Hilfreichste Antworten

  • Wie sind die Zoll kosten?
    Hilfreichste Antwort von Andri123 ·

    Jetzt nochmal im Ernst:

    Natürlich geht der Zoll vom Rechnungsbetrag aus.

    "Als Grundlage für die Berechnung von Zoll und Einfuhrsteuer gilt immer der Rechnungsendbetrag inklusive Versandkosten in Euro"

    Auch, wenn Du z. B. echte Louis-Vuitton-Taschen in China bestellt hast, die nur 200,- Euro laut Rechnung kosten, aber in Wirklichkeit 1.500,- Euro wert sind.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Mokuna ,

    Danke

  • Biene Maja Junior Schutzbrief - kündigen, beitragsfrei stellen oder weiterlaufen lassen?
    Hilfreichste Antwort von alfalfa ·

    Also Kündigen ist die teuerste Option. Um sauber antworten zu können fehlen Infos wie

    a) monatlicher Zahlbetrag

    b) aktueller Stan

    c) Rückkaufswert

    d) verbleibende Laufzeit

    Alles andere ist Glaskugelcharakter und nicht seriös. Ach ja, die AVB und Gesundheitszustand sowie Optionsrechte sind wichtig...

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Nexuslight ,

    a) monatlicher Betrag: 56,57€ - ein weiterer Grund warum ich den Vertrag gerne beitragsfrei/kündigen würde. Als Student schwer zu bezahlen.

    b) aktuell 6322€ eingezahlt

    c) aktueller Rückkaufswert 2581€

    d) Laufzeit bis 01.12.2051

    Kommentar von alfalfa ,

    Jetzt wird es klar, warum der Rückkaufswert so gering ist. Das Biene Maja Ding ist eigentlich ein sauberes Produkt wenn es als Term Fix Produkt irgendwo beim 18-20 Lebensjahr endet. Wäre das so gelaufen würde der Rückkaufswert deutlich höher liegen. - Also ich würde jetzt an deiner Stelle einen Makler suchen und eine BU Beratung bzw eine BU abschliessen und dann das Ding platt machen und das Cash rausnehmen. So was rate ich als Versicherungsberater selten und bin ein Freund von ruhen lassen, aber 2051 geht mit den Kostenanteilem gar nicht...

    Kommentar von Nexuslight ,

    Ich bin zur Zeit 26, ist es noch möglich die RV in eine BU umzuwandeln?
    Und kann ich die dann einfach kündigen und bekomme dann mehr Geld als wenn ich die RV kündige oder wie kann ich das verstehen?

    Kommentar von Sammy760 ,

    Eine Umwandlung der RV (Biene Maja) in eine BU geht nicht. Du kannst die Option auf eine BU nutzen. RV bliebe dann und Du hättest eine zus. BU. Als insgesamt noch schwerer f. eine Studentin zu stemmen.

    Bleibt die Option: Teilentnahme, Beitragsfrei stellen und BU abschließen.

    Am Markt existieren auch Netto-Policen, d.h. o. Kosten für Provisionen. Solche Prod. erhält Du bei Honorarberater.

    Wobei die Nürnberger ein attraktiver BU_Versicherer ist. Je nach Berufsgruppe sind die Provisionstarife der Nürnberger günstiger wie Nettotarife, bei besseren Bedingungen.

  • Nießbrauch und Nebenkosten?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·
    Der Nießbraucher zahlt keine Nebenkostenvorauszahlung, weil es keine Vereinbarung gibt.

    Wenn ich das richtig verstehe zahlt der nur einmal jährlich nach Abrechnung.

    Vermutlich fehlt im Vertrag neben dem Satz:

    "Der Nießbraucher zahlt die anfallenden Nebenkosten nach Abrechnung" nur der Teilsatz "und darauf einen monatlichen Abschlag in Höhe von 1/12 der letzten Abrechnung."

    Ein Fehler des Notars aber Du hast es ja auch unterschrieben.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von bergkoenigin ,

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

    aber ich habe nichts unterschrieben, es gibt keine schriftliche Vereinbarung zwischen mir und dem Nießbraucher, da ich vor kurzem der Eigetümer mit dem Nießbracheintrag geworden bin (wovon ich gar nichts wusste).

    Die NK Abrechnung wurde von dem Nießbraucher permanent reklamiert (Ista-Abrechnung) und nur teilweise für vergangenes Jahr beglichen. Dieses Jahr hat der Nießbraucher mir 1 Cent monatlich für die NK überwiesen. Die Klage vom Gericht wurde in großem abgewiesen (z.B. keine Gartenpflege, keine Gebäudeversicherung usw.darf ich bei der Jahreskostenabrechnung auf ihn umlegen).

    D.h. ich muss nach dieser Regelung noch auf dem Geld sitzen sowie nicht steuerlich absetzen und jedes Jahr die NKosten einklagen, obwohl ich die NK in voraus bezahlen muss?

    Vielen Dank für Ihre Mühe

    Kommentar von wfwbinder ,

    OK, anderer Sachverhalt.

    Du hast vermutlich ein Hausgeerbt in dem derNießbrauch eingetragen ist.

    Erbausschlagung nicht möglich?

    Kannst Du bitte den gesamten Fall schildern, nicht nur diesen Ausschnitt?

    Kommentar von bergkoenigin ,

    Vielen Dank für Ihre Mühe und kompetente Antworten.

    Ich versuche den gesamten Fall zu schildern:

    Meine Eltern haben sich vor Jahren für ein Berliner Testament entschieden und mich als einziges Kind als Alleinerbin eingesetzt. Mein Vater starb vor mehreren Jahren und meine Mutter vor ca 2 Jahren. Dass sie kurz vor Ihrem Ableben (ca 1 Monat) ein Nießbrauch für ihren Enkel für eine Wohnung in einem 2 Familienhaus (meinen Sohn) bestellt hat, wurde ich nicht unterrichtet. In der Urkundenrolle steht: "Er darf sämtliche Nutzungen ziehen und ist verpflichet, sämtliche privaten und öffentlichen Lasten - ausschließlich der aussergewöhnlichen öffentlichen Lasten-zu tragen" d.h. für mich, dass ich als eine Eigetümerin für alles zuständig sein sollte.

    Der Nießbraucher zahlt keine Nebenkosten, bzw. sehr willkürlich und schuldet mir bereits viel Geld, die NK habe ich immer vorlegen müssen, weil zwischen uns keine Vereinbarung zu Stande kommt , z.B. die Baumpflege konnte ich auch nicht umlegen, die Kosten wurden widersprochen und vom Gericht abgelehnt,

    Frage: welche Möglichkeit habe ich, wenn er weiterhin keine NK Vorauszahlung leistet? Muss ich ganzes Jahr die NK Vorauszahlungen für ihm leisten und dabei auf dem Geld sitzen bleiben? Ich habe bereits sehr große finanzielle Probleme. Wann werden die NK-Zahlungen für den Nießbraucher überhaupt fällig?

    Danke nochmals

    Das Haus ist unter diesen Voraussetzungen leider nicht zu veräußern.

  • Folgen Falscher Datenübermittung an Schufa?
    Hilfreichste Antwort von hildefeuer ·

    Ich frage mich gerade was da wohl hinter steckt. Klar ein Kredit-Abrechungskonto wird nur eröffnet wenn auch ein Kredit eröffnet wird. Wie kann es sein, das dann dort noch eine Zahlung ansteht, wenn der Kredit getilgt ist?

    Durch Gebühren. Es gab da ja die omminösen Kreditkontoführungsgebühren, die Banken haben wollten. Die sind aber für Widerrechtlich erklärt worden und musten zurückgezahlt werden.

    Das könnte es sein.

  • Kann ich mich gegen Grundsicherung entscheiden?
    Hilfreichste Antwort von Andri123 ·

    Eine Voraussetzung für Wohngeld ist, dass Du 80% des Regelsatzes aus eigenem Einkommen aufbringst. Also RS 416,-€ plus Warmmiete 365,-€ (bzw. 335,-€), wären 781,-€ (bzw. 751,-€) der Regelbedarf, davon 80% müßtest Du an Rente beziehen, also 624,80 bzw. 600,80€.

    Ein Nachteil bei Wohngeld ist die fehlende GEZ-Befreiung, und auch bei der Medikamentenzuzahlung entfallen die Vergünstigungen für Sozialhilfeempfänger.

    Und übrigens hast Du meine Antwort leider nicht richtig verstanden. Wärest Du meine Klientin, so würde ich mit dem aufgezeigten Weg sicher eine Genehmigung des Umzuges erwirken.

    Und Du kannst auch ohne Genehmigung umziehen. Es werden dann nur die angemessenen Heizkosten übernommen (und die liegen real doch wahrscheinlich gar nicht über dem Satz) und es werden keine Nebenkostennachzahlungen übernommen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von bierernste ,

    Hallo Andri !

    Ja das mit der GEZ stimmt, Meine Medikamente zahle ich seit eh und je selber und habe noch nie etwas vom Amt zu meinen zahlreichen Medis dazu bekommen. Und was für Vergünstigungen? Ich hab noch nie irgend was günstiger oder für lau bekommen.

    *zwinker* Und wäre ich deine Mandantin, bräuchte ich wahrscheinlich keine Zuschüsse, von wo auch immer. *lächel*

    Super war das Rechenbeispiel - extra lieben Dank dafür!

    Meine EU.Rente hat einen Zahlbetrag von 665,52 € monatlich.

    Aber in deiner Rechnung ist glaube ich ein Fehler - da beim Wohngeldamt nur die Nettomiete + kalte Nebenkosten herangezogen werden. Oder habe ich was falsch verstanden?

    Das Beste an dem Ganzen wäre für mich, dass ich mich beim Wohngeldamt nicht mehr wie "Frau Asozioal 500" fühlen muß und es keine jährliche Vernehmung mit anschließenden MRT gibt. Und ich nicht jedes Mal wieder bangen muß, dass der Neue Sachbearbeiter meint, er muß sich beim Vorgesetzten und den Kollegen mit besonderer Aroganz, Menschenverachtung und Ekel, gegen ( gelächter ) Kunden hervortun. ( mußte ich mal los werden ) sorry für alle die echt nett sind, denn diese Sachbearbeiter gibt es auch, nur eben zu selten.

    Nochmal Danke für die Antwort

    Kommentar von Andri123 ,

    Bei meiner Rechnung ging es um das Mindesteinkommen, und das hast Du dann ja.

    Und bei den Zuzahlungen geht es um die Krankenkasse. Als chronisch Kranke Sozialhilfeempfängerin liegt Deine Belastungsgrenze bei knapp 50,-€ pro Jahr. Als Wohngeldempfängerin 1% des Bruttoeinkommens, das dürfte mehr sein.

    Und das Schreiben des Sachbearbeiters war völlig in Ordnung.

    Ich lasse mir manchmal vorab formlos den Wohngeldanspruch (ohne Formular oder Unterlagen) ausrechnen, bei uns hier geht das. Also ich teile die Daten mit (Bruttorente, Schwerbehinderung, Mietdaten etc.)

    Die Rechner taugen nichts. Und ich tippe eher, dass Du mit Grusi besser fahren würdest. Rechne es durch und vor allem, ärgere Dich nicht über Sachen, die gar nicht vorhanden sind.

    Kommentar von bierernste ,

    Hej nochmal,

    ähm, was soll das jetzt heißen?

    50.-€ - 1%? Zuzahlung für Medis bin ich auf Grund von zu wenig Einkommen befreit, hier zahle ich am Anfang des Jahres einen Betrag von ~ 52€ und dann keine weiteren Zizahlungen und die Medikament, die vo der Kasse nicht übernommen werden, werden bestimmt nicht vom Amt getragen. Da bekomme ich ja nicht mal mehr Mehrbedarf.

    Und was meinst Du damit?

    Zitat: Rechne es durch und vor allem, ärgere Dich nicht über Sachen, die gar nicht vorhanden sind.

    ... wie Wohnungen in genügender Menge für kleine Einkommen?

  • Kleinunternehmen anmelden und als "Minijob" arbeiten?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Es ist immer interessant, wie die verschiedenen Punkte durcheinander geworfen werden.

    1. 450,- Euro ist die Minijobgrenze. Das ist aber eine abhängige Beschäftigung als Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber trägt bei dieser Beschäftigung alle Abgaben pauschal.
    2. Wenn Du Dich als Gewerbetreibender niederlassen willst, ist die eigene Krankenversicherung notwendig, wenn Du über 435,- Euro mtl. bzw. 5.220,- Euro jährlich verdienst.
    3. Einkommensteuer wird erst ein Thema, wenn Du erheblich über 9.000,- Euro pro Jahr verdienst.
    4. Bei der Umsatzsteuer ist entscheidend, wer Deine Kunden sind, Unternehmer, oder Privatpersonen.
    Kommentar von Ptangie ,

    Vielen Dank für die Antwort!

    Zu Punkt 2 - hab gelesen, dass ich mich mit meiner Exmatrikulation selbst krankenversichern muss, also hat sich das leider erledigt.

    Zu Punkt 3 - d.h. ich zahl, solange ich max 450€ im Monat verdiene auch keine Einkommenssteuer auf mein monatliches Einkommen?

    Zu Punkt 4 - Kunden wäre ein Start Up, also Unternehmer. Was gilt da?

    Kommentar von Ptangie ,

    Nachtrag: Angenommen ich fange einen Job an, was mein Hauptjob wird und würde weiterhin Kleinunternehmerin bleiben und max 450€/Monat dadurch verdienen - muss ich da dann auch dafür keine Einkommenssteuer zahlen?

    Kommentar von wfwbinder ,

    würde weiterhin Kleinunternehmerin bleiben und max 450€/Monat dadurch verdienen - 

    Nochmal, weil oben schon geschrieben, die 450,- Euro Grenze betrifft nur die abhängige Beschäftigung als Minijobber, wobei der Arbeitgeber alle Abgaben pauschal trägt.

    Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit sind ab dem ersten Euro steuerpflichtig zusammen mit den übrigen Einkünften.

    Beispiel:

    Angestellter 2.000,- Brutto im Monat. Jahreseinkommensteuer inkl. Soli 2.462,50 Euro.

    Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit 4.800,- Euro erhöht diese Jahressteuer auf 3.599, Euro. Also 4.800,- Euro mehr Einkommen bringen 1.137,- Euro mehr Steuer.

    Kommentar von Ptangie ,

    Hat Klick gemacht. Vielen vielen lieben Dank!

    Kommentar von wfwbinder ,

    würden die 400,- Euro als Minijobber verdient, würde der Arbeitgeber darauf 128,- Euro Abgaben bezahlen (Minijobber sind nicht billig), also1.536,- Euro im Jahr.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Punkt 3: Der Grundfreibetrag ist in Deutschland 9.000,- Euro. Sonlange das zu versteuernde Einkommen diesen Betrag nicht übersteigt, zahlt man keine Einkommensteuer.

    Punkt 4: StartUp Unternehmen sagt mir im Normalfall es ist ein Unternehmen. Die sind selbst Umsatzsteuerpflichtig und damit vorsteuerabzugsberechtigt. Du kannst also auf Deine Preise die 19 % Umsatzsteuer aufschlagen, also ist die Regelbesteuerung günstiger, weil Du Vorsteuerabzug hast.

    Kommentar von Ptangie ,

    Vielen Dank!

    Darf ich noch eine letzte Frage diesbezüglich stellen?

    Angenommen ich fange einen Job an, was mein Hauptjob wird und würde weiterhin Kleinunternehmerin bleiben und max 450€/Monat dadurch verdienen - muss ich dann für diese Nebentätigkeit als Kleinunternehmerin auch keine Einkommenssteuer zahlen?

    Kommentar von barmer ,

    Doch, natürlich, die Steuer richtet sich nach dem Gesamteinkommen.

    Kommentar von barmer ,

    zu Punkt 2: Krankenversicherungen kosten ab 180 EUR aufwärts.Mit 450 EUR im Monat, egal ob Minijob oder selbstständig, kommst Du nicht weit. Midijob suchen !

    zu Punkt 3: Du kannst bis ca. 900 EUR /Monat verdienen, ohne (Einkommen)Steuern zahlen zu müssen

    zu Punkt 4: Du hast die Wahl zwischen Umsatzsteuer ausweisen und abführen oder sog. Kleinunternehmerregelung. Wenn Deine Kunden Unternehmen sind, ist ersteres günstiger für Dich. Macht natürlich wieder zusätzlich Arbeit. Steht Dir aber frei.

  • Trotz Pflicht nie eine Steuererklärung geschrieben?
    Hilfreichste Antwort von Petz1900 ·

    Wenn du immer unter dem Freibetrag geblieben bist, wurde auch nie Lohnsteuer einbehalten, oder? Dann würde keine Abgabepflicht bestehen.

    Außer in dem Jahr, wo du auch noch Steuerklasse VI hattest....

    Passieren wird nicht viel, du musst vlt ein wenig Steuern nachzahlen.

    Kommentar von DerHutmacher ,

    Danke schonmal für die Antwort, also selbst in diesem Jahr war ich ja unter dem Freibetrag bloß halt lohnsteuerklasse 6, sprich die haben ehr zu viel Geld von mir, also Nachzahlung wäre denk sehr unwahrscheinlich, mich wundert es halt das ich nie nen Brief bekommen habe in dem stand das ich mal eine Lohnsteuererklärung machen muss. Aber so rein hypothetisch was passiert wenn die jetzt feststellen, dass sagen wir von 2015 und 2012 ne Steuererklärung fehlt, brummen die mir dan irgend eine Strafe auf, oder sehen die das es sich um "popelbeträge" handelt und ich ehr zu viel gezahlt habe als zu wenig und deshalb machen die einfach nichts? Ich hab halt ehrlich gesagt nie eine gemacht weil ich es nicht anderer wusste und zudem war mir das etwas zu stressig für nen paar Euro die ich rausbekommen hätte, wenn ich steuern gezahlt habe...

    Bloß was ich mich halt jetzt echt Frage muss ich nun die Steuererklärung nachträglich machen oder Verfahrens ich einfach so das ich nichts mache so lange nichts kommt?

    Kommentar von correct ,

    Es wird Zeit, dass DerHutmacher ein paar andere Dinge recherchiert.

    Da wäre zuerst das Benehmen - man haut den Leuten, von denen man ´was wissen will, nicht solch unglaubliche Texte um die Ohren. Man darf sich ruhig an die Regeln der Rechtschreibung und Textgestaltung halten.

    Zudem ist es nicht von Nachteil, wenn man sich an die Regeln dieser Gesellschaft hält. Wenn man schon weiss, dass eine Steuererklärung fällig ist, dann macht man die auch. Die eigene Bequemlichkeit hat hintan zu stehen.

    Schliesslich rennt man ja auch nicht bei Rot über die Ampel, nur weil man es eilig hat.

    Wenn man ein Gewerbe (Du bist nicht selbständig) ausübt, dann meldet man das auch an. Die Städte und Gemeinden leben auch nicht von Luft und Liebe.

    Und wenn man schon ein Fachgebiet wie die Steuer anspricht, dann darf man auch die richtigen Begriffe verwenden - Eigenkreationen führen in die Irre.

    Es gibt keine Lohnsteuer-Erklärung, es gibt keine freien Angestellten. Dafür aber gibt es z.B. den Grundfreibetrag, den man aber auch beim Namen nennen darf.

    Und noch eins - wenn man von den Menschen im Finanzamt spricht, dann sagt man nicht despektierlich "die". Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

    Kommentar von DerHutmacher ,

    Entschuldige bitte erstmals die Diskrepanz in der Nutzung der falschen Begriffe, ich bin, wie ersichtlich ist, nicht vom Fach.

    Bezüglich der Verwendung des Pronomen "Die" als Ersatzwort für die Angestellten des Finanzamt, war mir nicht klar, dass dieses als beleidigend empfunden werden kann.

    Bezüglich der Bequemlichkeit, ich will ja in Zukunft eine Steuererklärung machen, deswegen ist mir ja aufgefallen, dass es in den genannten Jahren eventuell zu Diskrepanzen kam.

    Es stimmt übrigens, ich war nicht als freier Angestellter beschäftigt, sondern als freier Mitarbeiter tätig. Habe aber auch nie Rechnungen o.ä schreiben müssen. 

    Da ich es in der Zukunft mit der Steuererklärung richtig machen will, sollte nun klar sein. 

    Ich bin mir nur unsicher was ich nun bezüglich der Zeit als Azubi und Schüler machen soll, in der ich teils eventuell eine Steuererklärung hätte machen müssen, aber es schlichtweg nicht wusste.

    Ich betone nochmals, dass es sich trotzdem immer um Gesamtbeträge handelte, die den Grundfreibetrag nie überstiegen.

    Deswegen nochmals die Frage, soll ich versuchen bis einschließlich 2012 eine Steuererklärung zu schreiben und diese noch einzureichen, oder soll ich wie man Umgangssprachlich sagt, die schlafenden Hunde nicht wecken?

    Kommentar von correct ,

    Nein, das sollst Du nicht.

    Erstens, weil man Steuererklärungen nicht schreibt, sondern einreicht.

    Zweitens, weil es für jedes Jahr eine Steuererklärung gibt.

    Und drittens, weil Du Deine Daten vorab in einen Steuerrechner aus dem Netz eingibst. Dann siehst Du, was rauskommen würde und ob es angebracht wäre.

  • Einkommensteuer bei Verkauf nicht selbstgenutzer Häuser nach vorheriger teilweiser Schenkung durch Eltern aber zeitgleicher Übernahme der Grundschuld?
    Hilfreichste Antwort von EnnoWarMal ·
    Wie berechnet sich dieser?

    Veräußerungserlös 1.000.000, hiervon 65% = 650.000,00

    minus Anschaffungskosten 1.000.000, hiervon 65% = 650.000,00

    minus 65% der Veräußerungskosten. Also irgendwas unter Null.

    Ist wegen der Teilung des Grundstücks für den besseren Verkauf Gewerbesteuer zu zahlen?

    Nein. Es wird ja kein Gewerbe betrieben. Die Aufteilung führt nicht zu einem gewerblichen Grundstückshandel.

    Kommentar von Theo1234 ,

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung und Erklärung!

    Kommentar von Theo1234 ,

    Ist es auch dann kein gewerblicher Grundstückshandel wenn die Häuser aufgrund der Grundstückstrennung einzeln verkauft werden, so dass mehr als 3 Häuser in weniger als 5 Jahren veräußert werden?

    Kommentar von Petz1900 ,

    Ich halte die Aussage von Enno dem Wal in dem Punkt auch nicht für unbedingt richtig.
    BMF vom 26.03.2004, Rz 8 vorletzter Absatz.
     

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Dazu bitte auch Tz. 30 lesen.

    Kommentar von Petz1900 ,

    Wenn der Sohn die Objekte teilweise käuflich erwirbt gibt es für den käuflich erworbenen Teil keine Fußstapfentheorie. Verkauf nach einem Jahr löst hier also gewerblichen Grundstückshandel aus, meine ich jedenfalls.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Dasselbe gälte auch für die geschenkten Teile.

    Okay, einigen wir uns doch so: Man müsste den Gesamtzusammenhang kennen. Möglicherweise kommt man am Ende auch nur argumentativ weiter.

  • Tagesgeldkonto bei einer ausl. Bank: müsste man im Ernstfall vor einem ausl. Gericht klagen?
    Hilfreichste Antwort von hildefeuer ·

    Sortieren wir mal:

    "Vor ein paar Jahren gab es Berichte, dass "kaupting-geschädigte" Anleger nach Island gereist sind, um dort bei Anwälten und Gerichten vorstellig zu werden."

    Die isländische Kaupting Bank hatte eine nationale Einlagensicherung, keine europäische und der Staat Island stand vor der Pleite wg. der Bankgeschäfte verschiedener Banken. Deshalb wurde nicht entschädigt gemäß isländischen Gesetzen.

    "Wie ist die aktuelle Gesetzeslage?" Also bei Deinem Beispiel die französiche Gesetzeslage.... Klar wenn nicht entschädigt wird, dann muss man immer örtliche Anwälte beauftragen.

    "Angenommen, jemand eröffnet bspweise ein Tagesgeldkonto bei der franz. Oney-Bank und diese geht pleite. Müsste der Anleger dann einen franz. Anwalt beauftragen, damit dieser ihn in Frankreich vertritt? Und den Mechanismus der franz. Einlagensicherung in Gang setzt?"

    Da diese Einlagensicherungen ja Vorgaben der EU sind, ist es nicht erforderlich nur für das Prozedere einen Anwalt zu beauftragen. Die Regelung wird in F ja sicherlich ähnlich der in D sein das innerhalb von 7 Tagen entschädigt wird.

    Gutes Beispiel aber es gibt noch bessere Beispiele z. B. die britische Weynland Bank. GB wird nach dem 31.03.2019 nicht mehr zur EU gehören. Das ist Fakt. Und Gesetze können ja danach jederzeit geändert werden.

  • Wie sicher ist das Tagesgeldkonto bei dem Konstrukt HSH-Nordbank/Sutor-Bank/Check24?
    Hilfreichste Antwort von wjgmuc ·

    Diese Geldanlage ist ein Verbundprodukt von Sutor-Bank und HSH Nordbank.

    • Das "eigentliche" Konto hast du als Treuhandkonto bei der Sutor-Bank,
    • Diese leitet die Geldanlage aber an die HSH Nordbank zur Verwahrung weiter (möglicherweise wg. damit nicht erforderlicher Mindestreservepflicht der Sutor-Bank für diese Gelder oder aber als eigene Geldanlage zur Zinsmargengenerierung).
    • Die Zinsen gibt die HSH Nordbank an die Sutor-Bank mit einem zwischen diesen beiden Banken vereinbarten Zinssatz und diese schreibt es Dir mit dem mit Dir vereinbarten Zinssatz gut.

    Sutor-Bank und HSH Norbank haben beide eine Bankenlizenz und gehören der Einlagensicherung nach "Einlagensicherungsgesetz" (100.000 € pro Sparer und Bank) an.

    Damit ist das Geld in diesem Rahmen sicher.

    Im Konfliktfall ist immer Sutor-Bank Dein Ansprechpartner.

    Zinspilot ist ein Servicepartner der Sutor-Bank ohne eigene Banklizenz. Braucht er auch nicht, da er lediglich Transferaufgaben zwischen Sutor-Bank und HSH Nordbank übernimmt.

    Und Check24 ist ein Internet-Portal, welches den Online-Zugriff realisiert, also ein reiner Online-Dienstleister.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von gurusucher ,

    ein sehr lehrreicher und hilfreicher Beitrag, vielen Dank!

  • Verdienst Tutor, steuerliche Relevanz bzw. 450 Euro Job?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Wer würde Dich denn einstellen als Sprachtutor?

    Die 450,- Euro Grenze, also Minijob git ja nur bei Angestellten, bei denen der Arbeitgeber alle Abgaben pauschal trägt.

    Oder willst Du das als Selbständiger gegen Honorar machen, während der Reise?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Niko1212 ,

    Guten Tag,

    Danke für Ihre Antwort!

    Ich würde das im Internet über eine Seite machen. Die vermittelt zwischen Lernenden und Tutoren. Die ganze Sache läuft dann über Skype etc. 

    Bezahlprozess läuft über diese Plattform. 

    In dieser Art und Weise ist man quasi ortsungebunden. Nun die Frage: wie wird das erfasst während ich in Deutschland bin. Wie hat man das zu erfassen, während man im Ausland ist? Benötige ich in Deutschland dafür einen Gewerbeschein?

    Viele Dank schon mal!

    Kommentar von wfwbinder ,

    Gehen wir mal davon aus, dass es eine dem Übersetzer entsprechende Tätigkeit ist und dann entfällt die Gewerbeanmeldung.

    Da Du in Deutschland Deinen Wohnsitz hast (und vermutlich in der Zeit auch nciht aufgibst) und in den anderen Ländern jeweils nur als Tourist bist, wird dann steuerlich alles über Deutschland laufen.

    Halten wir das Ganze mal einfach. Wenn Du davon ausgehst, dass Du im Durchschnitt pro Monat nicht mehr als 1.458,- Einnahmen hast, dann entfällt auch das Problem der Umsatzsteuer und Du bist Kleinunternehmer.

    Kommentar von Niko1212 ,

    Vielen Danke für Ihre Antwort! War sehr hilfreich. Jetzt habe ich doch schon mal einen konkreten Anhaltspunkt! :)

  • Neu gekauften Bürostuhl als Betriebsausgaben geltend machen und Vorsteuer abziehen auch wenn Büro gemischt genutzt wird?
    Hilfreichste Antwort von EnnoWarMal ·

    Bei der Umsatzsteuer musst du im Moment des Kaufes eine Zuordnung treffen, ob es zur betrieblichen Sphäre oder zur privaten gehört. Davon abhängig ist auch der Vorsteuerabzug und eine eventuelle Besteuerung der außerbetrieblichen Nutzung.

    Bei der Einkommensteuer gilt § 12 Nummer 1 EStG mit der Folge, dass der Stuhl nicht als Betriebsausgabe abgezogen werden kann. Allerdings wurde diese Norm durch zahlreiche Rechtsprechung aufgeweicht, so dass man auch hier einen nichtbetrieblichen Anteil erfassen müsste.

    Lifehack:

    Setz dich nicht privat drauf.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Genau der richtige Tipp. DH.

    Ich stehe auch immer auf und schreibe im Stehen, wenn ich eine private eMail versende.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Das ist auch viel gesünder.

    Kommentar von DeXter99 ,

    D.h. wenn ich behaupte ich setze mich nur zu betrieblichen Zwecken auf den Stuhl, könnte ich die Vorsteuer komplett geltend machen?

    Aber als Betriebsausgabe in meiner EÜR könnte ich den Stuhl aber z.B. unter "Betriebs- und Geschäftsausstattungen" trotzdem nicht geltend machen?

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Naja, glauben wird es wohl niemand.

    Ich würde es trotzdem vollständig ansetzen, bei beiden Steuerarten. Wenn das Finanzamt prüft und zu einer abweichenden Ansicht kommt und diese sich nicht widerlegen lässt, kann es doch auch nichts anderes machen als du machen würdest, wenn du es nicht oder nur teilweise ansetzt.

    Kommentar von Andri123 ,

    Warum soll das keiner glauben? Im Zeitalter der smartfones und tablets setzt sich doch niemand mehr privat an den Schreibtisch/PC/auf den Bürostuhl.

    Man kann doch in der Freizeit viel gemütlicher auf dem Sofa oder Balkon sitzen und googeln oder e-mails checken. Das würde ich jedenfalls bei Nachfrage behaupten.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Dem stimme ich zu.

    Kommentar von DeXter99 ,

    Ok, werde ich so machen ;-) Vielen Dank!

  • Wäre es sinnvoll meiner Steuererklärung Thesaurierungs-Anzeigen beizufügen?
    Hilfreichste Antwort von LittleArrow ·
    von meiner Bank

    Eine Bank in D oder Ausland? Die Bank in D sollte die thesaurierten Erträge in der Steuerbescheinigung als Anmerkung (nur nachrichtlich) für Zeile 15 der Anlage KAP aufgeführt haben. Diese Erträge sind dann noch der Kapitalertragsteuer zu unterwerfen (also eine zusätzlich steuerliche Belastung für Dich!)

    Wäre es sinnvoll ....

    Falsche Frage, da Du verpflichtet bist, diese Erträge anzugeben, um sie besteuern zu lassen.

    Später, wenn Du diese Anteile verkaufst, musst Du mit den Thesaurierungsanzeigen und der zugehörigen Besteuerungsangabe in Zeile 15 für 2017 (und andere Vorjahre) nachweisen, dass Du die Erträge bereits versteuert hast, ansonsten zahlst Du doppelt Kapitalertragsteuer.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von gurusucher ,

    Danke für die Hinweise! Die Bank ist in D. und ich habe die Eintragung in der Zeile 15 vorgenommen.

    Wenn ich also in 2017 Anteile von ausl. thes. Fonds verkauft habe, dann sollte ich jetzt für das Finanzamt die Verkaufsabrechnung der Bank und die Thesaurierungsanzeigen aus den Vorjahren ausdrucken?

    Kommentar von LittleArrow ,

    Du könntest die Steuerbescheinigung der Bank nehmen und die betreffenden Werte korrigieren und so in die Anlage KAP eintragen. Dazu sollte es eine Anlage geben, die die Korrekturwerte ermittelt. Die bereits in den Vorjahren versteuerten thesaurierten Erträge sind aus dem Verkaufsgewinn rauszurechnen. Kleine Tabelle machen und der Anlage KAP beifügen. "Fußnote: Die entsprechenden Belege sende ich auf Anfrage gerne zu."

  • Nebengewerbe + 450€ Job StKl5?
    Hilfreichste Antwort von LittleArrow ·

    Deine obige Frage ist bereits durch andere beantwortet worden.

    Daher gehe ich auf zwei Kommentare von Dir noch ein. Du übst den Nebenjob aktiv am Telefon etc. aus und solltest ihn daher auch auf Deinen Namen führen. Der Nebenjob hat eine jährlichen Verdienst von unter € 17.500? Dann könntest Du durch die Kleinunternehmerregelung auf die Umsatzbesteuerung verzichten (insb. sinnvoll, wenn Du an Endverbraucher Leistungen erbringst, aber nicht bei gewerblichen Abnehmern).

    Dieser Nebenjob-Verdienst (abzügl. anfallender Kosten) zählt voll zu Deinem zu versteuernden Einkommen und wird daher mit ca. 25 - 30 % Einkommensteuer (plus Soli plus KiSt), insg. also eher mit 30 % belastet, die Du schon mal zurücklegen solltest. Mit der ersten Steuererklärung mit diesem Nebenjob wirst Du voraussichtlich auch einen Vorauszahlungsbescheid für vierteljährliche Zahlungen erhalten.

  • Mit SGBXII Hauswechsel bei gesundheutlichen Problemen?
    Hilfreichste Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    wer sollte dir einen Wohnortwechsel verwehren ? Du beziehst doch nur Grundsicherung nach SGBXII , bist ein freier Mensch in deinen Entscheidungen und wechselst somit nur den Leistungsträger vom bisherigen Wohnort zum neuen Wohnort.

    Lt § 35 Abs. 2 Satz 5 SGB XII kannst du sogar eine Zustimmung zu den Umzugskosten beantragen !

    " Die Zustimmung ist zu erteilen wenn der Umzug notwendig ist, d.h. wenn ein plausibler, nachvollziehbarer Grund für den Umzug vorliegt. " ..... dieser ist zweifelsfrei bei deiner Diagnose COPD II gegeben.

    Ein ärztliches Attest mit Befürwortung wäre zwar nützlich aber nicht zwingend notwendig, wenn es dir nur um den Wohnortwechsel geht.

    Ich würde dir raten, den geplanten Umzug mit dem Grundsicherungsamt rechtzeitig abzusprechen, damit ein nahtlosen Übergang der Sozialleistung gegeben ist.

    Alles Gute und viel Glück !

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Fritz371 ,

    Hallo,

    danke für Deine schnelle Antwort.

    Ich hatte mich schon beim Amt, wo ich hinziehen möchte, erkundigt.

    Dort erklärte man mir, ich müsse mein Haus in Nordhessen erst verkaufen, das Geld verleben, dann könnte ich wieder Grundsicherung beantragen. Also Haus in Nordhessen verkaufen und in Schleswig Holstein ein gleichwertiges Haus kaufen, das geht nicht. Schulden und Lastenfrei.

    Ist das tatsächlich möglich?

    Das `neue`Amt erkennt mein jetziges Haus als geschütztes Vermögen an, laut §90 Abs.2 SGB XII .

    Wenn ich aber dieses Haus aufgebe, gebe ich gleichzeitig meine Grundsicherung auf, und das, obwohl ich aus krankheitsgründen hier weg will/muß.

    Gruß, Fritz.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Hallo nochmals,

    nun ja, so Unrecht hat die Dame natürlich nicht.......habe nicht zu Ende gedacht, sorry ! :-(

    Aber " viele Wege führen bekanntlich nach Rom " :

    https://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/116619-grundsicherung-kuen...

    Ich würde auf Nummer sicher gehen und einen Spezialisten für's SGB XII betr. Umsetzung, speziell für deine Situation dazu befragen, einen Fachanwalt für Sozialrecht.

    Kommentar von Fritz371 ,

    Vielen Dank für den Link! Ich habe direkt mein Problem geschildert und los geschickt. Ich bin gespannt ob es hier eine Möglichkeit gibt.

    Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, müßten doch die Prozeßkosten vom Amt übernommen werden,oder? Diese Frage habe ich aber auch bei meiner Mail gestellt.

    Ich bin gespannt, und werde auf jeden Fall berichten wie es weiter geht.

    Danke nochmals, schönen Abend!

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Daumen gedrückt, denn ich kenne deine Diagnose (in etwa) aus der Famile !!!

    Ein Feedback wäre natürlich super !

    Kommentar von Fritz371 ,

    Hallo Gaenseliesel, nur kurze Info: Mein Anwalt bestätigte mir, dass ich mit meiner COPD mein Haus hier verkaufen darf und mir ein gleichwertiges an der Nordsee kaufen kann. Grundsicherung läuft dann weiter.

    Also hat es doch geklappt.

    Gruß, Fritz.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    bravo ! Ein Fachanwalt für Sozialrecht sollte die rechtlichen Umsetzungsmöglichkeiten in einem Fall wie diesem, der medizinischen Indikation, kennen und erfolgreich anwenden können !

    Dennoch..... " Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste " ! Alles genau hinterfragen, bis die Umsetzung schließlich schriftlich in "Sack und Tüten" ist !

    Alles Gute und toi, toi, toi !!! :-)

  • "Partner" der Hartz 4 bezieht bei mir Wohnen lassen und dafür Miete bekommen?
    Hilfreichste Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    naja, wenn der Umzug vom Amt im voraus akzeptiert wird (günstige Miete), wäre dies schon möglich. Solange das JC bei euch keine Einstandsgemeinschaft ( bitte googlen) vermutet und nachweisen kann, dürfen deinem Freund (Alg2- Bezieher) die Leistungen nicht verwehrt werden. Voraussetzung, es gibt ein Mietvertrag wie beim normalen Mietverhältnis zwischen Mieter und Vermieter.

    Selbst das häufige Zusammensein in einer der beiden Wohnungen darf vom Amt nicht als eine Einstandsgemeinschaft im Sinne von § 7 Abs. 3 SGB II ausgelegt werden.

    (Lt. Sozialgericht Ulm Urteil vom 05.03.2014 (Az. S 4 AS 1764/13)

    Kommentar von correct ,

    Kleiner, aber wichtiger Zusatz:

    Der Mietvertrag muss auch wie zwischen Fremden üblich durchgeführt werden.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    richtig ! Jede Ungereimtheit wird schon von Amts wegen akribisch unter die Lupe genommen.

  • Die Zahl der Sozialwohnungen in D sinkt seit Jahren. Was sind wesentliche Ursachen dafür?
    Hilfreichste Antwort von wohnungsfee ·

    Es werden und wurden in der Vergangenheit nicht nur viele Sozialwohnungen privatisiert oder sind aus der Bindung gefallen, sondern es werden weniger Sozialwohnungen gebaut als benötigt werden. Warum: Je nach Bundesland und Bedarf unterschiedlich: z.B. wäre in München das Geld da, aber es fehlt der Platz, in Berlin ist kein Geld da, aber Platz gäbe es. Sozialer Wohnungsbau ist Ländersache. Der Bund stellt dazu zwar auch Mittel bereit, aber umsetzen müssen es die Länder. Die wieder setzen unterschiedliche Prioritäten, je nachdem welche Parteien hier das Sagen haben. Bis dann ein Genehmigungsverfahren für einen sozialen Wohnungsbau abgeschlossen ist, können Jahre vergehen. Dort wo die Kommunen auf Untersützung durch Privatinvestoren angewiesen sind, fehlen zudem Anreize.

  • Kaufvertrag Haus?
    Hilfreichste Antwort von Rat2010 ·

    Ist immer blöde, auf zwei gute Antworten meine draufzusetzen.

    Du scheinst bei Immobilien Halbwissen zu haben und das ist gefährlich.

    Zunächst ist eine Immobilie das wert, was jemand bereit ist, dafür zu bezahlen. Der Preis kann über einem Wert sein, den ein Gutachter ermittelt. Es kann aber auch die Hälfte oder weniger oder null sein, wenn sich zu einem anderen Preis kein Käufer findet (oder auch zu keinem Preis). Zu Frage 1 bracht es also keine Gründe für eine Minderung. Wenn der Markt für diese von einem Betreuer verkaufte Wohnung nicht mehr hergibt, gibt er halt nicht mehr her.

    Dass die Wohnung unbewohnt ist (?) und man nicht schnell an die Wohnung kann, sondern es bis zu einem halben Jahr (ist das verbürgt?) dauern kann, ist ein Minderungsgrund. Leere Wohnungen leiden je nachdem sehr schnell und der Winter kommt. Schimmel- oder andere Sanierungen sind teuer.

    Über eine geeignete Formulierung (bin bei Frage 2) sollte der Notar nachdenken. Nach der Genehmigung erfolgt die Auflassung. Ob du danach 14 Tage oder einen Monat Zeit hast zu bezahlen, ist frei verhandelbar. Man macht das aber nicht an der Genehmigung durch das Vormundschaftsgericht sondern an der Auflassungsvormerkung fest.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Atevs ,

    ja wie gesagt, die Wohnung ist nocht nicht auf dem Markt, daher ist nicht bekannt wer und wie viel bereit ist zu zahlen.aber das die Wohnung seit mehr als 1 Jahr unbewohnt ist, wird wohl bei Begründung berücksichtigt. mit der Auflassung ist das schon richtig, allerdings sagt unser Notar es muss ein kaufdatum rein. und hier liegt das Problem, da für die Wohnung noch Kredit abbezahlt wird. Mann kann die Verteilung zw. Bank und Vk nur zu einem Datum ausrechnen, wird dieses überschritten passt schon alles nicht. um sicher zu sein ist es möglich Kaufdatum in 6 Monaten anzusetzen. sollte aber das gericht in einem Monat entscheiden, müssen wir trotzdem 5 Monate warten. deswegen suche ich hier nach einer Lösung

    Kommentar von Rat2010 ,

    Ein gewürfelter Preis mindert dann, wenn er niedrig erscheint die Chancen, dass das Vormundschaftsgericht den Vertrag druchwinkt.

    In Deutschland? Welches Bundesland? Komische Probleme hat der Notar. Es ist richtig, dass der Kaufpreis zwischen der finanzierenden Bank und dem Verkäufer aufgeteilt wird aber wie, das erfährt man als Käufer normalerweise nach der Auflassungsvormerkung. Es ist Sache des Verkäufers, "irgendeinen" Termin für den Kaufpreis mit seiner Bank auszumachen. Auf den Termin wird dann die Vorfälligkeitsentschädigung berechnet. Es gibt aber auch Zinsen, die dann anfallen, wenn das Geld später kommt.

    Ein Termin mit Übergang von Nutzen und Lasten wird im Notarvertrag angegeben, wenn das Sinn macht. In dem Fall hängt er aber nicht von den Beteiligten ab, weshalb ich die normale Formulierung (... Tage nach Auflassung) wählen würde. Ist sich der Notar der Unicherheiten bewußt? Warum pocht er dennoch auf einen Termin?

    Kommentar von Atevs ,

    ja das ist in DE, Niedersachsen. Der Preis ist nicht gewürfelt, aber es ist eine erbgemeinschaft, 3 Personen und 3 Banken . und genau das verstehen wir nicht warum die Aufteilung im kaufvertrag stehen muss und warum ein festes Datum. unser Notar sagt ohne geht es nicht, und wenn ein Datum überschritten ist bzw. es könnte früher was werden, dann haben wir das privat zu regeln. :-(

    Kommentar von Rat2010 ,

    Niedersachsen also. In Bayern würde es das nicht geben aber ich denke, auch in Niedersachsen kann er dir einen Grund nennen, warum er ein Datum braucht. Wenn du den hast, kannst du ihn ja reinstellen.

    Kommentar von Atevs ,

    die Antwort war das der Vertrag ein Datum erhalten muss, sonst ist der nichtig. :-) der Notar hat uns erklärt dass seine Aufgabe ist nur dafür zu Sorgen, dass die Abwicklung nach deutschem Recht geschieht, alles andere sollen die Anwälte regeln. und die Beratung ist nicht seine Aufgabe. wir wollten schon den Notar wechseln, aber es wird zu teuer... da der Notar kassiert so oder so...

    Kommentar von Rat2010 ,

    Ich muss anmerken, dass ich im Schnitt jedes Jahr und zuletzt vor drei Wochen in Sachen Kaufvertag beim Notar bin. Ein Termin wurde nie angegeben. Also alle nichtig.

    Im Internet findet man diesen Termin. Der Notar sollte dann auch wissen, was passiert, wenn zu dem Termin keine Auflassungsvormerkung vorliegt. Je nachdem kann der Termin früher oder später liegen. Wenn also im Vedrtrag steht, dass der wirtschaftliche Übergang zum 1.10.2018 ist, jedoch nicht bevor der Kaufpreis gezahlt wurde und wenn Voraussetzung für die Kaufpreiszahlung die Auflassungsvormerkung ist, ist alles gut.

    Dann ist dieser Termin ganz einfach unwichtig. Er sollte nur je nach Formulierung nicht zu spät liegen.

    Kommentar von Atevs ,

    das klingt für mich plausibel, werde dieses mit dem Notar besprechen. Danke

    Kommentar von LittleArrow ,

    Ich verstehe nicht, warum von einem Betreuer die Rede ist und dieser Teil nicht im Sachverhalt steht bzw. was dann der Betreuer soll:

    erbgemeinschaft, 3 Personen und 3 Banken
    Kommentar von Atevs ,

    eine der 3 Personen ist der Betreuer (Tochter die für ihre Mutter die Betreuung hat)

  • Schüler Kleingewerbe Kosten?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·
    Da ich noch Schüler bin (jetzt dann 12. Klasse) stelle ich mir die Frage, welche Kosten auf mich zukommen bzw. welcher Aufwand das ganze ist. 

    Je nach Stadt 10 Minuten am Rechner, oder 30 Minuten auf dem Gewerbeamt und zwischen 26,- und 35,- Euro Kosten.

    Habe gehört, dass ich die Krankenversicherung selbst zahlen muss (derzeit bei eltern mitversichert).

    Nur wenn Dein Gewinn (nicht die Einnahmen) über 435,- mtl./5520,- jährlich sind.

    Und wie sieht das mit der Steuererklärung bzw. nach der Schule mit studieren aus?

    Ob Du als YoutubeMillionär noch studieren willst, musst Du wissen. Sonst sind es nur eine Einkommensteuer- eine Umsatzsteuer- und eine Gewerbesteuererklärung pro Jahr.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Jojomastr ,

    Ich weiß, dass ich dadurch kein Milionär werde, aber es würde eben mein Taschengeld etwas aufbessern...

    Wie sieht es denn dann mit live stream Spenden aus? Müssen die auch angegeben werden, oder ist das nur bei Werbeinnahmen der Fall?

    Danke für die bisherige Antwort!

    Kommentar von correct ,

    Ein bisschen Einlesen kann man von einem, der erwachsen sein will, schon verlangen.

    Du bekommst keine Spenden - es sind Betriebseinnahmen.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Spenden ist a nichts anderes, als das die Leute keine Rechnung bekommen, sondern freiwillig zahlen. Aber natürlich zahlen die nur, weil Du einen Service bietest, also ein Programm. Deshalb sind es ganz normal Betriebseinnahmen.

    Kommentar von Jojomastr ,

    Vielen Dank. Könnte ich die Monetarisierung auch ohne Gewerbeanmeldung aktivieren, wenn ich das verdiente Geld dann für Equippment ausgebe, also nichts behalte?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Das bedeutet ja nur, dass Du Deinen Gewinn in eine neue Ausstattung investierst, also Dein Betriebsvermögen erhöhst.

    Du minderst Deinen Gewinn durch die Abschreibungen auf die Anschaffungen und holst Dir die im Kaufpreis enthaltene Vorsteuer zurück.

    Ändert ab nichts daran, dass es gewerbliche Tätigkeit ist.

    Kommentar von Jojomastr ,

    danke für die Informationen!

  • Worauf sollte beim Abschluss einer BU-Versicherung grundsätzlich geachtet werden u. ist es heute schwieriger als früher, BU-Grad von 50 Prozent zu erreichen?
    Hilfreichste Antwort von Kevin1905 ·
    Worauf sollte beim Abschluss einer BU-Versicherung grundsätzlich geachtet werden

    Das ist wird eine lange und umfangreiche Liste, vor allem weil ich sie allgemein halten muss aufgrund der sehr knappen und allgemeinen Fragestellung

    • Prognosezeitraum 6 Monate
    • Rückwirkende Anerkennung
    • Verzicht auf abstrakte Verwerisbarkeit
    • Verzicht auf Umorganisationsklausel für Angestellte
    • geringe Differenz zwischen Zahl- und Tarifbeitrag
    • AU Leistung möglich
    • Infektionsschutzklausel bei gewissen Berufen
    • DU Klausel bei Beamten und -anwärtern, sowie diesen gleichgestellten Personen
    • BU-Rente orientiert am Nettoeinkommen, mindestens den Fixkosten, oberhalb des Sozialhilfesatzes.
    • Beitrags- und Leistungsynamik
    • Endalter optimalerweise bis 67, mindestens jedoch bis 63.
    • Nachversichersicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung mind. 2x anlasslos möglich bis mind. 35 Geburtstag, dazu anlassbezogen bei Heirat, Scheidung, Kind, Ausbildungsende, Einkommenssprung, Existenzgründung, Hausbau/-kauf.
    • Pflegegrad 2 oder höher definiert Berufsunfähigkeit ohne eigene Leistungsprüfung.
    • Volle Erwermsinderungsrente unbefristet definiert Berufsunfähigkeit ohne eigene Leistungsprüfung

    Was unklar?

    Ach ja. Perfektion beim Beantworten der Gesundheitsfragen setze ich selbstverständlich voraus. Wenn man nicht weiß wo und warum man die letzten 3 bis 10 Jahre in Behandlung war, sollte man Kontakt mit den Leuten aufnehmen, die das wissen.

    ist es heute schwieriger als früher, BU-Grad von 50 Prozent zu erreichen?

    Nein. Nahezu jeder psychiche Erkrankung löst in nahezu jedem Beruf die Leistung aus. Aber oftmals hängt es vom Beruf ab. Ein Handwerker der nicht mehr heben kann dürfte über 50% berufsunfähig sein. Ein Bürokaufmann nicht.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von detlef32 ,

    BU ist nix für Selbermacher.

  • Die CDU debattiert eine Rückkehr zur Wehrpflicht. Wie ist das mit finanziellem Blickwinkel zu bewerten?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Ob das finanziell eine kluge Entscheidung wäre, könnte man leicht herausfinden, wenn man z. B. BMW fragen würde, ob die es nicht toll fänden, Arbeitnehmer für jeweils 18 Monate gegen ein Taschengeld zu bekommen, die Sie nur in einem Wohnheim neben dem Werk unterbringen müssen.

    Jeweils nur anlernen.

    Würden die auf das Angebot eingehen?

    Leute, die keine Lust haben, mies bezahlt werden und daher froh sind, wenn Wochenende ist und sie nach Hause dürfen, oder in der Woche jeden unbeobachteten Moment nutzen um sich zu drücken.

    Um es klar zu sagen, Landesverteidigung ist die Sache von Fachkräften.

    Die Idee des allgemeinen Dienstjahres für die Jugendlichen ist dagegen gut. Schließlich würde man damit viele junge Leute von der Straße bekommen, die keine Ausbildungsstelle bekommen haben und die würden auch mal einen strukturierten Tagesablauf kennen lernen, was bei vielen wohl fehlt.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von correct ,

    Den letzten Absatz kann man nur betonen.

    Stichwort Fürsorgepflicht.

    Ohne Wehrpflicht zieht sich der Staat eine "vergammelte" Jugend.

    Kommentar von lohepudel ,

    Ich stimme völlig zu

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Sehr gut, wfwbinder !

    Kommentar von Mikkey ,

    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

    Wenn BMW nur die Möglichkeit hätte, eine halbe Million solcher Arbeitnehmer zu beschäftigen oder gar keine, sieht das schon ganz anders aus.

    Das Gleichbehandlungsgebot würde den Staat verpflichten, einen stark überwiegenden Teil jedes Jahrgangs entweder in der Bundeswehr oder einem sozialen Dienst unterzubringen. Dafür dürften die Kapazitäten inzwischen abgebaut sein.

  • Mein Bruder möchte ein Haus kaufen und unsere gemeinsame Wohnung als Sicherheit angeben. Soll ich zustimmen?
    Hilfreichste Antwort von wjgmuc ·

    Einen Anteil an der Wohnung nimmt keine seriöse Bank als Sicherheit, sondern nur die Wohnung insgesamt.

    Es wird dann eine Grundschuld in entsprechender Höhe eingetragen, und dabei bist Du dann auch in der persönlichen Haftung aus der Grundschuld. Kommt es also zur Verwertung, dann haftest Du in persönlicher Höhe für aus dem Kredit verbleibende Fehlbeträge.

    Wird die Wohnung von Deinem Bruder als Sicherheit verwendet und Du willst ebenfalls Eigentum anschaffen, dann ist diese Wohnung als Sicherheit nicht mehr verwendbar.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Fritz371 ,

    Stimmt, so wie es wjgmuc schrieb ist es genau richtig.

  • Ist das Kindergeld -aus Steuersicht betrachtet- eine Vorauszahlung auf den Kinderfreibetrag/Grundfreibetrag des Kindes?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Es ist mit der Einkommensteuer verknüpft, weshalb es ja auch im EStG geregelt ist.

    Aus meiner Sicht wäre es auch logischer, wenn das Finanzamt es auszahlen würde.

    Bei der Einkommensteuererklärung wird dann automatisch geprüft was günstiger ist, Kindergeld, oder Kinderfreibetrag.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von wfwbinder ,

    Ergänzung:

    Es ist sozusagen die Mindestleistung an der Familienhilfe, mehr könnte es durch die Einkommensteuererklärung werden.

  • Ist bei einer Erbengemeinschaft ein Gemeinschaftskonto für Mieteinnahmen nötig?
    Hilfreichste Antwort von Meandor ·

    Auf wen das Konto läuft ist dem Finanzamt relativ egal. Maßgeblich ist, wem die Einnahmen zuzurechnen sind.

    Wenn steuerpflichtige Einkünfte mehreren Personen zuzurechnen sind, haben diese eine (Steuer-)Erklärung über die einheitliche und gesonderte Feststellung der Einkünfte abzugeben.

    Einheitlich, weil die Einkünfte für alle Beteiligten einheitlich festgestellt werden.

    Gesondert, weil die Ermittlung nicht direkt in den Steuererklärungen der Beteiligten erfolgt, sondern gesondert davon.

    Freistellungsauftrag wird schwierig, denn den haben nur natürlich Personen. Vermieter ist aber die Erbengemeinschaft und die hat keinen Freistellungsauftrag.

    Problem kann die Bank sein. Bank müssen den wirtschaftlich Berechtigten eines Kontos erfassen, und das bist nicht Du, sondern dass ist die Gemeinschaft aus Deiner Schwester und Dir.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Andri123 ,

    Und wenn man das für die Bank korrekt machen will - es könnte evtl. auch ohne persönliche Anwesenheit der Schwester ein Gemeinschaftskonto werden. Durch Vorlage einer Kopie deren Personalausweises, evtl. abgestempelt von einer Sparkasse vor Ort, U-Blatt per Post etc.

    Und dann gibt es ja noch das Postidentverfahren.

  • Ist Auswandern nach Ungarn ratsam?
    Hilfreichste Antwort von lohepudel ·

    Die Idee ist nicht schlecht. Lass dich nicht von teils unsachlichen Kommentaren verunsichern. Im Internet gibt es einige einschlägige Informationsseiten zu diesem Thema. Leider sind entsprechende Links hier nicht gerne gesehen. Diverse Immobilien-Unternehmen haben sich auf Auswanderer spezialisiert. Nutze mal Google zur Detailsuche. Du wirst fündig werden. Auch das Bundesverwaltungsamt hat dazu einige interessante Informationen zusammengestellt. Hier der Link:

    https://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZMV/Bundesstelle_f...

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Fritz371 ,

    Danke `lohepudel` für deine Antwort.

    Ich schaue mir deine Links an und glaube doch dass der Neusiedlersee,Ungarischer Seite, 2 Neubürger bekommen wird.

    Danke nochmal, Gruß Fritz.

    Kommentar von lohepudel ,

    Viel Erfolg und alles Gute! Schade nur, dass in solche Fragen von Kommentatoren Dinge wie AFD-Nähe hinein interpretiert werden. Mir nicht verständlich. Ungarn ist ein schönes Land.

    Kommentar von Fritz371 ,

    @lohepudel

    AfD.... daran erkennt man wie sehr und tief Deutschland schon gespalten ist. Sagt man Ungarn, ist man Rechts; der AfD gleich zu setzen; einfach irre das Ganze.

    Man getraut sich ja schon garnicht mehr zu sagen was man über die Clans in Nordrhein Westfalen denkt, sofort ist man ein Rassist.

    Da lebe ich doch lieber in Ungarn. Nicht nur weil es schön ist!

    Schade wenn man sieht was aus Deutschland in den letzten Jahren geworden ist, jammerschade sowas.

    Wir werden diese Situation nicht verändern, ABER: Wir selbst können uns und unseren Wohnort verändern. Und das ist gut so!

    Dir alles Gute, ein schönes Wochenende

    wünscht die Fritz.

  • Es gibt lt. Medien einen anhaltenden Trend zur immer längeren Pendelstrecken zum Job. Wesentliche Ursachen dieser Entwicklung?
    Hilfreichste Antwort von sar83106 ·

    Ich denke, dass das Pendeln vor allem damit zu tun hat, dass Menschen aus kleineren Ortschaften immer weiter in Städte pendeln müssen, da immer weniger Jobs außerhalb von größeren Städten angeboten werden. Homeoffice wird zwar immer häufiger angeboten, ist jedoch bei einer Großzahl an Berufen so auch auch nicht möglich...

  • Verlust aus Vermietung durch Bankkredit anerkennbar?
    Hilfreichste Antwort von wjgmuc ·

    Steuerlich relevant ist auf der Kostenseite für den Bankkredit lediglich der Zinsanteil.

    Insgesamt solltest Du aber schon ein bisschen tiefer in das Thema einsteigen, es nicht nur steuerlich betrachten und eine Vergleichsrechnung aufstellen. Hier etwas vereinfacht dargestellt:

    Aufwand

    • Du hast den monatlichen Kostenaufwand für die Finanzierung, also die Kreditrate, bestehend aus Zins und Tilgung / das nimmst Du mal 12, also für ein Jahr
    • Dazu kommt der Teil des monatlichen Hausgeldes, welcher nicht auf die Nebenkosten umlagefähig ist / das nimmst Du mal 12, also für ein Jahr

    Ertrag

    • Dann berechnest Du den Ertrag der Mieteinnahmen, indem Du eine für eine vergleichbare Wohnung marktübliche monatliche Miete incl. Nebenkosten ermittelst (z.B. Mietspiegel, Immobilienanzeigen) / das nimmst Du auch mal 12, also für ein Jahr

    Diese beiden Werte stellst du gegenüber und hast einen Rückschluss darüber, ob die geplante monatliche Miete incl. Nebenkosten Deinen Kostenaufwand deckt oder nicht.

    Wenn Du es jetzt ganz gut machen willst, dann

    • kalkuliere auf der Aufwandseite eine Zinserhöhung und damit Kreditratenerhöhung ein
    • rechne auf der Ertragsseite nicht mit 12 Monaten, sondern weniger, Du hast ja das Vermieterrisiko, keinen Mieter zu finden und damit keine Miete zu erhalten.
    Alle 4 Antworten
    Kommentar von amadino ,

    Herzlichen Dank für die Antwort, das war auch meine Vermutung dass man die Tilgung nicht ansetzen kann. Danke für die Tipps, kannst du mir bitte noch folgendes erklären: Wie soll ich eine Zinserhöhung kalkulieren, wenn es noch keine gegeben hat? Was meinst du mit "Rechne nicht mit 12 Monaten", also wie soll ich wenn ich 12 Monate Mieteinnahmen habe, weniger anrechnen?

    Kommentar von wjgmuc ,

    Das ganze nennt sich "worst-case-szenario" und stellt dar, wie sich künftige Entwicklungen auf die derzeitige Situation auswirken können.

    Beispiel:

    Du rechnest nicht mit gleichbleibend 12 Monaten Mieteinnahmen, sondern gehst von einem Mieterwechsel und anschliessendem Leerstand von 3 Monaten aus ("worst-case").

    Dann hast Du auf der Aufwandseite weiterhin den Aufwand für 12 Monate, auf der Ertragseite aber nur die Einnahmen von 9 Monaten.

    Um das aufzufangen kannst Du die geplante Miete gleich so ansetzen, dass es sich auch bei einem zwischenzeitlichen Leerstand kein Verlust für Dich ergibt.

    Als "worst-case" kannst Du ebenso kalkulieren, wie es nach Ablauf einer Zinsfestschreibung und bis dahin gestiegenen Kreditzinsen auf der Aufwandseite aussieht.

    Du kannst bei diesen Szenarien mehrere Annahmen mischen (z.B. gestiegene Zinsen und Leerstand) usw., aber natürlich lässt sich nicht jede Entwicklung vorhersagen. Gehe hier einfach mal von Annahmen aus, welche Dir realistisch erscheinen.

  • 1%-Regelung, Privatauto vorhanden?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Na klar, denn auch das Finanzamt wird Dir glauben, dass Du den Audi benutzt, weil Du ja mit dem VW Geld verdienen willst.

    Als Tipp, bewahre die Kraftstoffrechnungen für den Audi auch auf, damit Du zeigen kannst, dass der auch gefahren wird.

    Kommentar von Willi1944 ,

    Hallo, vielen Dank.

    Aber ich könnte doch auch den VW für Privatfahrten benutzen.

    Ich habe im Internet gelesen, dass das Auto, welches sich im Privatvermögen befindet, höherwertig sein muss, um auf die 1%-Regelung verzichten zu können. Ist das so?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Na, wenn der Audi nicht ein A 2 ist, ist er das ja wohl.

    Kommentar von Petz1900 ,

    und bei einer siebenköpfigen Familie wird es schwer zu argumentieren, dass man privat nur den Smart fährt (Ich weiß nicht wieviele Köpfe ihr seid und ja, ich weiß auch der Smart ist nicht von Audi, sollte ja auch nur zur Verdeutlichung dienen)

  • Wie sollte ich eine einmalige, dreimonatigen Tätigkeit auf Rechnung während des Studiums in der Steuererklärung angeben?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·
    1. Mache es bei Gewerbe. Aber fülle dazu das Formular "EÜR" aus. Du wirst kosten gehabt haben. Fahrten zu dem Büro z. B. jeder Euro zählt.
    2. Wenn das Finanzamt danach fragen sollte, kannst Du die Kontoauszüge schicken.
    3. Wenn Du es in die Steuererklärung einträgst ist doch alles in Ordnung.nich ist ja nichts passiert.
    4. eine Erklärung für 2017 wäre interessant, wenn Du Studienkosten hattest, denn die wären vermutlich höher als die 400,- und damit hättet Du einen Verlust, den Du auf 2018 vortragen kannst.

    Übrigens, angenommen es bliebe bei den 600,- in 2018, müsstest Du nur 380,- davon versteuern, wegen des Härteausgleichs.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Ich sehe es anders.

    Ein Gewerbe würde ich verneinen, schon aus verfahrenstaktischen Gründen.

    Damit verbleibt es bei sonstigen Einkünften nach § 22 Nr. 3 EStG, welche nur dann erfasst werden, wenn sie mindestens 256 Euro im Jahr betragen. Zieht man von den 600 Euro Einnahmen noch die dazugehörigen Ausgaben ab und kommt man bei unter 256 an, ist theoretisch überhaupt kein Eintrag in der Steuererklärung nötig.

    Praktisch würde ich es aber dennoch eintragen, um aufzuzeigen, dass ich diese Einkünfte weder vergessen noch "vergessen" habe.

    Kommt man bei mehr als 255,99 Euro an, greift immer noch der von wfwbinder erwähnte Härteausgleich. Also alles nicht schlimm.

    Kommentar von Joe98 ,

    Vielen Dank für die Antworten!

  • Immobilie demnächst abbezahlt - was würdet Ihr bzgl. Eintragung der Grundschuld empfehlen?
    Hilfreichste Antwort von Franzl0503 ·

    Entrümpeln, nicht nur den Haushalt, auch das Grundbuch

    Der Eigentümer einer Immobilie sollte die Bereinigung des Grundbuchs von löschungsreifen Eintragungen nicht den Erben zumuten; er sollte die Bereinigung beizeiten selbst in die Hand nehmen und damit dem Erben zeitaufwendige Suchaktionen und eine Menge Kosten ersparen. Gleich vorweg: Zur Löschung im Grundbuch bedarf es der Bewilligung des Gläubigers/Berechtigten und des Antrags des Eigentümers, beide Erklärungen i.d.R. in notariell beglaubigter Form.

    Die Haltedauer einer Wohnimmobilie beträgt in Deutschland durchschnittlich 28 Jahre. In dieser Zeit geht es mit der Immobilie mitunter recht turbulent zu. Ihr Schicksal ist, ähnlich wie bei uns Menschen, geprägt von Belastungen und Entlastungen. Einige Beispiele für Eintragungen im Grundbuch:

    Für den Bau eines Gebäudes werden Hypotheken und Grundschulden bestellt,

    dem Veräußerer wird eine Restkaufgeldhypothek und ein Ankaufsrecht eingeräumt,

    die Eltern/der Ehepartner erhalten ein lebenslängliches unentgeltliches Wohnrecht eingeräumt,

    einem Kind wird ein zeitlich begrenzter Nießbrauch gewährt,

    für einen Nachbarn wird ein Geh-und Fahrrecht eingetragen.

    Es sticht nicht, lärmt nicht und verursacht auch keine laufenden Kosten. Kurzum, es ist eher unauffällig. Und trotzdem kann es die Erben einer Immobilie „belästigen“. Die Rede ist von gegenstandslosen Einträgen im Grundbuch. Im Laufe der Jahre erledigen sich Lasten und Beschränkungen durch den Wegfall der Geschäftsgrundlage, entweder durch Tilgung, Verzicht, Aufrechnung, Erlass, Zeitablauf oder Tod des Berechtigten.

    Manche Eintragung könnte im Grundbuch längst gelöscht sein, ist sie aber nicht. Die Gründe der Unterlassung sind in der Wirkung gleich: der Eigentümer wartet ab, oder verdrängt die Notwendigkeit oder vergisst sie oder meint sogar, sie sei nicht erforderlich. Wer einmal als Erbe ein Nachlassgrundstück von gegenstandslosen (= löschungsreifen) Lasten und Beschränkungen „entrümpeln“ durfte, kennt den Aufwand und die Höhe der Kosten der Aktionen.

    Für die Bewilligungen zur Löschung müssen teils uralte Instituts-Gläubiger ermittelt werden, die mittlerweile einen anderen Namen tragen als im Grundbuch verzeichnet sind, z. B. durch Umwandlung, Veräußerung oder Verschmelzung mit einem anderen Institut. Schließlich gibt es natürliche Personen als Gläubiger/Berechtigter, die längst verstorben sind und deren Erben in der ganzen Welt verstreut wohnen und erst mühsam ermittelt werden müssen. Oder es fehlt die Sterbeurkunde eines vor Jahrzehnten verstorbenen Berechtigten eines Wohnrechts oder Nießbrauchs usw. Es kommt hinzu, dass Kreditinstitute erledigte Darlehensunterlagen nach Ablauf bestimmter gesetzlich vorgegebener Aufbewahrungszeiten vernichten.

    Nicht selten hat der Eigentümer die Löschungsbewilligungen sogar erhalten, er hat sie aber nicht an das Grundbuchamt zum Vollzug der Löschung weitergereicht. Oftmals hat er die Bewilligungen der Gläubiger so sicher irgendwo aufbewahrt, dass sie für den Erben unauffindbar bleiben. Um sich dann Gewissheit zu verschaffen, sind Erkundigungen bei Gläubigern und Berechtigten und Auskunftsersuchen beim Handelsregister, Personenstandsregister, beim Standesamt, Einwohnermeldeamt usw. erforderlich.

    Erben, die nicht unter Zeitdruck stehen, beauftragen regelmäßig einen Notar mit der Bereinigung des Grundbuchs. Die Notarkosten von ein paar hundert Euro stören sie nicht und Verzögerungen nehmen sie in Kauf. Anders sieht es indes aus, wenn der Erbe in Zeitnot gerät, z.B. wenn er erhebliche Fremdmittel zur Auszahlung von Miterben kurzfristig besorgen muss. Oder wenn er zur

    Finanzierung von dringend anstehenden Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen des Bauwerks Darlehen aufnehmen muss. Darlehnsgeber verlangen zur Besicherung ihrer Darlehen eine sichere, meist erste Rangstelle im Grundbuch. Und die ist, wie vor beschrieben, belegt und blockiert mit altem „Ballast“.

    Es gehört zur Hauptleistungspflicht des Veräußerers, für die Grundbuch-Reinheit zu sorgen. Der Veräußerer gerät oftmals in Leistungsverzug, wenn noch alte Belastungen wegzufertigen sind.

    Die Erkenntnis lautet also:

    Nicht nur das Haus rechtzeitig von altem Zeug entrümpeln sondern auch gegenstandslose Grundstücksbelastungen beizeiten löschen lassen.

    Das Argument der Bank/Sparkasse/Bausparkasse, die Grundschuld nicht zu löschen sondern sie als Sicherungsgrundlage für späteren Kreditbedarf zu erhalten, greift nur in selten und birgt zudem Gefahren des Missbrauchs. Kreditinstitute sind grundsätzlich daran interessiert, einen leistungsstarken, zahlungsfähigen und auch zahlungswilligen Kunden mit einer beleihungswürdigen und auch beleihungsfähigen werthaltigen Immobilie zu halten. Was läge näher, als dem Kunden nach Rückführung des Darlehens zu empfehlen, die Grundschuld nicht löschen zu lassen sondern sie zur Besicherung künftiger Darlehen (z.B. für Erneuerung, Sanierung, Anbau)) aus dem selben Hause „vorrätig“ zu halten. Hierbei wird vordergründig mit der Kosteneinsparung argumentiert. Der (bequeme) Eigentümer wird bei künftigem Kapitalbedarf vermutlich zunächst bei ihm nachfragen und auch eher bereit sein, ein paar Zehntel Zinsmehrbelastung in Kauf nehmen, spart er sich doch Arbeit und einige Euro an Notar- und Grundbuchkosten für die Neubestellung der Grundschuld.

    Ich hingegen bin ein Anhänger der Entrümpelung des Grundbuchs, sobald die Belastungen löschungsreif sind. Den künftigen Kapitalbedarf mit Grundschuldsicherung deckt der Grundstückseigentümer durch einen Kreditgeber seiner Wahl, mit Darlehenshöhe, Zinsen und Nebenleistungen gemäß neuem Darlehensvertrag ohne Abtretung der alten Grundschuld, ohne evtl. Zinsänderung und Änderung der Nebenleistungen, ohne der Aufhebung der Brieferteilung (bei Briefgrundschuld), ohne Umschreibung der Vollstreckungsklausel auf den neuen Darlehensgeber und sonstiger Verrenkungen und Änderungen.

    Bei dieser Gelegenheit sei noch der Hinweis erlaubt, dass der Eigentümer mit der Löschungsbewilligung die Grundschuld nur löschen kann, für die Abtretung an ein anderes Institut benötigt er stattdessen eine löschungsfähige Quittung in grundbuchmäßiger Form. Letztere wird in machen Darlehensbedingungen ausgeschlossen.

    Im übrigen verjährt der Anspruch auf Rückgewähr der Grundschuld in 10 Jahren (§ 196 BGB).

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von LittleArrow ,

    Das ist ja das reinste Horrorszenario:-) Sehr verständlich und vorallem nachvollziehbar beschrieben.

  • Freiberuf und Gewerbe auf eine Rechnung?
    Hilfreichste Antwort von Meandor ·

    Du hast inzwischen erkannt, dass Du umsatzsteuerlich nur ein Unternehmen haben kannst.

    Du kannst die freiberufliche Tätigkeit und das Gewerbe als einen "Betrieb" führen; dass ist allerdings dann ein Gewerbebetrieb, denn steuerrechtlich gilt "Gewerbe sticht".

    Was die Rechnungen betrifft. Auf den meisten Rechnungen die ich in letzter Zeit bekommen habe, steht nur die USt-ID-Nr. Steuernummern werden immer seltener.

  • Ist für Grundstückseigentümer (Bauplatz) eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung sinnvoll?
    Hilfreichste Antwort von Hanseat ·

    Was meinst Du damit ? Durch Unwetter kommt es zu einem Erdrutsch wodurch dann wiederum Dritte geschädigt werden ? Oder bei Sturm werden durch Bäume bzw. herumfliegende Äste o.ä. (?) Dritte geschädigt ?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von lohepudel ,

    "Durch Unwetter kommt es zu einem Erdrutsch wodurch dann wiederum Dritte geschädigt werden ?" Genau das zum Beispiel....

    Kommentar von Hanseat ,

    Du brauchst eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht (unbebautes Grundtsück), das ist entweder über Deine Privathaftpflicht abgedeckt oder es bedarf eine separaten Vetrages für wenig Geld. Allerdings greift die Haftpflicht nur wenn Du "Schuld" hast, also z.B. eine Pflichtverletzung (u.a. Verkehrssicehrungspflicht) gebangen hast. Bei "höherer Gewalt", also ohne dass Du schuldhaft gehandelt oder nicht gehandelt hast, greift keine Versicherung.

  • Rente in D und TR. Wie läuft es mit der Krankenversicherung?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·
    Zusätzlich wurde gesagt, das wenn er in beiden Ländern eine Rente bekommt, sich für eine Gesetzliche KV entscheiden muss. 

    Stimmt, nach meiner Kenntnis. Aber wenn er in Deutschland von der türkischen Rente nichts sagt, merkt es vermutlich keiner.

    Die Jahre davor war es aber kein Problem einen AuslandsKV für 2 x 6 Monate zu bekommen.

    Natürlich sind 2*6 Monate auch 12 Monate, aber die einzelne Versicherung läuft 6 Monate.

    Zudem kommt noch das viele im Bekanntenkreis, Renter in D und TR, in D und TR versichert sind. Wie geht das??? Gibt es bei denen einen Verfahrensfehler?

    Nein, die haben die Formulare einfach nicht vollständig ausgefüllt.

    Da ich (30, ledig) in Deutschland lebe und nicht irgendwann vorhabe auszuwandern, gibt es die Möglichkeit meine Eltern über mich versichern zu lassen?

    Wieso und wozu, die haben doch eine Krankenversicherung durch die Rente.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von EM8787 ,

    Hallo wfwbinder,

    vielen Dank für die Antwort. Also sollten die eigtl. auch eine Krankenversicherung in der Türkei haben weil Sie ja die Rente auch dort beziehen oder?

    Gehen wir mal davon aus das es klappt, kann es später zu Problemen kommen durch "falsche oder garnicth genannte Informationen"?

    Vielen dank nochmals.

    Gruß EM

    Kommentar von wfwbinder ,

    Türkisches Rentenrecht ist nicht mein Fachgebiet, aber sie sind in Deutschland Krankenversichert udn die zahlt eigentlich auch bei Aufenthalt in der Türkei.

    GGf. noch eine Zusatzversicherung abschließen, aber ich denke in der türkei zahlt die türkische Versicherung.

    Bei Erdogan ist doch alles besser, nur den Angehörigen der Gülen-Bewegung wird der Versicherungsschutz entzogen.

    Kommentar von EM8787 ,

    @wfwbinder Danke nochmal.

    "Bei Erdogan ist doch alles besser, nur den Angehörigen der Gülen-Bewegung wird der Versicherungsschutz entzogen." warum dieser Sarkasmus?

    Kommentar von wfwbinder ,
    1. Weil ich ein sarkastischer Mensch bin, 2. Weil die türkischen Wähler durch die Wahl Erdogans gerade die Beziehungen Türkei-Deutschland(Europa) auf ein Niveau von vor 1970 zurück entwickeln und damit Menschen treffen, die 40 Jahre lang hart gearbeitet haben und einfach nur ihren Lebensabend genießen möchten. Vieles was für die Beziehungen von der Türkei nach Europa wichtig ist, wird zur Zeit torpediert. Z. B. wurde mindestens eine deutsche Schule in der Türkei geschlossen. Und die Deutsche Botschaft die dort der Träger war, ist wohl kaum von der Gülen-Bewegung unterwandert.
  • Besteuerung thesaurierende/ausschüttende ETFs?
    Hilfreichste Antwort von gandalf94305 ·

    Nach dem 01.01.2018 werden alle Fonds in gleicher Art und Weise besteuert. Es greift das Verfahren der Vorabpauschale zum Jahreswechsel, wobei Ausschüttungen im Verlauf des Jahres berücksichtigt werden. Der große Vorteil gegenüber dem bisherigen Verfahren liegt darin, dass dafür deutlich weniger an publizierten Kennzahlen erforderlich sind, d.h. eine einfachere Besteuerung stattfindet. Das Domizil hat für die Besteuerung auf Anlegerebene keine Wirkung.

    Wie die Vorabpauschale funktioniert und diese dann bei Veräußerungen von Anteilen berücksichtigt wird, kannst Du auf einschlägigen Seiten bei Banken, Brokern und dem BVI nachlesen.

    Das Domizilland eines Fonds ist dann wichtig, wenn eine grenzüberschreitende Redomizilierung (z.B. ISIN von GB nach LU) stattfindet. Solche Fälle werden als Kauf und Wiedererwerb behandelt, d.h. Steuern werden i.d.R. durch Veräußerung von Fondsanteilen im Vorgang der Übertragung zu begleichen sein.

    Die Besteuerung von Ausschüttungen erfolgt unmittelbar mit diesen. Einzig zu beachten ist hier, dass in manchen Ländern bereits eine Quellensteuer angewandt wird (z.B. in NL), so dass nur 85% von Ausschüttungen beim deutschen Anleger ankommen.

    Willst Du also eine jährliche Minimalbesteuerung erreichen und die tatsächliche Besteuerung erst bei Veräußerung durchführen, wären thesaurierende Fonds (egal aus welchem Domizilland) das Mittel der Wahl. Nutzt Du Ausschüttungen für ein Rebalancing oder als laufendes Einkommen, so wären ausschüttende Fonds das Mittel der Wahl.

    Kommentar von theo0202 ,

    Vielen Dank!

  • Baufinanzierung: Baugrundstück vor Bau mit Eigenkapital kaufen oder finanzieren?
    Hilfreichste Antwort von wjgmuc ·

    Gesamtfinanzierung:

    Wenn der Kreditanteil für das Haus erst in 1 Jahr (oder später) von der Bank auszuzahlen ist, dann wirst Du für diesen Betrag bis dahin Bereitstellungszinsen zahlen.

    Nur Hausfinanzierung

    Die Kreditkonditionen, die dann in 1 Jahr gelten, werden vermutlich anders (höher) sein als derzeit. Ein Grundstück aus Eigenmitteln ist dann natürlich so wie Eigenkapital, da die Objektbewertung insgesamt erfolgt, aber nur der Hausbau zu finanzieren ist.

  • Verlustvortrag aus Zweitstudium auf zweites Berufsjahr übertragbar?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·
    1. Du musst 2015 + 2016 einreichen, sonst verfällt der Verlustvortrag 2014.
    2. Wenn nach der Erklärung 2016 noch ein Verlustvortrag verbleibt, oder höher geworden ist, wird der Bescheid 2017 von Amts wegen geändert.
    3. Für den Fall, dass Du in 2015 + 2016 keine Einkünfte hattest, reicht auch die "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags."
    4. Auf 2018 wird nur übertragen, wenn nach Verlustabzug 2017 noch etwas vom Verlustvortrag nachbleibt.
    Alle 2 Antworten
    Kommentar von MissMV ,

    Vielen Dank, das ist wirklich sehr hilfreich. In 2015 wollte ich mein Auslandssemester steuerlich absetzen und in 2016 habe ich 6 Monate ein Praktikum zum Mindestlohn absolviert. Ich rechne also auch in 2015 und 2016 mit Verlustvorträgen.

    Kann man schon eine Prognose stellen, wie sich die Verlustvorträge von 2014-2016 auf meinen Steuerbescheid von 2017 auswirken könnten? Muss ich evtl etwas von der Steuerrückerstattung 2017 zurückzahlen oder bekomme ich eher noch etwas zurück?

    Erfolgt die Korrigierung des Steuerbescheides von 2017 automatisch vom Finanzamt?

    Vielen Dank im Voraus!

    Kommentar von wfwbinder ,
    Kann man schon eine Prognose stellen, wie sich die Verlustvorträge von 2014-2016 auf meinen Steuerbescheid von 2017 auswirken könnten? 

    Tut mir leid, aber meine Glaskugel ist gerade zum Service, um die neue Software aufzuspielen und den Kaffeesatz von heute früh habe ich schon weggeschüttet.

    Spaß beiseite, ohne Zahlen, kann man nichts sagen.

    Muss ich evtl etwas von der Steuerrückerstattung 2017 zurückzahlen oder bekomme ich eher noch etwas zurück?

    Die Besteuerungsgrundlage kann sich ja nicht erhöhen. Also es bleibt wie es ist, oder es kommt Geld zurück.

    Erfolgt die Korrigierung des Steuerbescheides von 2017 automatisch vom Finanzamt?

    Ja, aber wenn sich nach 8 Wochen, nachdem die Verlustfeststellungen 2015/2016 gekommen sind, nicht getan hat, mal eine eMail schicken.

    Kommentar von MissMV ,

    Alles klar, vielen Dank. Dann kann ich ja mal fleißig meine Steuererklärung für 2015 und 2016 einreichen ;D

  • Mietpreis, Quadratmeter?
    Hilfreichste Antwort von wjgmuc ·

    Es ist egal, ob vorher oder nachher.

    Bei Bezug ist es ein fixer Mietpreis, der von der Wohnfläche unabhängig ist und für die Wohnung insgesamt gilt. Dein Kumpel kann hier lediglich für eigene Zwecke einen qm-Preis berechnen.

    Die tatsächliche Wohnfläche ist erst dann relevant wenn es um Mieterhöhungen geht, die im Verhältnis zur Wohnfläche erfolgen.

    Dann muss der Wert passen, denn der BGH (BGH vom 18.11.2015 – VIII ZR 266/14 –) hat die früher vorhandene 10%-Kulanz aufgehoben.

    Stellt Kumpel eine Abweichung fest, dann kommt es drauf an, wie hoch diese ist und Aktionen rechtfertigt. Denn er hat dann immer noch nicht die Gewissheit, dass sein Wert stimmt. Ggfs. muss ein Gutachter her, damit er mit dem Ergebnis zur Not auch vor Gericht gehen kann.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von correct ,

    Danke schön - ich drucke das aus und geb´s weiter.

  • was is besser Grundschuld oder 50% am Haus eintragen?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Ich nehme mal für meine Antwort Deine Kommentare mit, denn der Sachverhalt war ja etwas dünn.

     er bekam 40% und restlichen 60% müssen durch 4 geteilt werden wert der immobilie 90.000€

    OK, er 36.000,-, vier Leute 54.000,- sind 13.500,- pro Person.

    Bruder haben wir ausbezahlt mit 13.500€ jetzt bezahlen wir noch die 2 Schwestern mit je 13.500€ aus durch mich Kredit !!!!

    Und wo ist der vierte? Bruder + zwei Schwestern macht bei mir 3 Leute.

    13.500,- haben wir gezahlt. War das Dein Geld, oder gemeinsames Geld?

    2 Schwestern a 13.500,- sind 27.000,-, hast Du die als Ratenkredit geholt? ALs Immobilienkredit wäre es natürlich billiger.

    Wie auch immer, wenn Du Deinen Beitrag als Grundschuld eintragen lässt, ist es sein Haus. Wenn Ihr Euch zerstreitet bekommst Du Dein Geld zurück.

    Dazwischen müsst ihr Euch einigen, zahlt er Zinsen und zahlst eine Art Miete, oder wird Zinsfreiheit gegen Miete aufgerechnet?

    Wenn Du für Deinen Beitrag die Haushälfte bekommst, zahlst Du Grunderwerbsteuer.

    Dafür nimmst Du an den Wertsteigerungen des Hauses teil, musst Dich aber auch am Unterhalt (Reparaturen, Grundsteuer, Versicherung usw.) beteiligen.

    Für den Fall dass Ihr Euch trennt, müsst Ihr eine Regelung finden, wer behält das Haus, wie wird der andere ausgezahlt.

    Was für Dich günstiger ist, musst Du entscheiden.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von birgu ,

    er is der 4 also von den 60%

    Kommentar von birgu ,

    er hat somit 55%

    Kommentar von birgu ,

    mein Kredit und ja muss grunderwerbsteuer und notar bezahlen für meine Hälfte

  • EM Global Service AG Betrugsfälle?
    Hilfreichste Antwort von Privatier59 ·

    Dieser Liechtensteiner scheint ein echter Tausendsassa zu sein. Der bietet alle möglichen "Investitionen" an:

    https://www.finanzfrage.net/frage/em-global-service-ag--global-elite-partner---g...

    Und einklagen? Hoffentlich hast Du noch den ein- oder anderen Euro in Reserve. Klagen in Liechtenstein soll nicht billig sein.

    Ob es dann was zu vollstrecken gibt? Wer weiß....

    Kommentar von Privatier59 ,

    Danke für den Stern!

  • Grundstücksart? - Berechnung zur Aufteilung eines Grundstückspreises?
    Hilfreichste Antwort von Petz1900 ·

    Grundstücksart bei einer ETW ist bei Kaufpreisaufteilung Wohnungseigentum, genau so wie du das geschildert hast.

    Auch die Ausführung mit den Mieteigentumsanteilen Zähler/Nenner ist korrekt.

    Kann man sich übrigens hier selbst erarbeiten

    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern...

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Ta1es ,

    Hallo,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Das Template habe ich gefunden. Eine genaue Erläuterung, in welche Kategorie eine Eigentumswohnung gehört, enthält die Anleitung jedoch nicht.

    Aber vielen Dank für die Bestätigung. Dann werde ich die nächste Steuererklärung dementsprechend anpassen.

    Viele Grüße.