Hilfreichste Antworten

  • Kann meine Ehefrau meine Arztrechnung zahlen und dann absetzen (getrennte Veranlagung)?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Wozu bei dem Sachverhalt diese Frage?

    Wenn das Einkommen Deiner Frau erheblich geringer ist, ist wiederum die Einzelveranlagung quatsch.

    Ausserdem würde das nicht klappen, wenn ihr die Einzelveranlagung wählt, da kann nur jeder seine Kosten abziehen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von TimWei ,

    Einzelveranlagung und Zahlung durch meine Frau würde in Summe zur höchsten Steuererstattung führen, da bei ihr nur ein geringer Eigenanteil (zumutbare Belastung) von den Kosten abgezogen würde. Gemeinsame Veranlagung würde zu einem sehr hohen Eigenanteil führen und somit zur geringsten Steuererstattung insgesamt.

    Kommentar von Snooopy155 ,

    Dein Denkfehler ist, daß bei einer Einzelveranlagung Deine Frau nur Kosten geltend machen kann, die von ihr verursacht wurden. Daß sie Deine Rechnung bezahlt ist für das Finanzamt uninteressant.

    Kommentar von TimWei ,

    Danke. Darauf gekommen bin ich, da ja im § 26a Abs 2 EStG steht:

    "Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und die Steuerermäßigung nach § 35a werden demjenigen Ehegatten zugerechnet, der die Aufwendungen wirtschaftlich getragen hat." 

    Dies deute ich so, dass es darauf ankommt, wer die Kosten trägt, also wer die Rechnung zahlt.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Das gilt, wenn die Ausgaben für beide sind, aber nicht bei so klar zurechenbaren Kosten.

  • Wie berichtige ich Rechnungen die ich ohne Umsatzsteuer (vormals Kleinunternehmerregelung) ausgestellt habe?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Natürlich kannst Du die Rechnungen neu schreiben und die Umsatzsteuer aufschlagen.

    Private Kunden werden sich mit Recht nicht darum kümmern.

    Kunden die selbst Unternehmer sind, können den Umsatzsteuerbetrag selbst als Vorsteuer abziehen und zahlen unter Umständen die Differenz nach.

    Ich würde die Rechnungen ganz normal schreiben und mit einem höflich abgefassten Begleitschreiben, was über die Gründe aufklärt, schicken. Eventuell klappt es ja.

  • Wie lange dauert die Bearbeitung des Visums des Familiennachzuges?
    Hilfreichste Antwort von Juergen010 ·

    Ich gehe mal davon aus, dass deine Familienangehörigen über folgende Website schon einen Termin in der deutschen Botschaft in Tunis vereinbart haben: https://service2.diplo.de/rktermin/extern/choose\_realmList.do?request\_locale=d...

    Diese Online-Reservierung ist zwingende Voraussetzung für einen entsprechenden Vorsprachetermin.

    Sofern alle Unterlagen beim Termin ordnungsgemäß vorgelegt werden, ist theoretisch eine Visa-Erteilung sehr kurzfristig möglich. In der Praxis kann man aber von einer Bearbeitungszeit von 2 - 3 Monaten ausgehen. Ist die Einreise zu den Hauptantragsmonaten Juli und Dezember geplant, empfielt das Auswärtige Amt sogar eine Antragstellung mindestens 4 Monate vor der geplanten Einreise.

    Siehe auch hier: http://www.tunis.diplo.de/Vertretung/tunis/de/01/Visabestimmungen/Visabestimmung...

    Auf dieser Seite findest Du alle Merkblätter, auf denen alle beizubringenden Dokumente - die definitiv zum Vorsprachetermin mitzubringen sind - angegeben sind.

    Rein vorsorglich der Hinweis: Fehlt nur ein einziges Dokument - oder liegt nicht, wie gefordert, in zweifacher Orginalausgabe vor - wird das Nachzugsvisum versagt.

    Die gesamte Prozedur, nebst Terminvereinbarung und Vorsprachetermin, sowie Neuzahlung der Visumsgebühr, muss neu begonnen werden.

    Vorbereitung und Pünktlichkeit ist also wirklich alles. Kleinste Fehler innerhalb der Prozedur führen zur Versagung des Visums.

    Eine weitere Verzögerung innerhalb des Bewilligungsprozedre stellt das zentrale V.I.S.-System der EU dar, indem alle biometrischen Daten des Antragstellers erfasst (und abgeglichen) werden müssen. Die dort ablaufenden Überprüfungen können alleine schon dafür sorgen, dass Verzögerungen von mehreren Wochen entstehen.


  • Gibt es eine Sperre des ALG bei betriebsbedingter Kündigung?
    Hilfreichste Antwort von Primus ·

    Die Sperrzeit wird ausgeschlossen, wenn bei einer betriebsbedingten Arbeitgeberkündigung die Kündigungsfrist eingehalten wurde, eine Abfindung nicht höher als  0,25 bis zu 0,5 Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr gezahlt wird und die Kündigung nicht offensichtlich rechtswidrig ist.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Primus ,

    Vielen Dank fűr den Stern 😊

  • Kryptowährungshandel - Private Veräußerungsgeschäft und die Krankenkasse - Wie hoch sind die Beiträge?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Du verwechselst und vermischt da einiges.

    Die Familienversicherung gilt, wenn die eigenen Einkünfte nicht über 425,- Euro gehen.

    Für Studenten ist das der Punkt, wo die in den Studententarif wechseln müssen.

    Aus dem Studententarif kann(wird) ein Student rausfliegen, der mehr als 20 Wochenstunden im Semester arbeitet.

    Ein etwas anderes Thema ist die Sache mit dem privaten Veräußerungsgeschäft. Das gilt natürlich nur, wenn der Handel, egal ob mit Grundstücken, Antiquitäten, ukrainischen Bräuten, oder Bitcoins, Gelegenheitsgeschäfte sind.

    Wenn das aber als Erwerbstätigkeit anzusehen ist, dann ist es eine gewerbliche Tätigkeit. Nun wird man es da nicht so streng sehen, wie beim An- und Verkauf von Immobilien, aber wenn der Handel regelmäßig erfolgt ist es eine gewerbliche Tätigkeit und wird nicht mehr gem. § 23 EStG erfasst, sondern gem. § 15 EStG (Einkünfte aus Gewerbebetrieb). Das ist ebenso wie beim verleihen von Geld. Leihe ich einem Kumpel einen 1000er, ist es privat. Verleihe ich 4 Leuten je 10.000,- ist es gewerbliches Bankgeschäft und die BaFin meldet sich.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Casio58413 ,

    Also wenn ich im Netz rumlese, gibt es noch keine Klare Regelung bezüglich den Handels mit Kryptowährungen und einem Gewerbe. 

    Wenn man mit Aktien handelt oder CFDs, muss man ja auch kein Gewerbe anmelden oder? 

    Vor allem: Ab wann gilt "regelmäßig". Wenn ich alle 2 Wochen mein Portfolio anpasse und Gewinne mitnehmen, ist das regelmäßig?

    Ein Kollege von mir hat mir 1000€ im Januar angefangen und hat mit 1 Portfolio das Vermögen auf  59.000€ erweitert. Kurse beobachtet hat er immer, aber Anpassungen am Portfolio durchgeführt vielleicht 1 mal alle 2 Woche. Ein Gewerbe hat er nicht.

    Kommentar von wfwbinder ,

     Wenn man mit Aktien handelt oder CFDs, muss man ja auch kein Gewerbe anmelden oder? 

    1. Gewerbliche Einkünfte haben und Gewerbe anmelden, sind zwei Paar Schuhe.

    2. Wenn man etwas nachhaltig als Broterwerb betriebt, ist es eine gewerbliche (oder im Einzelfall freiberufliche) Tätigkeit.

     Also wenn ich im Netz rumlese, gibt es noch keine Klare Regelung bezüglich den Handels mit Kryptowährungen und einem Gewerbe. 

    Na ja, wenn das Netz es so sagt, muss es ja stimmen. Du fragst hier aber kein Netz, sondern wer Dir hier bisher auf die Fragen geantwortet hat (ich habe jetzt keine Lust nachzublättern, ob sich auch @EnnoWarMal, @Blackleather, lWurzelsepp, @LittleArrow usw. geäußert haben) sind im Zweifel alles Profis mit abgelegter Steuerberaterprüfung und weiteren Qualifikationen. Wenn Du eine Auskunft haben willst, die eine Haftung aus Beratung auslöst, dann gehe zu einem Kollegen und Dir eine Auskunft geben. Wenn die dann falsch ist, haftet der Kollege und er ist versichert.

     Ein Kollege von mir hat mir 1000€ im Januar angefangen und hat mit 1 Portfolio das Vermögen auf  59.000€ erweitert. Kurse beobachtet hat er immer, aber Anpassungen am Portfolio durchgeführt vielleicht 1 mal alle 2 Woche. Ein Gewerbe hat er nicht.

    Alles klar, dann muss das ja richtig sein. Bei der langjährigen Erfahrung seit Januar 2017, den zwischenzeitlichen Veranlagungen und diversen Prüfungen durch das zuständige Finanzamt, besteht ja absolute Rechtssicherheit.

    Kommentar von Casio58413 ,

    Naja, mir geht es eigentlich nur darum, nicht von der Krankenversicherung als "Selbstständig" eingestuft zu werden. Ich finde es bescheuert, dass wenn man alle paar Wochen Kryptowährungen  kauft und verkauft, das als gewerbliche Aktivität zählt. Wie gesagt, mein Vergleich mit Aktien und Derivaten zeigt es ja. Vor allem plane ich auch einige Währungen länger als 2 Jahre zu halten.

    Ich denke mal, dass ich mich dann von einem Anwalt oder Steuerberater nochmal darüber beraten lasse. Fakt ist aber, dass diese ganze Kryptosache noch Neuland ist ;)

    Kommentar von wfwbinder ,

     Fakt ist aber, dass diese ganze Kryptosache noch Neuland ist ;)

    Nur weil es Kryptowährungen noch nicht solange gibt, bedeutet es nicht, dass man deshalb das Steuerrecht neu schreiben wird. Man wird den Handel mit Kryptowährungen einfach in das System einpassen und so behandeln, wie vergleichbare Dinge. 

    Deine Schilderungenschwanken ausserdem von Frage zu Frage udn von Kommentar zu Kommentar. Mal laufender Handel, mal alle zwei Wochen, oder 1 mal monatlich, dann auf "eventuell zwei Jahre halten."

    Also wird es so laufen, dass ich das Finanzamt 1, oder zwei Jahre ansieht und es dann einordnen. Wobei die Frage "privates Veräußerungsgeschäft," oder "gewerbliche Einkünfte," für die einkommensteuer sowieso nur interessant ist, wenn der Gewerbesteuerhebesatz in der Gemeinde über 380 % sein sollte.

    Die Krakenversicherung wird sich vermutlich nicht einmal darum kümmern, wenn der Studententrif gewählt wurde. Das schützt aber nicht davor, dass die eventuell mal einen Einkommensteuerbescheid sehen wollen. Die snd auch nicht an die Einstufung der Einkünfte durch das Finanzamt gebunden. Die können auch Beiträge anfordern, wenn die Einkünfte gem. § 23 EStG jedes Jahr einige tausend Euro sind.

    Kommentar von Casio58413 ,

    Ja, meine Zeitangaben schwanken, weil ich plane, 2 Portfolios anzulegen. Ein Portfolio, wo Währungen reinkommen, die langfristig ein großes Potential haben und über mehrere Jahre gehalten werden und eben ein Portfolio, wo ich alle paar Tage oder Wochen Veränderungen vornehmen muss.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Zwei Portfolios mit unterschiedlichen Strategien. Damit sind wir definitiv im Bereich der nachhaltigen Tätigkeit zur Erzielung von Einkünften. 

    Gewerbliche Einkünfte. Gewerbeanmeldung nicht erforderlich, weil keine werbende Tätigkeit besteht und keine Aussenwirkung besteht.

    Kommentar von Casio58413 ,

    Okay, das wäre dann schon mal geklärt. Liegt hier aber eine selbstständige Tätigkeit vor? Eine selbstständige Tätigkeit würde beim Handel auf dem FInanzmarkt zum Beispiel nicht zutreffen oder?

    Kommentar von wfwbinder ,

     Eine selbstständige Tätigkeit würde beim Handel auf dem FInanzmarkt zum Beispiel nicht zutreffen oder?

    Gibt es denn einen Arbeitgeber? Nein, somit ist die Tätigkeit selbständig. Ist es ein freier Beruf? Nein, denn die Tätigkeit ist weder in § 18 EStG genannt, noch einer dieser Tätigkeit ähnlich. Also gelten die Vorschriften für gewerbliche Einkünfte, da es auch keine Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft sind.

    So einfach ist es, man muss nur die Vorschriften kurz durchprüfen.

    Kommentar von Casio58413 ,

    Alles klar. Verstehe. Danke für die Erklärung!

    Kommentar von Casio58413 ,

    Definitiv wird jedoch ein Gewerbe benötigt, wenn man die Bitcoins oder andere Cryptowährungen mint/erschafft.

  • Hallo! Ich habe Ende 2016 einige Stunden Korrekturarbeiten geleistet, die ich erst jetzt in Rechung stelle. Zählen die Einnahmen steuerlich zu 2016 oder 2017?
    Hilfreichste Antwort von hildefeuer ·

    Normalerweise müssen Rechnungen zeitnah ausgestellt werden. Wenn es nachvollziebare Gründe gibt, die Rechnungen verspätet auszustellen, ist das möglich. Entscheidend ist der Zahlungseingang bei den Rechnungen. Also 2017.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Petz1900 ,

    Wo steht, dass die zeitnah ausgestellt werden müssen ?

    Kommentar von hildefeuer ,

    § 26a Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2, 2. Halbsatz UStG

    Kommentar von Ernsterwin ,

    In der von Dir angegebenen Quelle geht es um Bußgeldvorschriften, falls eine Rechnung auszustellen ist und diese entgegen § 14 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 oder 2 Satz 2 nicht oder nicht rechtzeitig ausstellt wird.  Das ist ein ganz anderer Tatbestand.

    In welchen Fällen und innerhalb welcher Frist Rechnungen auszustellen sind, ist umsatzsteuerlich in § 14 Abs. 2 UStG bestimmt.  ;-)

  • Zuverdienst zur Grundsicherung (Erwerbsunfähigkeit)?
    Hilfreichste Antwort von cyracus ·

    Bitte google unbedingt mit den Worten

    verkauf ebay oder auf dem markt wann gewerblich

    Es kann nämlich sehr schnell als gewerblich angesehen werden, wenn eine gewisse Regelmäßigkeit angenommen wird. Der Begriff "Regelmäßigkeit" ist ein dehnbarer Begriff, und insbesondere Finanzämter dehnen diesen Begriff oftmals gern zu Ungunsten des betroffenen Bürgers. - Auch Sozialämter / Jobcenter sind nicht unbedingt auf Seiten ihrer "Kunden" (wie es dort ja so vollmundig heißt), was im Falle eines Falles sehr zum Nachteil der "Kunden" gereichen kann.

    Du schreibst, Du seiest erwerbsunfähig und auch, dass Du zur Zeit krank bist und die drei Stunden täglich nicht arbeiten kannst. - Bist Du sicher, dass Du als Erwerbsunfähige geführt wirst, nicht als Erwerbsgeminderte?

    Lies dazu die Definitionen:

    Erwerbs­unfähig­keit oder Berufs­unfähig­keit – Das ist der Unter­schied!
    https://getsurance.de/ratgeber/unterschied-berufsunfaehigkeit-erwerbsunfaehigkei...

    Falls Du als erwerbsgemindert geführt wirst, zur Zeit aber krank bist (warum auch immer) und Du diese Krankheit überwinden kannst (wie eine schwere Erkältung, ein Beinbruch ...), bist Du ja dann weiterhin erwerbsunfähig, nur zur Zeit erkrankt.

    Was Du ja auf jeden Fall verkaufen darfst sind Gegenstände, die sich in Deinem persönlichen Besitz befinden, die Du nicht mehr brauchst / haben willst und in Geld umwandeln willst. - Wenn Du also gleiche oder ähnliche kleine Gegenstände besitzt (wieso auch immer) und die als "von privat" verkaufst, ist das ja auf jeden Fall erlaubt. Wenn es sich zum Beispiel um 2, 3, 4, 5 gleiche / ähnliche Gegenstände handelt, sollte es wohl keine Probleme geben. Verkaufst Du aber 10 solche Teile, könnte man schon auf die Idee kommen, dass da was "gewerbsmäßig" läuft.

    Wenn zum Beispiel jemand eine Büchersammlung hat und beginnt, die zu verkaufen, so verkauft derjenige ja Gegenstände aus seinem Besitz, die er zu Geld machen will. Weil Bücher aber ähnliche Gegenstände sind, wird sehr leicht gewerbsmäßiger Handel unterstellt mit allen Nebenwirkungen für den Besitzenden / Veräußernden, obwohl dies ja Verkauf aus dem persönlichen Besitz ist.

    Vielleicht hast Du ja Freunde, die auch gern zwei, drei oder vier ähnliche Gegenstände aus persönlichem Besitz auf Ebay verkaufen wollen.

    Was Verkauf auf dem Markt angeht, weiß ich nicht, wie man es einschätzen könnte, wenn Du als erwerbsunfähig giltst.

    Hilfreich kann wohl eine Sozialberatung sein. Google dazu mit
    sozialberatung
    und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls er klein ist).
    Dir werden so (behördenunabhängige) Beratungsstellen gezeigt wie die
    Diakonie / Diakonisches Werk, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband
    oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO). Vereinbare dort einen Beratungstermin.

    .

    Weil Du Grundsicherung beziehst, vorsorglich diese Hinweise von mir, die ich Arbeitslosen und anderen Grundsicherungsbeziehern reingebe - Du wirst leicht erkennen, was auf Deine Situation zutrifft:

    Umgang mit Sozialbehörden

    Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen).
    Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge
    persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf
    einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift
    bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht
    das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum
    und Unterschrift“
    ).

    Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben
    aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird (sind es
    mehrere Anlagen, diese mit Nummern versehen aufzählen). - Wiederum
    dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und
    Unterschrift bestätigen lassen.

    Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein
    Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt
    wird).

    Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht
    behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und
    wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original
    unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten)
    . - Nicht (oder angeblich nicht)
    abgegebene Unterlagen kann als Verstoß gegen die Mitwirkungspflicht
    gedeutet werden, was zu Sanktionen führen kann = Kürzung von Geld. -
    Und: Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß
    allgemein die Sache zügiger bearbeitet.

    Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit
    jobcenter unterlagen verloren
    und lies auch dies:
    Hartz IV: Verschwundene Unterlagen mit System?
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-verschwundene-unterla...

    .

    Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein.
    Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im
    Vertrauen
    landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“
    (wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden. - Lies auch

    Wichtige Tipps für Hartz-IV-Betroffene
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/wichtige-tipps-fuer-hartz-iv-b...

    .

    Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand als Begleitung mitzunehmen.
    Dieser Ämterlotse muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher
    macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber
    auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google
    mit 13 sgb 10):

         (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit
               einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene
               gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht
               unverzüglich widerspricht.

    Für einen ehrenamtlichen Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit
    Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

         Ämterlotsen
         Behördenlotsen
         Behördenbegleiter
         Wir gehen mit org

    Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und
    (die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine
    Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus.
    (Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen
    des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast
    Du ein Recht.)

    Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft):
    Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand
    sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

    Google mit

    legitimation eines beistands pdf (die Wörter genau so)

    und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die
    gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht
    darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu
    lassen.

    In der Info erfährst Du unter anderem, dass wenn Dein Beistand für Dich
    etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es
    gesagt.

    Wenn Du bei einer Sozialberatung bist, frage dort, ob dort Beistände /
    Ämterlotsen / Behördenbegleiter ehrenamtlich Dienst machen. In Hamburg
    z.B. bietet die Diakonie Begleitung durch Ämterlotsen an.

    .

    Vorsichtshalber auch dies:

    Achtung! sehr wichtig für Hartz IV-Bezieher:
    Folge den Dir aufgegebenen Mitwirkungspflichten wie Bewerbungen
    schreiben, an Maßnahmen / Fortbildungen teilnehmen (auch falls Dir
    eine der Maßnahmen blöd, unsinnig oder für Dich unangemessen erscheinen
    mag). In solch einem Fall wende Dich an eine Arbeitsloseninitiative /
    Arbeitslosenberatung / Rechtsberatung. - Bezüglich fehlender Mitwirkung
    wurde das Gesetz für "Hartzis" krass verschärft, und das kann sehr
    schmerzhafte finanzielle Folgen für Dich haben!


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von cyracus ,

    Sorry - eine Korrektur, mache die Nacht durch - es ist fast 7 Uhr morgens (werde nun auch ins Bett gehen).

    Ich schrieb oben:

    Falls Du als erwerbsgemindert geführt wirst, zur Zeit aber krank bist (warum auch immer) und Du diese Krankheit überwinden kannst (wie eine schwere Erkältung, ein Beinbruch ...), bist Du ja dann weiterhin erwerbsunfähig, nur zur Zeit erkrankt.

    Richtig heißt der letzte Satzteil selbstverständlich:

    ... bist Du ja dann weiterhin erwerbsgemindert, nur zur Zeit erkrankt.

    Na, wie gut dass ich das noch gesehen habe   ‹(••)›

    Kommentar von IceTube ,

    Danke für die ausführliche antwort! Damit sit mir auf jeden Fall sehr geholfen!!!

    Kommentar von cyracus ,

    Freut mich sehr, dass ich helfen konnte - und

    danke fürs Sternchen  - ҉ •✿⊱ (¯`'•.¸(¯`'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿• ҉

  • Wie sende ich Nachweise von über 100 Seiten an das Finanzamt?
    Hilfreichste Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    100 Bewerbungen brauchst du auch nicht einreichen ! 

    Für das FA listest du einfach alle Bewerbungen auf und weist diese falls möglich mit den Antwortschreiben der Firmen nach.

    Anderenfalls ( Bewerbungen ohne Antwort ) legst du nur die Kopie deines Anschreibens mit einem Vermerk zum Versanddatum deiner EstE bei. 

    Für den Sachbearbeiter ist vorrangig von Bedeutung, dass deine Angaben glaubwürdig sind.

  • Gibt es die Möglichkeit die Körperschaftssteuer zu verringern?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Wer eine Holding gründen möchte, oder benötigt, sollte sich einen Steuerberater leisten. Der kennt dann auch § 8 b KStG, das Holdingprivileg.

    Hier ganz ordentlich beschrieben:

    http://www.iww.de/erbbstg/archiv/vermoegensverwaltung-die-vermoegen-verwaltende-...

    Aber der größte Vorteil eines StB in dieser Frage ist, dass man mit dem bespricht, was die einzelnen Gesellschaften, die in der Holding vereinigt werden tun, wo sie ihren Sitz haben, welche Anteile der Mandant daran hat usw. und dann gibt es eventuell noch die Möglichkeit, die Steuerbelastung der Holding bis auf 0 % zu verringern.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    bis auf 0 % zu verringern.

    Nicht ganz.

    Da pauschal 5% der Ausschüttung als nicht abziehbare Betriebsausgaben gelten, werden 5% der Ausschüttung versteuert.

    Also auf eine Ausschüttung von 100 kommen Steuern von rund 1,5.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Richtig @EnnoWarMal, aber nur, wenn Du nur an inländische Holdings denkst.

    Daher meine Bemerkung, dass man evtl. eine Lösung findet, wenn man alle Details (Sitz, Tätigkeit usw.) der Konzerngesellschaften kennt.

  • Wie soll ich 40.000€ für ca. 10 Jahre anlegen? Kann ich mein bestehendes Portfolio noch verbessern?
    Hilfreichste Antwort von Privatier59 ·

    Fangen wir mal mit dem Edelmetall an:

    Du hast wahrscheinlich keine Sammlermünzen, sondern Kursmünzen, wie zum Beispiel Krügerrand und ähnliche. Deren Wert wird bestimmt durch den Metallwert.

    Google mal die langfristige Entwicklung des Gold- und Silberpreises. Es kann keine Rede davon sein, daß diese Preise immer steigen.

    Und das Gerede um das Schicksal des Euro und die dadurch angeblich bedingte Notwendigkeit in Sachwerte anzulegen erinnert mich an meinen alten Herren. Der hatte immer Angst, die gute alte DM würde das Schicksal der RM erleiden. Wir alle wissen, daß das nicht der Fall war und auch der Euro wird nicht wertlos werden.

    Dein Depot ist ansonsten stark aktienlastig. Da sind einige Problemfälle drunter:

    Ein Engagement in RWE drängt sich nun gewiß nicht auf. Zu groß sind die Probleme des Unternehmens.

    Royal Dutch ist ein solider Wert mit guter Dividendenrendite. Allerdings ist der Unternehmenserfolg extrem von der Ölpreisentwicklung abhängig und daher mit entsprechenden Risiken verbunden.

    Wenn die große Korrektur am Aktienmarkt kommt, wird es den NASDAQ wohl mit am heftigsten erwischen. Willst Du das Risiko tragen?

    Wenn Du eine konkrete Empfehlung haben willst: Nutz die gute Börsenlage und verkaufe alle Aktien und Aktienfondsanteile. Zahle dann aus der Barliquidität lieber monatlich oder quartalsweise in ein ETF mit breiter Fächerung, zum Beispiel auf den MSCI ausgerichtet, ein.

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von Zappzappzapp ,

    Auch eine Möglichkeit.

    Wie ich schon sagte, frag 10 Leute ....

    Wobei die 10 verschiedenen Antworten ja eben nicht alle falsch sein müssen, das macht es gerade so schwierig.

    Allerdings würde ich nicht "in Raten" anlegen, das Geld ist ja da.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Grund für die Empfehlung zu ratenweiser Einzahlung ist die zu befürchtende Konsolidierung am Aktienmarkt. So minimiert man dann das Risiko zum falschen Zeitpunkt umgeschichtet zu haben.

    Kommentar von buenavida ,

    Hallo und ersteinmal vielen Dank.

    Ja, die Edelmetalle sind kleine Barren und Münzen, keine Sammlermünzen. Die Hälfte davon vor ca. 10 Jahren für ca. 600 Euro die Unze gekauft. Ich wollte damit nur sagen, dass Edelmetall als Beimischung im Portfolio vorhanden ist und ob evtl. ein weiteres Edelmetall vielleicht sinnvoll ist.

    Zu den Aktien sollte ich noch erwähnen, das RWE und Shell sehr alte Mitarbeiteraktien sind. RWE habe ich nach dem Absturz noch nachgekauft, da ich unvernünftigerweise an diese Aktie "hänge".

    Es waren meine schönsten Arbeitsjahre bei RWE - DEA, bevor DEA an Shell verkauft wurde.

    Mein Bankberater schüttelt auch den Kopf, aber da ich das Geld nicht benötige, hoffe ich, dass diese doch irgendwann wieder bei vielleicht 30 Euro steht.

    An den Shell Aktien hänge ich nicht, hatte eh vor diese zu verkaufen. BASF war mal ein Tip und da möchte ich jetzt auch den Gewinn mitnehmen.
    Die HAUSINVEST und  DWS TOP DIVIDENDE habe ich erst seit 1 Jahr und die waren Empfehlungen meiner Bank.

    NASDAQ und Innogy  sind frisch im Depot und auf meinem Mist gewachsen, dewegen auch die geringe Stückzahl.

    Wollte mich jetzt auch mehr um ETF kümmern und da ich
    auch mit einer große Korrektur am Aktienmarkt rechnen, werde ich deinen Tip, monatlich oder quartalsweise einzuzahlen beherzigen.

    Ich dachte an den iShares Core MSCI World IE00B4L5Y983 und an iShares Core DAX.

    Ist zur Streuung auf ein ETF Asien sinnvoll ? Wenn ja welcher ?

    Kommentar von Privatier59 ,

    Für Emerging-Markets, also nicht nur für Asien, würde ich Dir diesen Fonds empfehlen:

    https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=30&ISIN=FR0000292278...

    Allerdings gibt es den bei Deiner Bank, anders als bei der ING-Diba, womöglich nicht ohne Ausgabeaufschlag. Bevor ich 5% dafür bezahle, würde ich mich dann doch eher nach einem ETF umschauen.

    Was Du nicht vergessen solltest ist, rechtzeitig vor der Rentenphase Dein Depot stückweise auf risikoärmere Anlage als Aktien und Aktienfonds umzuschichten.





    Kommentar von Privatier59 ,

    Und noch ein konkreter Tipp. In der Grundversion ist Justetf kostenlos:

    https://www.justetf.com/de/

    Meld Dich an und laß Dir ein ETF-Depot nach Deinen Wünschen zusammen stellen.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Danke für den Stern!

  • Einkommenssteuer, was kann ich absetzen?
    Hilfreichste Antwort von Akka2323 ·

    Kein Pflegegrad, kein Pflegegeld, nichts abzusetzen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Korpijaervi ,

    Man sollte doch wenigstens die Frage richtig lesen.

    Kommentar von Akka2323 ,

    Du kannst wegen Deiner Mutter nichts absetzen. Das wolltest Du doch wissen. Du bekämst aber das Pflegeld, wenn sie eine Pflegestufe hätte und Du sie pflegst. Es gibt für die Einkommenssteuererklärung DVD's und Bücher zu kaufen, die alles ganz einfach erklären und die auch zu bezahlen sind, z.B. bei Aldi in jedem Frühjahr. Und Du hast bestimmt 37 jahrelang Euere gemeinsame Einkommenssteuererklärung mitunterschrieben. Vielleicht hättest Du Dich mal dafür interessieren müssen, was Du da eigentlich unterschrieben hast.

  • Bekommt man Berufsunfähigkeitsrente wenn man aufgrund einer Augenerkrankung Fahrverbot bekommen hat?
    Hilfreichste Antwort von hubkon ·

    Hallo suedseeperle,

    Sie schreiben:

    Bekommt man Berufsunfähigkeitsrente wenn man aufgrund einer Augenerkrankung Fahrverbot bekommen hat?

    Antwort:

    https://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

    http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

    Ein Fahrverbot als solches hat auf die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente keinen Einfluß!

    Bei der Erwerbsminderungsrente geht es in allererster Linie um den glasklaren Nachweis in der eigenen Krankenakte, inwieweit die Leistungsfähigkeit durch die gesundheitlichen Gebrechen auf Dauer eingeschränkt ist!

    https://erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-d...

    Auf Dauer = mindestens 6 Monate und länger! 

    In der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es seit 31.12.2000 keine Berufsunfähigkeitsrente mehr, diese wurde ab 1.1.2001 durch die Erwerbsminderungsrente ersetzt!

    ==

    Grundvoraussetzung für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen!

    Auf Ihrem DRV Rentenkonto müßen mindestens
    60 Beitragsmonate (5 Jahre)-
    davon in den letzten 5 Jahren
    mindestens 36 Beitragsmonate (3 Jahre)
    nachgewiesen werden!
    Fehlt da auch nur ein Monats - Beitrag,
    besteht in der Regel keine Chance auf Erwerbsminderungsrente!

    Im nächsten Schritt geht es
    um den Nachweis der medizinischen Voraussetzungen!

    Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist,
    hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

    Für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente
    muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar
    und sehr detailliert nachgewiesen werden,
    daß die Leistungsfähigkeit auch für leichte Tätigkeiten
    am allgemeinen Arbeitsmarkt
    dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag,
    auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt,
    abgesunken ist!
    (Leichte Tätigkeiten
    = zum Beispiel Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.)

    ==

    Rentenalter wäre erst in 5 Jahren erreicht. Kam man BU Rente beantragen?

    Antwort:

    Wenn die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, kann bei der zuständigen DRV-Rentenanstalt ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente eingereicht werden!

    Ob diesem Antrag statt gegeben wird, das ist eine andere Sache und hängt nicht zuletzt von der medizinischen Beweisführung ab!

    Wenn die betreffende Person vor dem 2.1.1961 geboren ist, besteht ggf. Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit, wenn die Leistungsfähigkeit im allgemein anerkannten und ausgeübten Beruf auf Dauer, auf 3 bis unter 6 Stunden abgesunken ist!

    In diesem Fall bestünde ggf. die Möglichkeit, einen Antrag auf teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit und ergänzend eine volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt einzureichen!

    Stichwort:  "Arbeitsmarkt-Rente!"

    Allerdings kontert hier die DRV oft mit sogenannten Verweisungsberufen und macht Betroffenen ggf. das Leben schwer!

    ==
    Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

    Konrad

  • Hallo :-) Mieterhöhung für Haus und Garage?
    Hilfreichste Antwort von Brigi123 ·

    Das ist ja eine merkwürdige Vertragskonstruktion, die Garage im Mietvertrag als “Nebenkosten“ laufen zu lassen. Das sind doch keine Nebenkosten, weil ja keine Kosten für Dich als Vermieterin für die Garage anfallen. Wie man das nun lösen kann, weiß ich leider nicht. Ich würde mich als Vermieterin wohl an Fachverbände wenden. Oder einfach ein Mieterhöhungsverlangen bzgl. der Wohnfläche des Hauses ohne Garage rausschicken. Der Mieter hat m.E. gute Karten dagegen vorzugehen, wenn Du auch die Garage mit einbeziehst. Jedenfalls stimmt der Mietvertrag so nicht.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von urmel62 ,

    Hallo Brigi123, ich habe es wohl etwas falsch geschrieben. Nachdem Sie mich so mit der Nase darauf gestoßen haben, habe ich nochmal nachgeschaut.

    Es handelt sich um einen vorgedruckten Mietvertrag für Häuser. Unter §3 werde die einzelnen Posten wie Miete, Garage, Nebenkosten aufgeführt. 

    Sorry für die falsche Darstellung :-(

    Kommentar von Brigi123 ,

    Hallo, 

    o.k, danke für den Kommentar. 

    Nachdem ich nun nochmal gegoogelt habe, müßtest Du wohl drei Vergleichsobjekte hinzuziehen, um die Mieterhöhung für die Garage zu begründen (wie franzi auch schon geschrieben hatte).

    Es gilt wohl auch die Kappungsgrenze von 20% innerhalb von drei Jahren. 

    Und Du darfst die Garagenmiete nur in Verbindung mit einer Mieterhöhung für das Haus fordern ( das ist hier ja gegeben).

  • Wie viel darf gepfändet werden bei Unterhaltsrückstand?
    Hilfreichste Antwort von Juergen010 ·

    Wenn Deine Angaben so stimmen, wahrscheinlich nichts.

    Schau mal hier: https://anwalt-kg.de/privatinsolvenz-recht/privatinsolvenz/pfaendungstabelle-201...

    Linke Spalte = Lohn, 5 Spalte = 4 unterhaltsberechtigte Personen

    Erst bei einem Nettolohn von 2.160 € könnten 1,29 € gepfändet werden.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Bossiralle ,

    Das wäre zu schön um wahr zu sein,aber bei unterhaltrückständen sieht die Sache glaube ich anders aus. Da kommt die normale Pfändumgstabelle nicht in Betracht. 

    Kommentar von Juergen010 ,

    Doch sehr wohl.

    Entscheidend ist, wieviel Unterhaltsberechtigte in deinem Haushalt leben.

    Unterhaltsberechtigte Kinder, z.B. aus erster Ehe, die nicht in deinem Haushalt leben, stehen faktisch auf der selben Ebene, als Anspruchsberechtigte. Bei einem so geringen Einkommen kannst Du aber nicht "kahlgepfändet" werden - schließlich musst Du (und deine im Haushalt Lebenden) ja auch von etwas leben.

    Zweierlei Maß kann es da nicht geben.

    Leben die unterhaltsberechtigten Kinder jedoch nicht in deinem Haushalt, sind sie dennoch unterhaltsberechtigt. Von deinem Einkommen würden rund 260 € pfändbar sein, sofern du nur mit deiner (neuen) Frau im Haushalt lebst.

    Kommentar von Bossiralle ,

    Okay ...also ich lebe mit meiner Frau und einem Kind.  Die anderen beiden leben nicht in unserem Haushalt. Laut Pfändungs und Überweisungsbeschluss vom Amtsgericht sollen mir 900 Euro verbleiben.

    Kommentar von Juergen010 ,

    Nöö, das geht so nicht - zumindest wenn dein Lohn das einzige Haushaltseinkommen ist.

    Um Fristen zu waren, solltest Du asap zu einem Anwalt mit dem Pfändungs- und Überweisungsbeschluß gehen und die Sachlage überprüfen, ggf. mit dessen Hilfe korrigieren lassen.

    Kommentar von Bossiralle ,

    Danke für deine Hilfe bin schon unterwegs....dachte ich mir schon...

  • Kann ich nach 10 Jahren Auslandsaufenthalt zurück in die GKV?
    Hilfreichste Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    eine Krankenversicherung in der GKV ist nach § 5 Absatz 1 Nr. 13 Buchstabe a SGB V möglich. Diese Versicherung kann nur von der letzten gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland durchgeführt werden.

    Voraussetzung für die GKV:

    - es besteht keine hauptberufliche Selbständigkeit

    - es besteht keine Arbeitnehmertätigkeit mit mehr als 57.600 Euro brutto jährlich

    - es besteht keine Beamten- oder ähnliche Tätigkeit

    Wenn keine Abmeldung beim dt. Einwohnermeldeamt erfolgte, sind die Beiträge seit 1.4.2007 (Gesetzesänderung) nachzuzahlen.

    Gruß

    RHW


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rueckwanderer ,

    Ich habe mich beim Einwohnermeldeamt abgemeldet, diese Abmeldung ist für viele Dinge wichtig zB wenn man im Ausland einen neuen Reisepass beantragt. Ich werde in Deutschland wahrscheinlich für 1 Jahr Hartz 4 Beantragen, danach bekomme ich eine kleine Rente und Grundsicherung.

    Kommentar von RHWWW ,

    Es ist hilfreich, wenn am Tag der Ankunft in D möglichst am gleichen Tag noch die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt erfolgt und Arbeitslosengeld II beim Jobcenter beantragt wird.

    Dann spätestens am nächsten Werktag bei der Krankenkasse persönlich die Mitgliedschaft beantragen. Hilfreich sind dabei:

    - damalige Abmeldung beim Einwohnermeldeamt

    - Flugticket der Einreise nach D

    - Anmeldung beim Einwohnermeldeamt

    - Bestätigung über Antrag auf Alg II

    Kommentar von barmer ,

    Das stimmt nicht ganz und steht auch anders im o.g. Gesetz:

    Bei einer GKV-Mitgliedschaft vor Auswanderung sind die genannten Ausschlußtatbestände irrelevant.

    Nur wenn keine GKV bestand (und auch keine PKV), kommt es hilfsweise auf den beruflichen Status an. Die genannten Berufe sind dann der PKV zugewiesen.

    Kommentar von RHWWW ,

    Hallo barmer,

    Danke für die Ergänzung.

    Es gibt drei verschiedene Arten, nach einer Auswanderung GKV-Mitglied zu werden:

    1) freiwillige Mitgliedschaft nach § 9 Abs. 1 Nr.5 SGB V:

    http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/9.html

    Voraussetzungen hierfür sind:

    - zuletzt vor der Auswanderung Arbeitnehmer in Deutschland

    - zuletzt vor der Auswanderung Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse

    - im Ausland als Arbeitnehmer tätig gewesen

    - in Deutschland innerhalb von 2 Monaten Aufnahme einer neuen Beschäftigung (als Arbeitnehmer)

    Nur wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, greift diese Möglichkeit. Hierbei kann man sich die dt. Krankenkasse aussuchen.

    Vom Fragesteller haben wir nicht genügend Angaben, ob diese Variante zutrifft. Der (nachträglich genannte) Bezug von Alg II spricht m.E. eher dagegen.

    2) Wenn man in einem EU- oder EWR-Staat im staatlichen Sozialsystem abgesichert war, kann man sich nach den EU-Regelungen nach der Rückkehr wieder nahtlos bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse versichern.
    Hierbei kann man sich die dt. Krankenkasse aussuchen.

    Der Fragesteller hat angegeben, dass er im Ausland keine Krankenversicherung hatte und in Asien lebte. Diese Variante kann daher nicht zutreffen.

    3) Pflichtversicherung nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 Buchst. a SGB V:

    § 6 Abs. 3 SGB V -> die von mir in der 1. Antwort genannten Ausnahmen (diese Ausnahmen wurden zum 1.1.2009 nachträglich ins Gesetz eingefügt, nicht bereits zum 1.4.2007)

    Bei dieser Variante kann man sich die Krankenkasse nicht aussuchen. Die Beitragshöhe ist wie bei freiwilligen Mitgliedern geregelt. Der Mindestbeitrag liegt bei ca. 170 Euro monatlich (solange kein Arbeitslosengeld II bezogen wird).

    Gruß

    RHW

    Kommentar von Rueckwanderer ,

    Ich war vor meiner Auswanderung selbständig und freiwillig bei der DAK versichert, hier in Asien bin ich nicht versichert. Wenn ich nach Deutschland zurückkehre, würde ich mich gerne wieder bei der DAK versichern. Wenn ich in Deutschland bin muss ich Hartz 4 beantragen, da ich erst nach 1 Jahr eine kleine Rente bekomme. Meine Frage daher ob ich mich wieder bei der DAK versichern kann, oder komme ich über die Beantragung von Hartz 4 wieder in eine GKV.

    Kommentar von RHWWW ,

    Ab dem Tag der Anmeldung beim dt. Einwohnermeldeamt bzw. ab Tag der Einreise nach Deutschland muss man eine Krankenversicherung haben.  Wenn man am selben Tag beim Jobcenter des neuen Wohnortes Arbeitslosengeld II beantragt, übernimmt das Jobcenter die Krankenversicherung.

    Wenn zwischen Anmeldung beim Einwohnermeldeamt bzw. Einreise nach Deutschland mindestens ein Tag Lücke besteht, muss man für die Lücke die Beiträge ggf. selbst zahlen.

    In beiden Fällen kann die Krankenversicherung von der DAK durchgeführt werden.

    Kommentar von RHWWW ,

    Danke für den Stern!

  • Freundin als "bedürftige Person" steuerlich absetzbar?
    Hilfreichste Antwort von Gaenseliesel ·

    Hallo,

    @wurzlsepp6682 hat recht ! 

    Vor ein paar Tagen hatten wir zum Sachverhalt eine ähnliche Frage.

    Die richtige Antwort hier:

    Antwort

    von Petz1900, 13.04.2017  ..........ich habe gelesen, dass deine Freundin noch kindergeldberechtigt ist.

    Da jemand Anspruch auf das Kindergeld hat (entweder ihre Eltern oder sie selber), kann man eben nicht Unterstützung bedürftiger Personen geltend machen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von wfwbinder ,

    Vollkommen richtig: § 33 a, Abs. 1, Satz 4 EStG:

     Voraussetzung ist, dass weder der Steuerpflichtige noch eine andere Person Anspruch auf einen Freibetrag nach § 32 Absatz 6 oder auf Kindergeld für die unterhaltene Person hat ..............

    Also, klappt nicht.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    diese kleine (Un)-Wichtigkeit " Kindergeld ", richtig gestellt von Petz1900.....hat sich auch mir jetzt eingeprägt !    ;-)) 

    Kommentar von Feierabendklaus ,

    Ich hatte schon befürchtet, dass es am wahrscheinlichsten an der Kindergeld-Geschichte scheitert

    Trotzdem vielen Dank für die Antwort :)

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Ja, tut mir leid für euch ! 

    Schau doch auch hier noch einmal rein, ob die Freundin evtl. Wohngeld berechtigt ist. Hier heißt die Hürde allerdings " Bafög ". Da du darüber nichts erwähnst, schau selbst einmal nach dieser Option. 

     https://www.studierenplus.de/wohngeld-studenten/

    Alles Gute und Danke fürs Feedback sowie der Bewertung ! 

  • Wie schaffe ich, trotz Sozialhilfe vom Sozialamt, mit dem Geld auszukommen was mir zusteht?
    Hilfreichste Antwort von cyracus ·

    Der Regelsatz für den Lebensunterhalt ist ja eng bemessen, ja von den
    Politikern gewollt sehr klein-gerechnet, und es ist nicht leicht, damit
    auszukommen.

    Um Kontrolle über Deine Ausgaben zu haben, führe ein Kassenbuch /
    Haushaltsbuch
    . Im Internet werden verschiedene kostenlose angeboten,
    die Du Dir runterladen kannst. - Ich finde dieses sehr gut:

    korAccount
    http://www.chip.de/downloads/korAccount_46834043.html

    Trage zu Beginn des Monats in Dein Konto "Bankkonto" alles ein, was
    im Laufe des Monats zu zahlen ist / abgebucht wird wie Miete, Strom,
    Kreditraten ... Praktisch ist dabei, als Datum den 30. des Monats zu setzen,
    und immer dann, wenn der Betrag auf dem Bankbeleg ist, das Datum in das
    richtige zu ändern.
    (Im Dauerauftrag: 1. des Monats, damit der Dauerauftrag zu Beginn des
    Monats ausgeführt wird, dann im Konto Datum auf den 30. setzen und
    später das Datum an das im Kontoauszug anpassen.)

    So weißt Du schon am Anfang des Monats, wieviel Du überhaupt zur
    Verfügung hast.

    Zum Verbuchen richte Dir Konten ein wie

         • Bankkonto
         • Bargeld
         • Ernährung
         • Freude (hier kommt auch rein die Tafel Schokolade,
            das Bierchen, Espresso, Kino, der Teddy für Dich ...)

         • Haushalt
         • Geschenke
         • Sonstiges
         • X

         Es ist empfehlenswert, dass Du Dir einen Ordner einrichtest
         auf einer Partition, Festplatte oder zum Beispiel USB-Stick,
         auf der nicht Dein Betriebssystem (meistens C) eingerichtet
         ist, so wie Du es auch mit Deinen anderen persönlichen Dateien
         machst. So hast Du Dein Kassenbuch auch dann aktuell, falls Du
         Dein Betriebssystem mal zurücksetzen oder neu aufsetzen musst.

         Mit diesem Kassenbuch kannst Du Ein- und Ausgabe-Buchungen
         oder Umbuchungen vornehmen. Miete und Strom zum Beispiel ist
         eine Ausgabe-Buchung, Gehalt eine Einnahme-Buchung.

    Wenn Du etwas bar bezahlst, gibst Du das als Umbuchung rein hin zu
    Ernährung, Freude, Haushalt, Geschenke oder Sonstiges.

    Am letzten Tag des Monats mach eine Zeile "Abrechnung" in den Kategorien

         • Ernährung
         • Freude
         • Haushalt
         • Geschenke
         • Sonstiges

    und verbuche die aufgelaufene Summe, als wäre es dort ein Ausgang. Dann
    steht dort als Summe wieder 0,00. - Auf diese Weise hast Du im Laufe des
    Monats immer den Überblick, was Du im aktuellen Monat in den Kategorien
    schon ausgegeben hast.

    So theoretisch erklärt scheint das vielleicht verwirrend, hast Du aber erstmal
    das Haushaltsbuch eingerichtet, ist alles super deutlich. - Du siehst dann
    auch, wenn Du dort „Optionen“ anklickst, was Du da löschen oder hinzufügen
    willst (ich hab das meiste da rausgeschmissen, weil ich das nicht brauche …
    naja, siehst Du dann ja).

    Eine Schwachstelle habe ich bemerkt:
    Wird eine Umbuchung (z.B. von Bargeld hin zu Essen) gelöscht, muss im
    Gegenkonto geprüft werden, ob auch dort die Buchung entfernt worden ist.

    Ich hoffe, das hab ich gut nachvollziehbar erklärt.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von cyracus ,

    Danke fürs Sternchen  - ҉ •✿⊱ (¯`'•.¸(¯`'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿• ҉

  • Sind offene bzw. geschlossene Fonds gleich zu setzen mit Publikums- bzw. Spezialfonds? Sprich, sind dies synonyme Begriffe? Ist eine Abgrenzung erforderlich?
    Hilfreichste Antwort von Niklaus ·

    Geschlossene Fonds sind unternehmerische Beteiligungen. Du wirst Kommanditist Das heißt man hat auch das volle Unternehmerrisiko. Bis hin zum Totalverlust. Das sollte man als Anleger wissen. Es gibt aber noch andere Probleme: 

    • Nachschussverpflichtung
    • Aussetzung der Ausschüttungen
    • keine Rendite bei Prozeßfehlern wie fehlende Abnahme derLeistung
    • keine Rendite bei fehlenden Abnehmern, weißt du wer dieProdukte kauft und zu welchem Preis.
    • ungünstige Finanzierung
    • u.v.m.

    ---------------------------------

    Offene Fonds sind Publikumfonds oder Spezialfonds.

    --------------------------------

    Publikumsfonds sind offen Investmentfonds. Jeder Privatanleger kann sich Fondsanteile kaufen.

    Man unterscheidet offen Investmentfonds in  

    • Geldmarkt-, Renten-, Aktien-, Absolut-Return-, Misch-,Multi-Asset-, Dach- und Immobilienfonds
    • Branchenfonds, Länderfonds
    • Fonds unterschiedlicher Risikoklasse
    • Fonds nach regionaler Größe
    • Fonds die in der Kapitalisierung der investierten Unternehmenunterscheiden Small-, Mid.- Largecap-Fonds
    • Fonds mit unterschiedlichen Anlagestilen (Value, Growth, Blend, Momentum, Top-Down, Bottum UpLong-Short)
    • Vermögensverwaltende Fonds

    ----------------------

    Spezialfonds sind ebenfalls offene Investmentfonds in die aber nur institutionelle Anleger ihr Kapital anlegen. Banken, Sparkassen, Versicherungen etc.  Also kein Privatanleger.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von AlexUni ,

    Vielen Dank, die Antwort hat mir sehr geholfen!

  • Wie kann man die aktuelle Aufteilung der Einnahmequellen noch optimieren?
    Hilfreichste Antwort von EnnoWarMal ·

    Das mit dem Kindergeld verstehe ich nur bedingt. Das ist doch nur ein Ausgleich für die Unterhaltsverpflichtung gegenüber dem Kind und deckt bei weitem nicht den Bedarf des Kindes.

    Aber wenn du einen Rat brauchst, wie man zu noch mehr Kindergeld kommen kann......

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von althaus ,

    Danke, brauche kein Rat mehr wie man zu mehr Kindergeld kommen kann. Unsere Planung ist beendet. Zumal sie nur noch zeitlich begrenzt gezahlt werden. 

    Natürlich ist das nur ein durchlaufender Posten. Natürlich stehen auch Ausgaben dagegen. Habe im Monet aber nur die Einnahmeseite aufgelistet. 

    Mir wurde schon geratendie Mieteinnahmen zu erhöhen. Das geht nur bedingt. Entweder durch Mieterhöhungen, die auch kommen werden, wenn auch nur im geringem Maße oder duch zukauf einer Immobilie. Das aber würde eine große Belastung sein durch Schulden aufnehmen oder Vermögensteile/Kapitalanlagen dagegen veräußern. Das möchte ich nicht. 

    Als nächstes werde ich mir meine Renteninformation zukommen lassen um mich über die Hinterbliebenenversorung zu informieren, für den Fall daß meine Renten wegfallen, damit mein Partner nicht lange suchen und rechnen muß. 

    Der Posten Baupsarvertrag stimmt hier nicht, denn die Zinsen fließen ja dem Konto gut und nicht mir direkt. Deswegen habe ich auch die Kapitallebensversicherungen nicht berücksichtigt. Somit hätte ich auch die Bausparverträge raus lassen müssen. 

  • Haus verschenken um Pfändung zu umgehen. Möglich?
    Hilfreichste Antwort von Zappzappzapp ·

    Von solchen "Tricksereien" würde ich in jedem Fall abraten. das löst das Schuldenproblem nicht und hat nur erhebliches Potential für weitere Probleme.

    Oder möchte der Schuldner vielleicht zusätzlich zu seinem Schuldenproblem noch ständig mit der Angst leben, dass die Sache herauskommt und er sich vielleicht sogar strafbar macht?

    Besser wäre es, sich den Tatsachen zu stellen und zu versuchen, nach einer dauerhaften Lösung zu suchen. So schnell wird ein (selbstbewohntes?) Haus nicht versteigert.

    Lies mal hier nach unter "Schulden bei der Krankenversicherung – Hilfe und Tipps":

    https://www.1averbraucherportal.de/versicherung/krankenversicherung/nichtversich...

    da steht u.a.

    Viele Sozialvereine bieten kostenlose Sprechstunden an oder haben Anwälte, die ohne Honorar helfen. Auch die Verbraucherzentralen sind ein Ansprechpartner.

    Dort würde ich zunächst mal hingehen und die Berechtigung der Forderung (auch der Höhe) prüfen lassen und ob es Möglichkeiten gibt, vielleicht zumindest einen Teilerlass zu bekommen. Außerdem wissen die am besten, wie groß wirklich die Chance ist, dass die KV auf das Haus zugreifen kann bzw. ob das überhaupt möglich ist.

    Dann mit dieser Unterstützung auch Kontakt mit der Krankenversicherung aufnehmen wegen einer Ratenzahlung im Rahmen der Möglichkeiten. Die Krankenkassen sind meist froh, wenn sie so eine Regelung treffen können. Die haben auch keine große Lust, Häuser zu versteigern.

    Ansonsten als letzte Lösung siehe @brigi123

    Die emotionale Bindung an ein selbstbewohntes Haus will ich zwar nicht unterschätzen, aber es gibt schon Schlimmeres, als ein Haus für €200.000 zu verkaufen, davon €40.000 Schulden zu bezahlen und den Rest "sinnvoll" zu verwenden.

    Und zuletzt: Das Haus und damit vorhandenes Vermögen "in Sicherheit zu bringen" und sein Leben auf Staatskosten zu finanzieren ist nicht nur unsozial, sondern ggf. auch strafbar!

    In Fällen, in denen Hartz-IV-Empfänger in voller Absicht und keineswegs
    versehentlich keine oder falsche Angaben zu ihrer Vermögenslage machten, drohe den Betroffenen außerdem eine Betrugsanzeige bei der
    Staatsanwaltschaft.

    Geh(t) lieber den geraden Weg, ich wünsche Erfolg dabei!

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von bigidi ,

    Vielen Dank an dich für die ausführliche (und erste hier) ansatzweise hilfreiche Antwort!

    Es ist nicht mein Plan da etwas zu "tricksen", wollte nur Fragen ob es irgendwelche Möglichkeiten gibt sich zu schützen bzw. eben das Haus zu schützen. Oder andere Ansatzpunkte/Tipps die mich auf etwas bringen, an was ich bis jetzt vielleicht noch nicht gedacht habe.

    Eine Ratenzahlung is schön und gut und wäre auch angenommen worden... aber mit einem Einkommen von 0 Euro, monatlichen Kranken/Pflegeversicherungszahlungen von 179,- (Mindestsatz) wirds schwer genug, die 179 Euro aufzutreiben. Machbar.. aber leichter macht´s die Sache nicht...

    Der "neue" Plan sieht eben wie folgt aus, dass wir auf die Möglichkeit eines Vergleich-Angebots zurückgreifen und ALLES was wir (ich, obwohl ich direkt nichts damit zu tun habe) aufbringen was wir haben. Das dürfte sich bei 20.000 bis 25.000 einpendeln in der Hoffnung die Krankenkasse nimmt den Vergleich an und streicht die restliche Schuld.

    Alles andere, wie die erneute Prüfung, nachträgliche Senkung etc. der Beiträge etc. etc. etc. habe ich in den letzten 3 Monaten gefühlte 800 mal durchgenommen und ist leider (mir immer noch völlig unverständlich wie das überhaupt sein darf, aber oke...) aussichtslos.

    PS: JA, unterschätze die emotionale Bindung an das selbstbewohnte und vor allem EIGENE Haus nicht... das ist der einzige Grund warum ich alles was möglich ist tue um es nicht zu verlieren! :)

    Noch einmal vielen Dank an deinen sachlichen und ehrlichen Kommentar! Danke!

    Kommentar von Zappzappzapp ,

    Freut mich, dass ich Dir eine positive Anregung geben konnte. Ich denke, Du gehst den richtigen Weg.

    Es ist schon der richtige Weg, alle Möglichkeiten zu prüfen, denken ist ja nicht strafbar, sondern nur das Tun!

    Such Dir Unterstützung und biete zunächst der KV noch weniger an, erstens, um ggf. etwas Verhandlungsspielraum zu haben und zweitens, noch wichtiger, wundert man sich machmal, auf wieviel ein Gläubiger verzichtet, wenn man ihm als Schuldner eine "größere" Summe als "Abgeltungszahlung" anbietet. Das muss man ausprobieren und das klappt nicht immer, aber "wer nichts versucht, bekommt sicher nichts".

    Was hält Dich davon ab, der Kasse zu sagen, Dir würde ein Freund/Verwandter einmalig  €10.000 zur Verfügung stellen, um zu helfen, wenn damit die Forderung komplett abzulösen wäre. Diese kleine Notlüge ist nicht strafbar und mehr als nein sagen kann die KV nicht. Zumindest wäre dann die (niedrige) Basis für die weiteren Verhandlungen gelegt. Manchmal kann es zugehen wie auf dem Basar (der Freund/Verwandte hat sich breitschlagen lassen, nochmal €5.000 draufzulegen, aber mehr geht absolut nicht etc., dann kratzt Du noch einmal € 3.000 zusammen, aber das sind nun wirklich die allerletzten Reserven ...).

    Du wirst schnell ein Gefühl dafür bekommen, wie das geht und wie kompromissbereit die Kasse ist.

    Ich will Dir keine falschen Hoffnungen machen, das muss nicht klappen, aber versuchs auf jeden Fall. Wenn es denn gar nicht funktioniert, was ich nicht glaube, dann sollte der von Dir angedachte Maximalbetrag auf jeden Fall ausreichen.

    Ich habe einmal in meiner Firma (als Angestellter, nicht meiner eigenen) einen Fall mit einer Bank gehabt, in dem wir €120.000 mit einer Einmalzahlung € 40.000 abgelten konnten. Die Alternative wäre eine mögliche Insolvenz gewesen (Basar!).

    So, hoffentlich hat der KV-Sachbearbeiter nicht mitgelesen und lass mal irgendwann hier hören, wieviel es denn schließlich geworden ist ;-)

  • Bei wem wird noch das SparCard-Konto gekündigt?
    Hilfreichste Antwort von Zappzappzapp ·

    Bei mir wird zwar nicht das SparCard-Konto gekündigt, aber ich kann Dir einige Hinweise geben.

    Ich gehe davon aus, dass es dir nicht um Geldanlage sondern um einen kurzfristig verfügbaren "Notgroschen", wie groß auch immer,  handeln soll.

    Falls Du unbedingt weiterhin ein (so gut wie) unverzinstes SparCard-Konto haben möchtest, hier gibt es u.a. noch welche:

    1. Targobank
    2. Norisbank
    3. Postbank
    4. Commerzbank

    Eine Alternative wären Tagesgeldkonten, dort gäbe es wenigstens noch ein wenig mehr Zinsen (bis um die 0,6 %, bei Neukunden zeitlich begrenzt bis um die 1,0 %). "Nachteil": Du müsstest wenn Du Geld benötigst, dieses immer erst auf Dein Girokonto überweisen, was einen Tag dauern würde. "Vorteil": Ein paar Zinsen für die Du nichts tun musst und keine Begrenzung der Abhebung auf € 2.000 pro Monat bzw. bei größeren Beträgen 3 Monate Kündigungsfrist.

    Eine dritte Möglichkeit wäre noch die DKB-Bank mit ihrem verzinsten Kreditkartenkonto (0,4%). Die Kreditkarte ist kostenlos und Du kannst damit kostenlos beliebig viel Geld abheben (Natürlich soweit es der Geldautomat hergibt, aber das ist ja nicht anders als bei der Sparcard).

  • Wieviel muss ich ca. einzahlen um Ende des Jahres 1,00 € Zinsen zu erhalten?
    Hilfreichste Antwort von Rat2010 ·

    Bei 0,02 % p.a. muss man 5.000 € investieren, um 1 € zu erhalten.

    Rechenweg: 1/0,02%, also 1/,0002 = 5.000

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Juergen010 ,

    Bei der Berechnung hast du aber die exorbitat-gigantischen Potenziale des Zinseszinseffekts unterschlagen. ...;-)

    Kommentar von Rat2010 ,

    Ich hab überlegt, darauf hinzuweisen :)

    Kommentar von LittleArrow ,

    Unterjährig entfällt idR der Zinseszinseffekt auf einem normalen Sparkonto.

    Kommentar von Rat2010 ,

    Jürgens Kommentar weist darauf hin, dass er bei 0,02 % auch richtig langjährig unbedeutend ist.

    Kommentar von betroffen ,

    Dann seid Ihr Euch einig und die Sparkassenangestellte lag daneben.

    Ich werde mal schauen, ob ich bis Montag ca. 5200,- € zusammenbekomme, die ich dann einzahlen könnte. ( +200,- weil das Jahr ja schon ein paar Tage alt ist...). b

    Kommentar von Rat2010 ,

    Waum nochmal sollte das Sinn machen? Ich scheine deine Frage nicht verstanden zu haben.

    Kommentar von betroffen ,

    Hallo Rat2010, Du meinst Du verstehst den Sinn meiner Frage nicht?

    Entschuldige bitte, Du hast natürlich recht und sollst nicht unwissend bleiben.

    Für meine Frage gibt es zwei Erklärungen:

    1. habe ich bei der betreffenden Bank einen Freistellungsauftrag von 1,00 € eingereicht, den ich gerne ausnutzen möchte.

    2. Wollte ich die Bankangestellten darauf aufmerksam machen wie unverschämt deren Verzinsung ist.

    zu 2. gehört noch, dass wollte ich mir Geld dort leihen (Kleinkredit), müsste ich den 200-fachen Zinssatz zahlen.

    Kommentar von Rat2010 ,

    Wirkt leicht ... irr.

    zu 1.: gut, dass du keinen Freistellungsauftrag über 1.602 € dort hast. Das wären dann immerhin 8.010.000 €, die du zusammenbekommen müsstest. Die Rechnung stimmt nebenbei nicht, weil sicher auch die Sparkassen bei großen Beträgen Geld verlangen anstatt Zinsen zu zahlen (siehe 2.). Das könnte auch bei Kleinanlegern und auch dann kommen, wenn die EZB die Zinsen schon wieder erhöht.

    Nebenfrage: du weisst, was Inflation bedeutet?

    zu 2.: kann die auch nichts dafür, dass die Zinsen so niedrig sind. Der EONIA liegt bei -0,353 %. Gewinn machen die damit, dass sie dir Geld geben und nicht abnehmen also ganz sicher nicht.

    Weil sie natürlich nicht nur davon leben können, Geld draufzuzahlen, können sie Geld nicht günstig verleihen, ohne davor die Filialen zu schließen, womit sich Sparkassen bisher schwerer tun als andere.

    Kommentar von betroffen ,

    Inflation ist eine übermäßige Ausweitung (einer Menge) /hier ...des Geldes. Das was Herr Draghi und seine EZB seit einigen Jahren betreibt. ...Die in den meisten Fällen zu einer Geldentwertung führt.

    "Inflationsrate" (Begriff) gebräuchlich für den %-Satz den die Waren und Dienstleistungen im Jahreszeitraum teurer werden.

    Die aktuelle Inflationsrate in D beträgt 1,7%. Das heißt, dass ich für den 100-€-Schein, den mir Oma Weihnachten 2015 gab, 2016 nur noch 98,33% der Waren einkaufen konnte. 

    Kommentar von Sammy760 ,

    Ist das jetzt ein Nachhilfeforum? ;-)

    Bei der Bankangestellten scheinen auch nur Kompetenzen statt Fachwissen vermittelt worden zu sein. Bleibt die Frage welche Kompetenzen.

    Ein anderer Rechenweg wäre: 1€ / 0,02 x 100 = 5000 €

  • Hallo, wie vermeide ich hohe Steuernachzahlungen bei Erhalt von Witwenpension und Erwerbsminderungsrente?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

     wie vermeide ich hohe Steuernachzahlungen bei Erhalt von Witwenpension und Erwerbsminderungsrente?

    Durch die Zahlung von ausreichenden Vorauszahlungen.

    Geschickter wäre es jedoch die vermutlich Steuerschuld zu berechnen, und die zu erwartende Nachzahlung auf einem eigenen Konto anzusparen.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von sunni123 ,

    Danke, dass würde ich gerne machen, allerdings ist es sehr schwierig für mich. Ich erhalte Witwenpension i. H. von knapp 1000€ die offiziell unter Steuerklasse 1 läuft, ich aber keine Steuern zahlen muss, da die KV noch abgerechnet wird.

    Jetzt erhalte ich die Erwerbsminderungsrente i. H. von knapp 800€, die erst durch die Steuererklärung mit Steuern belegt wird. Für beide Versorungsbezüge zahle ich 297€ an KV.

    Außerdem wurde die Erwerbsminderungsrente rückwirkend ab 1.2.16 gewährt. Zahlungen sind aber noch nicht geflossen

    Kommentar von wfwbinder ,

    12.000,- Jahresbrutto abzüglich AN-Pauschale 1.000,-, sind nur noch 11.000,-, davon ab der Versorgungsfreibetrag mit Zuschlag, aber dafür müsste man das erste Jahr der Witwenension kennen. Mindestens aber in deinem Fall etwa 2.200,-, sind 8.800,- Euro.

    12 Renten a 800,- = 9.600,- davon steuerpflichtig bei Rentenbeginn in 2016 8.295,-. Somit Gesamtbetrag der Einkünfte ca. 17.100,-.

    3.600,- Krankenversicherung sind abzugsfähig, so kommen wir auf ca. 13.500,- zu versteuerndes Einkommen.

    Sind ca. 900,- Euro Steuer, oder 75,- Euro pro Monat anzusparen. 

    Für dieses Jahr etwas mehr, wegen der zu erwartenden Nachzahlung.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Ergänzung, wegen der GdB sind es nochmal 20,- Euro weniger pro Monat.

    Kommentar von sunni123 ,

    Danke, diese Mitteilung habe ich erst jetzt gesehen...sorry...ich habe einen Einkommensteuerrechner gefunden und lt. diesem müsste ich knapp 3000€ Steuern zahlen. Im ersten Jahr der Witwenpension habe ich das Sterbegeld i. H. von knapp 6000€ erhalten und dann 949€ monatlich (8 Monate)....aber wie kommst Du auf 12.000,-- Jahresbrutto? Wenn ich beide Renten zusammen rechne, komme ich auf über 20.000,-- pro Jahr

    Kommentar von wfwbinder ,

    1. Die Pension sind Bezüge aus einem früheren Dienstverhältnis. Die werden mit dem Bruttobetrag abzüglich der von mir genannten Freibeträge (siehe meinen Kommentar) angesetzt.

    2. Die Rente hat einen nicht zu versteuernden Anteil von 28 %, woraus sich ein Freibetrag von 2.688,- errechnet, der dann immer gleich bliebt.

    3. es gibt eben weitere Freibeträge zu berücksichtigen, die in den unterschiedlichen Rechnern nicht enthalten sind.

    4. Da in den unterschiedlichen Einkunftarten die Einkünfte unterschiedlich zu berechnen sind (Pension ist § 19 EStG, die Rente gem. § 22 EStG) müssen die Einkünfte erst einzeln berechnet werden und werden dann zusammen gezählt.

    Wegen der NAchzahlung würde ich an Deiner Stelle für das erste Jahr einen Steuerberater aufsuchen und dann in den Folgejahren die Sache allein machen.

    Kommentar von sunni123 ,

    Ganz lieben Dank für die Hilfe

  • Was kann ich tun, wenn die Aktie A1W3W9 delisting ist, bzw. nicht mehr gehandelt wird?
    Hilfreichste Antwort von Isgrev ·

    Wenn du erheblich mit der Aktie im Minus bist, kannst Du den Verlust nur dann steuerlich retten, wenn Du sie verkaufst. Da dies an der Börse offensichtlich nicht mehr geht, hilft nur ein Verkauf an Dritte weiter. Ich habe selbst schon gegen einen Obulus derartige Geschäfte unter Bekannten getätigt. Damit rettest Du den steuerlichen Verlustvortrag.

    Also auf keinen Fall die Aktie ausbuchen lassen, denn dann ist der Verlustvortrag weg.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Anton02 ,

    Wer kauft denn so was noch? LOL

  • Neue Steuernummer rückwirkend für Vorjahr gültig?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Wenn Du im Januar diese Steuernummer bekommen hast, so heißt dies, dasss Deine Unterlagen ab sofort unter dieser Steuernummer zu finden sind. Wenn Du den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" seinerzeit sorgfältig ausgefüllt hast, so hast Du in den Zeilen 64 und 65 Dein bisheriges finanzamt und Deine bisherige Steuernummer angegeben und so wurden Deine Akten dann auf die neue Steuernummer "umgelagert."

    Also, alles unter der neuen Nummer.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Finnifinanz ,

    Die neue Steuernummer habe ich im März bekommen, paar Wochen nachdem ich den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausgefüllt hatte. In dem Bogen habe ich natürlich meine alte Steuernummer angegeben. Ich hatte 2016 eine kleine "Testphase" und sehr geringe Gewinne erzielt, als ich noch kein Gewerbe angemeldet hatte. Diese will ich jedoch nicht verschweigen und sauber angeben.

    Heißt das also konkret, dass die neue Steuernummer auch rückwirkend gültig ist?

    Kommentar von wfwbinder ,

    Es gibt im Steuerrecht praktisch nie "rückwirkend." Wenn ich Anfang eines Jahres umziehe, gebe ich auch die noch offenen Steuererklärungen beim neuen Finanzamt ab und nicht mehr bei dem vom alten Wohnsitz.

    Die Akte wandert sofort mit und daher immer das aktuelle, das ist bei Dir die Steuernummer vom März.

    Kommentar von Petz1900 ,

    Das ist so nicht unbedingt richtig.
    In den meisten Finanzämtern werden Veranlagungen mit Überschusseinkünften unter einer anderen Steuernummer als die mit Gewinneinkünften veranlagt.
    IN diesem Fall wird daher für das alte Jahr die alte Steuernummer gültig sein.
    Und nebenbei:
    Meist gibt es bei Überschusseinkünften gar keine Akte mehr, das wird komplett aktenlos veranlagt in den meisten Finanzämtern.

    Kommentar von wfwbinder ,

    bezüglich der Steuernummer haben wir in Berlin andere Erfahrungen gemacht.

    Das mit den "Akten" ist klar, es war auch mehr als Veranschaulichung gedacht.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Doch, es ist unbedingt richtig. Walter hat alles richtig gemacht, da muss hier kein Petz kommen und irgendwelchen Quark verbreiten.

    Kommentar von Finnifinanz ,

    Vielen Dank für die Auskunft. Hab jetzt einfach die neue Steuernummer genommen. Werde dann ja sehen, ob ihnen dann was nicht passt. Abgeschickt ist es schon.

  • Freundin Schwanger brauchen eine eigene Wohnung U25.?
    Hilfreichste Antwort von Primus ·

    Deine Freundin dem Jobcenter muss die Schwangerschaft unbedingt mitteilen, da sie dann nicht nur Anspruch auf eine eigene Wohnung, sondern auch auf Mehrbedarf hat.

    Dein Einkommen wird zwar mit angerechnet, aber als Bedarfsgemeinschaft mit Kind steht Euch einiges zu.

    Als kleine Hilfe habe ich Dir folgenden Artikel herausgesucht:

    http://www.hartziv.org/mehrbedarf/schwangere.html

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Primus ,

    Ich bedanke mich für die Auszeichnung.

  • Wieso sind freie Berufe keine Gewerbetreibende Personen?
    Hilfreichste Antwort von Petz1900 ·

    Der eigentliche Grundgedanke ist folgender:

    Für Gewerbetreibende müssen Gewerbegebiete erschlossen werden mit Zugangsstraßen, Stromkabel, Wasser- und Abwasserleitungen in oft erheblich größerem Umfang als bei Wohngebieten. Da muss die jeweilige Gemeinde oftmals erheblich in Vorleistung treten.

    Bei Freiberuflern reicht oftmals eine 3-Zimmer-Wohnung oder etwas größer aus, es müssen jedenfalls keine Gewerbegebiete erschlossen werden.

    Das ist der Grundgedanke.

    Zugegebenermaßen ist die notwendige Differenzierung nicht danach ausgerichtet, sondern nach Kriterien, die Juergen10 in seinem link beschrieben hat.

  • Versicherung beantragen für teure Haushaltsgegenstände (z.B. Uhr)?
    Hilfreichste Antwort von guenstiger ·

    Du brauchst in der Regel keine extra Versicherung für dein teures Eigentum zu schließen. Auch wenn du außer Haus mit der Uhr unterwegs bist, wird diese in der Regel von der Hausratversicherung geschützt. Was für eine teure Uhr ist das denn bitte, dass Du dafür eine extra Versicherung abschließen würdest? :-D

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von Lilymaus ,

    Hey, ich hab ganz vergessen, mich bei dir zu bedanken. Ich habe jetzt keine extra Versicherung abgeschlossen :) Die Uhr, die ich gekauft habe kostete mich 2.000€, was für mich ne Menge Geld ist. Das war diese Seiko Uhr http://herrenuhren-xxl.de/shop/seiko-astron-gps-solar-der-luxus-chronograph-mit-... 

  • Wie berechnet sich der Wert des Nießbrauchs für eine 90-jährige Frau?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    Das Bundesfinanzministerium hat da eine Tabelle erstellt:

    https://www.lsvd.de/fileadmin/pics/Dokumente/Recht3/2015-12-02-lebenslaengliche-...

    Fpr eine Dame von 90 ergibt sich da ein Wert von 3,77 mit dem der Jahreswert zu vervielfältigen ist.

     Wäre es sinnvoll, die Abgeltung des Nießbrauchs gleich im notariellen Kaufvertrag vorzunehmen, also, einen Teil des Kaufpreises an meinen Bruder und den anderen Teil an meine Mutter fließen zu lassen?

    Das wäre bestimmt eine naheliegende Lösung.

    Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass ein Sohn, der mal einen solchen Vermögenswert übertragen bekam, dann die Mutter mit einem festen Betrag versorgt. Vermutlich wird er ja auch dann weiter für den Unterhalt aufkommen, wenn die Mutter das vom Finanzministerium und der offiziellen Sterbetafel veranschlagte Datum überlebt.

    Daher würde ich überlegen eine dem Wert des Nießbrauchs (alternativ den Bedürfnissen) angepasste Rente zu vereinbaren.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Privatier59 ,

    Nun ja, über meinen Bruder kann man so einige Anekdoten erzählen. Zum Beispiel hat er im Kühlschrank den Kassenbeleg über den für meine Mutter gekauften Streichkäse unter denselben gelegt,  nur damit ich -als Kassenwart- nicht die Erstattung des Betrags nicht vergesse. Immerhin handelte es sich um stattliche 1,39 Euro!  Damit beantwortet sich Deine Idee mit der Rentenzahlung von selber.

    Kommentar von Privatier59 ,

    Einmal "nicht" zuviel. Sorry.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Na ja, es ist ja bekannt, dass Hoteleigentümer mit dem Cent rechnen müssen, da sind 1,39 Euro dann schon 139 Gründe nichts zu vergessen.

  • Ich habe meine ESt für 2015 abgegeben. Das Finanzamt verlangt eine Kopie des Kaufvertrags meiner Immobilie. Kann/ soll ich das ruhigen Gewissens tun?
    Hilfreichste Antwort von Rat2010 ·

    Das kannst du ruhigen Gewissens tun und es wird dir auch nichts anderes übrig bleiben.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von kenduron ,

    Danke schön, tu mir nur schwer, diese notariell beglaubigte Abschrift zu kopieren, weil diese ja notartypisch "verpackt" ist

    Kommentar von Rat2010 ,

    Der Trick wäre eine unbeglaubigte Kopie vom Notar aber der lässt sich das bezahlen.

    Es geht leider nur umständlich.

    Kommentar von Mikkey ,

    Dann schicke doch diese Kopie ans Finanzamt, Du bekommst sie ja zurück. Für Dich selbst bleibt ja noch das Original.

  • bAV- Verträge - Kapitalisierung zu unterschiedlichen Zeiten KV-pflichtig?
    Hilfreichste Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    wenn zwischen den beiden Zahlungen keine 10 Jahre liegen, wird per Gesetz automatisch eine Zusammenrechnung der fikltiven 1/120 der Auszahlung hergestellt. Der Zusammenhang lässt sich nur lösen, wenn mehr als 10 Jahre zwischen den beiden Auszahlungen liegen.

    Wenn man eine monatliche Auszahlung der bAV wählt, wird dieser monatliche Auszahlungsbetrag mit dem 1/120 der 1. Kapitalauszahlung addiert und dann mit der Geringfügigkeitsgrente von 148,75 Euro verglichen.

    Was kann noch wichtig sein?

    - wenn man in der Zeit nach der Kapitalauszahlung oder monatlichen Auszahlung als freiwillig versicherter Arbeitnehmer versichert ist, fallen keine Beiträge aus der bAV an (aber ggf. ab Beginn Rente oder Arbeitslosengeld).

    - es gilt immer die Untergrenze in dem Monat des betreffenden Kalenderjahres. Zum 1.1. erfolgt fast immer eine Anhebung der Untergrenze (anhängig von den Entgeltsteigerungen aller Arbeitnehmer).

    - wenn man als Rentner weitere Betriebsrenten, laufende bAV-Zahlungen oder Einkünfte aus selbständiger/freiberuflicher oder Honorartätigkeit hat, werden alle diese Einnahmen addiert und dann mit dem monatlichen Grenzwert von aktuell 148, 75 Euro verglichen.

    Gruß

    RHW

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von VorderRente ,

    Hallo RHW,

    vielen Dank für die kompetente Antwort!

    Bei mir ist es in der Tat etwas kniffelig, weil ich eine weitere Betriebsrente, bAV-Zahlungen und Einkünfte aus selbständiger/freiberuflicher Tätigkeit habe.

    Die Versorgungsbezüge laufen schon an der Untergrenze, und für die selbständigen Einkünfte muss ich mal sehen, was sich in der Zukunft ergibt.

    Grüsse

    Kommentar von RHWWW ,

    Gern geschehen!

    Danke für den Stern!

    Bei den Einnahmen aus selbständiger/freiberuflicher Tätigkeit dürfen alle Kosten im Zusammenhang mit der Tätigkeit abgezogen werden (es gelten die Regelungen des Einkommensteuerrechts).

    Am besten bei der Krankenkasse verbindliche Auskünfte einholen, wie das Einkommen geschätzt werden soll und wie bei späteren Abweichungen im Steuerbescheid verfahren wird.

  • Ist die Anlage vermögenswirksamer Leistungen im Fonds UniGlobal klug oder gibt es bessere Alternativen?
    Hilfreichste Antwort von Zappzappzapp ·

    Aufteilung Festgeld und ETFs (Gewichtung je nach Risikoeinstellung) ist ok, natürlich immer abhängig vom Betrag um den es geht.

    @Kevin1905 neigt zu deftigen Kurzkommentaren, hat aber im Prinzip natürlich recht.

    Bei € 240 im Jahr lohnt sich kaum die Zeit, sich groß Gedanken darüber zu machen, wobei ich mir die VWL natürlich auch nicht hätte entgehen lassen, sind immerhin das über die Jahre wohl auch um die € 500 für die man nichts tun muss. Einen Aktienfonds hätte ich bei diesen kleinen Beträgen natürlich auch nicht genommen, sondern einen ETF-Sparplan abgeschlossen.

    Aktienfonds halte ich grundsätzlich für zu teuer, daher würde ich den UniGlobal keinesfalls weiter kaufen.

    Den Tipp mit der bAV solltest Du prüfen.

  • Kann ich Übernachtungs- und Verpflegungskosten als Werbungskosten für ein Pflichtpraktikum im Ausland anrechnen lassen?
    Hilfreichste Antwort von wfwbinder ·

    So eindeutig wie Dein Bekannter das gesagt hat, sehe ich es noch nicht.

    Was mich interessieren würde, bevor ich dazu eine Aussage mache:

    1. Von wann bis wann warst Du auf den Phillippinen?

    2. Wer war dort Dein Arbeitgeber?

    3. Wieviel hast Du dort verdient?

    4. Warum ist bei Deinem Studium ein Auslandssemester auf den Phillippinen zwingen notwendig?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Tolew ,

    1. Vom Mitte Dezember 2014 bis Mitte August 2015 war ich auf den Philippinen. Das Praktikum ging vom 15.01. bis zum 15.07.

    2. Der Arbeitgeber war eine philippinische Firma

    3. ca. 550€

    4. Der Studiengang hieß "International Marketing". In der Studienverordnung war ein Auslandsaufenthalt festgelegt. Wir konnten zwischen einem Auslandspraktikum und einem Auslandsemester wählen.

  • Schulden mit Goldener Master Card: Darf ein Inkasso Unternehmen, trotz niedriger Rente (kein Auskommen mit dem Einkommen), einen Titel erwirken?
    Hilfreichste Antwort von mepeisen ·

    Im Grunde kann ich mich hier den richtigen Antworten nur anschließen. Ja, das ist erlaubt.

    Was die Verhandlung angeht: Wenn eh nichts pfändbar ist: Sofort alle Zahlungen einstellen und einen Termin bei einer kostenlosen Schuldnerberatung ausmachen, beispielsweise der Caritas.

    Das sind die einzigen Schulden? Wie hoch sind die Schulden insgesamt? Was wird an Zinsen und Gebühren verlangt?

    Wichtig: Wusste deine Bank bzw. der Kreditkartenanbieter von den Zahlungsproblemen und hat erst danach das Inkasso beauftragt?

    Dann sind nämlich einiges an Gebühren grundsätzlich nicht durchsetzbar und muss nicht bezahlt werden von dir. Solange noch nicht tituliert ist, kann man da noch widersprechen. Daher unbedingt mal antworten und falls ein Mahnbescheid kommen sollte, ganz genau prüfen und binnen 2 Wochen ggf. Teilwiderspruch einreichen.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von GoldenHerz ,

    Vielen Dank für Deine Antwort.                                                           Ja es sind meine einzigen Schulden,ca 1800€ noch.                         Widerspruch geht nicht mehr,da ich schon 1 Jh lang bezahle.           Es ist eine Gold-Master-Card gewesen,nur die wussten von meinen Problemen.  Seit neustem auch das Inkasso Unternehmen.                 Muss jedesmal einen Prozesskosten Antrag bei Gericht stellen,der dann bis zu 3 Wochen dauert.

    Kommentar von mepeisen ,

    Bei 1800€ macht rein rechnerisch die Privatinsolvenz keinen Sinn. Die Gebühren liegen je nach Situation in einer ähnlichen Größenordnung.

    Widerspruch geht nicht mehr,da ich schon 1 Jh lang bezahle.

    Solange kein Schuldanerkenntnis unterschrieben wurde und solange nichts tituliert wurde, geht da noch einiges.

    Muss jedesmal einen Prozesskosten Antrag bei Gericht stellen,der dann bis zu 3 Wochen dauert.

    Haben die bereits einen Titel? Oder wird geklagt? Dieser Satz ergibt erst mal keinen Sinn, wenn die noch nichts tituliert haben.

  • Mahnung für nicht erhaltene Online-Bestellung?
    Hilfreichste Antwort von georgejonas ·

    Zahlen würde ich für den Moment auf keinen Fall. Wenn du keine Ware erhalten hast, musst du auch nichts zahlen. Der Händler muss belegen, dass er eine Leistung erbracht hat und du die Ware erhalten hast. Das läuft über den Barcode auf deinem Paket, der bei der Annahme vom Boten gescannt wird. Damit belegt er eindeutig, wann er das Paket abgeliefert hat.

    Wenn unklar ist, wo sich das Paket befindet, muss ein Nachforschungsauftrag beim Logistikunternehmen gestellt werden. Dazu würde ich den Händler auffordern, schließlich ist er ja in der Beweispflicht. Dabei wird dann geprüft, wann das Paket wo in der Lieferkette war und wo es demzufolge vielleicht verloren gegangen sein könnte. Zugeben will es niemand, aber Pakete können auch mal verschwinden: Vom Transportband gefallen, vom Laster geklaut, ohne Info an dich an den Nachbarn geliefert, etc.

    Ob der Händler oder der Logistiker das Problem verursacht haben, ist dann zunächst deren Problem. Du bist erst zur Zahlung verpflichtet, wenn du das Paket bekommen hast. Bis dahin würde ich eventuell mal in der Nachbarschaft rumfragen, ob vielleicht irgendwo ein Paket für dich angenommen wurde. Aber auch dazu bist du streng genommen nicht verpflichtet.

  • Abgeltungssteuer auf Einkommensteuerrückerstattung?
    Hilfreichste Antwort von Valeskix ·

    Steuererstattungen sind keine Kapitaleinkünfte. Meinen Sie etwa die miterstatteten Guthabenzinsen?

    Zinsen auf Steuererstattungen (§ 233a AO) zählen im Jahr des Zuflusses zu den Kapitalerträgen, von denen kein Steuerabzug einbehalten wurde (§ 20 Abs. 1 Nr. 7 S. 3 EStG); einzutragen in Anlage KAP, Zeile 19.

    Um einen eventuell noch nicht ausgeschöpften Sparer-Freibetrag geltend zu machen bzw. die Günstigerprüfung durchführen zu lassen, müssen Sie u.a. den bereits in Anspruch genommenen Betrag erklären. Dafür brauchen Sie auf jeden Fall die Originalbescheinigung, um einen Nachweis zu erbringen. Meldungen der Banken reichen nicht.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Steuerdisaster ,

    Ja, vermutlich sind es die miterstatteten Guthabenzinsen und ich habe sie nicht als solche erkannt. Danke Ihnen ganz herzlich für die ausführliche Antwort. :)