Neue Antworten

  • Steuerregelungen bei Midijob und Selbstständigkeit?
    Antwort von Wassonst ·

    Das wäre keine selbständige Tätigkeit sondern ein Gewerbebetrieb. Die Einkünfte daraus müsstest du in der jährlichen Einkommensteuererklärung erklären. Alle Einkünfte (auch der Midijob) werden dann zusammengerechnet und versteuert. Zusätzlich müsstest du eine Gewerbe- und Umsatzsteuererklärung abgeben.
    Was da so an Steuern zu zahlen wäre, kommt auf die Höhe deiner Einkünfte bzw. Umsätze an.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von cats123 ,

    Was hat die Einkommensteuer mit dem Umsatz zu tun?

  • Zusammenveranlagung?
    Antwort von Andri123 ·

    Bei annähernd gleichem Einkommen beider Ehegatten in dieser Grössenordnung ergibt sich da m.E. kein wirklicher Vorteil durch den Splitting-Tarif (im Vergleich zum Grundtarif).

    Der Splitting-Tarif lohnt sich vor allem bei stark unterschiedlichen Einkommen .

    Versuch doch mal, Eure Daten bei Elster durchzurechnen in beiden Versionen. Lass für die grobe Berechnung mal die Werbekosten weg, aber trag die Zahlen aus den Lohnsteuerbescheinigungen auch in der Anlage Vorsorgeaufwand ein.

  • Zusammenveranlagung?
    Antwort von Wassonst ·

    Aus diesen Angaben allein erkenne ich erstmal gar nicht, weshalb es überhaupt eine nennenswerte Erstattung geben sollte. Grundsätzlich dürfte bei fast gleichem Verdienst in Steuerklasse 4 der Lohnsteuerabzug so ziemlich zutreffend sein.

    Habt ihr sehr hohe Werbungskosten, agB?

  • Zusammenveranlagung?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    wie nun......"Ehepartner" oder "Freund" ? ;-)))

    am einfachsten ist es doch, du machst die Berechnung hiermit selbst.

    kurz und knapp:

    http://www.n-heydorn.de/steuer.html

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von PaLuSc ,

    Scheint so als beträgt die Erstattung bloß ca 10€, verdienen wohl zu nahe beieinander :)

    Kommentar von Andri123 ,

    Bei diesem Rechner gibt man nicht das Brutto, sondern das zu versteuernde Einkommen an (brutto minus Vorsorgeaufwand grob gesagt), Die Tendenz des Ergebnisses stimmt aber wohl.

  • Vertragsänderung?
    Antwort von Meandor ·

    In einem Vertrag treffen mehrere Willenserklärungen aufeinander, z.B.

    "Ich will möchte Strom haben" auf "ich verkaufe Dir Strom".

    Und wenn Beide irgendwie kund getan haben, dass sie sich einig sind, z.B. in dem sie unterschreiben, oder "abschließen" anklicken, dann kam der Vertrag zu Stande, inkl. solcher Bedingungen wie "Wann wird gezahlt", "wie wird gezahlt".

    Was jedoch keine Bestandteil des Vertrages ist, ist "wohin" wird gezahlt.

  • Rente trotz Haus?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    oje, im Alter von 30 Jahren schon diese Anamnese .......

    warum sollte es nicht möglich sein, das Eine schließt das Andere nicht aus. Ich denke wenn alle Voraussetzungen für eine EM Rente vorliegen, sicher !

    Dazu habe ich noch folgende, evtl. interessante Informationen gefunden:

    http://www.lsv-d.de/lsv-leistungen/erwerbsminderung/

    Alles Gute !

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Andri123 ,

    Guter link, insbesondere darin der Hinweis auf Verpachtung.

    Nur, die Vorversicherungszeit muss natürlich trotzdem erfüllt sein.

  • Hab ich eine Chance da raus zu kommen?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    grundsätzlich, der Kreditnehmer der allein unterschrieben hat muss auch bezahlen !!!

    Das Oberlandesgericht Koblenz hat 2016 ein Urteil gefällt, wie in einem ähnlich gelagerten Fall (Scheidung) entschieden werden *kann*.

    Oberlandesgericht Koblenz (Az.: 13 UF 158/16)

    Im Moment hat dir deine EX zwar unfair aber clever, den " Schwarzen Peter " allein überlassen !

    Sieht im Moment nicht gut für dich aus oder du machst Nägel mit Köpfen (Scheidung) und siehst irgendwann, vielleicht einen Teil des Geldes wieder.

    Hier näheres dazu:

    https://fokus-familienrecht.blogspot.com/2017/01/ehescheidung-wer-kriegt-das-aut...

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von enno1 ,

    Trennungsjahr ist jetzt vorbei und Scheidung beantragt. Wie soll ich jetzt das Geld bekommen? Nägel mit Köpfen?

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Ganz einfach.....du erzählst es dem Scheidungsanwalt, er wird sich dann dieser Thematik annehmen.

    Scheidung ist schon beantragt, das hatte ich so nicht entnehmen können, um so besser ! Das war's " Nägel mit Köpfen " !

    Kommentar von enno1 ,

    Der sieht im Moment auch nur das ich einen Kredit auf meinen Namen laufen habe und dieser eigendlich nichts mit dem Auto zu tun hat. Zwar ein Kredit für ein Autokauf aber zur freien Verfügung und nicht speziell für dieses Auto.

    Kommentar von enno1 ,

    Das Auto wurde nur mit dem Geld bezahlt. Ohne Sicherheit für die Bank . Die wissen nichtmal für was der verwendet wurde.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Na klar, bei der Scheidung kommt es doch zum Zugewinnausgleich.

    Du den Kredit, also negativ, sie das Auto, also positiv. Somit geht das in den Ausgleich.

    Aber da gehören natürlich auch die anderen Sachen rein.

  • Darlehen für Neubau trotz finanzierter Eigentumswohnung?
    Antwort von Interhyp ·

    Hallo Ichunddu82,

    gerne möchte ich Dir bei Deiner Frage bezüglich des geplanten Hausbaus weiterhelfen:

    Pauschal kann man Deine Frage nicht mit Ja oder Nein beantworten.

    1) Objekt:

    Zum einen hängt es davon ab, wie das Verhältnis von Restschuld zu Markt bei der vermieteten Eigentumswohnung ist; unter Umständen wird das die neue Finanzierung positiv beeinflusst, wenn der Marktwert viel höher als die Restschuld ist. Wichtig ist dann eben auch, wie viel das neue Haus kosten soll und wie sich Eure aktuelle Eigenkapital-Situation darstellt.

    2) Einkommen:

    Der andere Faktor, der immer eine wichtige Rolle spielt, ist Euer Einkommen: Wenn ein solides, nachhaltiges Einkommen da ist, mit dem alle Kosten getragen werden können (Rate für die Wohnung, Rate für den geplanten Hausbau, Lebenshaltungspauschalen und natürlich ein gewisser Puffer), steht einer Finanzierung grundsätzlich nichts im Wege. Die aktuellen Mieteinnahmen aus der Wohnung werden von den meisten Banken anteilig berücksichtigt - meist zwischen 70-80%.

    Die Bank achtet auch darauf, selbst wenn ein gutes Einkommen da ist, dass der Kunde sich nicht zu hoch verschuldet (sog. "Verschuldungsgrad").

    Aber ich würde deine bestehende Wohnungsfinanzierung nicht als K.O.- Kriterium für Euren Bau sehen.

    Meine Empfehlung: Am besten lasst Ihr Euch bei der Hausbank oder einem unabhängigen Finanzierungsvermittler beraten, damit Ihr Eure Finanzierungsmöglichkeiten kennt. Auch hier ist es so: Keine pauschale Aussage, da jedes Kreditinstitut andere Anforderungen hat und wenn Du Dich von unterschiedlichen Anbietern beraten lässt, hast Du Klarheit und hast den optimalen Vergleich :)

    Ich wünsche Euch alles Gute mit dem Hausbau und hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

    Viele Grüße, Jenny von Interhyp

  • Grundstücksüberschreibung bei unverheirateten Partnern?
    Antwort von wfwbinder ·

    Leider fehlt eine wichtige Angabe, denn die Grunderwerbsteuer ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

    Dann wäre noch interessant zu wissen, wieviel Geld Du am Anfang eingebracht hast (Grundstückskauf), um die Leistungen abzuschätzen.

    Problemstellung ist, Dir Wird ein Wert von 150.000,- übertragen. Da der Kredit nur auf Dich läuft, bekommst Du eigentlich diesen Wert geschenkt, denn es erfolgt keine Gegenleistung.

    Das kann aber nicht sein, denn dann wäre ja am anfang es eine Schenkung der Hälfte an die Lebensgefährtin (LG) gewesen.

    Ich würde, wenn man mit dem Problem zu mir in die Praxis käme, würde ich eine Berechnung anstellen, dass der Anteil der LG voll finanziert wäre.

    Damit wäre dann ein Teil Kauf (gegen übernahme der Schulden) und der übersteigende Wert Schenkung.

    Fachausdruck "gemischte Schenkung."

    Heiraten wäre vermutlich billiger gewesen.

    Kommentar von Pfeffino ,

    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich wohne in Sachsen. Daher war der Grundstückskauf auch mit 15500,-€ (775m²) recht preiswert. Mein Eigenkapital betrug 30.000,-€, welches ich für den Grundstückskauf und die mit den Hausbau verbunden Kosten ausgegeben habe. Die Finanzierungssumme betrug insgesamt 260.000,-€, also Gesamtkosten von 290.000,-€

    Es ist nachweisbar (Kontoauszüge), dass alle Kosten vom Grundstückskauf bis zum Hausbau allein von mir getragen wurden. Meine Lebensgefährtin hat sich an keinerlei Kosten beteiligt (beteiligen können).

    Im Prinzip könnte der Grundstückskauf und die Wertsteigerung durch den Hausbau Bewertung?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Hast Du Dich seinerzeit von einem Steuerfachmann beraten lassen?

    Aus meiner Sicht war es nach den geschilderten Voraussetzungen so ziemlich die ungünstigste Lösung, die Ihr gewählt habt.

    Kommentar von Pfeffino ,

    Ich hab mich seinerzeit nicht beraten lassen. Natürlich war es dumm von mir, alles so zu handhaben. Jetzt muss ich sehen, wie die günstigste Lösung aussieht, die 50% Grundbucheintrag von meiner LG auf mich zu überschreiben.

    Wie gesagt, meine LG ist voll einverstanden damit und hat keinerlei Forderungen.

  • Wo gebe ich in der Steuererklärung an, wenn ich Unterkunftskosten habe, die durch meinen weit entfernten Arbeitsplatz entstehen?
    Antwort von Andri123 ·

    Da keiner antwortet, nun meine Meinung.

    Es bietet sich ja gar keine Eintragungsmöglichkeit an, ausser der von Dir genannten Zeile 50 der Anlage N.

    Für meinen Sohn hab ich auch den Verpflegungsmehraufwand unter Reisekosten eingetragen, da es keine andere Möglichkeit gibt, obwohl er nur im Aussendienst ist und abends nachhause fährt. Es wird zwar nichts besser dadurch, dass jemand anders es auch falsch gemacht hat, hat aber geklappt.

    Hier noch ein Link.https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.fra...

    Ansonsten wäre vielleicht einmalig die Inanspruchnahme eines Lohnsteuerhilfevereines zu raten, woraus sich gegen geringe Gebühr evtl. noch andere Optimierungsmöglichkeiten ergeben könnten.

  • Mit Kleingewerbe jemanden für einmaligen Einsatz einstellen?
    Antwort von wfwbinder ·

    Du kannst Sie Beinfreiheiten Minijobzentrale als Minijobber melden.

    Das ist ganz sauber und kostet Dich jeweils ca. 32,- Euro Pauschalabgaben.

    Wenn es wirklich nur Einmalig ist, kannst Du denen auch einfach den Hunderter (oder wegen der gesparten Abgaben etwas mehr) in die Hand drücken, denn jeder Arbeitnehmer darf bis zu 410,- Euro pro Jahr völlig abgabenfrei dazu verdienen.

    Kommentar von Andri123 ,

    Tja, entweder Beinfreiheiten oder "beinhart wie ein Rocker" :)

    Es lebe die Autokorrektur, die übrigens noch nie mein Auto korrigiert hat.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    DH ! solch eine Autokorrektur kann tatsächlich mitunter sogar peinliche Sätze entstehen lassen ! ;-))))

    Kommentar von wfwbinder ,

    Ja, die Beinfreiheit, die hat schon Peer Steinbrück haben wollen.Dämlicher Weise habe ich diesen Beitrag in der U-Bahn auf dem Mobiltelefon geschrieben.

  • Honorarbasis und 450 Euro job?
    Antwort von wfwbinder ·

    Die 400,- Euro aus dem Minijob können wir aus der Betrachtung herauslassen, denn die 400,- Euro werden durch den Arbeitgeber pauschal versteuert udn versichert und er trägt dort alle Kosten.

    Wenn Du in der Honorartätigkeit mehr verdienst, wird dort die Steuer natürlich steigen.

    Genaue Beträge kann Dir bei dem lückenhaften Sachverhalt keiner nennen, denn vermutlich sind es nicht Deine gesamten Einkünfte, oder Du bist z. B. Verheiratet, oder lebst in einer Partnerschaft.

    Für die Tätigkeit im Verein greift die Übungsleiterpauschale mit bis zu 2.400,- Euro pro Jahr.

    Kommentar von Larissa456 ,

    Ich bin Studentin, wohne in einer wg und habe sonst keine Einkünfte. Danke schon mal

    Kommentar von Larissa456 ,

    Kindergeld von 190 € und Unterhalt von 350€ bekomme ich.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Gut, unter diesen Bedingungen sind Steuern und Abgaben für Dich kein Thema.

  • Freiberuflicher Nebenjob versteuerungspflichtig?
    Antwort von wfwbinder ·

    Soziaabgaben fallen bei der Honorartätigkeit keine an, aber der Gewinn wäre zum Grenzsteuersatz zu versteuern, also so, als hättest Du in der Höhe eine Gehaltserhöhung.

    Ausserdem kann man die Beträge nicht 1:1 über nehmen.

    DEin Arbeitgeber zahlt Dir 450,- als Minijob. Dazu zahlt er Pauschalabgeben von 32 % also 144,- Euro, insgesamt 594,-. DAmit ist auch für Dich der Fall erledigt.

    Gleichzeitig hast Du in dem Fall Lohnfortzahlung im Krankheitsfall udn Bezahlung im Urlaub.

    Um das gleiche auf Honorarbasis zu haben, müsstest Du als absolutes Minimum also 594,- * 12 / 10 = 713,- Euro im Monat für die gleiche Leistung in Rechnung stellen. Für Deinen Arbeitgeber wäre das Kostenneutral.

  • Freiberuflicher Nebenjob versteuerungspflichtig?
    Antwort von cats123 ·

    Mach es Dir einfach und lass Dich in einem Minijob bezahlen.

    Damit haben sich alle Fragen erledigt.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Max2323 ,

    Das hab ich auch gedacht, nur leider muss ich dafür fixe Termine pro Monat zusagen und das schaff ich leider nicht.

    Bei der freiberuflichen Tätigkeit hat man deutlich mehr Spielraum was die Monatsgestaltung angeht.

    Kommentar von cats123 ,

    Das verstehe ich nicht - Du sollst eine Arbeit erbringen - einmal wäre es egal wann - das andere Mal nicht.

    Kommentar von LittleArrow ,

    Nicht alle!

    Beim Minijob können keinen Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Aber lt. Fragestellung ist auch nicht erkennbar, ob Werbungskosten überhaupt ins Gewicht fallen würden.

  • EU-Rente und selbständig zu hohe Abgaben. Gibt's da irgendwelche Ideen?
    Antwort von heinerbumm ·

    Der Steuerberater ist hier nur zum Teil der richtige Ansprechpartner. Zum Thema Sozialversicherungsrecht kann und darf er i. d. R. nicht beraten.

    Auf die Einkünkfte aus selbständiger Tätigkeit sind nur dann KV- und PV-Beiträge zu zahlen, wenn diese hauptberuflich ausgeübt wird. Das dürfte bei Dir nicht der Fall sein. Bei den Kriterien, wann eine selbständige Tätigkeit als hauptberuflich gilt, gibt es ein Rundschreiben des GKV-Spitzenverbandes. Allerdings könnte die selbstzändige Tätigkeit rentenversicherungspflichtig sein. Hier bitte mal im SGB VI § 2 Nachlesen. Eventuell hast Du eine lehrende Tätigkeit oder bist überwiegend für einen Auftraggeber tätig.

  • Fotos von meinen Enkelkindern?
    Antwort von Privatier59 ·

    Höflich nachfragen ist nicht verboten.

    Einen Rechtsanspruch sehe ich allerdings nicht.

    Im übrigen sind manche Eltern im Internet ganz schrecklich mitteilsam und veröffentlichen Photos ihrer Kinder bei Facebook und Co. Da nachzuschauen ist auch nicht verboten.

  • Altersrente nach 78 Wochen krank?
    Antwort von Petriotic ·

    Wenn Sie 64 Jahre alt sind und die 45 Jahre voll haben, wird wahrscheinlich die "Altersrente für besonders langjährig Versicherte" in Frage kommen und nicht die Erwerbsminderungsrente. Geben Sie hier Ihre persönlichen Daten ein, dann werden die Möglichkeiten angezeigt.

    https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02...

    Falls Sie einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen und die Deutsche Rentenversicherung sieht, dass Sie sogar für die o.g. Rentenart alle Bedingungen erfüllen, macht man Sie bei Antragstellung darauf aufmerksam (Günstigerprüfung).

  • vorzeitig in rente mit 61 jahren GdB 40 Schwerbehinderten gleichgestellt 45 Jahre voll?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Die Gleichstellung ist in diesem Moment außen vor zu betrachten. Es war leider eine Falschaussage von Seiten der Reha Einrichtung.

    Einzig der GdB von mindestens 50 ist maßgeblich, um ggf. früher abschlagsfrei in die Altersrente zu wechseln !

    Was GLEICHSTELLUNG konkret bedeutet, lies hier:

    https://www.vdk.de/deutschland/pages/teilhabe_und_behinderung/21146/gleichstellu...

  • wie lange erhalte ich erwerbsunfähigkeitsrent?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    ohne im speziellen Fall eine 100%ige Aussage treffen zu können, würde ich deine Frage so wie von dir geschildert bejahen.

    Allgemein geht man davon aus, dass bei befristeten Renten wegen Erwerbsminderung unterstellt werden kann, dass nach einer Gesamtdauer der Befristung von neun Jahren die Behebung der Erwerbsminderung unwahrscheinlich ist, so dass nach Ablauf dieses Zeitraumes die Rente unbefristet zu leisten ist. Die Befristung ist ( wie in deinem Fall gegeben) in der Regel auf eine maximale Gesamtdauer von neun Jahren ab Zeitrentenbeginn beschränkt.

    Alles Gute für die Zukunft und Gruß !

  • Kaution von 2 auf 3 MM erhöhen, wohne seit 6 Jahren in einer mietwohnug. Darf er das?
    Antwort von Aivas ·

    Die Kauton ist etwas, was im Mietvertrag vereinbart sein muss. Und wenn dort 2 Monatsmieten vereinbart sind, dann gilt das auch. Das darf der Vermieter nicht einseitig ohne deine Zustimmung erhöhen.

    Gibt es irgend einen konkreten Anlass, weshalb er das verlangen möchte?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Maikel30 ,

    Nein hat er nicht werde aber mal nachfragen

  • Kaution von 2 auf 3 MM erhöhen, wohne seit 6 Jahren in einer mietwohnug. Darf er das?
    Antwort von Privatier59 ·

    Das Gesetz begrenzt die Höhe der Mietkaution bei Wohnungen auf 3 Monatsmieten. Das bedeutet nicht, daß der Vermieter ohne vertragliche Vereinbarung Anspruch auf eine Kaution in dieser Höhe hat. Wenn nur 2 Mieten als Kaution vereinbart sind, ist das verbindlich.

    Der Nachforderung fehlt daher die Rechtsgrundlage.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Sehe ich ebenso.

  • Trennung - Scheidung - Wiederheirat?
    Antwort von Privatier59 ·

    Das Trennungsjahr läuft erst in 08/19 ab und vorher kann der Scheidungsantrag nicht eingereicht werden.

    Daß das Scheidungsverfahren dann bis Jahresende rechtskräftig abgeschlossen werden kann dürfte selbst unter optimalen Bedingungen unmöglich sein.

    In diesem Jahr wirst Du in Steuerklasse I bleiben.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Andri123 ,

    Und ergänzend: Es gilt dann der Grundrarif, und kein Ehegattensplitting.

  • Trennung - Scheidung - Wiederheirat?
    Antwort von Andri123 ·

    Prognostische Tatbestände gelten hier m.E. nicht. Das Getrennt-leben zieht einen zwingenden Wechsel der Steuerklasse nach sich.

    Davon abgesehen frage ich mich, wie Du so sicher von einer Wiederheirat noch in 2019 ausgehen kannst. Dafür müsstest Du ja erst mal geschieden sein.

    Das einzigste optimalste an der Sache ist jedenfalls, dass sich im Zuge der Steuererklärung alles zurechtzieht.