht erst versuchen sollte, weil ich einen Anwalt o.ä. bräuchte, was die Gesamtkosten nur hoch treibt.

  • Zwangsvollstreckungssache gegen mich wegen Ex?
    Antwort von hildefeuer ·

    "Ich bin April 2017 weggezogen" aber offensichtlich erfolgte keine Ummeldung, sodaß Gläubiger davon aus gingen, Rechnungen erreichen unter der alten Adresse den Schuldner. Die Ex ist in diesem Zusammenhang zu gar nix verpflichtet.

    Nein da wird wohl nix gehen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von akei56 ,

    Ich habe mich in dem Zeitraum von April 2017 bis jetzt 2 mal offiziell umgemeldet. Wenn mit Ummeldung der Gang zum Rathaus und die Anmeldung des neuen Wohnsitzes/Abmeldung des Alten gemeint ist.
    Zu dem hat sie meinen Namen einfach am Klingelschild behalten, trotz der Nachfrage ihn entfernen zu lassen.

  • Werbungskosten bei Minijob?
    Antwort von LittleArrow ·

    Der echte Minijob, angemeldet bei der Minijob-Zentrale.de, ist für Dich steuerfrei, daher auch keine Lohnsteuerklasse oder Werbungskostenabzüge.

    Warum willst Du einen Minijob "auf" Lohnsteuerkarte? Die Lohnsteuerkarte wurde vor Jahren abgeschafft und durch ein elektronisches Erfassungssystem abgelöst. Die Lohnsteuerklassen gibt es natürlich noch.

    Wenn Du wegen Deiner Tätigkeiten und Renten Lohnsteuerabzüge hast, dann kannst Du eine Einkommensteuererklärung abgeben, um einen Steuerausgleich zu erzielen. Allein wegen des Minijobs (ohne Lohnsteuerabzüge) wäre das aber nicht nötig. Oder meintest Du gar einen "Midijob"?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Helmut73 ,

    Ich muss mit meinem Fahrzeug von standort zu Standort fahrnen So komme ich auf oft 300 km im Monat. Diese Fahrtkosten werden mir nicht vergütet-

    Kommentar von LittleArrow ,
    Diese Fahrtkosten werden mir nicht vergütet

    Dann wirst Du - wenn es dienstlich bedingte Fahrten sind - von Deinem Arbeitgeber ausgenutzt, echt widerlich.

    Deine Handlungs- und Einkommensalternativen sind mir allerdings nicht bekannt. Wärest Du "normaler" Arbeitnehmer mit steuerpflichtigem Einkommen, dann würdest Du mit dieser Fahrleistung bei einem Kilometersatz von € 0,30 gerade mal auf € 1090/Jahr kommen, also gerade mal € 90 über der Arbeitnehmerpauschale.

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Also, dann bis Montag.

    Mir sind die Punkte egal, ich bin ja kein Marienkäfer.

    Im Laufe der Zeit sind einige brauchbare Dinge abhandengekommen, beispielsweise die Tips. Ich hatte vor Jahren beispielsweise eine ausführliche und gut lesbare Prüf-Anleitung für Kleinunternehmer geschrieben - das ist weg.

    Pech für so manchen Fragesteller, ich schreib den Quark nicht jedesmmal neu.

  • Ist es wirklich notwendig alle Versicherungen zu wechseln?
    Antwort von finanztipps25 ·

    Also ich bin zwar nicht für die tecis tätig, aber da muss ich leid r zustimmen, es ist nicht schlau alle Versicherungen bei einer Gesellschaft zu haben. Die eine Versicherung mag bei Haftpflicht die besten Preis-Leistungsverhältnisse haben und in der Hausrat dann wieder viel zu überteuert, irgendwie müssen die ja noch ihr Geld verdienen. Vor allem bei der LVM habe ich mit meinen Mandaten sehr gravierende Erfahrungen machen müssen was die Preis-Leistung angeht... Die mag bei Kfz vielleicht des öfteren sehr günstig sein, aber alles andere meistens viel zu überteuert für die Leistungen. Ich würde dir auf jeden Fall raten zu einem unabhängigen Berater (deines Vertrauens!) zu gehen und alle Versicherungen vergleichen zu lassen, die haben teilweise Prozente und Rabatte die man nicht mal von der Gesellschaft direkt erhält... Aber wichtig ist, du musst dem Berater vertrauen... Ich bin teilweise wirklich schockiert was Leuten für scheiße abgedreht wird ☹️

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von Rat2010 ·

    Nein, es ist kein Grund. Ändert sich nicht überall irgendwas?

    Hier war alles nett und übersichtlich. Dann wurden die Seiten umgestellt und alles kam einem schlechter vor. In Wirklichkeit war es einfach so, dass wie bei uns auch die Webseiten von einem alten, wenig erweiterbaren System auf ein neues umgestellt wurden und dabei nicht alles 1:1 übernommen wurde.

    Jetzt führen sie ein Punktesystem ein, das hinreichend undurchschaubar ist, dass es irgendwen interessiert.

    Who cares?

  • Grundstück an Tochter verschenkt?
    Antwort von wfwbinder ·

    Wenn der Vater der Tochter das Grundstück schenkt und die später ihrem Mann die Hälfte davon, gibt es keine Schenkungssteuer.

    Sollte der Vater gleich den Schwiegersohn beschenken, fällt Steuer auf 30.000,- Euro an (50.000,- - Freibetrag 20.000,-).

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Bigiomi ,

    Der Notar meinte dass man evtl. die Schenkung Vater an Tochter und Tochter Weitergabe an Ehemann mit einem Eintrag im Grundbuchamt machen kann.

    Ist dies richtig?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Na ja, wenn es schief geht dann ist es ein Haftpflichtfall für den Notar.

    Ich sehe eine gewisse Gefahr in § 42 AO (Missbrauch von Gestaltungsmöglichkeiten) weil eine Schenkung vom Vater an die Tochter und in der gleichen Urkunde gibt die Tochter an den Ehemann weiter, schon danach riecht, dass nur die Schenkung von Schwiegervater auf Schwiegersohn umgangen werden sollte.

  • Grundstück an Tochter verschenkt?
    Antwort von Rat2010 ·

    Die Schenkungsteuer ist in dem Fall kein Problem. Unter Eheleuten gibt es einen Freibetrag von 500.000 €.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Bigiomi ,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Müssen dann in das Grundbuch 2 Einträge rein, 1 x Übertragung an Tochter und 1 x Tochter an Ehemann ??

    Kommentar von Rat2010 ,

    Ach so. Da gibt es ja noch den Begriff der Kettenschenkung.

    Warte ab, da muss ich nachschauen.

    Kommentar von Rat2010 ,

    Ach so. Da gibt es ja noch den Begriff der Kettenschenkung.

    Frage dann noch besser einen Steuerberater, damit das Finanzamt nicht doch über eine "Missbräuchliche Gestaltung" zuschlägt. Du findest zur Kettenschenkung und dem Thema, dass das als missbräuchliche Gestaltung angesehen wird aber auch was im Netz. Tendenziell spricht sicher wenig dagegen, das in zwei Notarterminen und mit etwas zeitlichen Abstand zu machen.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Der Ansicht bin ich auch, siehe meine Antwort und Kommentare.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Nur aufpassen, man will anscheinend die zweite Übertragung sparen und der Vater direkt an den Schwiegersohn schenken.

  • Gwerbeimmobilie steuerfrei verkaufen?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Das hängt davon ab, ob durch die Maßnahmen 2010 und / oder 2017 ein neues Wirtschaftsgut entstanden ist oder nicht.

    In den meisten Fällen dürfte kein neues WG entstanden sein, weil das Gebäude notwendiger Bestandteil des Grundstücks ist. Dann sind die 10 Jahre Haltefrist erfüllt.

    Ob die aber eine Rolle spielt, hängt davon ab, wie das Grundstück genutzt wurde. Wenn es im Betriebsvermögen der Frau gehalten wird, muss man sich über das, was du "Spekulationsfrist" nennst, keine Gedanken machen.

    Kommentar von AntiFranz ,

    Das "Wirtschaftsgut" war zu Anfang Hochregallager und eine Kommisionierhalle, zusammen ca. 3500qm. In der Kommissionierhalle waren Büros eingebaut. 2010 haben wir dann einen Büroanbau an die Halle gebaut ca. 450 qm mit direktem Durchgängen in die Kom-Halle. (eine gemeinsamme Wand) 2017 haben wir dann eine Lagerhalle paralell zum Hochregallager gebaut (angeflanscht an der Wand /eine gemeinsamme Wand) ca. 2000qm. Entsteht durch diese Baumaßnahmen ein neues Wirtschaftsgut? Alles auf einem Flurstück/Grundstück.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Über die Frage müssen wir solange nicht nachdenken, wie wir nicht wissen, wie das Grundstück (durch die Eigentümerin) genutzt wurde.

    Hier also eigene betriebliche Nutzung, weil die Eigentümerin ein Lager als Geschäft betreibt - oder Vermietung, weil der Mieter dieses Lager betreibt.

    Im Übrigen dürfte das Hochregallager ohnehin kein Grundstücksbestandteil sein, sondern Betriebsvorrichtung.

    Hier sind einfach zu viele grundsätzliche Fragen offen.

    Kommentar von AntiFranz ,

    Das Lager war schon immer eine Mietimmobilie seit 1994, sowohl bei Vorbesitzer und dann auch bei meiner Frau, bis heute, für die 2 Anbauten wurden dann die Mietverträge jeweils angepasst.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    So GAAAANZ langsam kommen wir der Sache also näher.

    Wie wurden denn die Einkünfte bisher klassifiziert?

  • nicht selbständig nutzbare wirtschaftsgüter abschreiben
    Antwort von wfwbinder ·

    Mit etwas Überlegung lässt sich vermutlich alles lösen.

    Kugelschreiberpatrone/-mie, ist ja wohl Verbrauchsmateriel.

    Ein DVD Brenner gehört zum PC/Notebook

    Der Mikrofonhalter zum Mikrofon

    Das Officepaket kann auf mehreren Rechnern genutzt werden. Aber wer kauft das? Ich zahle 99,- Euro für 5 Lizenzen zusammen pro Jahr.

  • Muss man bei einem Gehaltseinbruch in der privaten Krankenversicherung bleiben?
    Antwort von Kevin1905 ·
    Kann man da wirklich nie zurück?

    Nur wenn sich ein Statuswechsel einstellt, bevor man 55 wird, dann muss man zurück in die GKV, wenn man eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnimmt.

    Stauswechsel wäre nicht gegeben, wenn man in 2019 Angestellter über JAEG liegend ist und durch Anhebungen der JAEG in den folgenden Jahren auf einmal drunter läge. Dann kann man in der PKV bleiben.

    Wer aber schon mit dem Hintergedanken der Rückkehr in die GKV liebäugelt, geht das Thema m.M.n. auch komplett falsch an.

    Wer will denn in die PKV wechseln?

    • Ein Angestellter über JAEG?
    • Ein Selbständiger (wie sehen die Zahlen aus, wie lange macht er das schon)?
    • Ein Beamter (W, P oder L)?
    • Ein Student?
  • Als Student Gewerbe(Kleingewerbe) und 450€ Job?
    Antwort von wfwbinder ·
    1. Minijob ist abhängige Beschäftigung als Arbeitnehmer und hat nichts mit der selbständigen Tätigkeit zu tun.
    2. Natürlich zählen die 450,- Euro damit nicht zum Umsatz
    3. Der 450,- Euro Job ist nicht von der Sozialversicherung befreit, nur weil Dir nicht abgezogen wird. Die Abgaben trägt der Arbeitgeber pauschal für ich.

    Ergo, an Deinem Anstellungsvertrag ändert sich nichts.

    Kommentar von Andri123 ,

    So einfach kann man das Chaos ordnen!

  • Verfahrenskostenhilfe?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    In Fragebögen gilt es mitunter auch unpassende Fragen beantworten zu müssen. Es geht doch dabei darum, wirklich nur bedürftigen Antragstellern finanziell zu helfen ! Das ist m.M. nach legitim !

    siehe dazu unter " D"

    https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/fachgerichte/Finanzgericht/kosten/p...

    Da du deiner minderjährigen Tochter gegenüber unterhaltspflichtig bist, wird dieser Umstand bei der Entscheidung berücksichtigt, genauso wie das Azubi Gehalt, welches deiner Tochter während ihrer Ausbildung zugebilligt wird.

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von Darkmalvet ·

    Hallo wjgmuc

    Zu dem neuen Punktesystem solltest du wissen, dass dieses zu Finanzfrage.net kam, weil es zu allen Communties von Gutefrage.net kam. Es ist also keine Finanzfrage.net exklusive Sache.

    Natürlich steht auch weiterhin das Rat geben im Vordergrund. Das neue Punktesystem soll nur ein Nachfolger des früheren Fragantsystem sein (abgeschafft Ende 2016), welches vor allem bei Gutefrage.net wirklich viele Nutzer vermisst haben.

    Ich bin hauptsächlich bei Gutefrage.net, schreibe dort recht viele Antworten und auch recht viel im dortigen Forum du kannst kannst mir glauben wenn ich dir schreibe, dass dort wirklich oft nach neuen Leveln gefragt wurde teilweise wurde das sogar energisch gefordert.

    Du siehst also, dieses neue System ist nichts was den Communities von Gf und Co aus dem Nichts vor die Nase gesetzt wurde es gibt wirklich keinen Grund Finanzfrage.net deswegen zu verlassen.

    Wenn es dich erstmal ärgert würde ich dir eher raten mal ein paar Wochen vergehen zu lassen, evtl eine Pause von Finanzfrage.net zu nehmen und dann später wieder zurückzukehren.

    Du gibst wirklich gute Antworten und es wäre ein Verlust für Finanzfrage.net wenn du kündigen würdest.

    Es gibt auch noch andere Gründe für neue Level so gibt es z.b. einige spezielle Rechte, die nicht unbedingt jeder neu Angemeldete haben muss die für langjährige Nutzer aber sinnvoll sind.

    Z.b. konnte man sich früher das Recht verdienen Nutzer zu melden oder unpassende Tags aus Fragen zu verstecken mit dem neuen Punktesystem eröffnet sich wieder eine vernünftige Möglichkeit diese Recht auch nach September 2016 angemeldeten Nutzer zugänglich zu machen.

    Nutzer die den Fragant noch erlebt haben werden die damaligen Level und Recht noch ein begriff sein für allen anderen habe ich mal diesen Screenshot herausgesucht:

    Achtung veraltete Informationen:

    LG

    Darkmalvet

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von LittleArrow ,

    Ach ja die Tassen, davon habe ich auch einige und nutze sie fleißig. Sehr gute Produkte!

    Kommentar von Darkmalvet ,

    Joa ich hab auch einige aber von Gutefrage.net.

    Stand bei den Tassen die man hier bekommen konnte eigentlich auch Finanzfrage.net drauf ?

    Kommentar von LittleArrow ,

    Jedes Forum hatte seine eigenen Tassennamen;-)

    Kommentar von Andri123 ,

    Wie jetzt? Tassen, im Ernst? Also erstens, wozu braucht man die und zweitens, warum habe ich noch keine bekommen?

    Steht da denn dann ein Logo drauf, so a la "Fragant erster Klasse" oder "Finanzfrage dankt Dir" oder so was?

    Kommentar von LittleArrow ,

    Schlicht, schön und einfach nur finanzfrage.net. in blauer Schrift auf weißer Bechertasse. Kein Dank, kein Fragant, keine Punkte. So schmecken Tee, Kaffee oder Kakao trotzdem gut:-))

    Kommentar von Andri123 ,

    Oha, Danke für die Info. Ich wäre wohl sonst dumm gestorben:)

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von LittleArrow ·

    Ich bin schon seit einigen Jahren in diesem Forum aktiv und habe einige "Veränderungen" der Forumsbedingungen erlebt, die mich allerdings alle nicht davon abgehalten haben, gelegentlich meine Antworten und Kommentare abzugeben oder gar selbst Fragen zu stellen. Die Anzahl der Punkte oder Art der Prädikate oder Challenges mit anderen waren für mich nie Grund, hier mitzumachen.

    Deinen ersten Kommentar vom 11.02. zu den neuen ForumsPrämien fand ich gut und anerkennenswert. Deine heutige Frage ist eine Umkehr Deiner Position, was ich sehr bedauere, denn Deine fachlich sehr gut basierten Antworten habe ich sehr geschätzt. Ich würde Deine Expertise vermissen, daher solltest Du dieses Forum nicht verlassen, sondern bitte weiterhin Fragesteller (und Leser) mit Deinen Kenntnissen helfen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von Gaenseliesel ,

    so isses - Punkt ! :-)

  • Verfahrenskostenhilfe?
    Antwort von Andri123 ·

    Ich bedanke mich für die kurz Frage.

    Wie auch immer, trag doch einfach den geleisteten Unterhalt ein in das Formular.

    Oder wird in dem Formular nach dem Rechtsgrund der Unterhaltszahlungen gefragt? Evtl. wird nach Unterhaltspflichten gefragt, ich kenne das Formular nicht.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Hundkatzemaus ,

    Andri 123, da wird nur gefragt ob ich Angehörige, Bar oder Naturalunterhalt gewähren. Da meine Tochter bei mir wohnt und Lehrlingslohn bekommt, wollte ich wissen ob es mir angerechnet wird. Da sie ja erst 15 Jahre jung ist

    LgM.R

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hi wjgmuc,

    du wirst doch wohl nicht das Feld räumen, wollen, nur weil sich die Seitenbetreiber hin und wieder sogenannte Erneuerungen einfallen lassen.

    Lass sie doch machen..... wen interessiert,s ?

    Wie du schon richtig sagst, der Beweggrund Fragestellern mit Wissen zu helfen zählt, alles andere ist der angebliche " Blubb im Spinat " ..... nur, brauch ich ihn um satt zu werden ?

    Hier ist nicht gutefrege.net.....ff.net hat eine ganz andere Qualität - ÄNDERUNGEN einfach ignorieren und weiter helfen !!!

    Gruß !

  • Ist das neue Punktesystem ein Grund, die Anmeldung im Forum zu beenden?
    Antwort von Andri123 ·

    Ich bin noch unschlüssig.

    Schade wäre es jedenfalls um Deine kompetenten Antworten.

    Der Support wird wohl kaum auf so was reagieren, da wird man wohl andere Parameter haben.

    Der einzige merkbare Unterschied ist doch eigentlich das angezeigte Level. Natürlich ist das schon Frechheit genug, aber vielleicht auch zu verkraften. Kann man ja ignorieren.

    Die andere Frage ist ja, ob der Support das Forum bestimmt oder wir. Die können sich ja vieles ausdenken, aber ich kümmere mich einfach nicht darum.

    Die Fragesteller können ja trotzdem meine Antwort lesen, und ob sie sich dann in das System von Punkten und so einlesen, davon träumt der Seitenbetreiber doch eher:)))

  • Befristeter Arbeitsvertrag?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    schwierig in deinem Alter :-(

    aber die Realität ist ..... das Amt will dich nicht zwingen, es muss !!!...... das Jobcenter hat dafür gesetzliche Vorlagen, dich dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln und damit unabhängig von einer Aufstockung zu machen. So ist leider die momentane Situation !

    Deine Zweifel sind also logisch und nachvollziehbar - aber du kannst offenbar allein von deinem Einkommen deinen Lebensunterhalt nicht finanzieren, oder doch ?

    Das JC sieht sich deine Einkommenssituation übergangsweise eine Weile an - aber irgendwann *müssen* die Sachbearbeiter nach Gesetz handeln und eine andere Lösung finden.

    Diese ganze Hartz4 Sch.....e, ist ein Unding....... und hat wie es scheint, hoffentlich bald ein Ende !!!

    Den Jobcenter Mitarbeitern sind momentan n o c h aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen, bis auf gelegentliche Einzelfallentscheidungen die Hände gebunden, klar ist, dies macht deine Situation nicht einfacher.

    (meine persönliche Meinung (falls machbar), informiere dich über das Angebot genau und entscheide.....Job behalten und aussitzen bis "Hartz4" neu geregelt ist oder neues Angebot annehmen weil Aussicht auf Unabhängigkeit von Sozialleistungen !)

    Alles Gute und viel Glück !

  • Befristeter Arbeitsvertrag?
    Antwort von Andri123 ·

    Deine interne Logik verstehe ich zwar schon, nur das jobcenter hat eine andere.

    Da wird auch oben genannte Vorrechnen nichts nützen.

    Du bist zunächst einmal erst nur zu einer Bewerbung gezwungen. Zu offensichtlich darf man natürlich keine "schlechten" Bewerbungen schreiben, ob man dann mit ungewaschenen Haaren und zerknitterter Bluse zum Bewerbungsgespräch geht, keine Ahnung, wie das sanktioniert werden sollte.

    Das jobangebot wird vermutlich auch noch an andere verschickt worden sein, vielleicht werden ja andere bevorzugt.

    Warum ist eigentlich das Suchen eines höher dotierten Midijobs, z.B. mit ergänzendem Wohngeld, keine Option?

  • Befristeter Arbeitsvertrag?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Das Jobcenter hat Dir offensichtlich eine Arbeitsstelle angeboten, bei der der Staat weniger oder gar nichts zuzahlen muß.

    Andererseits verstehe ich Deine Einwände, denn Du bekommst keine Sicherheit, was nach der Befristung sein wird.

    Lehnst Du jetzt die Arbeitsaufnahme ab, dann sind Sanktionen nicht auszuschließen und es liegt letztlich an Dir, gute Begründungen für einen Einspruch gegen die Sanktionen zu geben. Mitunter ist es dann auch hilfreich dem Jobcenter vorzurechnen, welche finanziellen Nachteile dem Jobcenter entstehen, wenn Du jetzt auf dieses befristete Angebot eingehst und nach Ablauf der Befristung überhaupt kein eigenes Einkommen mehr hast.